Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Holzfasern

Dämmstoffe aus Holzfasern bestehen meistens aus einheimischen Hölzern. Sie fallen z.B. bei Durchforstungen an oder stammen aus Abfällen der holzverarbeitenden Industrie. Holzfasern können in Form von Platten oder als lose Einblasdämmung verbaut werden. Die Dämmplatten und -fasern sind, solange sie sortenrein bleiben, wiederverwendbar und können kompostiert werden.

Der Einblasdämmstoff entsteht in einem einfachen Arbeitsschritt durch die Zerfaserung von Holzhackschnitzel. Aufgrund der Staubentwicklung sollte das Einblasen durch einen Fachbetrieb ausgeführt werden. Zur Herstellung der Platten wird Restholz mithilfe von Hitze und unter Druck zerfasert und anschließend i.d.R. unter Zugabe von Wasser zu einem Brei vermengt und gepresst. Bei dem Pressvorgang sorgt das holzeigene Harz für die nötige Bindung, chemische Zusatzstoffe sind meist nicht nötig. Als Witterungsschutz können Holzfaserdämmplatten mit einer Schicht aus Bitumen versehen werden, was sich aber im Brandfall nachteilig auswirkt. Wird Wasserglas als Bindungsmittel eingesetzt, verbessern sich Holz- und Brandschutz gleichzeitig.

Gallerie

Fachwissen zum Thema

Holzfasern werden durch das mechanische Zerfasern von entrindetem Restholz aus der Sägeindustrie gewonnen.

Holzfasern werden durch das mechanische Zerfasern von entrindetem Restholz aus der Sägeindustrie gewonnen.

Dämmstoffe

Holzfasern

Druckfeste Platten, flexible Matten sowie Einblasdämmungen aus Holzfasern lassen sich aus Restholz der Sägeindustrie herstellen und bieten einen guten sommerlichen Wärmeschutz.

Holzweichfaserplatten haben deutlich höhere Sorptionseigenschaften als zum Beispiel Beton mit Tapete

Holzweichfaserplatten haben deutlich höhere Sorptionseigenschaften als zum Beispiel Beton mit Tapete

Feuchteschutz

Sorption

Durch jegliche Art der Nutzung kommt es in Gebäuden zu einer Wasserdampfproduktion, infolgedessen ein Anstieg der absoluten...

Variantenreiche Dachdämmung: Einblasdämmung aus Zellulose zwischen Pfetten bei einem Wohnhaus in Bad Homburg von Wolfgang Ott, Kronberg

Variantenreiche Dachdämmung: Einblasdämmung aus Zellulose zwischen Pfetten bei einem Wohnhaus in Bad Homburg von Wolfgang Ott, Kronberg

Dach

Steildach

Bei der dämmtechnischen Ausführung von Steidächern (auch Schrägdach oder geneigtes Dach genannt) ist die Lage der Dämmschicht...

Nicht brennbare Putzträgerplatte mit Dübelbefestigung

Nicht brennbare Putzträgerplatte mit Dübelbefestigung

Wand

Wärmedämmverbundsystem

Die mehrschichtigen Konstruktionen zur Dämmung von Außenwänden eignen sich insbesondere für Gebäude mit vorhandenen Putz- oder Betonfassaden.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zur Glossar Übersicht

224 Einträge