Weinstube und Weingut in Münster-Sarmsheim

Schiefer, Eiche und Kupfer

Gallerie

Das Weingut Kruger-Rumpf liegt in Münster-Sarmsheim direkt an der Nahe, kurz bevor diese in den Rhein mündet. Es zeigte sich bisher zur Hauptstraße nur mit einem 1830 erbauten Gutshaus, weiß verputz mit hellblauen Fensterläden. Ergänzend zur Anlage haben die Architekten Molter und Linnemann aus Kaiserslautern nun ein benachbartes leer stehendes Steinhaus - ein Kleinod ebenfalls von 1830 - saniert.

Die Baumaßnahme setzte sich aus drei unterschiedlichen Aufgaben zusammen: dem Neubau des Eingangsbereichs, der Sanierung des denkmalgeschützten Steinhauses und dem Abbruch bzw. Wiederaufbau des Seitenflügels. Der Eingang liegt heute nördlich des Steinhauses und führt direkt in ein Foyer, von dort aus ist linker Hand der große Gewölberaum erschlossen - der ehemalige Kuhstall wurde zum Herzstück des Gebäudes und dient heute als großer Gastraum. Vom Foyer aus geradeaus erreicht der Besucher an einem kleinen Sanitärtrakt vorbei den etwas privateren, kleinen Probierraum mit nur einem Tisch für zwölf Personen. Diese beiden neuen Gasträume und ein weiterer kleiner Thekenraum sind im rückwärtigen Teil des Hauses durch eine Anrichteküche miteinander verbunden. Eine wichtige räumliche Verbindung, gewährleistet sie doch kurze Wege vom Herd bis an alle Tische.

Der heutige sehr hohe Thekenraum war ehemals das Treppenhaus, die neue Erschließung wurde in den Hof ausgelagert, um Platz für die unterschiedlichen Nutzungen zu schaffen. Zurückgeblieben ist eine kleine Stiege vom 1. OG ins Dachgeschoss, die im Hof nur durch eine angestellte Leiter erreichbar ist, wenn das selten genutzte Dach erschlossen werden soll.

Im Hof grenzt sich der neue Seitenflügel und die ausgelagerte Treppe mit seinem strahlend weiß verputzen Mauerwerk vom Steinhaus ab. Es ergänzt damit eher das ebenfalls verputzte Kellergebäude an der Rückseite der Hofanlage und stellt sich in eine Reihe mit den rückwärtigen Wirtschaftsgebäuden.

Schiefer
Der Neubau empfängt die Besucher mit drei weinspezifischen Materialien: Kupfer, Schiefer und Eichenholz. Aus Kupfer besteht das handgefertigte Flechtwerk des Eingangs, aus Schiefer sind die Wände bzw. der Boden des Foyers, das gesamte Mobiliar besteht aus Eichenholz.

Neben dem erhaltenen Sichtmauerwerk des Steinhauses wurden die Wände des eingestellten Volumens mit Schiefer verkleidet, ebenso wie der Boden vom Eingang bis in den kleinen Probierraum. Der Fußbodenaufbau besteht aus 65 mm dickem Zementestrich und 10 mm starken Schieferplatten in Dünnbettmörtel. Die Wand wird von einer Metallständerkonstruktion getragen, die mit Gipskarton doppelt beplankt und danach grundiert wurde, auch hier kam Dünnbettmörtel zur Anwendung. Wand und Boden wirken nun durch denselben brasilianischen und leicht rötlichen Schiefer. Er ist 10 mm dick, hat über alle Flächen das gleiche Maß von 30 x 60 cm und wurde abschließend nur noch mit Schieferöl behandelt.

Zwei der drei Materialien scheinen auf den ersten Blick sinnfällig: Bei Eichenholz entsteht das Bild von uralten Weinfässern quasi von allein, und Kupfer dient seit vielen Jahrzehnten als Pflanzenschutzmittel und für die Armaturen zur Weinherstellung. Das dritte verwendete Material Schiefer stellt die Verbindung zur Region her, wächst doch der Wein des Gutes auf Schiefergestein. Zudem soll seine rötliche Farbe den Besucher und Gast unmittelbar auf die Rotweine des Hauses einstimmen.

Bautafel

Architekten: Molter-Linnemann Architekten, Kaiserslautern/Amsterdam/NL
Projektbeteiligte: Dieter Maurer, Münster-Sarmsheim (Statik); Fliesenverlegung Beckhaus, Bingen (Ausführung Schieferarbeiten); Einrichtungshaus Hubor & Hubor, Mettendorf (Eichenholzmöbel)
Bauherr: Kruger-Rumpf, Münster-Sarmsheim
Fertigstellung: 2010
Standort: Münster-Sarmsheim

Artikel zum Thema

Farbschiefer am Gerichtsgebäude in Vaduz von Silvio Marogg, Triesen

Farbschiefer am Gerichtsgebäude in Vaduz von Silvio Marogg, Triesen

Werkstoff Schiefer

Farbschiefer

Die Farbe von Schiefer wird hauptsächlich von Mineralien, deren Korngröße und der Struktur des Steines beeinflusst. Alle drei...

Farbpalette

Farbpalette

Werkstoff Schiefer

Qualitätsebenen und Farben von Schiefer

Schiefer ist ein Naturprodukt, an Dach und Wand seit Jahrhunderten bewährt. Durch seine Materialeigenschaften ermöglicht er...

Schiefer-Dachdeckung an einem Einfamilienhaus

Schiefer-Dachdeckung an einem Einfamilienhaus

Einführung

Schiefer als Baumaterial

Schiefer ist ein Umwandlungsgestein (metamorphes Gestein), das vor ca. 345 - 400 Millionen Jahren aus feinstkörnigen...

Zonierung des Wohnraums durch einen mit Schiefer bekleideten Kamin

Zonierung des Wohnraums durch einen mit Schiefer bekleideten Kamin

Werkstoff Schiefer

Schiefer im Innen- und Außenbereich

Die Verbindung von innen und außen ist häufig der Wunsch von Bauherren und/oder Architekten. Naheliegend ist die Verwendung des...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schiefer sponsored by:
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme, Mayen | Kontakt 02651 955 0 | www.rathscheck.de
Zum Seitenanfang

In der Hauptstadt des Baskenlandes planten die Architekten Marcelo Ruiz Pardo und Javier Gaston den Frontón Bizkaia als einen hoch aufragenden, massiven dunklen Block

In der Hauptstadt des Baskenlandes planten die Architekten Marcelo Ruiz Pardo und Javier Gaston den Frontón Bizkaia als einen hoch aufragenden, massiven dunklen Block

Sonderbauten

Sporthalle Frontón Bizkaia in Bilbao

Dunkler Schiefer als vorgehängte hinterlüftete Fassade

Unmittelbar am Wasserlauf wird das Toilettenhäuschen nach Plänen von Fortunen Arkitektur zum Blickfang

Unmittelbar am Wasserlauf wird das Toilettenhäuschen nach Plänen von Fortunen Arkitektur zum Blickfang

Sonderbauten

WC-Häuschen am Skjervsfossen in Granvin

Von Schiefer umhülltes Stilles Örtchen mit Ausblick

Die Weinkellerei liegt gestaffelt am Hang, die Landstraße führt unmittelbar daran vorbei (Nordansicht)

Die Weinkellerei liegt gestaffelt am Hang, die Landstraße führt unmittelbar daran vorbei (Nordansicht)

Sonderbauten

Weingut Alves de Sousa in Santa Marta de Penaguiao

Dunkler Schieferboden für repräsentative Räume

Der Zugang erfolgt über die Bahnhofstraße; der Eingang ist Teil der breiten verglasten Fassade (Südansicht)

Der Zugang erfolgt über die Bahnhofstraße; der Eingang ist Teil der breiten verglasten Fassade (Südansicht)

Sonderbauten

Bahnhof in Kerpen-Horrem

Innen und außen Dynamische Deckung aus blaugrauem Schiefer

Der Turm ist Teil des Campus auf dem Friesenberg im Stadtteil Wiedikon

Der Turm ist Teil des Campus auf dem Friesenberg im Stadtteil Wiedikon

Sonderbauten

Schornstein Stadtspital Triemli in Zürich

Schiefer-Spitzwinkel-Deckung umhüllt geschwungene Röhre

Der Eingangsbereich an der Westseite erhält Tageslicht über einen südlich gelegenen Innenhof

Der Eingangsbereich an der Westseite erhält Tageslicht über einen südlich gelegenen Innenhof

Sonderbauten

Gesundheitszentrum in Monterroso

Schwarzer Schiefer, Stahl und Eichenholz

Das Bootshaus ist einer von vielen Bausteinen, um bisher vernachlässigte Ufergrundstücke am Chicago River als Naherholungsgebiete nutzbar zu machen (links im Bild die Bootshalle, rechts das Trainingszentrum)

Das Bootshaus ist einer von vielen Bausteinen, um bisher vernachlässigte Ufergrundstücke am Chicago River als Naherholungsgebiete nutzbar zu machen (links im Bild die Bootshalle, rechts das Trainingszentrum)

Sonderbauten

WMS Boathouse at Clark Park in Chicago

Gefaltete Schieferdachlandschaften

Die Südansicht des Produktionsgebäudes mit lokalem Sandstein

Die Südansicht des Produktionsgebäudes mit lokalem Sandstein

Sonderbauten

Weinkellerei La Grajera bei Logroño

Schwarzer Schiefer für die Besucherroute

Gestaltung mit Schieferplatten, Schiefersplitt und Stühlen aus gefaltetem Edelstahl

Gestaltung mit Schieferplatten, Schiefersplitt und Stühlen aus gefaltetem Edelstahl

Sonderbauten

Öffentlicher Platz des Kulturzentrums C-Mine in Genk

Schwarzer Schiefer als Reminiszenz an Kohle

Auf 320 Meter Höhe thront die Burg südwestlich von Koblenz

Auf 320 Meter Höhe thront die Burg südwestlich von Koblenz

Sonderbauten

Dacherneuerung der Burg Eltz

Altdeutsche Deckung mit 40 Tonnen Schiefer für spitzwinkelige Dachlandschaft

Festung Ehrenbreitstein und der Rhein

Festung Ehrenbreitstein und der Rhein

Sonderbauten

Kunstwerk in Koblenz

Schieferwirbel: Moselle Rhine Whirlpool

Auf der oberen Ebene werden die Trauben angeliefert

Auf der oberen Ebene werden die Trauben angeliefert

Sonderbauten

Weingut Niepoort in Santo Adrão

Schiefer, Beton und Cortenstahl

Scandinavian Golf Club bei Farum

Sonderbauten

Scandinavian Golf Club bei Farum

Goldener Schiefer aus Norwegen

Gesamtansicht des Weinguts

Gesamtansicht des Weinguts

Sonderbauten

Weingut Quinta do Vallado in Régua

Schieferfelsen im Weinberg

Blick entlang der Staße: im Vordergrund das Flechtwerk des Eingangs

Blick entlang der Staße: im Vordergrund das Flechtwerk des Eingangs

Sonderbauten

Weinstube und Weingut in Münster-Sarmsheim

Schiefer, Eiche und Kupfer

Sonderbauten

Atelier in Berlin

Quader mit drei Sheds

Sonderbauten

Neudeckung der Ulrepforte in Köln

Altdeutsche Deckung für einen Turmhelm

Fassadenausschnitt mit der mattierten Scheibe

Fassadenausschnitt mit der mattierten Scheibe

Sonderbauten

Friedhofskapelle in Wuppertal

Schieferfassade mit gefaltetem, vorbewittertem Zinkblech

Sonderbauten

Seiltragwerk mit Schiefer in Stuttgart

Frei Ottos Institut für leichte Flächentragwerke

1996 und heute

1996 und heute

Sonderbauten

Kloster Paradies in Soest

Schiefer im Denkmal - Altdeutsche Deckung

Wer sind unsere Leser*innen?

Uns interessiert, zu welcher Berufsgruppe Sie gehören. So können wir Sie künftig noch genauer informieren. Vielen Dank.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Schiefer neu gedacht

Schnell, einfach und kostengünstig:
Das patentierte Rathscheck Schiefer-
System für Rechteckdeckungen

Partner-Anzeige