Wohnhaus in Tschagguns

Umwandlung eines rund 100-jährigen Stallgebäudes zum modernen Wohnhaus

Gallerie

Inmitten des Montafons, einem 39 Kilometer langen Tal im Vorarlberg, liegt der kleine Ort Tschagguns. Wie vielerorts war auch hier früher die Landwirtschaft die Haupteinnahmequelle der Bewohner, bis diese sukzessive vom Tourismus abgelöst wurde. Heute erinnern nur noch einzelne, oft verwahrloste Gebäude an diese Zeit. Familie Breuer erwarb ein solches, über hundert Jahre altes Stallgebäude und baute es nach eigenen Plänen zu einem zeitgemäßen Wohnhaus um.

Um den ursprünglichen Charakter der ehemaligen Scheune mit ihrer ortstypischen Holzschalung und dem Satteldach zu bewahren, wurde die Sanierung sehr behutsam durchgeführt. Trotz allem waren die energetischen Anforderungen an einen Neubau zu erfüllen. So fand die größte Veränderung hinter der Bretterschalung der Fassade statt, denn hier wurden zwischen das Holzständerwerk zwanzig Zentimeter Holzfaserdämmung eingebracht. Damit die äußere Schalung keinen Schaden nahm, erfolgten die Arbeiten von der Innenseite. Anschließend wurde das Ständerwerk mit einer Beplankung aus Bregenzer Weißtanne geschlossen.

Neben dem zweiflügligen Scheunentor blieben auch die filigranen Gitterwerke erhalten, die insbesondere die östliche Holzfassade durchbrechen. Die Gitter wurden mit Glas hinterlegt, hinter dem Tor eine Glastür eingebaut. Im Zuge der Umbaumaßnahmen erhielt das kompakte Gebäude außerdem großzügige Fenster mit Festverglasungen aus Dreifachisolierglas, die bündig mit der äußeren Holzschalung abschließen. Daneben sind schmale Öffnungsflügel mit innen liegenden Glasscheiben angeordnet, die sich mit ihren hellen Holzrahmen von der Fassade abheben

Einen deutlichen Kontrast zur dunklen, teils fast schwarzen Färbung der Holzfassade bildet das helle, lichtdurchflutete Innere des Wohnhauses. Der zurückversetzte Eingang an der südöstlichen Ecke des Hauses geht in einen langen Flur über, zu dessen linker Seite sich hinter einer achtzig Zentimeter dicken Bruchsteinwand ein unbeheizter Musikraum erstreckt und der in den Wohnraum mit angeschlossener Küche mündet. Die Geschossdecke wurde hier in Teilen aufgebrochen und gibt den Blick auf den Dachstuhl frei. Eine schmale Treppe führt hinauf in die obere Etage, wo sich neben einem Badezimmer die Schlafräume befinden.

Nahezu alle Oberflächen sind aus Weißtanne gefertigt; einzig im Bad und Eingangsbereich bestehen die Bodenbeläge nicht aus Holzdielen, sondern aus einer Lehm-Casein-Spachtelung. Zugunsten der Raumhöhen wurde mit Ausnahme des Badezimmers auf Trittschalldämmung und Estrich verzichtet. Die aus Platzgründen nur vier Zentimeter starken Trennwände wurden in Blockbauweise (Strickbau) aus Weißtanne errichtet. Bei dieser Technik bestehen die Wände aus übereinander gelegten Kanthölzern, die in den Seiten durch den Eckverband miteinander „verstrickt“ werden. Um den Wohnbereich möglichst frei zu halten, wurde die vorhandene Stützenkonstruktion abgefangen und die Lasten in die Außenwände abgeleitet. Das Holz der früheren Stützen wurde für die Wechsel verwendet; ein Windverband in Form einer Diagonalschalung ersetzt Verstrebungen an den Stellen, wo neue Durchbrüche notwendig waren. Sämtliche Holzverbindungen wurden zimmermannsmäßig nach traditioneller Bautechnik ausgeführt.

Gebäudetechnik
Die Integration der Gebäudetechnik fand ebenso behutsam statt wie die Sanierung der Bausubstanz. Des Weiteren legten die Bauherren großen Wert auf den Einsatz erneuerbarer Energien. Während die Nordwestseite des Satteldaches mit Kupferpaneelen gedeckt ist, sind auf der Südostseite Solarmodule integriert. Insgesamt 36 schlank aufgebaute Photovoltaik-Module bedecken die gesamte Dachfläche auf dieser Seite und erzeugen jährlich rund 6,5 MWh an elektrischer Energie und somit doppelt so viel Strom, wie zur Deckung des Eigenbedarfs notwendig sind. Die schwarz hinterdruckten Module sind mit einer Aufbauhöhe von 38 Millimetern flächenbündig auf die rahmenlosen Glasträger aufgebracht.

Zusätzlich wurden 18 Solarpaneele auf dem Dach installiert, die sich äußerlich nur miminal von den PV-Modulen unterscheiden und einen Großteil des Warmwasser- und Heizbedarfs decken. Ein Schichtpufferspeicher sorgt dafür, dass die erzeugte Wärmeenergie im Bedarfsfall zur Verfügung steht. Da das Wohnhaus im Winter gut sechs Wochen im Schatten eines Berges liegt, wurde zusätzlich ein Stückholzofen im Erdgeschoss aufgestellt. Mit einer Leistung von 6 kW ist er als Ganzhausheizung geeignet und dient auch der Warmwasserbereitstellung. Über Wandheizelemente gelangt die Wärme in die Wohn- und Schlafräume. Küche und Bad sind hingegen mit einer Fußbodenheizung ausgestattet. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung stellt die kontrollierte Be- und Entlüftung des Wohnhauses sicher. -kt

Bautafel

Architekten: Bernhard Breuer, Schruns
Projektbeteiligte: Merz Klee Partner, Dornbirn (Tragwerksplanung); Solator, Wolfurt (Solartechnik); Müller Ofenbau, Ludesch (Stückholzofen)
Bauherr: Rosa Breuer, Tschagguns
Fertigstellung: 2015
Standort: Mühleweg 2, 6774 Tschagguns
Bildnachweis: Bernhard Breuer, Schruns und Marcello Girardelli, Lustenau

Artikel zum Thema

Gusseiserner Holzkaminofen als Einzelheizung

Gusseiserner Holzkaminofen als Einzelheizung

Heizung

Heizungsarten und -systeme

Zur Beheizung eines Raumes, eines Gebäudes oder einer Stadt stehen unterschiedliche Heizungsarten und -systeme zur Verfügung....

Aufbau und Funktionsweise einer PV-Anlage

Aufbau und Funktionsweise einer PV-Anlage

Erneuerbare Energien

Photovoltaik

Die Gewinnung elektrischer Energie mittels Sonnenenergie wird als Photovoltaik (PV) bezeichnet. Dabei wandeln Solarzellen...

Funktionsprinzip einer solarthermischen Anlage

Funktionsprinzip einer solarthermischen Anlage

Erneuerbare Energien

Solarthermie

Grundsätzlich kann die Strahlungsenergie der Sonne auf zweierlei Arten in der Gebäudetechnik genutzt werden: Photovoltaik-Module...

Funktionsprinzip kontrollierte Wohnungslüftung (KWL) mit Abluftanlage: Ventilator und kurzes Kanalsystem für Abluft. In den Zulufträumen befinden sich die Luftdurchlässe in Wand oder Fensterrahmen

Funktionsprinzip kontrollierte Wohnungslüftung (KWL) mit Abluftanlage: Ventilator und kurzes Kanalsystem für Abluft. In den Zulufträumen befinden sich die Luftdurchlässe in Wand oder Fensterrahmen

Lüftung

Wohnungslüftungsanlagen

Wohnungslüftungsanlagen sorgen für eine dauerhaft gute Luftqualität in Wohnräumen und beugen Feuchte und die Bildung von...

Objekte zum Thema

Den Sockel des Schwarzwaldhauses bildet ein in den Hang geschobenes Wohngeschoss

Den Sockel des Schwarzwaldhauses bildet ein in den Hang geschobenes Wohngeschoss

Wohnen

Wohnhaus in Schluchsee

Das prägende Merkmal des Schwarzwaldhauses ist sein weit herabgezogenes Dach, unter dem die Wohnräume und die Stallungen vor...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Gebäudetechnik sponsored by:
Stiebel Eltron | Kontakt 0180 3 702003 | www.stiebel-eltron.de
Zum Seitenanfang

In Celle entstand nach einem Entwurf des Architekten Axel Nieberg ein modernes Stadthaus mit Flachdach

In Celle entstand nach einem Entwurf des Architekten Axel Nieberg ein modernes Stadthaus mit Flachdach

Wohnen

Stadthaus in Celle

Strom von PV-Dachanlage betreibt Luft-Wasser-Wärmepumpe

Das Wohnprojekt wagnisART befindet sich auf einem ehemaligen Militärgelände im Norden Münchens. Es entstand nach Plänen der Münchner Architekturbüros Bogevisch und SHAG Schindler Hable Architekten

Das Wohnprojekt wagnisART befindet sich auf einem ehemaligen Militärgelände im Norden Münchens. Es entstand nach Plänen der Münchner Architekturbüros Bogevisch und SHAG Schindler Hable Architekten

Wohnen

Genossenschaftliche Wohnanlage WagnisArt in München

Zertifiziertes Passivhaus mit PV-Anlage und kontrollierter Wohnraumlüftung

In der Gemeinde Encamp im Herzen des Gletschertals Vall de Madriu-Perafita-Claror liegt auf 2.488 m Höhe die Berghütte Refugi Guardat de L'illa

In der Gemeinde Encamp im Herzen des Gletschertals Vall de Madriu-Perafita-Claror liegt auf 2.488 m Höhe die Berghütte Refugi Guardat de L'illa

Wohnen

Berghütte Refugi Guardat de L´illa in den Pyrenäen

Selbstversorgendes Gebäude in abgeschiedener Berglandschaft

Das Einfamilienhaus Casa Miasierra von den Architekten Angela Juarranz und Javier de Andrés bietet mit seinem kompakten Baukörper flexibles Wohnen bei geringem Energieverbrauch

Das Einfamilienhaus Casa Miasierra von den Architekten Angela Juarranz und Javier de Andrés bietet mit seinem kompakten Baukörper flexibles Wohnen bei geringem Energieverbrauch

Wohnen

Casa Miasierra in Madrid

Energieeffizientes Einfamilienhaus mit maximaler Flexibilität

Im Rahmen der Sanierung gelang es den Eigentümern und Architekten Christian und Elisabeth Anliker, das historische Erscheinungsbild des denkmalgeschützen Glaserhauses von 1765 zu erhalten und mit moderner Solartechnik zu vereinen

Im Rahmen der Sanierung gelang es den Eigentümern und Architekten Christian und Elisabeth Anliker, das historische Erscheinungsbild des denkmalgeschützen Glaserhauses von 1765 zu erhalten und mit moderner Solartechnik zu vereinen

Wohnen

Glaserhaus im Emmental

PV-Dach macht 250-jähriges Handwerkerhaus zu Plus-Energie-Gebäude

Das über 100 Jahre alte Stallgebäude wurde behutsam saniert und ist heute ein zeitgemäßes Wohnhaus

Das über 100 Jahre alte Stallgebäude wurde behutsam saniert und ist heute ein zeitgemäßes Wohnhaus

Wohnen

Wohnhaus in Tschagguns

Umwandlung eines rund 100-jährigen Stallgebäudes zum modernen Wohnhaus

Ein Baukörper an der Straße und ein dreiseitig freistehender dahinter bilden zwischen sich einen Innenhof

Ein Baukörper an der Straße und ein dreiseitig freistehender dahinter bilden zwischen sich einen Innenhof

Wohnen

Wohnhäuser in Bukarest

Innerstädtische Verdichtung mit einem nachhaltigen Energiekonzept

Den Sockel des Schwarzwaldhauses bildet ein in den Hang geschobenes Wohngeschoss

Den Sockel des Schwarzwaldhauses bildet ein in den Hang geschobenes Wohngeschoss

Wohnen

Wohnhaus in Schluchsee

Schwarzwaldhaus mit Plusenergie-Standard

Das fünfgeschossige Gebäude wurde als Passivhaus-Pilotprojekt in der Großstadt Changxing errichtet

Das fünfgeschossige Gebäude wurde als Passivhaus-Pilotprojekt in der Großstadt Changxing errichtet

Wohnen

Passivhaus Bruck in Changxing

Erstes zertifiziertes Passivhaus-Wohngebäude im subtropischen Südosten Chinas

Die Elbarkaden erstrecken sich mit einer Länge von 170 Metern entlang des ehemaligen Mageburger Hafens in Hamburg

Die Elbarkaden erstrecken sich mit einer Länge von 170 Metern entlang des ehemaligen Mageburger Hafens in Hamburg

Wohnen

Elbarkaden am Magdeburger Hafen in Hamburg

DGNB-Standard in Gold für Verwendung lokaler, regenerativer Energiequellen

Die vier Mehrfamilienhäuser im Passivhausstandard sind über einer gemeinsamen Tiefgarage lose um eine Grünfläche herum gruppiert

Die vier Mehrfamilienhäuser im Passivhausstandard sind über einer gemeinsamen Tiefgarage lose um eine Grünfläche herum gruppiert

Wohnen

Klimaschutzsiedlung „Wohnen am Ballenlager“ in Greven

Energieeffizientes Zusammenspiel von PV und Wärmepumpen

Gesamtansicht der neuen Siedlung mit unterschiedlichen Gebäudetypen am südlichen Ortsrand von Mellingen

Gesamtansicht der neuen Siedlung mit unterschiedlichen Gebäudetypen am südlichen Ortsrand von Mellingen

Wohnen

Wohnsiedlung Neugrüen in Mellingen

Erster Siedlungsbau der Schweiz mit Energiestandard Minergie-P-Eco und -A-Eco

Das Minihaus erinnert auf den ersten Blick wegen seiner Blechverkleidung an einen Wohnwagen

Das Minihaus erinnert auf den ersten Blick wegen seiner Blechverkleidung an einen Wohnwagen

Wohnen

Minihaus Diogene auf dem Vitra Campus in Weil am Rhein

Energieautarker Wohnhaus-Prototyp

Bei der Konzeption des Gebäude orientierten sich die Architekten an den Kubaturen traditioneller Wohnhäuser und Scheunen im Départment Val-d´Oise

Bei der Konzeption des Gebäude orientierten sich die Architekten an den Kubaturen traditioneller Wohnhäuser und Scheunen im Départment Val-d´Oise

Wohnen

Wohnhaus in Bessancourt

Zertifiziertes Passivhaus mit einem jährlichen Heizwärmebedarf von 11 kWh/m²

Nach Westen öffnet sich das Wohngebäude mit raumhohen Verglasungen

Nach Westen öffnet sich das Wohngebäude mit raumhohen Verglasungen

Wohnen

Wohnanlage Sophienallee in Hamburg

Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung minimiert den Heizbedarf

Das Mittelschiff der Kirche wurde zur Erschließungszone umfunktioniert

Das Mittelschiff der Kirche wurde zur Erschließungszone umfunktioniert

Wohnen

Herz-Jesu-Kirche in Mönchengladbach

Wohnen in der Kirche: Weniger Trinkwasserverbrauch dank Grauwassernutzung

Die Bestandsbauten der ehemaligen Klosteranlage wurden umfassend saniert und energetisch auf den neuesten Stand gebracht

Die Bestandsbauten der ehemaligen Klosteranlage wurden umfassend saniert und energetisch auf den neuesten Stand gebracht

Wohnen

Wohnanlage Raphaelhöfe Soers in Aachen

25 Erdwärmesonden und 6 Sole/Wasser-Wärmepumpen liefern Heizungswärme

Die schmale Giebelseite ist der Straße zugewandt

Die schmale Giebelseite ist der Straße zugewandt

Wohnen

Mehrfamilienhaus B35 in Zürich

Ressourcenschonende TGA: Solarhybride, Wärmepumpen und Geothermie

Das historische Fachwerkhaus wurde 1697 gebaut (Nordansicht)

Das historische Fachwerkhaus wurde 1697 gebaut (Nordansicht)

Wohnen

Einfamilienhaus in Mühlhausen

Energetische Sanierung und Modernisierung eines Fachwerkhauses von 1697

Die Siedlung befindet sich am westlichen Ortsrand von Rütihof

Die Siedlung befindet sich am westlichen Ortsrand von Rütihof

Wohnen

Wohnsiedlung Hügelacher in Rütihof

37 Kompaktgeräte für Heizung, Lüftung und Warmwasser

Das Wohnhaus ist mit Lärchenholz verkleidet, die Einliegerwohnung ist weiß verputzt

Das Wohnhaus ist mit Lärchenholz verkleidet, die Einliegerwohnung ist weiß verputzt

Wohnen

Einfamilienhaus in Berlin

Sole/Wasser-Wärmepumpe, Warmwasserspeicher und Lüftungsanlage

Der zweigeschossige Baukörper beherbergt Wohn-, aber auch Arbeitsräume (Südansicht)

Der zweigeschossige Baukörper beherbergt Wohn-, aber auch Arbeitsräume (Südansicht)

Wohnen

Haus Meyer in Groß Munzel

Kompaktgerät zum Lüften, Heizen und Warmwasserbereiten

Die Außenbereiche sind als Terrassen, kleine Gärten oder Spielplätze ausgebildet

Die Außenbereiche sind als Terrassen, kleine Gärten oder Spielplätze ausgebildet

Wohnen

Terrassenhaussiedlung Lohrain in Nussbaumen

Wärmepumpe für Heizung, Lüftung und Warmwasseraufbereitung

Der gläserne Gewerberiegel erstreckt sich entlang der Landstraße

Der gläserne Gewerberiegel erstreckt sich entlang der Landstraße

Wohnen

Wohnsiedlung Kreuzkapelle in Wettingen

Kompaktgerät zum Lüften, Heizen und Warmwasserbereiten

Das erste Nullemissionshaus auf dem Wasser

Das erste Nullemissionshaus auf dem Wasser

Wohnen

Schwimmendes Haus in Kiel

Nullemissionshaus auf dem Wasser

Die Fassadengestaltung

Die Fassadengestaltung

Wohnen

Wohnblock in Tirana/AL

Farbkonzept einer Fassade mit dezentralen Klimaanlagen

Die Gesamtansicht aus der Vogelperspektive

Die Gesamtansicht aus der Vogelperspektive

Wohnen

Studentenwohnheim Neue Burse in Wuppertal

Sanierung im Niedrigenergie- und Passivstandard

Südansicht mit Außenmauer

Südansicht mit Außenmauer

Wohnen

Wohnhaus in Krofdorf

Passivhaus mit Wärmerückgewinnung

Richtig lüften

Lüftungsanlagen von Stiebel Eltron
sorgen für einen geregelten Luftaus-
tausch und übernehmen je nach Gerät
auch Heizung und Warmwasserbereitung

Partner-Anzeige