Neugestaltung und Sanierung Rathaus Schorndorf

Gelochte Akustikdecke und wellenförmiges Deckensegel

Gallerie

Zentral auf dem pittoresken Marktplatz der baden-württembergischen Stadt Schorndorf erhebt sich seit 1730 das Rathaus. Der verputzte Barockbau mit rustiziertem Sockelgeschoss, Walmdach und Glockenturm überragt die ihn umgebenden Fachwerkhäuser und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Das hohe, zweischiffige Erdgeschoss mit aufragenden Rundbogenfenstern diente ursprünglich als Markthalle, in den beiden Etagen darüber befanden sich Amtsstuben und ein Versammlungssaal. Die Büroräume wurden ab den späten 1970er-Jahren ausgeweitet, die untere Halle umgenutzt und in diesem Zuge rustikal überformt. Rund vierzig Jahre später entschied sich die Stadt für eine denkmalgerechte Sanierung und Neugestaltung des Rathauses und beauftragte damit die Architekten und Innenarchitekten der Ippolito Fleitz Group.

In einer ersten Umbauphase wurden die Obergeschosse des Hauses energetisch saniert und brandschutztechnisch ertüchtigt. Auch baute man einen Aufzug für eine barrierefreie Erschließung ein. In der zweiten Bauphase folgten die Neugestaltung der Fassade und der öffentlichen Bereiche im Erdgeschoss. Einen offenen, lichten und luftigen Eindruck insbesondere der unteren Räume wiederherzustellen war der Gestaltungsansatz der Planer. Zugleich intendierten sie, den historischen Bestand sichtbar zu machen und die Nutzung der öffentlichen Bereiche multifunktional und flexibel zu gestalten. Dafür wurde das Erdgeschoss vollständig entkernt und der Grundriss radikal neu organisiert. Wo vormals Markttreiben herrschte und dann behördliche Vorgänge vonstattengingen, befinden sich heute ein einladendes Foyer und die Stadtinformation sowie angrenzend der große Sitzungssaal.

Dem schmalen, länglichen Marktplatz entsprechend ist der Grundriss des Gebäudes rechteckig und streckt sich in Nord-Süd-Richtung. Das Eingangsportal für Besucher liegt mittig an der südlichen Schmalseite, vier Stufen führen hinauf ins Foyer. Zusammen mit dem Plenarsaal nimmt es etwa die Hälfte der Fläche ein. Zwischen den beiden Nutzungen vermittelt eine verglaste Hochebene. Auf der Empore befinden sich das Trauzimmer und ein kleiner Sitzungsraum. Beide Räume sind jeweils durch eine dunkel lackierte Stahltreppe von der Eingangshalle beziehungsweise dem Plenarsaal direkt zu erreichen. Da auch die darunterliegende Wand verglast ist, bleibt das gesamte Geschoss immer als Ganzes erfassbar.

Akustik
Die ganzheitliche Raumwirkung wird durch den durchgehende Bodenbelag aus Travertin und die weiße Akustikdecke verstärkt. Um trotz der schallharten Oberflächen des Natursteinbodens, der Glaswände und großen Rundbogenfenster eine angenehme Raumakustik mit guter Sprachverständlichkeit zu erzielen, ist eine abgehängte Decke als Absorber konzipiert worden. Weiß, fugenlos verputzt und mit Lochung versehen, erstreckt sie sich über Halle und Saal. Das Muster der Perforation ist im Zentrum eng gerastert und wird zu den Rändern hin unregelmäßiger, sodass eine dynamische Wirkung entsteht.

In die akustisch wirksame Deckenfläche integriert sind runde Einbauleuchten für eine blendfreie Allgemeinbeleuchtung. Blickfang in der Eingangshalle ist vor allem eine skulpturale Pendelleuchte, die über dem Geschehen zu schweben scheint: Vier unterschiedlich große Ringe überschneiden sich und geben diffuses Licht ab. Der größte Lichtring hat einen Durchmesser von 6,50 m bei einer Höhe von 13,2 cm und einer Breite von nur 6 cm. Eine indirekte Beleuchtung von oben inszeniert die freigelegten alten Holzstützen.

Auch im Plenarsaal ist die Deckengestaltung das zentrale Entwurfselement. Ein weißes Deckensegel – ähnlich einem Schalldeckel – zieht sich geschwungen vom Trauzimmer auf der Empore bis zur zentralen Rückwand des Saals und öffnet den Raum durch die gebogenen Abschlüsse an den Rändern zu den Außenwänden. Decke und Rückwand bilden eine Einheit. Die Rückwand – hinter der die Medientechnik, ein Stuhllager und die Garderobe verborgen sind – wird von zwei Spiegelwänden flankiert. In das Deckensegel ist die Haustechnik nahezu unsichtbar integriert.

Die Positionierung der Tische wurde von der üblichen parlamentarischen kreisrunden Sitzanordnung abgewandelt: In Schorndorf gibt es eine offene U-Form, an die sich weitere Reihen schmiegen, dem Podium zugewandt. Erfordert das Tagungsthema Diskretion, können raumhohe Vorhänge vor die Glaswand zum Foyer und vor die Fenster gezogen werden.

Bautafel

Architekten: Ippolito Fleitz Group, Stuttgart
Projektbeteiligte: Lichtwerke Köln (Lichtplanung); Ingenieurbüro Bachmann & Gedina IBG, Korb (Technische Gebäudeausrüstung)
Bauherr: Stadt Schorndorf
Fertigstellung: 2012
Standort: Marktplatz 1, 73614 Schorndorf
Bildnachweis: Zooey Braun, Stuttgart; Stadt Schorndorf

Baunetz Architekten

Artikel zum Thema

Schallübertragungswege zwischen benachbarten Räumen - durch eine durchgehende abgehängte Unterdecke miteinander verbunden

Schallübertragungswege zwischen benachbarten Räumen - durch eine durchgehende abgehängte Unterdecke miteinander verbunden

Decken

Abgehängte Unterdecken - Definition

Zwischen ihrer Oberseite und der Unterseite der Rohdecke gewährleisten abgehängte Unterdecken einen Hohlraum. Dieser...

Anforderungen an moderne Arbeitswelten

Büro/​Arbeiten

Anforderungen an moderne Arbeitswelten

Moderne Arbeitswelten zeichnen sich durch eine offene Raumgestaltung aus, stehen für kurze Kommunikationswege und ermöglichen...

Schallabsorption

Platten- und Lochplattenabsorber aus Gipskartonplatten

Gelochte Platten erlauben den Aufbau von Schallabsorbern, die eine höhere Resonanzfrequenz als die von Plattenschwingern...

Der Plenarsaal des Bayerischen Landtags in München

Der Plenarsaal des Bayerischen Landtags in München

Vortragsräume

Plenarsäle

Bei Plenarsälen für die Debatten von Abgeordneten werden gern ringförmige Anordnungen für die Plätze der Parlamentarier gewählt....

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Zum Seitenanfang

Wo vormals Markttreiben herrschte, befinden sich heute ein einladendes Foyer (Foto) und die Stadtinformation sowie angrenzend der große Sitzungssaal

Wo vormals Markttreiben herrschte, befinden sich heute ein einladendes Foyer (Foto) und die Stadtinformation sowie angrenzend der große Sitzungssaal

Büro/​Gewerbe

Neugestaltung und Sanierung Rathaus Schorndorf

Gelochte Akustikdecke und wellenförmiges Deckensegel

Zwischen Isar und Englischem Garten in einer der Prachtstraßen Münchens hat das Beratungsunterunternehmen Goetzpartners in einem 1950er-Jahre-Bau seinen Hauptsitz

Zwischen Isar und Englischem Garten in einer der Prachtstraßen Münchens hat das Beratungsunterunternehmen Goetzpartners in einem 1950er-Jahre-Bau seinen Hauptsitz

Büro/​Gewerbe

Büroumbau in München

Open Space, Glas und schallabsorbierende Vorhänge

Nach Umzug der Versaidag, Leerstand und Revitalisierung bildet das 80.000 Quadratmeter große Areal in Krefeld mit mehreren Gebäuden aus den frühen 1930er-Jahren heute den Mies van der Rohe Business Park

Nach Umzug der Versaidag, Leerstand und Revitalisierung bildet das 80.000 Quadratmeter große Areal in Krefeld mit mehreren Gebäuden aus den frühen 1930er-Jahren heute den Mies van der Rohe Business Park

Büro/​Gewerbe

Altes Speditionshaus in Krefeld

Schallabsorbierende Vorhänge als Raumteiler

Der Raum im Erdgeschoss eines Industriebaus der 1950er-Jahre ist gegliedert durch das Raster tragender Betonstützen und -unterzüge

Der Raum im Erdgeschoss eines Industriebaus der 1950er-Jahre ist gegliedert durch das Raster tragender Betonstützen und -unterzüge

Büro/​Gewerbe

Movet Büroloft in Schorndorf

Optische Zonierung mittels akustisch wirksamer Elemente

Von der Lobby im 6. Obergeschoss hat man eine grandiose Aussicht auf das Berliner Wahrzeichen Gedächtniskirche

Von der Lobby im 6. Obergeschoss hat man eine grandiose Aussicht auf das Berliner Wahrzeichen Gedächtniskirche

Büro/​Gewerbe

Bürolandschaft im Bikini Berlin

Akustikdecken und Rückzugsboxen mit Textilbespannung

Die Gegend rund um den Nordbahnhof in Brüssel ist wenig attraktiv, in der Bildmitte ist das umgebaute und sanierte Bürogebäude der HFA zu sehen

Die Gegend rund um den Nordbahnhof in Brüssel ist wenig attraktiv, in der Bildmitte ist das umgebaute und sanierte Bürogebäude der HFA zu sehen

Büro/​Gewerbe

Alpha Tower in Brüssel

Gelochte Ziegelwand mit Holzwolleplatten zur Schallabsorption

Akzente in der überwiegend weißen Bürolandschaft setzen das RAL-Design-System sowie weiße und gold-schimmernde Vorhänge als Raumteiler

Akzente in der überwiegend weißen Bürolandschaft setzen das RAL-Design-System sowie weiße und gold-schimmernde Vorhänge als Raumteiler

Büro/​Gewerbe

Umgestaltung einer Banketage zum Architekturstudio in Hannover

Akustisch wirksame Vorhänge als Raumteiler und Sonnenschutz

Der Baukörper ist von der Straße abgerückt

Der Baukörper ist von der Straße abgerückt

Büro/​Gewerbe

Verwaltung der Firma Reck in Betzenweiler

Flexible, farbenfrohe Möblierung mit textilen Oberflächen

Mehr als 130 Meter ragt der gläserne Turm in die Höhe

Mehr als 130 Meter ragt der gläserne Turm in die Höhe

Büro/​Gewerbe

Büroturm Green Factory in Seongnam

Akustisch wirksame Stoffe in verschiedenen Transparenzgraden

Ganz in Holz zeigt sich der Büroanbau

Ganz in Holz zeigt sich der Büroanbau

Büro/​Gewerbe

Büroanbau in Neumarkt

Aus einem Guss

Das Rheniumhaus in Rehau gebaut 1967/68

Das Rheniumhaus in Rehau gebaut 1967/68

Büro/​Gewerbe

Rheniumhaus in Rehau

Modernisiertes 60er-Jahre Großraumbüro

Die Zentrale des Versandhandelunternehmens in Nürnberg.

Die Zentrale des Versandhandelunternehmens in Nürnberg.

Büro/​Gewerbe

Quelle-Zentrale in Nürnberg

Reduzierter Störschall im Großraumbüro

Blick in die Lounge des neuen "Plenum"

Blick in die Lounge des neuen "Plenum"

Büro/​Gewerbe

Konferenzzentrum in Hamburg

Individuell abgestimmte Akustik durch geschlitzte Wandpaneele

Arbeit mit Ausblick: die Firmenzentrale im Duisburger Innenhafen.

Arbeit mit Ausblick: die Firmenzentrale im Duisburger Innenhafen.

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale im Duisburger Innenhafen

Schallabsorbierende Oberflächen im Großraumbüro

Empfang

Empfang

Büro/​Gewerbe

Musikstudio mit Wohnbereich in Berlin

Tonstudio als schallisolierter Raum

Über den Arbeitsplätzen: Absorber aus Schaumstoff

Über den Arbeitsplätzen: Absorber aus Schaumstoff

Büro/​Gewerbe

Agenturräume in Schorndorf

Akustikelemente aus weißem Schaumstoff

Glaspavillom im Schlosspark

Glaspavillom im Schlosspark

Büro/​Gewerbe

Kongresszentrum in Brdo

Glaspavillon mit gelochten Eichenholzpaneelen

In der 11. Etage des "Charlottenhochhauses", einem Gebäude aus den 50er Jahren, liegen die neuen Büroräume einer Werbeagentur

In der 11. Etage des "Charlottenhochhauses", einem Gebäude aus den 50er Jahren, liegen die neuen Büroräume einer Werbeagentur

Büro/​Gewerbe

Werbeagentur in Stuttgart

Schwarz, weiß, rosa

Großraumbüro mit Besprechungszonen

Großraumbüro mit Besprechungszonen

Büro/​Gewerbe

Ausbau eines Ingenieurbüros in Zürich/CH

Akustikpaneele mit Bespannung aus Alutextil

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Gewerbe

Kreissparkasse in Tübingen

Freistehende Absorberelemente

Ansicht mit überhöhter Eckausbildung

Ansicht mit überhöhter Eckausbildung

Büro/​Gewerbe

Bankgebäude in Innsbruck/A

Verbesserte Schallführung durch Bambuspaneele

Weißes Büro mit Akustikdecke

Weißes Büro mit Akustikdecke

Büro/​Gewerbe

Architekturbüro in München

Weiße Akustikplatten mit perforierter Oberfläche

Ansicht des Neubaus im Eschborner Helfmann-Park

Ansicht des Neubaus im Eschborner Helfmann-Park

Büro/​Gewerbe

Eurohypo-Bürogebäude in Eschborn

Büromöbel minimieren den Lärmpegel

Umbau einer Porzellanmanufaktur in Rehau

Büro/​Gewerbe

Umbau einer Porzellanmanufaktur in Rehau

Filzbespannungen und Lichtdeckensegel

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Gewerbe

Produktions- und Verwaltungsgebäude in Freiburg

Akustikelemente mit unbehandelten Oberflächen

Eingangsbereich mit den verbindenden Obergeschossen

Eingangsbereich mit den verbindenden Obergeschossen

Büro/​Gewerbe

Verwaltungsgebäude in Frankfurt a. M.

Lamellensegel und Wandabsorber

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Gewerbe

Nord LB in Hannover

Lüftungskanal mit Schalldämpfung

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Gewerbe

Münchner Rückversicherung

Großformatiges Deckensystem mit faserfreiem Akustikputz

Dss Rathaus im parkartigen Gelände am Bahnhof Hennigsdorf

Dss Rathaus im parkartigen Gelände am Bahnhof Hennigsdorf

Büro/​Gewerbe

Rathaus in Hennigsdorf

Organisch geformte Innenwände

Inseln der Ruhe

Textilien tragen maßgeblich zur
Schallabsorption bei. Création
Baumann bietet die weltgrößte
Vielfalt an Akustikstoffen.

Partner-Anzeige