Silhouette Lens Lab in Linz

Schneeweiße Betonfertigteilhülle mit Lochmuster

Als eine Ente bezeichnete Robert Venturi in seinem 1966 erschienenen Buch „Komplexität und Widerspruch in der Architektur" ein Gebäude, dessen Form auf seinen programmatischen Inhalt verweist. Als Beispiel für ein solches Bauwerk führte er ein Geschäft für Lockenten in Form einer großen Ente an. X Architekten aus Linz wurden bei dem von ihnen entworfenen Erweiterungsbau für einen Brillenhersteller in ihrer Heimatstadt nicht ganz so deutlich, allerdings verweist auch das von ihnen geplante Silhouette Lens Lab durch seinen Formenkanon auf die in seinen Werkstätten produzierten Brillengläser und erzielt dadurch einen gewissen Werbeeffekt.

Gallerie

Kreisrunde Öffnungen sowie konvexe und konkave Formen prägen den Neubau, den die Brillenbauer auf dem firmeneigenen Areal an zentraler Stelle zwischen bestehenden Büro- und Gewerbebauten errichten ließen. Sein Volumen behauptet sich gegen den heterogenen Bestand ringsum, und ist mit seiner markanten Gestalt Blickfang auf dem Gelände.

Schon vor dem Betreten wird man an optische Linsen erinnert: Der ansonsten rechtwinklig ausgebildete Baukörper leitet Besucher und Mitarbeiter auf seiner Südseite entlang einer konkav gewölbten Fassade in Richtung Eingang. Vor die gebogene Fassade aus Glas und Stahl setzten die Planer eine Art Brise Soleil mit gleichmäßig angeordneten, kreisrunden Löchern, deren Laibungen sich nach innen konisch leicht verjüngen. Auf der Nordseite zeigt der Bau analog dazu eine Lochfassade mit kreisrunden Fenstern, deren Verglasungen konvex geformt sind und die beim Öffnen um Ihre Mittelachse drehen. Die beiden Schmalseiten sind geschlossen.

Über verglaste Bauteile und Brücken ist die Erweiterung auf der Ostseite mit mehreren Bestandsgebäuden verbunden. Die räumliche Nähe und geschossweise Anbindung erlauben die Mitnutzung eines Treppenhauses im südlichen Nachbargebäude, das neben einem Aufzug als Haupterschließung der neuen Produktionsstätte dient. Die Konstruktion als Stahlbetonskelettbau schafft flexibel bespielbare, offene Flächen, die je nach Bedarf mit Funktionen belegt und mit Trennwänden unterteilt werden können. Nebenräume ordneten die Planer konzentriert auf der Südost- und Nordwestseite an. Die Nutzung des Fertigungsgebäudes lässt sich außen nicht ablesen, die Werkstätten und Arbeitsplätze sind vor neugierigen Blicken geschützt. Durch die kreisrunden Öffnungen lassen sich allenfalls kleine Ausschnitte des Inneren wahrnehmen, das entsprechend der Nutzung eher funktional gestaltet ist.

Beton
Prägendes Element des Produktionslabors ist seine weiße Hülle aus glatten und weitgehend porenfreien Fertigteilelementen. Der Hersteller wählte für die Produktion der Bauteile einen selbstverdichtenden Beton C35/45 mit Weißzement und Titandioxid. Die Fassade mit ihrer Fläche von etwa 1.400 Quadratmetern besteht aus großformatigen Modulen, die eine flächige Optik ermöglichen. Störende Fugen und ein Versatz der Platten konnten weitgehend vermieden werden. Um das zu erreichen, entschieden sich die Planer gegen eine vorgehängte Hülle. Stattdessen wählten sie eine selbsttragende Fassade, deren Lasten über einen zurückversetzten dunklen Sockel in das Streifenfundament geleitet werden.

Während die Löcher mit den konisch geformten Laibungen auf der Südseite ohne Versatz und mit nur minimaler Abrundung in die ebenen Flächen übergehen, hat die Lochfassade auf der Nordseite Öffnungen, deren Laibungen auf der vollen Tiefe halbkreisförmig abgerundet sind. Die unterschiedliche Gestaltung ist das Ergebnis von Experimenten, die Planer und Hersteller vorab durchführten. Dabei ging es unter anderem um die Frage, wie sich die großflächigen Fassadenbauteile (4,00 x 6,00 m bzw. 3,00 x 6,00 m) möglichst zerstörungsfrei ausschalen ließen.

Anders als die Längsseiten, die auf verschiedene Arten das Thema kreisrunder Öffnungen inszenieren, sind die Schmalseiten mit großformatigen Platten geschlossen. Im Westen wurde zum Hofbereich hin ein Schriftzug mit dem Firmennamen über Schalungseinlagen auf die Fertigteilplatten appliziert. -chi

Bautafel

Architekten: X Architekten, Linz (Projektleitung: Max Nirnberger; Mitarbeit: Gunther Oberlehner)
Projektbeteiligte: Palzer OG Statik und Projektmanagement, Neumarkt (Tragwerksplanung); Systembau Eder, Peuerbach (Betonfertigteile Fassaden); Linzner Metallbau, Alkoven (Stahl-Glas-Fassaden)
Bauherr: Silhouette International Schmied, Linz
Standort: Ellbognerstraße 24, 4020 Linz, Österreich
Fertigstellung: 2017
Bildnachweis: David Schreyer

Fachwissen zum Thema

Fassadenfertigteile am Berliner Naturkunde schließen an das bestehende Mauerwerk an

Fassadenfertigteile am Berliner Naturkunde schließen an das bestehende Mauerwerk an

Betonarten

Betonarten nach Verarbeitung

Genormte Betonbezeichnungen geben Informationen über die Herstellung/Verarbeitung und die Eigenschaften bzw. den Anwendungsbereich...

Rot eingefärbter Sichtbeton an den Wohnhäusern „Am Lokdepot“ in Berlin, Architekten: Robertneun, Berlin

Rot eingefärbter Sichtbeton an den Wohnhäusern „Am Lokdepot“ in Berlin, Architekten: Robertneun, Berlin

Oberflächen

Farbiger Beton

Durch den Einsatz von Farbe oder durch mechanische Bearbeitung, wie z.B. Schleifen und Polieren, kann die Oberfläche von Beton in...

Das Berliner Haus des Lehrers (1961-64) ist ein Stahlskelettbau mit Glas-Aluminium-Vorhangfassade und Mosaikfries, rechts die Kongresshalle

Das Berliner Haus des Lehrers (1961-64) ist ein Stahlskelettbau mit Glas-Aluminium-Vorhangfassade und Mosaikfries, rechts die Kongresshalle

Skelettbau

Fassadenkonstruktionen bei Betonskelettbauten

Für Bürogebäude ergibt sich das Tragsystem in Abhängigkeit von der erforderlichen Nutzungsflexibilität, dem gewünschten...

Holocaust-Mahnmal in Berlin, Architekten: Peter Eisenman, New York

Holocaust-Mahnmal in Berlin, Architekten: Peter Eisenman, New York

Betonarten

Selbstverdichtender Beton (SVB)

Selbstverdichtender Beton (SVB) ist ein Hochleistungsbeton, der sich durch seine große Fließfähigkeit auszeichnet und dessen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Beton sponsored by:
Deutsche Zement- und Betonindustrie vertreten durch das
InformationsZentrum Beton | Kontakt 0211 / 28048–1 | www.beton.org
Zum Seitenanfang

Der von AZL Architects entworfene Bau mutet in mehrfacher Hinsicht sakral an.

Der von AZL Architects entworfene Bau mutet in mehrfacher Hinsicht sakral an.

Industrie/​Gewerbe

Produktionsstätte für Keramik bei Jingdezhen

Huldigung der Handwerkskunst

Die konkave Linie der Fassade weist Besuchern den Weg zum Eingang

Die konkave Linie der Fassade weist Besuchern den Weg zum Eingang

Industrie/​Gewerbe

Silhouette Lens Lab in Linz

Schneeweiße Betonfertigteilhülle mit Lochmuster

Zufahrt zum Weingut Cantzheim

Zufahrt zum Weingut Cantzheim

Industrie/​Gewerbe

Weingut Cantzheim in Kanzem an der Saar

Remise aus Stampfbeton

Das eingeschossige Gebäude in Anapra bietet Platz für bis zu fünf Ladengeschäfte

Das eingeschossige Gebäude in Anapra bietet Platz für bis zu fünf Ladengeschäfte

Industrie/​Gewerbe

Ladenzeile in Anapra, Ciudad Juárez

Zackiges Betonrelief

Nordansicht des aufgestockten Kornspeichers

Nordansicht des aufgestockten Kornspeichers

Industrie/​Gewerbe

Kornhaus Zürich

Per Gleitschalung aufgestocktes Getreidesilo

Mit einer Höhe von 60 Metern überragt der Turm sämtliche Gebäude der Umgebung

Mit einer Höhe von 60 Metern überragt der Turm sämtliche Gebäude der Umgebung

Industrie/​Gewerbe

Pelletsilo Tschopp in Buttisholz

Kannelierte Sichtbetonsäule

Das achtgeschossige Keyaki Building entstand auf einem winzigen Eckgrundstück

Das achtgeschossige Keyaki Building entstand auf einem winzigen Eckgrundstück

Industrie/​Gewerbe

Omotesando Keyaki Building in Tokio

Dynamisch geformte Fassade aus 136 maßgefertigten Betonstützen

Schauseite des Atelierhauses ist seine Eingangsfassade aus handgemachten Zementschindeln

Schauseite des Atelierhauses ist seine Eingangsfassade aus handgemachten Zementschindeln

Industrie/​Gewerbe

Yardhouse in London

Prototyp eines Atelierhauses mit Fassade aus handgefertigten Zementschindeln

Ansicht Ost: Das Gebäudevolumen verteilt sich auf drei zueinander versetzten Ebenen, die mit den Weinbergterrassen verzahnt sind

Ansicht Ost: Das Gebäudevolumen verteilt sich auf drei zueinander versetzten Ebenen, die mit den Weinbergterrassen verzahnt sind

Industrie/​Gewerbe

Weingut Franz Keller in Oberbergen

Terrassierte Betonebenen

Dunkelgraue Betonfertigteile mit großflächigen Verglasungen bilden die neue Fassade des Bankhauses

Dunkelgraue Betonfertigteile mit großflächigen Verglasungen bilden die neue Fassade des Bankhauses

Industrie/​Gewerbe

Umbau der Rabobank Parkstad in Heerlen

Geöffneter Betontresor hinter basaltgrauer Fertigteilfassade

Das Kontrollzentrum des Wasserkraftwerkes liegt nahe der kleinen österreichischen Gemeinde Silz im Oberinntal

Das Kontrollzentrum des Wasserkraftwerkes liegt nahe der kleinen österreichischen Gemeinde Silz im Oberinntal

Industrie/​Gewerbe

Kraftwerks-Leitstelle TIWAG in Silz

Koloss aus mit Eisenoxidpigmenten gefärbtem Beton

Modezentrum Labels 2 in Berlin

Industrie/​Gewerbe

Modezentrum Labels 2 in Berlin

Vorgehängte Fassade aus strukturierten Betonfertigteilen in Grün

Ansicht des westlichen Kopfbaus des von Feuerwehr und Tiefbauamt gemeinsam genutzten Werkhofes

Ansicht des westlichen Kopfbaus des von Feuerwehr und Tiefbauamt gemeinsam genutzten Werkhofes

Industrie/​Gewerbe

Werkhof für Feuerwehr und Tiefbauamt in Herisau

Vorgehängte, lasierte Betonfertigteile

Roca-London-Gallery in London

Industrie/​Gewerbe

Roca-London-Gallery in London

Vom Wasser inspiriert, mit Beton realisiert

Im hinteren, geschlossenen Bereich des Gebäudes werden die Traben verarbeitet und der Wein gelagert

Im hinteren, geschlossenen Bereich des Gebäudes werden die Traben verarbeitet und der Wein gelagert

Industrie/​Gewerbe

Weingut F.X. Pichler in Dürnstein

Gebürstet und abgestrahlt

Vorne der Hauptraum mit Schaufenster, hinten die Pergola

Vorne der Hauptraum mit Schaufenster, hinten die Pergola

Industrie/​Gewerbe

Blockheizkraftwerk in Berlin

Anthrazitfarbene Betonbox mit technischem Innenleben

Ausstellungs- und Besucherzentrum in Laufen

Industrie/​Gewerbe

Ausstellungs- und Besucherzentrum in Laufen

Betonskulptur aus einem Guss

Zwischen den beiden Fassaden liegt ein Gang

Zwischen den beiden Fassaden liegt ein Gang

Industrie/​Gewerbe

Fabrikationsgebäude in Cormondrèche

Filigran perforierte Betonhülle

Das Gebäude liegt im Gewerbegebiet einer Kleinstadt bei Ljubljana

Das Gebäude liegt im Gewerbegebiet einer Kleinstadt bei Ljubljana

Industrie/​Gewerbe

Büro- und Lagergebäude in Skofja Loka

Gewerbebau aus geschliffenen und polierten Betonfertigteilen

Der vordere Teil des Gebäudes ist in Beton, der hintere in Holz ausgeführt

Der vordere Teil des Gebäudes ist in Beton, der hintere in Holz ausgeführt

Industrie/​Gewerbe

Weingut Preisinger in Gols/A

Symbiose aus Holz und Beton

Ausstellungsgebäude in Bad Cannstadt

Industrie/​Gewerbe

Ausstellungsgebäude in Bad Cannstadt

Sichtbeton mit vorgehängter Metallfassade

Das Hochwasserpumpwerk mit der Fußgängerbrücke aus Stahlblech im Vordergrund

Das Hochwasserpumpwerk mit der Fußgängerbrücke aus Stahlblech im Vordergrund

Industrie/​Gewerbe

Hochwasserpumpwerk in Mainz

Schwarzer Monolith mit Basaltgranulat als Zuschlagsstoff

Betriebshalle und Bürogebäude

Betriebshalle und Bürogebäude

Industrie/​Gewerbe

Holzverwertungsunternehmen in München-Riem

Fein strukturierte Betonfertigteile

Die Spitze des Kaufhaus von Osten

Die Spitze des Kaufhaus von Osten

Industrie/​Gewerbe

Geschäftshaus „Münstertor“ in Ulm

Sichtbetonfassade in Perfektion

Außenansicht

Außenansicht

Industrie/​Gewerbe

Produktions- und Verwaltungsgebäude in Freiburg

Fertigteilfassade mit bewegter Oberflächenstruktur

Westfassade mit X-Stütze

Westfassade mit X-Stütze

Industrie/​Gewerbe

Feuer- und Polizeiwache in Berlin

Gläserner Baukörper auf x-förmigen Betonstützen

Untersicht Betonauskragung

Untersicht Betonauskragung

Industrie/​Gewerbe

UFA-Kinopalast in Dresden

Glaskristall mit Sichtbetonkern

Außenansicht

Außenansicht

Industrie/​Gewerbe

BMW Werk in Leipzig

Fließbänder und Betonbänder

Außenansicht

Außenansicht

Industrie/​Gewerbe

Geschäftshaus Römischer Hof in Berlin

Ausstellungsräume in Sichtbeton

Dachlandschaft aus Betonschalen

Dachlandschaft aus Betonschalen

Industrie/​Gewerbe

Mode- und Geschäftshaus in Lübeck

Dach aus freispannenden Betonschalen

Beton. Für große Ideen.

„Das größte Projekt meines Lebens – ge-baut aus Beton.“ Reinhold Messner über das Messner Mountain Museum Corones

Partner-Anzeige