Remise in Affinghausen

Einschaliges Mauerwerk aus über hundertjährigen Ziegeln

Gallerie

Remise klingt doch viel besser als Garage. Letztlich hat das aus dem Französischen stammende Wort aber die gleiche Bedeutung wie das deutsche: ein Wirtschaftsgebäude zum Abstellen von Fahrzeugen. Im niedersächsischen Affinghausen dient eine neue Remise auf einem alten Bauernhof allerdings nicht nur als Unterstand für Traktoren – im Sommer wird sie zum Gartenpavillon für Empfänge, Vernissagen und Hoffeste.

Die ursprüngliche Bauaufgabe für Wirth Architekten aus Bremen lautete, eine Remise für landwirtschaftliches Gerät, zum Parken von Autos und zum Lagern und Bearbeiten von Brennholz zu entwerfen. In Absprache mit den Bauherren erweiterten die Architekten im Entwurfsprozess das Nutzungsspektrum, da der Bau andernfalls in den Sommermonaten weitgehend leer gestanden hätte.

Wenn man sich dem Gehöft über die Landstraße von Nordwesten nähert, bildet die Remise den Auftakt zu dem für die norddeutsche Region typischen Bauernhofensemble bestehend aus einem großen Haupthaus mit angeschlossenem Stall und einzelnen Nebengebäuden. Die eingeschossige Remise steht in einer Baulinie mit dem alten Bauernhof und ist sowohl im Maßstab als auch der Materialwahl, dem Ziegelmauerwerk, am Bestand orientiert.

Die Zufahrt erfolgt nicht von der Landstraße, sondern über das Grundstück des Bauernhofs. Ein großes zweiflügeliges Eichentor nimmt die gesamte Nordostfassade ein. Ein zweiter Zugang für Personen befindet sich an der Gebäudeecke der Südostfassade. Das Holz für die raumhohen Eichentorflügel stammt von einem bereits vor 15 Jahren durch Blitzschlag abgestorbenen Baum auf einer benachbarten Wiese, der vor Kurzem durch einen Sturm umgestürzt wurde. Der Betonboden wurde bis in den Außenraum erweitert, sodass eine Terrasse entsteht, die bei geöffneten Toren die Grundfläche des Pavillons vergrößert. 

Der Innenraum bietet auf 42 Quadratmetern Platz für zwei nebeneinanderstehende Fahrzeuge, die Raumhöhe erlaubt auch das Abstellen eines kleinen Traktors. Tageslicht gelangt nicht durch Fenster, sondern durch das perforierte Sichtmauerwerk ins Innere. Als künstliche Lichtquelle wurden in die Sichtbetondecke Einbaustrahler integriert. Für eine gute Reflexion und edle Anmutung wurde der Beton rund um die Lampen golden angestrichen.

Mauerwerk
Um den optischen Zusammenhalt des Ensembles zu stärken und den Neubau bestmöglich in die Hofanlage einzufügen, orientierten sich Wirth Architekten für die Remise am Gebäudebestand und konzipierten den Baukörper als einschaliges Mauerwerk. Zum Einsatz kommen dafür Ziegel einer alten Brandruine aus dem Nachbarort, die den Ziegeln des aus dem 19. Jahrhundert stammenden Bauernhofs entsprachen und mutmaßlich aus derselben Ziegelei kamen.

Die historischen Steine der Brandruine wurden nach dem Abtragen sortiert und einer sorgfältigen Reinigung unterzogen, um Mörtelreste zu entfernen. Da sie ehemals handgeformt wurden, weisen sie häufig noch Finger- und Handabdrücke auf. Auch bei den Abmessungen gibt es manchmal Abweichungen, standardmäßig liegen sie bei 11,5 x 24 x 7,5 cm. Für die Außenwände wurden die Ziegel dann als einschalige Wand mit Pfeilerausbildungen zur Lastabtragung vermauert. Die Flächen zwischen den Pfeilern sind als 11,5 cm starkes, perforiertes Sichtmauerwerk im Läuferverband ausgeführt. Das Lochmuster der Mauerwerksfassade sorgt für eine natürliche Querlüftung, die ein nicht zu feuchtes Raumklima des ungeheizten Innenraums sichert und somit dem Trocknen des gelagerten Brennholzes im Winter zugute kommt. Die Dachlast der massiven, wasserundurchlässigen Betondecke nehmen im regelmäßigen Abstand angeordnete 24 cm starke Mauerwerkspfeiler im Kopfverband auf.

Bautafel

Architekten: Wirth Architekten, Bremen
Projektbeteiligte: Jens Wulf Ingenierbüro für Bauwesen, Bassum (Statik); Meyer, Barenburg (Maurer); Cohrs Holzbau, Stuhr (Zimmerer); Logemann Bedachung, Affinghausen (Dachdecker)
Bauherr: privat
Fertigstellung: 2015
Standort:
Bergstraße 48, 27257 Affinghausen
Bildnachweis: Christian Burmester, Bremen; With Architekten, Bremen

Artikel zum Thema

Abb. links: einschaliges Mauerwerk; Abb. rechts: einschaliges Mauerwerk mit Riemchenbekleidung (1 Innenputz, 2 Ziegel, 3 Außenputz, 4 Unterputz, 5 Armierungsmörtel mit Gewebe, 6 Riemchenklebemörtel, 7 Riemchen)

Abb. links: einschaliges Mauerwerk; Abb. rechts: einschaliges Mauerwerk mit Riemchenbekleidung (1 Innenputz, 2 Ziegel, 3 Außenputz, 4 Unterputz, 5 Armierungsmörtel mit Gewebe, 6 Riemchenklebemörtel, 7 Riemchen)

Wand

Einschalige Außenwände

Einschalige Wände bestehen aus einer Wand, die durchaus mehrere Schichten aufweisen kann. Aus statischen Gründen liegt die...

Sanierung

Kartierung von Mauerwerksbauten

Kartierungen dienen als Dokumentations- und Planungshilfen für Instandsetzungsmaßnahmen. Die Schadenskartierung ist geradezu...

Vermörteln von Vormauerziegeln

Vermörteln von Vormauerziegeln

Mörtel/​Putze

Mauermörtel

Mauermörtel ist ein Gemisch aus Sand, Bindemittel (Zement, Kalk) und Wasser. Dazu kommen heute meist Zusatzstoffe und...

Ein hoher Eisengehalt im verwendeten Ton führt bei den gebrannten Ziegeln zu der typisch roten Färbung

Ein hoher Eisengehalt im verwendeten Ton führt bei den gebrannten Ziegeln zu der typisch roten Färbung

Mauersteine

Mauerziegel

Die Regelung von Mauerziegeln erfolgte ursprünglich in der Normenreihe DIN 105. Zwischenzeitlich existiert eine Vielzahl von...

Objekte zum Thema

Von Osten führt eine lange Zuwegung zum Atelierhaus

Von Osten führt eine lange Zuwegung zum Atelierhaus

Sonderbauten

Atelierhaus in Dien Ban

Die Bewohner der vietnamesischen Provinz Quang Nam leben mehrheitlich von der Landwirtschaft. Fester Bestandteil regionaler...

Nordansicht der Unterkunft in Estenzuela

Nordansicht der Unterkunft in Estenzuela

Sonderbauten

Pilgerherbergen in Atenguillo und Estanzuela

Eine Pilgerreise zu religiösen Stätten oder Orten ist für die meisten gläubigen Menschen ein Ritual der Reinigung und ein Zeichen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zum Seitenanfang

Das neue Krematorium des Friedhofs Feldli wurde vom Büro Andy Senn geplant (Westansicht)

Das neue Krematorium des Friedhofs Feldli wurde vom Büro Andy Senn geplant (Westansicht)

Sonderbauten

Krematorium in St. Gallen

Innen und außen Sichtmauerwerk aus Wasserstrichziegeln

Im Vogelhaus des Berliner Zoos leben 97 Arten aus vier Kontinenten (Westansicht)

Im Vogelhaus des Berliner Zoos leben 97 Arten aus vier Kontinenten (Westansicht)

Sonderbauten

Vogelhaus im Zoo Berlin

Einschaliges, rundes Mauerwerk ohne Zusatzdämmung

Mehr als eine Garage: im Sommer dient die Remise in Niedersachsen als Gartenloggia

Mehr als eine Garage: im Sommer dient die Remise in Niedersachsen als Gartenloggia

Sonderbauten

Remise in Affinghausen

Einschaliges Mauerwerk aus über hundertjährigen Ziegeln

Von Osten führt eine lange Zuwegung zum Atelierhaus

Von Osten führt eine lange Zuwegung zum Atelierhaus

Sonderbauten

Atelierhaus in Dien Ban

Perforiertes Sichtmauerwerk für natürliche Querlüftung

Seit den späten 1980er Jahren bewirtschaftet die Winzerfamilie Alves de Sousa am Duoro ein Weingut

Seit den späten 1980er Jahren bewirtschaftet die Winzerfamilie Alves de Sousa am Duoro ein Weingut

Sonderbauten

Weingut Alves de Sousa in Santa Marta de Penaguiao

Zweischalige Wand mit dunklem Verblendmauerwerk im Läuferverband

Den Kreuzungspunkt des Ortszentrums von Nieuw-Bergen markiert ein 25 Meter hoher backsteinerner Turm als weithin sichtbare Landmarke

Den Kreuzungspunkt des Ortszentrums von Nieuw-Bergen markiert ein 25 Meter hoher backsteinerner Turm als weithin sichtbare Landmarke

Sonderbauten

Landmark in Nieuw-Bergen

Turm auf Würfel in variiertem Läufer-Binder-Verband

Die Turmskulptur wurde innerhalb von 24 Tagen errichtet

Die Turmskulptur wurde innerhalb von 24 Tagen errichtet

Sonderbauten

Turm zu Bhaktapur

Handgefertigte Mauerziegel nach Studentenentwürfen

Straßenansicht (Nordost) mit den beiden Atelierhäusern, die Wohngebäude liegen versteckt dahinter

Straßenansicht (Nordost) mit den beiden Atelierhäusern, die Wohngebäude liegen versteckt dahinter

Sonderbauten

Atelierhäuser in Peking

Monolithisches, 49 cm dickes Mauerwerk aus roten Vollziegeln im Blockverband

Nordansicht der Unterkunft in Estenzuela

Nordansicht der Unterkunft in Estenzuela

Sonderbauten

Pilgerherbergen in Atenguillo und Estanzuela

Einschaliges Mauerwerk aus lehmfarbenen Steinen

Ansichtsseite zum Rhein mit Basaltsteinwand

Ansichtsseite zum Rhein mit Basaltsteinwand

Sonderbauten

Hochwasserpumpwerk in Köln

Konkave Basaltsteinwand mit bemoosten Fugen

Ansicht von der Joachimstaler Straße

Ansicht von der Joachimstaler Straße

Sonderbauten

Hotel H10 in Berlin

Dreidimensionale Oberfläche aus Klinkersteinen

Innerhalb von sechs Wochen entstand der temporäre Bau aus Ziegelsteinen

Innerhalb von sechs Wochen entstand der temporäre Bau aus Ziegelsteinen

Sonderbauten

Prototyp eines Gewölbetragwerkes in Zürich

Mit Ziegeln, frei geformt und bewehrungsfrei

Ateliergebäude in Borsfleth

Sonderbauten

Ateliergebäude in Borsfleth

Porenbeton mit Lärchenholzhülle

Eingangstor

Eingangstor

Sonderbauten

Atelierhaus in Berlin

Luft und Leichtputz zwischen Mauerwerk und Verblendung

Weingut in Fläsch

Sonderbauten

Weingut in Fläsch

Gemauert von Roboterhand

In die historische Altstadt Bremens integriert: Die neue Hochgarage

In die historische Altstadt Bremens integriert: Die neue Hochgarage

Sonderbauten

Hochgarage Pressehaus in Bremen

Ziegel im Langformat für Gittermuster

Frontalansicht Haupteingang mit Rahmen vor dem Innenhof

Frontalansicht Haupteingang mit Rahmen vor dem Innenhof

Sonderbauten

Weingut Arachon in Horitschon

Trocken verlegtes Natursteinmauerwerk

Visualisierung

Visualisierung

Sonderbauten

Allianz Arena in München

Stahlbeton, Porenbeton und Kunststoffkissen

Ziegelkonfigurator

Verband, Fugenfarbe und -dicke
für über 200 Vormauerziegel
konfigurieren – mit dem Textur-
generator Terca von Wienerberger

Partner-Anzeige