Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Hellbezugswert

Der Hellbezugswert gibt an, wie hell oder dunkel eine Farbe im Vergleich zum idealen Weiß oder Schwarz ist. Das Maß beschreibt den Reflexionsgrad eines bestimmten Farbtons zwischen dem Schwarzpunkt (= 0) und dem Weißpunkt (= 100). Ein heller Farbton hat somit einen hohen, eine dunkle Farbe dagegen einen niedrigen Hellbezugswert.

Bei den Wärmedämmverbundsystemen spielt der Hellbezugswert eine wichtige Rolle: Dunkle Farbtöne unterliegen im Außenbereich durch die wärmenden Sonnenstrahlen am Tag und die Abkühlung bei Nacht größeren Temperaturschwankungen. Deshalb dürfen bei der Farbgebung der Putze bestimmte Hellbezugswerte nicht unterschritten werden. Die jeweils zum WDVS passenden, minimalen Hellbezugswerte werden vom Hersteller angegeben.

Bildnachweis: Brillux, Münster

Fachwissen zum Thema

Schäden/​Mängel

Risse in verputzter Außenwanddämmung

Werden Wärmedämmplatten auf die Außenwände geklebt und anschließend mit einem dünnschichtigen kunststoffgebundenen oder einem...

Nicht brennbare Putzträgerplatte mit Dübelbefestigung

Nicht brennbare Putzträgerplatte mit Dübelbefestigung

Wand

Wärmedämmverbundsystem

Die mehrschichtigen Konstruktionen zur Dämmung von Außenwänden eignen sich insbesondere für Gebäude mit vorhandenen Putz- oder Betonfassaden.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zur Glossar Übersicht

225 Einträge