Aufzugverglasungen

Bei der Planung gläserner Fahrzeugkabinen und Schachteinhausungen von Aufzügen sind neben architektonisch-ästhetischen Gesichtspunkten vor allem Sicherheitsvorschriften zu berücksichtigen, die in einer Vielzahl von unterschiedlichen Regelwerken definiert sind.

Gallerie

Allgemeine Vorgaben
Grundsätzlich gilt, dass alle Verglasungen aus Verbund-Sicherheitsglas (VSG) bestehen müssen. Hiervon ausgenommen sind im Fahrkorb verwendete Glasverkleidungen bzw. Spiegel. Diese müssen die Anforderungen von Anhang C der Pendelschlagnorm DIN EN 12600 an Typ B oder C erfüllen, d.h. beim Bruch entweder VSG-typisch (B) oder ESG-typisch (C) brechen.

Verglaste Schachtwände
Verglasungen von Schachtwänden müssen die Anforderungen der Glasbaunorm DIN 18008 erfüllen. Falls die Glaselemente auch eine absturzsichernde Funktion übernehmen, müssen diese entsprechend DIN 18008-4 bemessen werden. Zusätzlich sind die Verglasungen und deren Befestigungen für eine statische horizontale Kraft von 1 kN (verteilt auf eine Fläche von 0,3 x 0,3 m) an maßgeblicher Stelle nachzuweisen. Die elastische Verformung ist dabei auf 15 mm zu beschränken.

Verglaste Schacht- und Fahrkorbtüren
Verglaste Türelemente sind hinsichtlich ihrer absturzsichernden Wirkung nachzuweisen. Entsprechend DIN EN 81-20, Abs. 5.3.5.3.4, dürfen die Verglasungen nicht brechen. Des Weiteren müssen Verglasungen in Schachttüren die maßgebenden Brandschutzbestimmungen erfüllen. Außerdem ist das Verformungsverhalten der Verglasungen für vertikal und horizontal wirkende statische Einzelkräfte (horizontal: 0,3 kN, verteilt auf eine runde oder quadratische Fläche von 5 cm²; vertikal: 1,0 kN, verteilt auf eine runde oder quadratische Fläche von 100 cm²) zu überprüfen. Während in horizontaler Lastrichtung die elastische Verformung auf max. 15 mm begrenzt ist, darf durch die vertikale Belastung die Funktionsfähigkeit und Sicherheit der Tür nicht beeinflusst werden.

Verglasungen von Fahrkorbwänden und -dächern
Verglaste Fahrkorbwände sind hinsichtlich ihrer absturzsichernden Wirkung nachzuweisen. Entsprechend DIN EN 81-20, Abs. 5.4.3.2.3, dürfen die Verglasungen nicht brechen. Die Prüfungen sind bei allseitig linienförmig gelagerten ebenen Glasscheiben für gewisse Glasformate und Glasaufbauten nicht erforderlich. Die Mindestdicken der Gläser werden in Abhängigkeit eines sogenannten „Innkreises“ festgelegt (prinzipiell entspricht dies der maximalen Stützweite). Fahrkorbwände mit Glasflächen, deren Unterkanten weniger als 1,10 m vom Fußboden entfernt sind, müssen in einer Höhe zwischen 0,90 und 1,10 m einen Handlauf haben, der unabhängig vom Glas befestigt ist. Verglasungen in Fahrkorbdächern müssen zusätzlich den Anforderungen nach Abschnitt 5.4.7 der DIN EN 81-20 entsprechen.

Verglasungen in Fahrkorbwänden müssen einer vom Inneren des Fahrkorbs nach außen an beliebiger Stelle vertikal auf eine runde oder quadratische Fläche von 5 cm² einwirkenden gleichmäßig verteilten statischen Kraft von 0,3 kN standhalten, ohne dass eine elastische Verformung von mehr als 15 mm auftritt. Außerdem darf eine vom Inneren des Fahrkorbs nach außen an beliebiger Stelle vertikal auf eine runde oder quadratische Fläche von 100 cm² gleichmäßig verteilt angreifende Kraft von 1 kN zu keiner dauerhaften Verformung größer als 1 mm führen.

Wichtige Regelwerke für Aufzüge

  • Europäische Aufzugsrichtlinie 95/16/EG (bis zum 19.04.2016); Europäische Aufzugsrichtlinie 2014/33/EU (ab dem 19.04.2016)
  • DIN EN 81 Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen
    Teil 1: Elektrisch betriebene Personen- und Lastenaufzüge
    Teil 2: Hydraulisch betriebene Personen- und Lastenaufzüge (beide gültig bis September 2017)
  • DIN EN 81-20 Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen - Aufzüge für den Personen- und Gütertransport - Teil 20: Personen- und Lastenaufzüge (gültig ab September 2017)
  • DIN 15306 Aufzüge - Personenaufzüge für Wohngebäude - Baumaße, Fahrkorbmaße, Türmaße
  • DIN 15309 Aufzüge - Personenaufzüge für andere als Wohngebäude sowie Bettenaufzüge - Baumaße, Fahrkorbmaße, Türmaße
  • DIN 18008 Glas im Bauwesen - Bemessungs- und Konstruktionsregeln
  • ggfs. VDI 2566 Schallschutz bei Aufzuganlagen
  • ggfs. DIN 18040 Barriefreies Bauen

Fachwissen zum Thema

Bruchbild von Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)

Bruchbild von Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)

Funktionsgläser

Einscheibensicherheitsglas (ESG)

Das fälschlicherweise oft als gehärtetes Glas bezeichnete Einscheibensicherheitsglas (ESG) entsteht durch thermisches Vorspannen...

Linienförmige Lagerungsarten

Linienförmige Lagerungsarten

Glashalterungen

Linienlagerung

Die häufigste Anwendung bei Glashalterungen ist die sogenannte Linienlagerung der Scheiben. In den meisten Fällen wird hierbei in...

Punktgelagerte Fassade des Centre Pompidou Malaga (Architekten: L35, Barcelona)

Punktgelagerte Fassade des Centre Pompidou Malaga (Architekten: L35, Barcelona)

Nachweise und Normen

Normen: DIN 18008 Glas im Bauwesen

Die überarbeitete Normenreihe liegt mit dem Ausgabedatum Mai 2020 im Weißdruck vor.

Aufbau von Verbundsicherheitsglas (VSG)

Aufbau von Verbundsicherheitsglas (VSG)

Funktionsgläser

Verbundsicherheitsglas (VSG)

Verbundsicherheitsglas (VSG) besteht aus mindestens zwei Flachglasscheiben, die mit einer elastischen, reißfesten...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland
Zum Seitenanfang

Überlängen

Die Produktion und Verarbeitung von Gläsern mit Längen von bis zu 18 Metern und mehr stellt heute technisch kein Problem mehr dar.

Die Produktion und Verarbeitung von Gläsern mit Längen von bis zu 18 Metern und mehr stellt heute technisch kein Problem mehr dar.

Während bis vor wenigen Jahren Glaslängen auf maximal sechs Meter beschränkt waren, können heute Verglasungen von bis zu 18 Metern hergestellt und verarbeitet werden.

Vertikalverglasungen

Vertikalglas an einem Berliner Wohnhaus

Vertikalglas an einem Berliner Wohnhaus

Im Glasbau stellen Vertikalverglasungen den häufigsten Anwendungsfall dar. Linienförmig gelagerte Vertikalverglasungen sind in DIN...

Pfosten-Riegel-Fassaden

Eine schlanke Pfosten- und Riegelkonstruktion aus Stahl und Aluminium bildet die Fassade am Bundeskanzleramt, Schultes Architekten, Berlin

Eine schlanke Pfosten- und Riegelkonstruktion aus Stahl und Aluminium bildet die Fassade am Bundeskanzleramt, Schultes Architekten, Berlin

Eine Pfosten-Riegel-Fassade besteht aus tragenden Profilen und basiert auf einem Konstruktionsprinzip, das die Montage sämtlicher...

Doppelfassaden

Doppelfassade (Korridorfassade) am GSW-Hochhaus in Berlin

Doppelfassade (Korridorfassade) am GSW-Hochhaus in Berlin

Gebäudehüllen, die aus zwei Fassadenebenen bestehen, werden als Doppelfassaden bezeichnet. In der Regel dient die äußere Ebene...

Elementfassaden

Büro- und Geschäftsgebäude am Flughafen Wien: Doppelfassade mit innerer Elementfassade

Büro- und Geschäftsgebäude am Flughafen Wien: Doppelfassade mit innerer Elementfassade

Elementfassaden bestehen aus einzelnen Modulen, die inklusive aller erforderlichen Bestandteile wie Verglasungen und...

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF)

Das historische Eierkühlhaus am ehemaligen Berliner Osthafen erhielt im Rahmen des Umbaus eine vorgehängte hinterlüftete Glasfassade

Das historische Eierkühlhaus am ehemaligen Berliner Osthafen erhielt im Rahmen des Umbaus eine vorgehängte hinterlüftete Glasfassade

Bei vorgehängten hinterlüfteten Fassade (VHF) ist zwischen dem gedämmten Gebäude und der Wetterhaut eine Luftschicht angeordnet....

Vorhangfassaden

Vorhangfassade am Berliner Hauptbahnhof

Vorhangfassade am Berliner Hauptbahnhof

Die auch als Curtain Wall bezeichnete Vorhangfassade ist grundsätzlich von der vorgehängten hinterlüfteten Fassade (VHF) zu...

Glasfaltwände

Prinzip einer Glasfaltwand

Prinzip einer Glasfaltwand

Raumhohe, großflächige Fensterfronten bieten auch in geschlossenem Zustand ein Maximum an Aussicht und Tageslicht. Offen stehende...

Fenster

Fenster

Fenster erlauben die natürliche Belichtung und Belüftung von Innenräumen, schützen gegen Witterungseinflüsse und bieten Ein- und...

Lamellenfenster

Lamellenfenster

Mit Lamellenfenstern lassen sich raumhohe Verglasungen mit hohem Lichteinfall bei gleichzeitig guter und einbruchsicherer...

Übereckverglasungen

Fensterband mit Übereckverglasung

Fensterband mit Übereckverglasung

Fassaden mit großen Fenstern erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Je weniger Fenstersprossen oder Mauerwerksanteile die...

Verglasungs- und Fensterflächenanteil

Verglasungs- und Fensterflächenanteil

Glasflächen üben sowohl positiven wie negativen Einfluss auf die Energiebilanz eines Gebäudes aus. Im Wohnungsbau tragen große,...

Absturzsichernde Verglasungen

Gläserne Brüstungen am America's Cup Gebäude „Veles e Vents“ in Valencia (David Chipperfield Architects)

Gläserne Brüstungen am America's Cup Gebäude „Veles e Vents“ in Valencia (David Chipperfield Architects)

Konstruktionselemente aus Glas, die Menschen vor dem Herabfallen aus größerer Höhe schützen, werden als absturzsichernde...

Absturzsichernde Verglasungen: Kategorie A

Die absturzsichernde Funktion wird ausschließlich über die Verglasung gewährleistet (ohne Riegel, Holm o.ä.)

Die absturzsichernde Funktion wird ausschließlich über die Verglasung gewährleistet (ohne Riegel, Holm o.ä.)

Bei Glaskonstruktionen der Kategorie A wird die absturzsichernde Funktion ausschließlich über die Verglasung gewährleistet. Dies...

Absturzsichernde Verglasungen: Kategorie B

Die absturzsichernde Funktion wird über eine eingespannte Einfachverglasung sichergestellt, ein durchgehender Handlauf verbindet die einzelnen Brüstungselemente

Die absturzsichernde Funktion wird über eine eingespannte Einfachverglasung sichergestellt, ein durchgehender Handlauf verbindet die einzelnen Brüstungselemente

Die absturzsichernde Funktion von Glaskonstruktionen der Kategorie B wird über eine eingespannte Einfachverglasung sichergestellt,...

Absturzsichernde Verglasungen: Kategorie C

Kategorie C1: Die Gläser kommen als nicht tragende Ausfachungen zum Einsatz, bei Geländern oder Brüstungen (Einfachverglasungen) ist ein unabhängiger Handlauf vorhanden

Kategorie C1: Die Gläser kommen als nicht tragende Ausfachungen zum Einsatz, bei Geländern oder Brüstungen (Einfachverglasungen) ist ein unabhängiger Handlauf vorhanden

Bei Verglasungen der Kategorie C handelt es sich nach DIN 18008-2 Glas im Bauwesen - Bemessungs- und Konstruktionsregeln - Teil 2:...

Ganzglasgeländer

Ganzglas-Treppengeländer

Ganzglas-Treppengeländer

Bei kleinen Balkonen verringern geschlossene, nicht transparente Geländer häufig den Lichteinfall in die dahinter liegenden...

Farbige Ganzglasgeländer

Farbige Glasgeländer an den Balkonen eines Mehrfamilienhauses

Farbige Glasgeländer an den Balkonen eines Mehrfamilienhauses

Balkongeländer bringen bei ihrer Gestaltung oft einen Zielkonflikt mit sich: Entweder sie sind zu transparent und bieten damit...

Aufzugverglasungen

Bei der Planung gläserner Aufzüge sind eine Vielzahl von Sicherheitsvorschriften zu berücksichtigen

Bei der Planung gläserner Aufzüge sind eine Vielzahl von Sicherheitsvorschriften zu berücksichtigen

Bei der Planung gläserner Fahrzeugkabinen und Schachteinhausungen von Aufzügen sind neben architektonisch-ästhetischen...

Glas in Innenräumen

Ganzglastüranlage aus vorgespanntem ESG

Ganzglastüranlage aus vorgespanntem ESG

Von Türen über Trennwände und Wandverkleidungen bis zu Spiegeln oder Möbeln – Glas kommt in Innenräumen ganz unterschiedlich zum...

Glastrennwände

Schnitt durch ein typisches Bürogebäude mit transparenten Trennwänden

Schnitt durch ein typisches Bürogebäude mit transparenten Trennwänden

Um natürliches Licht in tiefer gelegene Raumzonen oder Flure zu lenken, werden in Bürogebäuden beispielsweise häufig transparente...

BAUEN & KLIMAWANDEL

Es wird immer heißer. Nachweislich. Was bedeutet das für die Planung von Wohngebäuden? Alle Antworten in der neuen come-inn. Jetzt gratis lesen!

Partner-Anzeige