Studentenwohnen am Saalepark in Hof

Ringofenziegel im wilden Verband

Gallerie

Entlang des Saaleufers entstand ein Studentenwohnheim mit zwei- und dreigeschossigen Pavillons als Teil des Flussparks. Die Häuser sind versetzt angeordnet, es entstehen abwechslungsreiche Zwischenräume und insgesamt ein fast dörflicher Charakter. Die Gemeinschafts- und Verwaltungsräume mit einem eigenem Veranstaltungssaal liegen an einem baumbewachsenen Platz am Zugang der Wohnanlage. Diese ist autofrei, für die Fahrzeuge der Bewohner gibt es eine Tiefgarage im nördlichen Bereich. Je zwei Nachbarhäuser werden über ein gemeinsames Treppenhaus erschlossen, das auf den begrünten Dachterrassen mündet.

Die Hälfte der Zimmer sind Einzelappartements, die übrigen gehören zu Wohngemeinschaften mit jeweils zwei bis vier Studenten. Diese teilen sich eine Küche, jeder Nutzer verfügt über eine eigene Nasszelle. Durch die Einteilung der 230 Zimmer in kleine, überschaubare Wohneinheiten wird ein möglichst hohes Maß an Privatsphäre hergestellt. Die Wohneinheiten lassen sich der jeweils größeren Einheit zuordnen und damit in Wohngemeinschaften, Etagen und Häuser innerhalb der Gesamtanlage gliedern.

Die einzelnen Appartements sind durch ihr Achsmaß von 3,80 m sehr gut möblierbar. Bett, Schrank und Küche wurden speziell für die Zimmer entwickelt. Vorgefertigte und geschosshohe Fassadenelemente integrieren Schreibtisch, Regal und einen kleinen Balkon und ermöglichen so eine großzügige Raumsituation auf wenigen Quadratmetern.

Mauerwerk
Die Wahl natürlicher und alterungsfähiger Materialien von hoher Qualität in solider handwerklicher Verarbeitung bewirkt Dauerhaftigkeit und Nutzerakzeptanz. Das Erscheinungsbild der Anlage ist geprägt durch die Kombination von Sichtmauerwerk und Elementen aus Holz und Glas. Das robuste Mauerwerk knüpft an die benachbarten Industriebauten an; das Baugrundstück selbst ist eine ehemalige Industriebrache. Die Ost- und Westfassaden der Zimmer sind jeweils durch ein Holz-Glaselement aus unbehandelter sibirischer Lärche geschlossen, die sich durch enge Jahresringe und geringe Astigkeit auszeichnet.

Die weitgehend geschlossenen Nord- und Südwände der Wohnanlage sind gemauert aus unglasierten dünnformatigen Ringofenziegeln. Am Ende eines Flurs klappt jeweils ein Stück der Wand nach außen und öffnet einen schmalen Lichtschlitz, der den Flur in Streiflicht taucht. An der Wandstirn erscheinen die Mauerwerksscheiben 24 cm stark, da der letzte Stein im rechten Winkel um die Ecke geführt wurde.

Das kleine Steinformat im wilden Verband lässt die Wände weitflächig erscheinen. Bei etwa einem Drittel der Steine dient die die Rückseite als Sichtfläche, wodurch die Oberfläche eine lebendige Textur erhält und die handwerkliche Fertigung und Verarbeitung betont wird. Den oberen Abschluss der Wände bildet eine Rollschicht aus Steinen im Sonderformat mit oberseitigem Mindestgefälle.

Durch die Seitenverhältnisse der Baukörper und die maximalen Wandlängen konnten Dehnungsfugen im Sichtmauerwerk größtenteils vermieden werden. Waren sie dennoch zwingend erforderlich, wurden sie farblich den Mörtelfugen angepasst und besandet. Die Farbe der Mörtelschichten wurde auf der Baustelle auf Basis von Mustern mehrerer Mörtelarten festgelegt. Die Wahl fiel nicht auf eine fertige Mörtelrezeptur (Werktrocken- oder -frischmörtel wie bei Sichtmauerwerk allgemein empfohlen), sondern wurde von der ausführenden Firma vor Ort eigenhändig gemischt. Auswaschbare Bestandteile bei Zuschlag und Bindemitteln mussten dabei vermieden werden.

Im Bereich der Außenanlagen wurden die gleichen Ziegelsteine verwendet: Sitzbänke, Stützwände oder der Grillplatz am Saaleufer sind aus Ringofenziegeln gemauert. Die gesamte Wohnanlage erhält damit gestalterische Geschlossenheit.

Bautafel

Architekten: Bez + Kock Architekten, Stuttgart
Projektbeteiligte: Architekturbüro Scherzer, Erlangen mit Bez + Kock Architekten, Stuttgart (Bauleitung); Ingenieurbüro Welker, Herzogenaurach (Tragwerksplanung); Ingenieurbüro Bauer, Unterschleißheim (HLS-Planung)
Bauherr: Studentenwerk Oberfranken, Bayreuth
Fertigstellung: 2004
Standort: Fabrikzeile 26, Hof an der Saale
Bildnachweis: Archigraphie/Steffen Vogt; Bez + Kock Architekten, Stuttgart

Artikel zum Thema

Vermörteln von Vormauerziegeln

Vermörteln von Vormauerziegeln

Mörtel/​Putze

Mauermörtel

Mauermörtel ist ein Gemisch aus Sand, Bindemittel (Zement, Kalk) und Wasser. Dazu kommen heute meist Zusatzstoffe und...

Ein hoher Eisengehalt im verwendeten Ton führt bei den gebrannten Ziegeln zu der typisch roten Färbung

Ein hoher Eisengehalt im verwendeten Ton führt bei den gebrannten Ziegeln zu der typisch roten Färbung

Mauersteine

Mauerziegel

Die Regelung von Mauerziegeln erfolgte ursprünglich in der Normenreihe DIN 105. Zwischenzeitlich existiert eine Vielzahl von...

Dünnbettmörtelauftrag mithilfe einer Mörtelrolle

Dünnbettmörtelauftrag mithilfe einer Mörtelrolle

Mörtel/​Putze

Mörtelarten

Normalmörtel hat eine Trockenrohdichte von mindestens 1,5 kg/dm³, mit mineralischen Zuschlägen und dichtem Gefüge. Er ist nach...

Märkischer Verband

Märkischer Verband

Planungsgrundlagen

Zierverbände

Neben den gebräuchlichen Läufer-, Binder- und Blockverbänden gibt es eine ganze Reihe von Zierverbänden, die bei Sichtmauerwerk...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zum Seitenanfang

wohnheim

Das 15-geschossige Wohnheim Campus Kollegiet der Syddansk Universitet in Odense von C.F. Møller beeindruckt mit einem 360-Grad-Blick über die Insel Fünen

Soziale Einrichtungen

Studentenwohnheim Campus Kollegiet in Odense

Hinterlüftete Vorhangfassade aus Verblendmauerwerk

Das Maunula House in Helsinki beherbergt eine Bücherei sowie ein Jugend- und Erwachsenenfortbildungszentrum

Das Maunula House in Helsinki beherbergt eine Bücherei sowie ein Jugend- und Erwachsenenfortbildungszentrum

Soziale Einrichtungen

Maunula House in Helsinki

Cremefarbenes Verblendmauerwerk für Gemeindehaus

Südansicht des nach dem Architekten Ross Langdon benannten Gesundheitszentrums in Uganda

Südansicht des nach dem Architekten Ross Langdon benannten Gesundheitszentrums in Uganda

Soziale Einrichtungen

Ross Langdon Gesundheitszentrum in Mannya

Perforiertes Sichtmauerwerk für Licht, Klima und Privatsphäre

Mit seiner Fassade aus Backstein fügt sich das neue Haus gut in die traditionellen Mauerwerksbauten vor Ort; die Varianten des Mauerwerksverbands verleihen ihm zugleich ein modernes Erscheinungsbild

Mit seiner Fassade aus Backstein fügt sich das neue Haus gut in die traditionellen Mauerwerksbauten vor Ort; die Varianten des Mauerwerksverbands verleihen ihm zugleich ein modernes Erscheinungsbild

Soziale Einrichtungen

Kindertagesstätte Kinderland in Wittstock/Dosse

Zweischalige Wand mit reliefartigem Verblendmauerwerk

Die Pfosten-Riegel-Glasfassade zum Verbindungsflur lässt das Gebäude offen wirken, erleichtert die Orientierung und bietet dem Personal einen guten Überblick über den Hof

Die Pfosten-Riegel-Glasfassade zum Verbindungsflur lässt das Gebäude offen wirken, erleichtert die Orientierung und bietet dem Personal einen guten Überblick über den Hof

Soziale Einrichtungen

Behindertenwohnstätte Am Vorwerk in Leipzig

Einschaliges Außenmauerwerk aus Planformat-Kalksandsteinen mit WDVS

Der ehemalige Kirchenbau aus den 1960er Jahren ist nun eine Kindertagesstätte

Der ehemalige Kirchenbau aus den 1960er Jahren ist nun eine Kindertagesstätte

Soziale Einrichtungen

Umnutzung der Kirche St. Sebastian in Münster zur Kita

Haus im Haus aus Kalksandstein-Plansteinen

Das neue Studentenwohnheim schließt eine Baulücke in der Häuserfront

Das neue Studentenwohnheim schließt eine Baulücke in der Häuserfront

Soziale Einrichtungen

Studentenwohnheim in Paris

Verblendmauerwerk aus schwarzen Klinkersteinen

Verschiedene Standorte in einem Zentrum vereint

Verschiedene Standorte in einem Zentrum vereint

Soziale Einrichtungen

Zentrum für Alterspsychiatrie in Pfäfers

Vorfabrizierte Fassadenelemente aus Klinker-Geflecht

Eingang

Eingang

Soziale Einrichtungen

Altenpflegeheim in Herten-Westerholt

Kalksandstein für ein gutes Raumklima

Soziale Einrichtungen

Kinderheim in Lohbrügge

Mauern zum Flügge-Werden

Jugendarrest in Maasberg

Soziale Einrichtungen

Jugendarrest in Maasberg

Abstraktes Muster aus Ziegel und Glas

Soziale Einrichtungen

Gesundheitszentrum in Ouagadougou

Getrocknete Lehmziegel

Haus 8 nach der Sanierung

Haus 8 nach der Sanierung

Soziale Einrichtungen

Sanierung des Studentendorfs Schlachtensee in Berlin

Innendämmung für Ziegelsplittmauerwerk

Über den heraus geschnittenen Ecken liegen Terrassen

Über den heraus geschnittenen Ecken liegen Terrassen

Soziale Einrichtungen

Tagesstätte in Nordwijk

Bullaugen und handgefertigte dunkle Ziegel

Innenhof mit mäandrierendem Fußweg

Innenhof mit mäandrierendem Fußweg

Soziale Einrichtungen

Studentenwohnen am Saalepark in Hof

Ringofenziegel im wilden Verband

Ziegelkonfigurator

Verband, Fugenfarbe und -dicke
für über 200 Vormauerziegel
konfigurieren – mit dem Textur-
generator Terca von Wienerberger

Partner-Anzeige