Dekorative Schieferdeckarten im Überblick

Gallerie

Wenn ein Baustoff seit Jahrtausenden genutzt wird, gibt es entsprechend viele Ausführungsvarianten: Über 30 Deckarten sind allein für das Material Schiefer bekannt. Einige davon werden unter dem Begriff dekorative Deckungen zusammengefasst: z.B. Spitzwinkel, Fischschuppen, Waben, Octogones, Coquettes oder auch Bischofsmützen. Die Deckbilder dieser Verlegearten gelten als ornamental und ausgefallen, sie gliedern eine Fläche weniger orthogonal als geschwungen, diagonal gekreuzt, mithilfe von Wellen, Rauten oder auch Spitzbögen.

Wurden diese Deckarten früher meist für Villen und andere repräsentative Bauaufgaben verwendet, sind sie in den letzten Jahren vereinzelt auch an modernen Objekten zu finden.

Dekorative Schieferdeckungen können u.a. in folgenden Arten ausgeführt werden:

  • Spitzwinkel
    Auf die Spitze gestellte Rauten mit zwei gegenüberliegenden, ge­stutz­ten Ecken, die im halben Verband gedeckt werden und für eine Regeldachneigung ab 30° geeignet sind. Spitzwinkel zierten be­reits die Dä­cher der Römer, damit dürften sie die erste aller dekorativen Deckarten darstellen.
  • Fischschuppen
    Einem Schuppenkleid ähnliche Ansichtsfläche, die in unterschiedlichen Größen angeboten und i.d.R. nur an Fassaden verbaut wird. Ab Werk mit vier Löchern ausgestattet, gelten Fischschuppen als leicht zu verarbeiten und äußerst Material sparend.

  • Waben
    Quadratische Schiefer mit einer gestutzten Ecke. Die Deckung erfolgt so, dass die gestutzten Ecken nach unten weisen. Die Schiefer sind im halben Verband zu decken. So entsteht in der Ansicht die Wabe bzw. ein Sechseck.

  • Octogones und Coquettes
    Octogones zeigen, trotz ihres Namens, eine sechseckige Ansichtsfläche, Coquettes ähneln in ihrer Form Biberschwanzziegeln. Beide Deckarten basieren auf der Rechteck-Doppeldeckung.

  • Bischofsmützen
    wurden und werden eher selten ausgeführt, ihre Ansichtsflächen gleichen einem gotischen Fenster bzw. Spitzbogen.
Grundlage aller genannten Deckarten ist die Wiederholung (Schablo­nierung). Sie können als Fassadenbekleidung zur Ausführung kommen, eignen sich jedoch teilweise auch für Dachdeckungen, wie  z.B. Spitzwinkel oder Bischofsmützen - dann müssen sie besonderen Verlegevorschriften entsprechen.

Die Verlegeprinzipien ähneln denen der Rechteck-Deckung. Dabei können die Schiefersteine durch unterschiedlich breite Fugen (3 bis 6 mm) angepasst wer­den. Die Schiefer am Ort sind mit einem freien Überstand von etwa 50 mm über die fertige Konstruktion zu decken. Die Ortgänge können entweder als auslaufender Ort oder als auferlegter Ort, der die Deckfläche optisch rahmt, ausgeführt werden. Bei Graten kommen aufgelegte Orte, auch Strackorte genannt, zum Einsatz. Keh­len werden oft mit Metall unterlegt.

Die Überdeckungen der Spitzwinkel, der Waben oder der Fischschuppen ergeben sich automatisch aus der Geo­metrie der Schiefer und sind in den Fach­regeln festgeschrieben.

Fachwissen zum Thema

Deckschema Dekorative Deckung mit Fischschuppen

Deckschema Dekorative Deckung mit Fischschuppen

Deckungsarten

Fischschuppen für die Fassade

Die Fischschuppe zählt zusammen mit der Spitzwinkel-, Waben-, Coquettes-, Octogonesdeckung und Schuppendeckung zu den Dekorativen...

Durch die Anbringung der Schiefer mit der gestutzten Ecke nach unten entstehen wabenähnliche Ansichtsflächen

Durch die Anbringung der Schiefer mit der gestutzten Ecke nach unten entstehen wabenähnliche Ansichtsflächen

Deckungsarten

Wabendeckung an der Fassade

Die Wabendeckung wird vornehmlich als Fassadendeckung verwendet. Die Decksteine haben eine quadratische Form und sind an einer...

Objekte zum Thema

Scandinavian Golf Club bei Farum

Sonderbauten

Scandinavian Golf Club bei Farum

Wie drei Kronen sollten die Dächer des Golfclubs über der dänischen Landschaft schweben, das war die Entwurfsidee des Kopenhagener...

Fassade zur Klütstraße

Fassade zur Klütstraße

Büro/​Verwaltung

Villa in Hameln

Die Villa Silberschmidt ist ein denkmalgeschütztes Gebäude des ausgehenden 19. Jahrhunderts in Hameln, stilistisch zwischen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schiefer sponsored by:
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme, Mayen | Kontakt 02651 955 0 | www.rathscheck.de
Zum Seitenanfang

Rechteck-Deckung an der Fassadeneu

Rechteck-Deckung an einem Geschosswohnungsbau in Kopenhagen

Rechteck-Deckung an einem Geschosswohnungsbau in Kopenhagen

Eine geometrische und gerade Linienführung kennzeichnet diese wirtschaftliche Bekleidung für Neubau und Sanierung.

Dekorative Schieferdeckarten im Überblick

Spitzwinkel

Spitzwinkel

Wenn ein Baustoff seit Jahrtausenden genutzt wird, gibt es entsprechend viele Ausführungsvarianten: Über 30 Deckarten sind allein...

Orthogonale Schieferfassaden im Überblick

Rechteck-Doppeldeckung: Einfamilienhaus in Appenzell/CH von Bruno Bottlang, St.Gallen

Rechteck-Doppeldeckung: Einfamilienhaus in Appenzell/CH von Bruno Bottlang, St.Gallen

Bereits seit dem Altertum wird Naturstein als Baumaterial verwendet. Schiefer bietet sich als Fassadenmaterial geradezu an: Er ist...

Altdeutsche Schieferdeckung

Rathscheck Schiefer, Mayen

Das Dominikanerkloster Paradies in Soest stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist heute ein medizinisches Zentrum

Die Altdeutsche Schieferdeckung gilt als die anspruchsvollste Art der Schieferdeckung. Die Schiefer werden nach Gattungen sortiert...

Dynamische Deckung an der Fassade

Das lebhafte Erscheinungsbild der Dynamischen Deckung entsteht durch verschiedene Steingrößen und Gebindehöhen in unregelmäßiger Abfolge

Das lebhafte Erscheinungsbild der Dynamischen Deckung entsteht durch verschiedene Steingrößen und Gebindehöhen in unregelmäßiger Abfolge

Eine der orthogonalen Deckarten für Schieferfassaden ist die Dynamische Deckung. Basierend auf rechteckigen Schiefern können die...

Fischschuppen für die Fassade

Deckschema Dekorative Deckung mit Fischschuppen

Deckschema Dekorative Deckung mit Fischschuppen

Die Fischschuppe zählt zusammen mit der Spitzwinkel-, Waben-, Coquettes-, Octogonesdeckung und Schuppendeckung zu den Dekorativen...

Kettengebinde

Raute

Raute

Die auch Schmuckbänder genannten Kettengebinde dienen der Strukturierung und Gestaltung von Schieferflächen. Sie werden in der...

Lineare Rechteck-Deckung an der Fassade

Deckbild der Linearen Rechteck-Deckung

Deckbild der Linearen Rechteck-Deckung

Eine besondere Variante der Rechteck-Deckungen an Fassaden ist die Lineare Rechteck-Deckung. Sie wurde auf den vielfachen Wunsch...

Rechteck-Doppeldeckung auf dem Dach

Montage einer Rechteck-Doppeldeckung aus 60 x 30 cm großen Schiefersteinen; dazu nutzten die Dachdecker das Schraubsystem Drillsklent

Montage einer Rechteck-Doppeldeckung aus 60 x 30 cm großen Schiefersteinen; dazu nutzten die Dachdecker das Schraubsystem Drillsklent

Durch ihre orthogonale Linienführung unterscheidet sich die Rechteck-Doppeldeckung stark von den eher traditionellen...

Schuppen-Deckung

Versöhnungskirche in Zwickau mit Schuppendeckung

Versöhnungskirche in Zwickau mit Schuppendeckung

Die Schuppen-Deckung hebt sich vor allem durch ihr sehr homogenes und dennoch traditionell mit dem Material Schiefer verbundenes...

Spitzwinkel-Deckung

Fassade mit Spitzwinkel-Deckung

Fassade mit Spitzwinkel-Deckung

Die Spitzwinkel-Deckung wurde Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt und zunächst nur von thüringischen, später auch von...

Symmetrische Deckung an der Fassade

Beispiel Einfamilienhaus in Grevenbroich: Bei dieser Deckung sind weder Höhen- noch Seitenüberdeckung erforderlich und Schiefer kann als Natursteinfassade mit offenen Fugen verwendet werden

Beispiel Einfamilienhaus in Grevenbroich: Bei dieser Deckung sind weder Höhen- noch Seitenüberdeckung erforderlich und Schiefer kann als Natursteinfassade mit offenen Fugen verwendet werden

Für Fassadendeckungen mit Schiefer wurde die Deckart Symmetrische Deckung entwickelt. Dem Namen entsprechend, ermöglicht sie ein...

Universal-Deckung an der Fassade

Beispiel einer Universal-Deckung an der Fassade mit Deckrichtung nach links (Linksdeckung)

Beispiel einer Universal-Deckung an der Fassade mit Deckrichtung nach links (Linksdeckung)

Die Form der Decksteine der Universal-Deckung für Dach und Wand ist identisch. Sie besteht aus einem Quadrat mit einer...

Universal-Deckung auf dem Dach

Beispiel einer Universal-Deckung mit Gebindesteigung auf dem Dach

Beispiel einer Universal-Deckung mit Gebindesteigung auf dem Dach

Die Decksteine der Universal-Deckung basieren auf einem Quadrat mit einer abgerundeten Ecke. Der gerade Rücken und der kleine...

Variable Rechteck-Deckung

Ferienhäuser in Variabler Rechteck-Deckung

Ferienhäuser in Variabler Rechteck-Deckung

Ausschließlich für Fassaden geeignet ist die Variable Rechteck-Deckung, deren Name durch die Vielzahl möglicher Formate begründet...

Waagerechte Deckung

Schieferfassade mit Waagerechter Deckung bei einer Wohnanlage in Gelterkinden

Schieferfassade mit Waagerechter Deckung bei einer Wohnanlage in Gelterkinden

Eine der vielen Ausführungsvarianten der Rechteck-Deckung ist die Waagerechte Deckung. Sie wird ausschließlich zur...

Wabendeckung an der Fassade

Durch die Anbringung der Schiefer mit der gestutzten Ecke nach unten entstehen wabenähnliche Ansichtsflächen

Durch die Anbringung der Schiefer mit der gestutzten Ecke nach unten entstehen wabenähnliche Ansichtsflächen

Die Wabendeckung wird vornehmlich als Fassadendeckung verwendet. Die Decksteine haben eine quadratische Form und sind an einer...

Wilde Deckung

Wilde Deckung auf einem unregelmäßig gewölbten Dach

Wilde Deckung auf einem unregelmäßig gewölbten Dach

Die Wilde Deckung gilt als die handwerklich anspruchsvollste Schieferdeckart. Die Steine werden dafür unbehauen auf die Baustelle...

Wer sind unsere Leser*innen?

Uns interessiert, zu welcher Berufsgruppe Sie gehören. So können wir Sie künftig noch genauer informieren. Vielen Dank.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Schiefer neu gedacht

Schnell, einfach und kostengünstig:
Das patentierte Rathscheck Schiefer-
System für Rechteckdeckungen

Partner-Anzeige