Werkstätten und Büros in Weidling

Niedrigenergiehaus mit Biotop

Das Gebäude für einen landschaftsgestalterischen Betrieb richtete der Wiener Architekt Georg Reinberg quer zur Talrichtung an, so dass es gemeinsam mit den Hängen Raum für eine große Wasserfläche bietet, die quasi das Aushängeschild der Firma ist. Die Zufahrt erfolgt am westlichen Rand der Wasserfläche, Werkstätten, Lager und Lieferverkehr schließen - für Gäste unsichtbar - im Norden an das Bürogebäude an.

Gallerie

Das Bürohaus ist eine Holz-Glas-Betonkonstruktion mit einer massiven Speicherwand im Inneren. Eine verglaste Südzone dient der Erschließung, der Kommunikation und dem Erleben des Wassers. Der anschließende Bürobereich ist diffus belichtet (direktes Licht aus dem Norden und indirektes Licht aus dem Süden). Der Zugang erfolgt an der westlichen Schmalseite direkt am Wasser. Von hier gelangt man in den Empfangsbereich mit angeschlossenem Sekretariat, von dort in die zweigeschossige Südzone, die als Kundenbereich mit Terrasse über dem Wasser gestaltet ist.

Innerbetriebliches Zentrum ist eine "Kommunikationsinsel" mit Imbiss in der Mitte des Erdgeschosses. Von hier erfolgt auch die wettergeschützte Verbindung zur Werkstatt und zum Lager. Die Werkstatt liegt parallel zum Büro und bildet mit diesem gemeinsam einen internen Hof. Der Aufgang zum Obergeschoss ist mit einer vertikalen thermischen Kollektoranlage verkleidet. Oberhalb des Eingangs liegt das Besprechungszimmer mit Terrasse, von dem man einen Blick über den gesamten Repräsentationsbereich und die Produktionszone hat. Ebenfalls parallel zum Büro bietet ein großes Flugdach Schutz für die gesamte Lagerung, die Anlieferung und die Auslieferung der fertigen Produkte.

Nachhaltig Bauen
Hoch wärmegedämmte Außenwände und effektive Verglasungen (u= 0,7 W/m²K) gewährleisten geringste Verluste. Die Zuluft wird über Erdkanäle zugeführt (vorgekühlt bzw. vorgewärmt), kontrolliert eingebracht und über eine Wärmerückgewinnungsanlage abgeführt. Die Zuluft wird in die Büros eingeblasen und von dort in den Wintergarten weitergeführt und über die Sanitärräume abgesaugt.

Die Wintersonne wird passiv über die Südverglasungen aufgenommen und in der Gebäudemasse gespeichert bzw. über das Lüftungsgerät (Wärmetauscher) auf die Zuluft übertragen. Über Warmwasserkollektoren in der Fassade wird der Warmwasserbedarf für Werkstätten und Büro gedeckt. Die Kollektoranlage und das Gebäude wurden so dimensioniert, dass der Rest-Wärmebedarf genau dem Energiegehalt der Biomasse der Holzabfälle des Gärtnereibetriebes entspricht. Der Restwärmebedarf wird durch eine Biomasseanlage gedeckt.

Der sommerliche Überhitzungsschutz ist durch die gute Wärmedämmung, die komplette Außenverschattung aller Südverglasungen, die Zuluftkühlung im Erdreich (Luftrohr unter dem See) und die automatische Nachtlüftung gewährleistet. Zusätzliche Kühlleistungen können über eine Betonkernaktivierung eingebracht werden (Brunnenwasser wird in Rohren durch die Betonmasse geleitet). Bei Bedarf können Photovoltaikelemente nachträglich eingebaut werden.

Bautafel

Architekten: Georg Reinberg, Wien
Projektbeteiligte: Werkraum ZT OEG, Wien (Statik); Patrick Jung, Köln (Simulation und Energiekonzept); BPS-Engineering, Wien (Haustechnik); Biotop, Weidling (Wasserkonzept); Anna Detzlhofer, Wien (Frauraumplanung)
Bauherr: Biotop Landschaftsgestaltung, Weidling
Fertigstellung: 2003
Standort: Hauptstraße 285, Weidling
Bildnachweis: Rupert Steiner, Wien

Fachwissen zum Thema

Solareinstrahlung auf verschieden orientierte Wände

Solareinstrahlung auf verschieden orientierte Wände

Planungsgrundlagen

Gebäudeorientierung und Zonierung

Die Orientierung eines Gebäudes und die Ausrichtung der Fenster bestimmen maßgeblich den Wärmegewinn während der Heizperiode. Ost-...

Kreuzstromwärmetauscher

Kreuzstromwärmetauscher

Gebäudetechnik

Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Ausreichende Lüftung ist ausschlaggebend für das Raumklima. Vor allem bei einer dichten Gebäudehülle ist der Austausch der Luft...

Flachkollektor

Flachkollektor

Gebäudetechnik

Thermische Solaranlagen

Die Verwendung von thermischen Solaranlagen zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung ist  unter bestimmten Bedingungen...

Die Verschattungswirkung von laubabwerfenden Bäumen wird häufig unterschätzt.

Die Verschattungswirkung von laubabwerfenden Bäumen wird häufig unterschätzt.

Planungsgrundlagen

Verschattung

Wie wirken sich die umgebende Vegetation und benachbarte Gebäude auf die Nutzung von solarer Wärme und Energie aus? Auch die künftige Entwicklung ist zu beachten.

Dämmkeil aus Kork

Dämmkeil aus Kork

Baustoffe/​-teile

Wärmedämmstoffe

Welche Arten von Dämmstoffen gibt es, welche ökologischen und gesundheitlichen Aspekte gilt es zu berücksichtigen?

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Nachhaltig Bauen sponsored by:
SenerTec - Kraft-Wärme-Energiesysteme GmbH, Schweinfurt
www.senertec.de
Zum Seitenanfang

Dürschinger Architekten setzten beim Wiederaufbau eines niedergebrannten Hofs auf eine ortstypische Konstruktionsweise mit Sandstein und Holz.

Dürschinger Architekten setzten beim Wiederaufbau eines niedergebrannten Hofs auf eine ortstypische Konstruktionsweise mit Sandstein und Holz.

Gewerbe/​Industrie

Hofensemble in Gonnersdorf

Recycling und Lokalität

Unweit des ehemaligen Firmensitzes ist nun der erste von mehreren Bauabschnitten fertig gestellt, ein erweiterbarer Holz-Beton-Hybrid nach Plänen von ZRS Architekten Ingenieure

Unweit des ehemaligen Firmensitzes ist nun der erste von mehreren Bauabschnitten fertig gestellt, ein erweiterbarer Holz-Beton-Hybrid nach Plänen von ZRS Architekten Ingenieure

Gewerbe/​Industrie

Firmensitz Flexim in Berlin-Marzahn

Holz-Beton-Hybrid mit Lowtech-Nachhaltigkeitskonzept

Mehr als durch die heterogene Wohn- und Gewerbebebauung ist der Bauplatz geprägt durch die im Osten steil abfallende Felswand des Ardetzenberges

Mehr als durch die heterogene Wohn- und Gewerbebebauung ist der Bauplatz geprägt durch die im Osten steil abfallende Felswand des Ardetzenberges

Gewerbe/​Industrie

Altstoffsammelzentrum in Feldkirch

Holzkonstruktion aus Bäumen des Stadtwaldes

Von Osten: Das ursprüngliche Wohnhaus der Bauern steht etwas abgerückt auf dem Hof und wird L-förmig gerahmt

Von Osten: Das ursprüngliche Wohnhaus der Bauern steht etwas abgerückt auf dem Hof und wird L-förmig gerahmt

Gewerbe/​Industrie

Umbau einer Hofanlage in Schäftersheim-Weikersheim

Behutsame Sanierung mit neuer Holzverschalung und Solarmodulen auf dem Dach

Ansicht Südost: Das Kräuterzentrum liegt als großer schlichter Block in der Landschaft

Ansicht Südost: Das Kräuterzentrum liegt als großer schlichter Block in der Landschaft

Gewerbe/​Industrie

Ricola Kräuterzentrum in Laufen

Größter europäischer Lehmbau

Ansicht Nord: Oberlichter aus Profilglas sorgen für reichlich Tageslicht in der Lagerhalle

Ansicht Nord: Oberlichter aus Profilglas sorgen für reichlich Tageslicht in der Lagerhalle

Gewerbe/​Industrie

Lagerhalle und Verwaltungsgebäude Stahlcon in Steinenbronn

Hallentragwerk aus Holz und ressourcenschonendes Energiekonzept

Nordansicht: Der langgestreckte Holzbau ist bekleidet mit Schindeln aus regionalem Fichtenholz

Nordansicht: Der langgestreckte Holzbau ist bekleidet mit Schindeln aus regionalem Fichtenholz

Gewerbe/​Industrie

Produktionshalle Werk 3 in Alpnach

Regionales Fichten- und Tannenholz für Tragwerk, Fassade und Innenausbau

Mitten im Weinberg tritt die neue Kellerei mit ihrer elegant geschwungenen Dachfläche in Erscheinung

Mitten im Weinberg tritt die neue Kellerei mit ihrer elegant geschwungenen Dachfläche in Erscheinung

Gewerbe/​Industrie

Weinkellerei Cheval Blanc in Saint-Émilion

Nachhaltigkeitszertifikat für landschaftliche Einbindung, Materialien und Behaglichkeit

Die Werkhalle mit Holzschindelfassade und der verputzte Bürotrakt umfassen L-förmig den Hof (Ostansicht)

Die Werkhalle mit Holzschindelfassade und der verputzte Bürotrakt umfassen L-förmig den Hof (Ostansicht)

Gewerbe/​Industrie

Betriebsgebäude Artis in Berlin

Energieeffizientes Bauwerk aus CO2-neutralen Baustoffen

Mit seiner dunklen Fassade fügt sich das Gebäude in die Umgebung ein

Mit seiner dunklen Fassade fügt sich das Gebäude in die Umgebung ein

Gewerbe/​Industrie

Verbrauchermarkt in Wangen

Demontierbares, natürlich belichtetes Gebäudes mit Kohlendioxid-Kühlanlage

In einem L-förmigen Einschnitt auf der Nordseite sind eine Außentreppe mit Loggia sowie mehrere Fensterelemente untergebracht

In einem L-förmigen Einschnitt auf der Nordseite sind eine Außentreppe mit Loggia sowie mehrere Fensterelemente untergebracht

Gewerbe/​Industrie

Gläserne Molkerei in Münchehofe

Kompakter Holzbau mit effizienter Gebäudetechnik

Der einfache Baukörper wurde aus Beton und einheimischem Holz errichtet

Der einfache Baukörper wurde aus Beton und einheimischem Holz errichtet

Gewerbe/​Industrie

Biomasseheizkraftwerk in Pannonhalma

Moderne Energiegewinnung in historischem Kontext

Forschungszentrum in Kaiserslautern

Gewerbe/​Industrie

Forschungszentrum in Kaiserslautern

Flachdach für 100 Funkantennen und Satellitenschüsseln

Der markante Baukörper entwickelt sich aus einem unregelmäßigen Hohlprofil

Der markante Baukörper entwickelt sich aus einem unregelmäßigen Hohlprofil

Gewerbe/​Industrie

Schulungsgebäude in Niestetal

Stromnetzunabhängige Energieversorgung mit erneuerbaren Energien

Das Gebäude liegt in ländlicher Umgebung

Das Gebäude liegt in ländlicher Umgebung

Gewerbe/​Industrie

Produktions- und Lagerhalle in Thüringen

Heizen mit Produktionsabwärme

Südansicht

Südansicht

Gewerbe/​Industrie

Produktionshalle und Laden in St. Andrä

Nachwachsende Rohstoffe und Recyclingmaterialien

Werkerweiterung einer Fensterfabrik in Hagendorn/CH

Werkerweiterung einer Fensterfabrik in Hagendorn/CH

Gewerbe/​Industrie

Erweiterung einer Fensterfabrik in Hagendorn

Architektur und Landschaft im Dialog

Die Eingangssituation

Die Eingangssituation

Gewerbe/​Industrie

Werkstätten und Büros in Weidling

Niedrigenergiehaus mit Biotop

Lokale Energieerzeugung

Die KWK-Anlage der Dachs 0.8 von Senertec versorgt Ein- und Zweifamilienhäuser energieeffizient und umweltfreundlich mit Strom und Wärme.

Partner-Anzeige