Einfamilienhaus in Mühlhausen

Energetische Sanierung und Modernisierung eines Fachwerkhauses von 1697

Die thüringische Stadt Mühlhausen liegt genau am geografischen Mittelpunkt von Deutschland. Von seiner einstigen Bedeutung zeugen zahlreiche historische Bauwerke wie die Stadtmauer aus dem 12. Jahrhundert oder die gotische Marienkirche. Zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert entstanden in der Altstadt viele Fachwerkhäuser, die mit ihren bunten Fassaden dicht an dicht das heutige Straßenbild prägen. Eines davon befindet sich in der Holzstraße und wurde nach jahrelangem Leerstand durch das ortsansässige Architekturbüro Die Bauhütte energetisch saniert und grundlegend modernisiert. Das gelb verputzte, denkmalgeschützte Haus aus dem Jahr 1697 dient nun einer vierköpfigen Familie als Zuhause.

Gallerie

Zunächst wurde die Substanz des dreigeschossigen Gebäudes untersucht, um mögliche Bauschäden auszuschließen. Die konstruktiven Schäden waren überschaubar, die alten Fachwerkträger und Gefache konnten erhalten bleiben. Kleinere Umbauten aus dem Jahre 1895 konnten in die neue Nutzung integriert werden, jüngere Anbauten aus den 1930er Jahren hingegen entfernt. Nach der konstruktiven Instandsetzung, erhielt die Fassade neuen Putz. Zwischen das Fachwerk wurden Schilfrohrmatten als Dämmstoff integriert; das im Dachgeschoss ist mit Schafwolle gedämmt. Die Innenwände sind nun aus flächendeckendem Lehmputz aufgetragen. Auch die Fenster und das Dach wurden erneuert.

Im Inneren entstanden 180 m² Fläche, die nach Wünschen der Familie neu organisiert wurden: Im EG sind nun eine Küche mit Essbereich und ein großzügiges Wohnzimmer mit angeschlossener Terrasse angeordnet. Eine hölzerne Treppe führt in das erste Obergeschoss, welches den beiden Kindern vorbehalten ist. Im Dachgeschoss befindet sich das elterliche Schlafzimmer mit einem kleinen privaten Wohnbereich. Im gesamten Gebäude blieben die historischen Dielenfußböden und Türen aus Lärchenholz weitestgehend erhalten. Die zwei Bäder und die Küche wurden nach heutigen Standards vollständig erneuert.

Gebäudetechnik
Die Beheizung des historischen Fachwerkhauses erfolgt über eine strombetriebene Luft/Wasser-Wärmepumpe, die in einiger Entfernung zum Haus in einer kleinen Nische im Garten aufgestellt ist. Die Wärmeträgerflüssigkeit in der Wärmepumpe entzieht der Außenluft ihre thermische Energie. Je wärmer die Luft, desto mehr Energie kann entzogen und folglich gewonnen werden. Über einen Wärmetauscher wird diese Energie an das Wasser abgegeben, welches in einem geschlossenen Rohrsystem zirkuliert. Auf diese Weise erwärmt sich das Wasser und kann zum Heizen und zur Warmwasseraufbereitung verwendet werden.

Um das historische Erscheinungsbild auch im Inneren optisch nicht zu beeinträchtigen, entschieden sich die Architekten für Wandflächenheizungen. Fußbodenheizungen wurden ausgeschlossen, da man hierfür den alten Dielenfußboden hätte aufständern müssen. Auch wollten die Bauherren vor den Fenstern keine störenden Radiatoren. So verläuft nun nicht sichtbar, hinter den mit Lehm verputzten Innenwandflächen ein System aus dünnen Rohren. Diese temperieren die Innenräume und geben eine für den Menschen angenehme Strahlungswärme ab.

In den Sommermonaten können die Wärmepumpe und die Wandheizung auch zum Kühlen des Gebäudes eingesetzt werden. Dann funktioniert das Prinzip genau umgekehrt: Kühleres Wasser verläuft durch die Rohre der Wandheizung und entzieht der warmen Raumluft seine thermische Energie. Das zirkulierende Wasser erwärmt sich, der Wärmetauscher gibt diese Energiemenge an die Wärmeträgerflüssigkeit weiter, die dann diese nicht mehr gebrauchte Wärmemenge an die kühler temperierte Außenluft abgibt. Dieses Prinzip der Kühlung wird als Natural Cooling bezeichnet, dabei ist die Wärmepumpe bis auf deren Regelung ausgeschaltet.

Um fortwährend warmes Wasser an den Entnahmestellen innerhalb des Gebäudes bereitstellen zu können, wurden in einem kleinen, historischen Gewölbekeller unterhalb des Erdgeschosses ein Warmwasser- sowie ein Pufferspeicher mit einem Volumen von 700 Litern aufgestellt. Ersterer ist knapp 1,90 m hoch und enthält bis zu 400 Liter Warmwasser. Das wärmegedämmte, weiße Gehäuse enthält einen emaillierten, verkalkungsarmen Wärmetauscher, ein Thermometer, einen PTC-Fühler (elektronischer Temperaturfühler) und eine Signal-Schutzanode aus Magnesium für einen optimalen Korrosionsschutz.

Bautafel

Architekten: Die Bauhütte, Mühlhausen
Projektbeteiligte: Elektroservice Roland Kiel, Horsmar (Installation Haustechnik); Stiebel Eltron, Holzminden (Hersteller Wärmepumpe, Warmwasserspeicher)
Bauherr: Familie Schlegel, Mühlhausen
Fertigstellung: 2005
Standort: Holzstraße 9, 99974 Mühlhausen
Bildnachweis: Die Bauhütte, Mühlhausen

Fachwissen zum Thema

Technikzentrale der Frauenklinik Würzburg

Technikzentrale der Frauenklinik Würzburg

Planungsgrundlagen

Gebäudetechnikplanung: Anordnung und Platzbedarf

Haustechnische Systeme versorgen ein Bauwerk mit Wärme, Luft, Wasser und Strom. Sie benötigen meist ausreichend große Flächen, die...

Schema dezentrale Warmwasserbereitung

Schema dezentrale Warmwasserbereitung

Trink-/​Warmwasser

Trinkwassererwärmung / Warmwasserbereitung

Bei der Erwärmung von Trinkwasser darf die Trinkwasserqualität nicht verloren gehen, d.h. das Wasser muss weiterhin für den...

Funktionsweise einer Wärmepumpe 1. Wärmetauscher (Verdampfer) 2. Verdichter 3. Zweiter Wärmetauscher (Verflüssiger) 4. Expansionsventil

Funktionsweise einer Wärmepumpe 1. Wärmetauscher (Verdampfer) 2. Verdichter 3. Zweiter Wärmetauscher (Verflüssiger) 4. Expansionsventil

Erneuerbare Energien

Wärmepumpen

Wärmepumpen sind technische Heizeinrichtungen, die einen Wärmestrom bei niedriger Temperatur aufnehmen und mittels Energiezufuhr...

Hygiene Schichtenspeicher

Hygiene Schichtenspeicher

Trink-/​Warmwasser

Zentrale Warmwasserbereitung

Wenn alle Warmwasserentnahmestellen eines Gebäudes an ein gemeinsames Netz angeschlossen und über einen oder mehrere...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Gebäudetechnik sponsored by:
Stiebel Eltron | Kontakt 0 55 31 - 702 702 | www.stiebel-eltron.de
Zum Seitenanfang

In Celle entstand nach einem Entwurf des Architekten Axel Nieberg ein modernes Stadthaus mit Flachdach

In Celle entstand nach einem Entwurf des Architekten Axel Nieberg ein modernes Stadthaus mit Flachdach

Wohnen

Stadthaus in Celle

Strom von PV-Dachanlage betreibt Luft-Wasser-Wärmepumpe

Das Wohnprojekt wagnisART befindet sich auf einem ehemaligen Militärgelände im Norden Münchens. Es entstand nach Plänen der Münchner Architekturbüros Bogevisch und SHAG Schindler Hable Architekten

Das Wohnprojekt wagnisART befindet sich auf einem ehemaligen Militärgelände im Norden Münchens. Es entstand nach Plänen der Münchner Architekturbüros Bogevisch und SHAG Schindler Hable Architekten

Wohnen

Genossenschaftliche Wohnanlage WagnisArt in München

Zertifiziertes Passivhaus mit PV-Anlage und kontrollierter Wohnraumlüftung

In der Gemeinde Encamp im Herzen des Gletschertals Vall de Madriu-Perafita-Claror liegt auf 2.488 m Höhe die Berghütte Refugi Guardat de L'illa

In der Gemeinde Encamp im Herzen des Gletschertals Vall de Madriu-Perafita-Claror liegt auf 2.488 m Höhe die Berghütte Refugi Guardat de L'illa

Wohnen

Berghütte Refugi Guardat de L´illa in den Pyrenäen

Selbstversorgendes Gebäude in abgeschiedener Berglandschaft

Das Einfamilienhaus Casa Miasierra von den Architekten Angela Juarranz und Javier de Andrés bietet mit seinem kompakten Baukörper flexibles Wohnen bei geringem Energieverbrauch

Das Einfamilienhaus Casa Miasierra von den Architekten Angela Juarranz und Javier de Andrés bietet mit seinem kompakten Baukörper flexibles Wohnen bei geringem Energieverbrauch

Wohnen

Casa Miasierra in Madrid

Energieeffizientes Einfamilienhaus mit maximaler Flexibilität

Im Rahmen der Sanierung gelang es den Eigentümern und Architekten Christian und Elisabeth Anliker, das historische Erscheinungsbild des denkmalgeschützen Glaserhauses von 1765 zu erhalten und mit moderner Solartechnik zu vereinen

Im Rahmen der Sanierung gelang es den Eigentümern und Architekten Christian und Elisabeth Anliker, das historische Erscheinungsbild des denkmalgeschützen Glaserhauses von 1765 zu erhalten und mit moderner Solartechnik zu vereinen

Wohnen

Glaserhaus im Emmental

PV-Dach macht 250-jähriges Handwerkerhaus zu Plus-Energie-Gebäude

Das über 100 Jahre alte Stallgebäude wurde behutsam saniert und ist heute ein zeitgemäßes Wohnhaus

Das über 100 Jahre alte Stallgebäude wurde behutsam saniert und ist heute ein zeitgemäßes Wohnhaus

Wohnen

Wohnhaus in Tschagguns

Umwandlung eines rund 100-jährigen Stallgebäudes zum modernen Wohnhaus

Ein Baukörper an der Straße und ein dreiseitig freistehender dahinter bilden zwischen sich einen Innenhof

Ein Baukörper an der Straße und ein dreiseitig freistehender dahinter bilden zwischen sich einen Innenhof

Wohnen

Wohnhäuser in Bukarest

Innerstädtische Verdichtung mit einem nachhaltigen Energiekonzept

Den Sockel des Schwarzwaldhauses bildet ein in den Hang geschobenes Wohngeschoss

Den Sockel des Schwarzwaldhauses bildet ein in den Hang geschobenes Wohngeschoss

Wohnen

Wohnhaus in Schluchsee

Schwarzwaldhaus mit Plusenergie-Standard

Das fünfgeschossige Gebäude wurde als Passivhaus-Pilotprojekt in der Großstadt Changxing errichtet

Das fünfgeschossige Gebäude wurde als Passivhaus-Pilotprojekt in der Großstadt Changxing errichtet

Wohnen

Passivhaus Bruck in Changxing

Erstes zertifiziertes Passivhaus-Wohngebäude im subtropischen Südosten Chinas

Die Elbarkaden erstrecken sich mit einer Länge von 170 Metern entlang des ehemaligen Mageburger Hafens in Hamburg

Die Elbarkaden erstrecken sich mit einer Länge von 170 Metern entlang des ehemaligen Mageburger Hafens in Hamburg

Wohnen

Elbarkaden am Magdeburger Hafen in Hamburg

DGNB-Standard in Gold für Verwendung lokaler, regenerativer Energiequellen

Die vier Mehrfamilienhäuser im Passivhausstandard sind über einer gemeinsamen Tiefgarage lose um eine Grünfläche herum gruppiert

Die vier Mehrfamilienhäuser im Passivhausstandard sind über einer gemeinsamen Tiefgarage lose um eine Grünfläche herum gruppiert

Wohnen

Klimaschutzsiedlung „Wohnen am Ballenlager“ in Greven

Energieeffizientes Zusammenspiel von PV und Wärmepumpen

Gesamtansicht der neuen Siedlung mit unterschiedlichen Gebäudetypen am südlichen Ortsrand von Mellingen

Gesamtansicht der neuen Siedlung mit unterschiedlichen Gebäudetypen am südlichen Ortsrand von Mellingen

Wohnen

Wohnsiedlung Neugrüen in Mellingen

Erster Siedlungsbau der Schweiz mit Energiestandard Minergie-P-Eco und -A-Eco

Das Minihaus erinnert auf den ersten Blick wegen seiner Blechverkleidung an einen Wohnwagen

Das Minihaus erinnert auf den ersten Blick wegen seiner Blechverkleidung an einen Wohnwagen

Wohnen

Minihaus Diogene auf dem Vitra Campus in Weil am Rhein

Energieautarker Wohnhaus-Prototyp

Bei der Konzeption des Gebäude orientierten sich die Architekten an den Kubaturen traditioneller Wohnhäuser und Scheunen im Départment Val-d´Oise

Bei der Konzeption des Gebäude orientierten sich die Architekten an den Kubaturen traditioneller Wohnhäuser und Scheunen im Départment Val-d´Oise

Wohnen

Wohnhaus in Bessancourt

Zertifiziertes Passivhaus mit einem jährlichen Heizwärmebedarf von 11 kWh/m²

Nach Westen öffnet sich das Wohngebäude mit raumhohen Verglasungen

Nach Westen öffnet sich das Wohngebäude mit raumhohen Verglasungen

Wohnen

Wohnanlage Sophienallee in Hamburg

Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung minimiert den Heizbedarf

Das Mittelschiff der Kirche wurde zur Erschließungszone umfunktioniert

Das Mittelschiff der Kirche wurde zur Erschließungszone umfunktioniert

Wohnen

Herz-Jesu-Kirche in Mönchengladbach

Wohnen in der Kirche: Weniger Trinkwasserverbrauch dank Grauwassernutzung

Die Bestandsbauten der ehemaligen Klosteranlage wurden umfassend saniert und energetisch auf den neuesten Stand gebracht

Die Bestandsbauten der ehemaligen Klosteranlage wurden umfassend saniert und energetisch auf den neuesten Stand gebracht

Wohnen

Wohnanlage Raphaelhöfe Soers in Aachen

25 Erdwärmesonden und 6 Sole/Wasser-Wärmepumpen liefern Heizungswärme

Die schmale Giebelseite ist der Straße zugewandt

Die schmale Giebelseite ist der Straße zugewandt

Wohnen

Mehrfamilienhaus B35 in Zürich

Ressourcenschonende TGA: Solarhybride, Wärmepumpen und Geothermie

Das historische Fachwerkhaus wurde 1697 gebaut (Nordansicht)

Das historische Fachwerkhaus wurde 1697 gebaut (Nordansicht)

Wohnen

Einfamilienhaus in Mühlhausen

Energetische Sanierung und Modernisierung eines Fachwerkhauses von 1697

Die Siedlung befindet sich am westlichen Ortsrand von Rütihof

Die Siedlung befindet sich am westlichen Ortsrand von Rütihof

Wohnen

Wohnsiedlung Hügelacher in Rütihof

37 Kompaktgeräte für Heizung, Lüftung und Warmwasser

Das Wohnhaus ist mit Lärchenholz verkleidet, die Einliegerwohnung ist weiß verputzt

Das Wohnhaus ist mit Lärchenholz verkleidet, die Einliegerwohnung ist weiß verputzt

Wohnen

Einfamilienhaus in Berlin

Sole/Wasser-Wärmepumpe, Warmwasserspeicher und Lüftungsanlage

Der zweigeschossige Baukörper beherbergt Wohn-, aber auch Arbeitsräume (Südansicht)

Der zweigeschossige Baukörper beherbergt Wohn-, aber auch Arbeitsräume (Südansicht)

Wohnen

Haus Meyer in Groß Munzel

Kompaktgerät zum Lüften, Heizen und Warmwasserbereiten

Der gläserne Gewerberiegel erstreckt sich entlang der Landstraße

Der gläserne Gewerberiegel erstreckt sich entlang der Landstraße

Wohnen

Wohnsiedlung Kreuzkapelle in Wettingen

Kompaktgerät zum Lüften, Heizen und Warmwasserbereiten

Die Außenbereiche sind als Terrassen, kleine Gärten oder Spielplätze ausgebildet

Die Außenbereiche sind als Terrassen, kleine Gärten oder Spielplätze ausgebildet

Wohnen

Terrassenhaussiedlung Lohrain in Nussbaumen

Wärmepumpe für Heizung, Lüftung und Warmwasseraufbereitung

Das erste Nullemissionshaus auf dem Wasser

Das erste Nullemissionshaus auf dem Wasser

Wohnen

Schwimmendes Haus in Kiel

Nullemissionshaus auf dem Wasser

Die Fassadengestaltung

Die Fassadengestaltung

Wohnen

Wohnblock in Tirana/AL

Farbkonzept einer Fassade mit dezentralen Klimaanlagen

Die Gesamtansicht aus der Vogelperspektive

Die Gesamtansicht aus der Vogelperspektive

Wohnen

Studentenwohnheim Neue Burse in Wuppertal

Sanierung im Niedrigenergie- und Passivstandard

Südansicht mit Außenmauer

Südansicht mit Außenmauer

Wohnen

Wohnhaus in Krofdorf

Passivhaus mit Wärmerückgewinnung

Richtig lüften

Lüftungsanlagen von Stiebel Eltron
sorgen für einen geregelten Luftaus-
tausch und übernehmen je nach Gerät
auch Heizung und Warmwasserbereitung

Partner-Anzeige