Sporthalle des Hacine-Cherifi-Gymnasiums in Rillieux-La-Pape

Lärmreduktion durch Wände und Decken aus Holz und Stroh

Gallerie

Es ist in Frankreich eine schöne Tradition, Schulen und Sporthallen einen Paten und damit einen Namen zu geben. Manchmal gelingt es sogar, wie im Fall der Gemeinde Rillieux-la-Pape, eine geeignete Persönlichkeit aus dem Ort zu finden. Das neue Gymnasium samt Sporthalle im Nordosten des Großraumes Lyon hat mit dem ehemaligen Profiboxer und Weltmeister im Mittelgewicht Hacine Cherifi einen Fürsorger von der handfesteren Sorte erhalten.

Die Sporthalle ist Teil eines größeren Schulkomplexes aus Kindergarten, Grundschule und Gymnasium, der in den letzten Jahren von den Architekten Tectoniques entworfen und realisiert wurde. In dem heterogenen Vorort-Gebiet bilden die Schulbauten eine offene Bebauungsstruktur aus niedrigen, landschaftlich eingebetteten und mit Holz verkleideten Baukörpern und teilweise begehbaren Gründächern. Die zuletzt fertig gestellte Sporthalle, die nicht nur schulintern, sondern auch öffentlich genutzt wird, ist mit ihrem Eingang an der Rue Salignat, Ecke Rue du Capitaine Julien platziert worden und bringt mit ihrem über Eck verglasten Eingang deutlicher als die anderen zum Ausdruck, ein öffentliches Gebäude zu sein, auch wenn sie vor sich einen Parkplatz ausbreitet.

Der rund 60 Meter lange Baukörper beherbergt eine Mehrzweck-Sporthalle mit einer Grundfläche von 1.100 Quadratmetern und eine Gymnastikhalle mit 880 Quadratmetern. Sein im Kontext der kleinstädtischen Nachbarbebauung großes und hohes Volumen wurde in dem ohnehin leicht abfallenden Gelände des Grundstücks tiefer gelegt und erreicht dadurch an der Straße lediglich eine Höhe von sechs Metern – trotz der notwendigen Hallenhöhe von neun Metern. Die lang gestreckte Eingangshalle bietet Einblicke in das Geschehen im Gebäudeinneren und bildet gleichzeitig für die große Halle einen leicht erhöhten Zuschauerrang mit langen Sitzstufen, auf denen 400 Gäste Platz finden. Die quer liegende Gymnastikhalle kann aus dem Windfang heraus durch ein großes Fenster eingesehen werden. Das Niveau beider Hallen wird von den Sportlern über eine einläufige Treppe nach unten erreicht, die in einen Block aus Aufzug, Toiletten und Hausmeisterbüro eingebunden ist. Unten befinden sich auch die Umkleiden und Duschen.

Mit seiner einfachen Kubatur und den markanten fünf überhöhten, kastenförmig verkleideten Dachträgern als Oberlichtern unterscheidet sich die Sporthalle deutlich von den weiteren Schulgebäuden, die sich unauffällig gefaltet durch das Gelände arbeiten. Sein Konstruktionssystem ist einfach und größtenteils vorfabriziert. Lediglich der in das Gelände geschobene, unverkleidet verbliebene Sockel wurde aus Stahlbeton vor Ort hergestellt. Die Halle samt Dach ist in Holzbauweise konstruiert mit großen Rahmen und aussteifenden Brettschichtplatten. Die Fachwerkträger mit Spannweiten von 34 Metern sind auf die Rahmen aufgelegt. Sie wurden, um transportfähig zu sein, in zwei Teilen gefertigt und vor Ort zusammen gesteckt und verschraubt.

Akustik
Für die Verbesserung der Raumakustik der Sporthalle, in der naturgemäß viel Lärm entsteht, nutzte man die additive Konstruktionsweise in Holz und ergänzte sie mit einfachen Mitteln um poröse Elemente, die gleichzeitig der Schallabsorption und der Wärmedämmung dienen. Zur Aussteifung der Fachwerkrahmenkonstruktion sind kastenartige Elemente mit 35 mm starken Holzfaser-Bodenplatten gezimmert worden, die bis zum Rand mit Stroh befüllt wurden. Darauf wurde dann innenseitig eine 18-mm-Grobspanplatte und vor einer 120-mm-Lattung die sichtbare Innenverkleidung aus Dreischichtfurnier in Fichte angebracht. Nach außen wurden die Kästen mit einer Folie abgedichtet, auf die vertikal und horizontal Latten und ein Dreischichtfurnier aus Douglasie montiert wurde. Hierauf sind dann die vertikalen, 63 mm tiefen und 38 mm breiten Holzprofile aus Douglasie befestigt worden, die das Fassadenbild prägen.

Das offene Fachwerk der Deckenträger ist in Richtung Norden nicht mit den strohbefüllten Rahmen, sondern mit Fensterbändern ausgefacht, die die Halle tagsüber gut und blendfrei belichten.

Bautafel

Architekten: Tectoniques Architectes, Lyon, Frankreich
Projektbeteiligte:  Aborescence Ingénierie des Structures Bois, Lyon (Holzkonstruktion); Somival Ingénierie, France (Betonkonstruktion und Technik); Itinéraire Bis, Lyon (Landschaftsplanung)
Bauherr: Stadt und Stadtverwaltung Rillieux-La-Pape
Fertigstellung: 2015
Standort: Rue Fleury Salignat 19, 69140 Rillieux-La-Pape, Frankreich
Bildnachweis: 11H45, Paris und Tectoniques Architectes, Lyon

Artikel zum Thema

Typischer Verlauf des Schallabsorptionsgrades von porösen Absorbern in Abhängigkeit von der Frequenz

Typischer Verlauf des Schallabsorptionsgrades von porösen Absorbern in Abhängigkeit von der Frequenz

Schallabsorption

Poröse Schallabsorber

Die Schallabsorption durch poröse Stoffe beruht vor allem auf der Umwandlung der Schallenergie in Wärmeenergie. Sie wird durch...

Grundlagen

Raumakustische Kriterien

Die Halligkeit eines Raumes ist wohl seine auffälligste akustische Eigenschaft. Sie lässt sich durch die Dauer des Nachhalles...

Wandverkleidung und Trennwand mit akustisch wirksamen Holzwerkstoffen

Wandverkleidung und Trennwand mit akustisch wirksamen Holzwerkstoffen

Wände

Wandverkleidungen als Resonanzabsorber

Für Wandverkleidungen als Resonanzabsorber sind verschiedene Platten aus dünnen aber dichten Materialien geeignet, wie z.B....

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Zum Seitenanfang

Der silbern schimmernde Neubau beherbergt das Nationale Institut für Territorialstudien (INET), eine Hochschule, die auf die Aus- und Weiterbildung Verwaltungsmitarbetern spezialisiert ist

Der silbern schimmernde Neubau beherbergt das Nationale Institut für Territorialstudien (INET), eine Hochschule, die auf die Aus- und Weiterbildung Verwaltungsmitarbetern spezialisiert ist

Bildung

Nationales Institut für Territorialstudien in Straßburg

Akustiksegel, Loch- und Schlitzplattenabsorber

Der abgewinkelte Wohnungsbau An der Sebastiankirche schließt das Grundstück nach Westen hin zu einer mehrspurigen Straße ab (Nordwestansicht)

Der abgewinkelte Wohnungsbau An der Sebastiankirche schließt das Grundstück nach Westen hin zu einer mehrspurigen Straße ab (Nordwestansicht)

Bildung

Wohnbau und Kita St. Sebastian in Münster

Lärmschutz durch geschickte Anordnung

Durch die Einbettung in das abfallende Gelände fügt sich das große und hohe Volumen der Sporthalle besser in die vorörtliche Bebauungsstruktur (Nordostansicht)

Durch die Einbettung in das abfallende Gelände fügt sich das große und hohe Volumen der Sporthalle besser in die vorörtliche Bebauungsstruktur (Nordostansicht)

Bildung

Sporthalle des Hacine-Cherifi-Gymnasiums in Rillieux-La-Pape

Lärmreduktion durch Wände und Decken aus Holz und Stroh

Ansicht Nord: Kopfbau mit Haupteingang

Ansicht Nord: Kopfbau mit Haupteingang

Bildung

Chetham’s School of Music in Manchester

Übungsräume und Konzertsaal akustisch entkoppelt

Ein weiträumiger, geschützter Pausenhof vermittelt zwischen Alt und Neu sowie den verschiedenen Funktionen, ist zentraler Treffpunkt und Verteiler zugleich

Ein weiträumiger, geschützter Pausenhof vermittelt zwischen Alt und Neu sowie den verschiedenen Funktionen, ist zentraler Treffpunkt und Verteiler zugleich

Bildung

Erweiterung des Gymnasiums Oberursel

Baffeldecken und rautenförmiges Holzfaltwerk in der Aula

Ansicht Südwest mit Haupteingang

Ansicht Südwest mit Haupteingang

Bildung

Sanierung des Spezialtraktes der Kantonsschule in Wetzikon

Doppelwände und -böden verhindern Schallübertragung

Bildschirmstationen ersetzen heute die zuvor einfachen Tische und Stühle

Bildschirmstationen ersetzen heute die zuvor einfachen Tische und Stühle

Bildung

Renovierung der Zentralbibliothek in Zürich

Stoffpaneele in Blau und Grün trennen elektronische Arbeitsplätze

Die Sporthalle ist an drei Seiten von Nebenräumen eingefasst und orientiert sich mit ihren Verglasungen nach Nordwesten

Die Sporthalle ist an drei Seiten von Nebenräumen eingefasst und orientiert sich mit ihren Verglasungen nach Nordwesten

Bildung

Turnhalle der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld in Berlin

Glasfasergewebe verhüllt abgehängte Akustikplatten

Pausenhalle

Pausenhalle

Bildung

Wilhelm-Busch-Gymnasium in Stadthagen

Metall-Akustik-Decken in Orange

Senkrechte Glaslamellen umhüllen das Gebäude von außen

Senkrechte Glaslamellen umhüllen das Gebäude von außen

Bildung

Ørestad College in Kopenhagen

Lernen ohne Klassenzimmer

Aus einem halben Dutzend kleiner Büros wurde ein großer, lichter Raum

Aus einem halben Dutzend kleiner Büros wurde ein großer, lichter Raum

Bildung

Studenten Service Zentrum der Universität Leipzig

Fugenlose Akustikdecke mit strukturierter Oberfläche

Eingangsbereich im Neubau, der die bestehenden Baukörper miteinander verbindet

Eingangsbereich im Neubau, der die bestehenden Baukörper miteinander verbindet

Bildung

Samuel-Heinicke-Realschule in München

Optimierte Hörbedingungen

Die akustisch sanierten und umgestalteten Flure

Die akustisch sanierten und umgestalteten Flure

Bildung

Umbau der Galilei- und Liebmann-Schule in Berlin

Akustisch wirksame "Wasserwelt"

Die Fassade des Erweiterungsbaus korrespondiert optisch mit der Fassade der benachbarten Neuen Aula

Die Fassade des Erweiterungsbaus korrespondiert optisch mit der Fassade der benachbarten Neuen Aula

Bildung

Tonmeisterstudio in Detmold

Aufgestockter Leichtbau mit hervorragender Akustik

Studenten der Fachhochschule Lippe und Höxter entwerfen, planen und realisieren ihre eigene Hochschule

Studenten der Fachhochschule Lippe und Höxter entwerfen, planen und realisieren ihre eigene Hochschule

Bildung

Campus Emilie in Detmold

Holzwolleplatten in akustisch sensiblen Bereichen

Mediothek in Krefeld

Bildung

Mediothek in Krefeld

Gute Sprachverständlichkeit im offenen Raumfluss

Fassade aus Weidengeflecht

Fassade aus Weidengeflecht

Bildung

Umbau und Erweiterung einer Schule in Schulzendorf

Schallabsorbierende Decken in leuchtenden Farben

Baukörper aus Glas und Beton

Baukörper aus Glas und Beton

Bildung

Kindergarten in Langdorf/CH

Schallabsorption durch abgehängte Holzakustikplatten

Orchesterprobensaal

Orchesterprobensaal

Bildung

Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin

Kunststoffelemente als Reflektoren und Absorber

Galerie im Speisesaal

Galerie im Speisesaal

Bildung

Luise-Meitner-Gymnasium in Unterhaching

Akustisch wirksame Wand- und Deckenbekleidungen

Süd-Westansicht mit Kopfbau

Süd-Westansicht mit Kopfbau

Bildung

Kindertagesstätte in Berlin

Schallabsorbierende Akustikdecken optimieren die Nachhallzeit

Ansicht Barcode-Fassade aus bedrucktem Glas und Faserzementplatten

Ansicht Barcode-Fassade aus bedrucktem Glas und Faserzementplatten

Bildung

Informatik-Fakultät der TU in Dresden

Faserzementplatten für die Raumakustik

Inseln der Ruhe

Textilien tragen maßgeblich zur
Schallabsorption bei. Création
Baumann bietet die weltgrößte
Vielfalt an Akustikstoffen.

Partner-Anzeige