Emaillieren von Glas

Gallerie

Beim Emaillieren von Glas werden farbige keramische Schichten während der Herstellung von thermisch vorgespannten Gläsern in die Oberfläche eingebrannt. Das Emaille (auch Email oder Fritte genannt) wird innerhalb weniger Sekunden auf das Glas aufgeschmolzen und bildet eine feste Bindung mit der Glasmatrix. Die Glasfarben bestehen im Wesentlichen aus zwei Bestandteilen; dem Glasfluss (70 bis 95%) und dem Farbkörper (5 bis 30%). Die Schichtdicken des eingebrannten Emails betragen 10 bis 100 μm, also 10 bis 100 tausendstel Millimeter. Möglich sind sowohl transparente als auch undurchsichtige Schichten. Nach dem Einbrennvorgang sind die keramischen Farben äußerst kratzfest und witterungsbeständig.

Die Emaillierung erfolgt aus technischen Gründen einseitig auf der Schutzgasseite des Floatglases und kann im Siebdruck-, Walz-, Gieß- oder Digitaldruckverfahren aufgebracht werden. Im Walzverfahren (auch bekannt als Rollercoating-Verfahren) erfolgt der Farbauftrag mit einer gerillten Gummiwalze unter welcher die Glasscheibe durchgefahren wird. Typisch für das Walzverfahren ist, dass bei genauer Betrachtung auf der Farbseite der Bedruckung die gerillte Struktur der Walze sichtbar ist. Beim Gießverfahren durchläuft die Glasscheibe einen sogenannten Gießschleier, unter welchem die Oberfläche vollständig mit Farbe bedeckt wird. Die Schichtdicke kann durch Einstellung im der Durchlaufgeschwindigkeit eingestellt werden. Charakteristisch für dieses Verfahren ist der Farbüberschlag an den Glaskanten. Beim Siebdruckverfahren ist im Gegensatz zu vorherigen Druckverfahren ein voll- oder teilflächiger Farbauftrag möglich. Hierbei wird durch ein feinmaschiges Sieb mit einem Rakel die Farbe auf die Glasoberfläche aufgebracht, wobei die Schichtdicke durch die Maschenweite des Siebs beeinflusst wird. Mit diesem Druckverfahren können mehrfarbige Drucke realisiert werden. Beim Digitaldruckverfahren wird die keramische Farbe wie bei einem Tintenstrahldrucker auf die Glasoberfläche aufgebracht. Je nach gewählter Farbe erscheint die Farbe deckend oder durchscheinend. Das Verfahren eignet sich hervorragend für komplexe und mehrfarbige Rasterdesigns oder Bilder.

Die Schichtdicke der Emaillierung ist stark vom Druckverfahren abhängig, sodass diese üblicherweise wie folgt ansteigt: Digitaldruck, Siebdruckverfahren, Walzverfahren, Gießverfahren.

Emaillierte Scheiben können ohne weiteres zu Verbundsicherheits- oder Isolierglas weiterverarbeitet werden. Bei Verbundsicherheitsglas wird die bedruckte Seite aus technischen Gründen meistens zur PVB-Folie hin ausgerichtet. Bei Isoliergläsern wird die Beschichtung im Scheibenzwischenraum angeordnet, um eine Verschmutzung der leicht erhabenen Emaillierung zu verhindern.

Zu beachten ist, dass sich durch die Emaillierung die Biegefestigkeit des Glases verringert, beispielsweise bei emailliertem ESG auf fc,t = 70 N/mm², sodass für derartige Scheiben eine niedrigere Biegezugspannung zulässig ist. Je nach Farbgebung können emaillierte Gläser aber auch in thermischer Hinsicht problematisch werden. Aufgrund einer lokalen Aufheizung der Scheiben durch die Sonneneinstrahlung und die damit verbundene Temperaturdehnung können erhebliche Zwangsbeanspruchungen entstehen, die zu einem thermisch induzierten Versagen der Scheibe führen können. Daher sollten dunkle Farben bei der Gestaltung von Scheiben in einer sonnig exponierten Lage möglichst vermieden werden.

Artikel zum Thema

Bruchbild von Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)

Funktionsgläser

Einscheibensicherheitsglas (ESG)

Das fälschlicherweise oft als gehärtetes Glas bezeichnete Einscheibensicherheitsglas (ESG) entsteht durch thermisches Vorspannen...

Glasbruch bei Dreifach-Isolierglas verursacht durch Luftdruck- und Temperaturänderungen

Schäden

Glasbruch durch Temperaturzwang

Eine oft unterschätzte Ursache für Glasschäden sind Temperatureinwirkungen. Kann sich ein Bauteil bei steigender Temperatur nicht...

Aufbau von Isolierglas

Funktionsgläser

Isolierglas

Der Kurzbegriff Isolierglas bezeichnet ein Mehrscheiben-Isolierglas, das eine komplexe und funktionelle Verglasungseinheit...

Das Bürohaus liegt am nördlichen Ufer der Themse

Büro/​Verwaltung

Riverbank House in London/GB

Direkt am nördlichen Ufer der Themse entstand nach Plänen von David Walker Architects das Bürogebäude Riverbank House. Trotz...

Ansicht Neubau mit wiederaufgebauter Schrannenhalle

Gewerbe/​Industrie

Schrannenhalle in München

Im Herzen Münchens wurde hinter dem Viktualienmarkt die ehemalige Getreidehalle „Schranne“ wieder aufgebaut. Die Halle mit ihrer...

Körper 1 (elastisch)

Funktionsgläser

Thermisches Vorspannen von Glas

Beim thermischen Vorspannen wird das Glas homogen, d.h. über den Querschnitt konstant, auf eine Temperatur erwärmt, die etwa 100°C...

Aufbau von Verbundsicherheitsglas (VSG)

Funktionsgläser

Verbundsicherheitsglas (VSG)

Verbundsicherheitsglas (VSG) besteht aus mindestens zwei Flachglasscheiben, die mit einer elastischen, reißfesten...

Zum Seitenanfang

Ätzen von Glas

Säuremattiertes Glas – die Mattierung ist abhängig von der Einwirkungsdauer der Säure (SGG Satinovo Mate)

Aufgrund der sehr hohen chemischen Beständigkeit von Glas besitzt einzig Flusssäure die Fähigkeit, Silikate in einem sofort...

Beschichtungen von Glas

Magnetron-Beschichtungsanlage

Beschichtungen auf Glasoberflächen werden in Dünnfilm- und Dickfilmschichten unterteilt. Während erstere Schichtdicken von < 1µm...

Bohrungen im Glas

Zylindrische Bohrung in Glas

Im Konstruktiven Glasbau werden Scheiben häufig über Bohrungen innerhalb der Glasfläche befestigt. Aufgrund der hohen lokalen...

Digitaldruck auf Glas

Das Kunstwerk „Stanza II“ von Catherine Gfeller in Genf wurde mithilfe des Digitaldruckverfahrens auf 10 mm ESG gedruckt

Fotorealistische Bilder lassen sich mithilfe verschiedener Techniken auf Glas abbilden. Neben dem Durchfärben (Emaillieren) kann...

Eisblumenglas

Das Ornamentglas als Duschabtrennung im Bad

Wie andere Ornamentgläser besitzt Eisblumenglas eine unebene, strukturierte Oberfläche. Es sieht aus, als würden Eiskristalle das...

Emaillieren von Glas

Farbig emaillierten Fassadenplatte an der Bucerius Law School in Hamburg

Beim Emaillieren von Glas werden farbige keramische Schichten während der Herstellung von thermisch vorgespannten Gläsern in die...

Gebogene/Gekrümmte Gläser

Die gläsernen Kegelstümpfe im Besucherzentrum des Joanneumviertels in Graz leiten großzügig Tageslicht in das Untergeschoss (eep Architekten)

Gebogene oder gekrümmte Gläser werden im Bauwesen insbesondere im Fassadenbau, für Überkopfverglasungen oder im Innenausbau z.B....

Kantenbearbeitung

Ausführung von Glaskanten nach DIN 1249-11

Unbearbeitete Glaskanten mit scharfen Rändern werden nur dort eingesetzt, wo diese im Rahmen liegen und somit keine...

Laminationsbiegen

Auf der Glasstec 2008 vorgestellte Ganzglasbrücke. Die Krümmung wurde durch das Laminationsbiegeverfahren erzeugt

Gebogenes Glas ist nicht nur aus optischen Gründen interessant, es bietet auch den Vorteil, dass die Dicke des Glases erheblich...

Sandstrahlen von Glas

Sandgestrahlte Glasfassade am Wasserwerk in Augsburg, Architekt: Reinhold Streidl, Augsburg

Eine häufig angewendete Methode zur Gestaltung von Glas ist das Mattieren der Oberfläche durch Sandstrahlen. Die aufgeraute...

Schneiden von Glas

Schneiden von Glas mit dem Glasschneider

Das Schneiden von Glas erfolgt in der Regel mit einem gehärteten Schneidrad oder einem Diamanten in einem geraden Schnitt. Hierbei...

Schwerkraftbiegen

Das im Schwerkraftbiegeverfahren gekrümmte Glas im Museum aan de Stroom in Antwerpen

Schwach gekrümmte Gläser werden in der Regel im Schwerkraftbiegeverfahren hergestellt. Es ist insbesondere für die Herstellung von...

Transluzentes Designglas

Mit Tiefenwirkung: Fluid von Saint-
Gobain Glass ist ein 3-D-Glas für
Fassaden, Türen und Trennwände

Partner