Gesundheitszentrum in Ouagadougou

Getrocknete Lehmziegel

Gallerie

Im Auftrag von Aidos, einer italienischen Menschenrechtsorganisation, die sich für Frauenrechte in Entwicklungsländern engagiert, und der burkinischen Organisation „Voix de Femmes" errichtete das römische Architekturbüro FARE ein neues Gesundheitszentrum für Frauen in Ouagadougou. Das CBF (Centre pour le Bien-être des Femmes) genannte Zentrum entstand in einem Randbezirk der Hauptstadt von Burkina Faso in enger Zusammenarbeit mit lokalen Partnern und Handwerkern.

Der in 15 Monaten errichtete Gebäudekomplex nimmt  nicht nur die verschiedenen Funktionen eines Gesundheitszentrums auf, sondern soll auch identitätsstiftend für die Bewohner des städtischen Randbezirks wirken. Die Bereiche Schulung und Verwaltung sowie medizinische Versorgung liegen in zwei getrennten, aber nah beieinander liegenden Kuben. Typologisch und technologisch an die besonderen Bautraditionen der Region anknüpfend, soll der Bau, so die Architekten, eine „nachhaltige und angemessene Antwort auf die klimatischen und kulturellen Bedingungen“ der Region bieten.

Die Gebäude stehen auf einer gemeinsamen, erhöhten Plattform, die entsprechend den hygienischen und klimatischen Erfordernissen, Schmutz und Feuchtigkeit fern hält. Schutz gegen Regen - und noch wichtiger: gegen direkte Sonneneinstrahlung - bietet ein wasserdichtes Segel aus PVC, das von Stahlstützen gespannt wird. Dieses so genannte Velarium ist Teil eines durchdachten Systems zur Regenwassernutzung, das die Bewässerung des Gartens ermöglicht. Die Gebäudevolumen sind, unabhängig von der Dachhaut, frei auf der Plattform platziert. Dazwischen liegen mehrere schattige Innenhöfe, die von der Straße abgeschirmt sind. Der modulare Aufbau der Anlage soll künftige Erweiterungen zulassen, ohne den Gesamteindruck des Zentrums zu verändern.

Den oberen Abschluss der Kuben bilden Dächer aus Wellblech und einem transluzenten Kunststoff, der Licht herein lässt. Der Abstand zwischen den Kuben und der Dachhaut sowie der offene Raum unter der Plattform sorgen für eine maximale Luftzirkulation. Hierzu tragen auch die mit beweglichen Glaslamellen versehenen Fenster und die Türgitter bei.

Die größte bauliche Herausforderung lag in den hohen Temperaturen der Region. Sie bestimmten nicht nur die Wahl des Baumaterials Lehmziegel, sondern auch die Ausrichtung der Gebäude, abgewandt von den heißen Winden. Da Wasser und Energie in der Gegend nicht ohne weiteres verfügbar sind, musste das Zentrum selbstversorgend ausgelegt werden. Wasser bietet ein neu angelegter Brunnen, Energie wird durch Photovoltaik-Paneele entlang der Einfriedungsmauer erzeugt.

Mauerwerk
Für die Außenwände wurden gepresste und getrocknete Lehmziegel verwendet, sogenannte BTC (briques en terres comprimées), die aus Erde, Zement und Wasser bestehen und die - ohne zusätzliche Energie - in der heißen afrikanischen Sonne gebrannt werden können. Die Entscheidung für diese besonderen Ziegel fiel vor allem aufgrund ihrer sehr guten temperatur- und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften. Die einzige Einschränkung, die das Material aufweist, liegt darin, dass es vor Regengüssen geschützt werden muss.

Ein weiterer Faktor, der für die Ziegel sprach, war neben ihrer positiven Ökobilanz auch die mögliche Fertigung vor Ort. Die Steine wurden in einem schlichten Läuferverband gemauert; die geschlossenen Außenwände erhielten schließlich einen Gipsputz in leuchtenden Farben, auf dem Slogans in fünf Sprachen die Ideen des Zentrums nach außen tragen.

Das Projekt wurde in diesem Jahr auf dem World Architecture Festival in Barcelona in der Kategorie „Health“ ausgezeichnet.

Bautafel

Architekten: FAREstudio, Rom (Giuseppina Forte, Riccardo Vannucci, Joao Sobral, Erika Trabucco, Beratend: Emanuela Valle)
Bauherren: Aidos, Rom; Voix de Femmes, Ouagadougou
Fertigstellung: 2007
Standort:
Sector 27, Ouagadougou
Bilnachweis: Erika Trabucco, FAREstudio; World Architecture Festival, Barcelona

Artikel zum Thema

Bauphysik

Klimabedingter Feuchteschutz

Feuchte Bauteile führen zu Beeinträchtigungen der Bausubstanz und verschlechtern den Wärmeschutz. Ursachen für Feuchteaufnahme...

Mittlerer Läuferverband

Mittlerer Läuferverband

Planungsgrundlagen

Verbände und Verzahnung

Mauerwerk muss zur Übertragung von Kräften mit ausreichender Überbindungen der Steine hergestellt werden. Maßgenaue Steine (vor...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zum Seitenanfang

wohnheim

Das 15-geschossige Wohnheim Campus Kollegiet der Syddansk Universitet in Odense von C.F. Møller beeindruckt mit einem 360-Grad-Blick über die Insel Fünen

Soziale Einrichtungen

Studentenwohnheim Campus Kollegiet in Odense

Hinterlüftete Vorhangfassade aus Verblendmauerwerk

Das Maunula House in Helsinki beherbergt eine Bücherei sowie ein Jugend- und Erwachsenenfortbildungszentrum

Das Maunula House in Helsinki beherbergt eine Bücherei sowie ein Jugend- und Erwachsenenfortbildungszentrum

Soziale Einrichtungen

Maunula House in Helsinki

Cremefarbenes Verblendmauerwerk für Gemeindehaus

Südansicht des nach dem Architekten Ross Langdon benannten Gesundheitszentrums in Uganda

Südansicht des nach dem Architekten Ross Langdon benannten Gesundheitszentrums in Uganda

Soziale Einrichtungen

Ross Langdon Gesundheitszentrum in Mannya

Perforiertes Sichtmauerwerk für Licht, Klima und Privatsphäre

Mit seiner Fassade aus Backstein fügt sich das neue Haus gut in die traditionellen Mauerwerksbauten vor Ort; die Varianten des Mauerwerksverbands verleihen ihm zugleich ein modernes Erscheinungsbild

Mit seiner Fassade aus Backstein fügt sich das neue Haus gut in die traditionellen Mauerwerksbauten vor Ort; die Varianten des Mauerwerksverbands verleihen ihm zugleich ein modernes Erscheinungsbild

Soziale Einrichtungen

Kindertagesstätte Kinderland in Wittstock/Dosse

Zweischalige Wand mit reliefartigem Verblendmauerwerk

Die Pfosten-Riegel-Glasfassade zum Verbindungsflur lässt das Gebäude offen wirken, erleichtert die Orientierung und bietet dem Personal einen guten Überblick über den Hof

Die Pfosten-Riegel-Glasfassade zum Verbindungsflur lässt das Gebäude offen wirken, erleichtert die Orientierung und bietet dem Personal einen guten Überblick über den Hof

Soziale Einrichtungen

Behindertenwohnstätte Am Vorwerk in Leipzig

Einschaliges Außenmauerwerk aus Planformat-Kalksandsteinen mit WDVS

Der ehemalige Kirchenbau aus den 1960er Jahren ist nun eine Kindertagesstätte

Der ehemalige Kirchenbau aus den 1960er Jahren ist nun eine Kindertagesstätte

Soziale Einrichtungen

Umnutzung der Kirche St. Sebastian in Münster zur Kita

Haus im Haus aus Kalksandstein-Plansteinen

Das neue Studentenwohnheim schließt eine Baulücke in der Häuserfront

Das neue Studentenwohnheim schließt eine Baulücke in der Häuserfront

Soziale Einrichtungen

Studentenwohnheim in Paris

Verblendmauerwerk aus schwarzen Klinkersteinen

Verschiedene Standorte in einem Zentrum vereint

Verschiedene Standorte in einem Zentrum vereint

Soziale Einrichtungen

Zentrum für Alterspsychiatrie in Pfäfers

Vorfabrizierte Fassadenelemente aus Klinker-Geflecht

Eingang

Eingang

Soziale Einrichtungen

Altenpflegeheim in Herten-Westerholt

Kalksandstein für ein gutes Raumklima

Soziale Einrichtungen

Kinderheim in Lohbrügge

Mauern zum Flügge-Werden

Jugendarrest in Maasberg

Soziale Einrichtungen

Jugendarrest in Maasberg

Abstraktes Muster aus Ziegel und Glas

Soziale Einrichtungen

Gesundheitszentrum in Ouagadougou

Getrocknete Lehmziegel

Haus 8 nach der Sanierung

Haus 8 nach der Sanierung

Soziale Einrichtungen

Sanierung des Studentendorfs Schlachtensee in Berlin

Innendämmung für Ziegelsplittmauerwerk

Über den heraus geschnittenen Ecken liegen Terrassen

Über den heraus geschnittenen Ecken liegen Terrassen

Soziale Einrichtungen

Tagesstätte in Nordwijk

Bullaugen und handgefertigte dunkle Ziegel

Innenhof mit mäandrierendem Fußweg

Innenhof mit mäandrierendem Fußweg

Soziale Einrichtungen

Studentenwohnen am Saalepark in Hof

Ringofenziegel im wilden Verband

Ziegelkonfigurator

Verband, Fugenfarbe und -dicke
für über 200 Vormauerziegel
konfigurieren – mit dem Textur-
generator Terca von Wienerberger

Partner-Anzeige