Kundenzentrum der Stadtwerke in Konstanz

Erdsonden, Wärmepumpe, Betonkernaktivierung, Photovoltaik, Lüftung mit WRG

Transparenz, Offenheit und vor allem Energieeffizienz soll das Kundenzentrum verkörpern, das sich die Stadtwerke Konstanz von ihrem Architekten Arnold Wild haben bauen lassen. Er entwarf einen Glaskubus mit Solarfassade und vorbildlichem Energiekonzept, das ihn zu einem der ersten gewerblichen Plusenergiegebäude in Deutschland macht. Nicht selten dient das Gebäude den im Haus arbeitenden Energieberatern als Anschauungsmodell für moderne Energie- und Gebäudetechnik.

Gallerie

Vier Geschosse hoch, besitzt der unterkellerte Bau eine Kantenlänge von 15 m. Er wurde auf einer Teilfläche des zuvor als Kundenparkplatz genutzten Grundstückes vor der Hauptverwaltung der Stadtwerke errichtet. Wegen des schlechten Baugrunds entschied man sich für eine Gründung auf 47 duktilen Rammpfählen, die bis zu 18 m tief ins Erdreich reichen.

Auf rund 800 m² Nutzfläche bietet das Gebäude Platz für 20 Mitarbeiter. Im Erdgeschoss befindet sich der Kundenservice, im ersten Obergeschoss sind Büros angeordnet. Energieberatungen finden in den Räumen des zweiten Obergeschosses statt. Hier gibt es außerdem einen Raum, der für Ausstellungen über Energieeinsparung und regenerative Energien genutzt wird. Im Geschoss darüber befindet sich ein multifunktionaler Veranstaltungsraum. Holzverkleidete Innenwände schaffen im gesamten Gebäude eine wohnliche Atmosphäre.

Fassade mit gebäudeintegrierter Photovoltaik
Eine gläserne Doppelfassade, deren äußere Schale zu 60% transparent und zu 40% opak ausgebildet ist, umschließt das neue Kundenzentrum. Sie wurde als Pfosten-Riegel-Konstruktion mit Dreifach-Isolierverglasung in einem Raster von 3,00 m ausgebildet und besteht aus 80 großen Glasmodulen mit einer Gesamtfläche von rund 1.000 m². Automatisch geführte und reflektierende Aluminiumlamellen im Luftraum zwischen den beiden Fassaden dienen der Verschattung und leiten gleichzeitig Tageslicht in die Räume, was den Einsatz von Kunstlicht verringert.

Die Südfassade des Gebäudes ist mit semitransparenten Photovoltaik-Elementen bedeckt. Die 3,00 x 4,00 m großen Glas-Glas-Module sind Spezialanfertigungen und haben ein Gewicht von über einer Tonne. Insgesamt nehmen sie eine Fläche von 230 m² ein. Die opaken Felder der anderen drei Fassaden sind außenseitig mit Glasscheiben bestückt und innenseitig mit Akustikplatten. Im Kern befindet sich eine Wärmedämmung. Ihr U-Wert beträgt 0,11 W/m²K. Auf der Ost- und Nordfassade sind sie zudem mit LED-Lampen ausgestattet, die das Gebäude nachts in verschiedenen Farben erstrahlen lässt, während es bei Tag eher unauffällig wirkt.

Energiekonzept
Unter dem Kundenparkplatz der Stadtwerke befinden sich 13 Doppel-U-Erdsonden in 90 m Tiefe. Durch sie fließt ein Sole-Kreislauf, der Energie aufnimmt und zur Wärmepumpe transportiert.  Je nach Jahreszeit produziert die Sole-Wasser-Wärmepumpe Wärme oder Kälte. Ihre Heizleistung beträgt 12 kW, die Kühlleistung 80 kW. Die Zwischendecken aus 30 cm starkem Stahlbeton sind thermisch aktiviert, d.h. über die Decken wird im Winter geheizt und im Sommer gekühlt. Im Erd- und dritten Obergeschoss ist zusätzlich eine Fußbodenheizung eingebaut.

Die Luft im Zwischenraum der Glasfassade wird von einem Ventilator am Boden abgesaugt und führt sie zum Zentralgerät mit Wärmerückgewinnung (WRG) im zweiten Obergeschoss. Dort strömt sie über einen Kreuzwärmetauscher, der die Wärme aus der Abluft für die Beheizung des Gebäudes zurückgewinnt. Elektromotorisch betriebene Parallelausstellfenster (PAF) in der Fassade unterstützen die Lüftung. Die Oberlichtverglasung über dem Treppenhaus kann für die Nachtauskühlung geöffnet werden.

Die PV-Module der Solaranlage befinden sich integriert in der Südfassade und im Oberlicht. Zusätzlich sind auf dem Flachdach 45 Module mit einer Gesamtleistung von 10 kWp aufgeständert. Die gebäudeintegrierten, halbdurchsichtigen Glasmodule bestehen aus monokristallinen Siliziumzellen. Durch quadratisch eingelaserte Aussparungen in den Zellen fällt Tageslicht ins Rauminnere. Die Module erreichen Leistungen von 1,246 kWp. Die Gesamtleistung beträgt 23,2 kWp. Trotz der Semitransparenz erzielen sie einen Wirkungsgrad von 14,4%. Die Leistung der Oberlichtverglasung liegt bei 3 kWp.

Bautafel

Architekten: Arnold Wild (Stadtwerke Konstanz), Konstanz
Projektbeteiligte: IPF-Integrale Fassadenplanung - Gerhard Weber & Partner, Argenbühl (Fassadenplanung); Fischer u. Leisering, Konstanz (Statik); Prof. Stötzer, Stuttgart (Freiflächengestaltung); Greiner Engineering, Konstanz (Planung und Bauleitung Versorgungstechnik); Braik, Hilzingen, (Ausführung Heizung/Sanitär); Lindner Group, Arnstorf (Glasfassade); Ertex Solartechnik, Amstetten/A (Solarfassade), Sunways, Konstanz (transparente Solarzellen); aix-o-therm Geoenergien, Marl (Planung Geothermie)
Bauherr: Stadtwerke Konstanz
Standort: Max-Stromeyer-Str. 21-29, 78467 Konstanz
Fertigstellung: 2011

Fachwissen zum Thema

Flächenheiz- und -kühlsysteme leiten die Temperatur gleichmäßig über die Innenwand bzw. Deckenfläche weiter

Flächenheiz- und -kühlsysteme leiten die Temperatur gleichmäßig über die Innenwand bzw. Deckenfläche weiter

Glossar A-Z

Bauteilaktivierung

Heiz- oder Kühlsysteme, bei denen wasserführende Rohrleitungen durch massive Wände, Decken oder Böden führen und die...

Erdreichsonden

Regenerative Energien

Erdreichsonden

Da Gebäude auch nach den Vorgaben und Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) errichtet werden müssen, spielt nicht nur...

Sole/Wasser-Wärmepumpe mit erdverlegtem Flächenkollektor

Sole/Wasser-Wärmepumpe mit erdverlegtem Flächenkollektor

Regenerative Energien

Sole/Wasser-Wärmepumpen

Die derzeit am meisten verbreitete Wärmepumpenart ist die Sole/Wasser-Wärmepumpe. Sie nutzt Erdwärme, die durch die...

Kompaktgerät Logavent KWL 250 zur kontrollierten Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung von Buderus.

Kompaktgerät Logavent KWL 250 zur kontrollierten Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung von Buderus.

Wärmerückgewinnung/​Lüftung

Technik und Funktionsweise der Wärmerückgewinnung

Unter Wärmerückgewinnung versteht man die Nutzung der Wärme der Raumluft, die - aus hygienischen Gründen - das Gebäude verlässt....

Objekte zum Thema

Ansicht der Grundschule von der Goethestraße

Ansicht der Grundschule von der Goethestraße

Kultur/​Bildung

Plusenergie-Grundschule in Hohen Neuendorf

Das Berliner Umland ist besonders bei jungen Familien beliebt. Wer es sich leisten kann, bewohnt ein eigenes Haus im Grünen – und...

Ansicht von Süd-Ost mit geschlossenen Sonnenschutzlamellen vorm Wohnbereich im Obergeschoss

Ansicht von Süd-Ost mit geschlossenen Sonnenschutzlamellen vorm Wohnbereich im Obergeschoss

Wohnen

Plusenergiehaus in Leonberg-Warmbronn

Gebäude, die mehr Energie erzeugen als sie verbrauchen, werden als Plusenergiehäuser bezeichnet. Eines davon befindet sich in...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Heizung sponsored by:
Buderus | Bosch Thermotechnik GmbH | Kontakt 06441 418 0 | www.buderus.de
Zum Seitenanfang

Das Verwaltungsgebäude des Solarlux-Firmengeländes ist bereits von weitem sichtbar.

Das Verwaltungsgebäude des Solarlux-Firmengeländes ist bereits von weitem sichtbar.

Büro/​Gewerbe

Solarlux-Campus in Melle

Größtes Geothermiefeld in Norddeutschland beheizt sechs Firmengebäude

Der Firmenneubau des Solarkollektorhersteller SST Solar in Nenzing wurde vom Industriebauspezialisten Goldbeck Rhomberg geplant und errichtet

Der Firmenneubau des Solarkollektorhersteller SST Solar in Nenzing wurde vom Industriebauspezialisten Goldbeck Rhomberg geplant und errichtet

Büro/​Gewerbe

Firmengebäude in Nenzing

Solarthermie-Fassade, Bauteilaktivierung, Scheitholzkessel und Pelletofen

Nach Plänen von LAAC Architekten ist in der Tiroler Gemeinde Weer ein Neubau der Supermarktkette MPreis entstanden

Nach Plänen von LAAC Architekten ist in der Tiroler Gemeinde Weer ein Neubau der Supermarktkette MPreis entstanden

Büro/​Gewerbe

Supermarkt in Weer

Passivhaus wird mit Abwärme der Kühlmöbel beheizt

Große Fenster versorgen den Hofladen der Schaukäserei mit viel Tageslicht

Große Fenster versorgen den Hofladen der Schaukäserei mit viel Tageslicht

Büro/​Gewerbe

Schaukäserei Kaslab´n Nockberge in Radenthein

Holzhackschnitzel-Fernwärmenetz liefert Energie für die Produktion

Das Verwaltungs- und Produktionsgebäude Philipp Hafner in Fellbach wurde von Gernot Schulz Architektur aus Köln und Gellink + Schwämmlein Architekten aus Stuttgart geplant

Das Verwaltungs- und Produktionsgebäude Philipp Hafner in Fellbach wurde von Gernot Schulz Architektur aus Köln und Gellink + Schwämmlein Architekten aus Stuttgart geplant

Büro/​Gewerbe

Verwaltungs- und Produktionsgebäude in Fellbach

Bauteilaktivierung zur Temperaturregulierung

Das Technologiezentrum TechBase in Regensburg ist nach einem Entwurf des Münchner Architekturbüros Nickl & Partner entstanden

Das Technologiezentrum TechBase in Regensburg ist nach einem Entwurf des Münchner Architekturbüros Nickl & Partner entstanden

Büro/​Gewerbe

Technologiezentrum Techbase in Regensburg

Hybridkonzept kombiniert Wärmepumpe, Eisspeicher, BHKW und Brennwertkessel

Oberhalb der Landshuter Altstadt am Steilhang unter Burg Trausnitz hat das Architekturbüro Leinhäupl + Neuber ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus errichtet

Oberhalb der Landshuter Altstadt am Steilhang unter Burg Trausnitz hat das Architekturbüro Leinhäupl + Neuber ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus errichtet

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Geschäftshaus in Landshut

Wasser/Wasser-Wärmepumpe nutzt Hangwasser zum Heizen und Kühlen

Wie eine Kompassnadel ist das Festo Automationcenter auf den Unternehmenssitz in Esslingen ausgerichtet

Wie eine Kompassnadel ist das Festo Automationcenter auf den Unternehmenssitz in Esslingen ausgerichtet

Büro/​Gewerbe

Festo Automationcenter in Esslingen

Abluftfassade, Wärmepumpen, Erdsonden und Eisspeicher

Überwiegend in Holzbauweise ist die neue Unternehmenszentrale der Stadtwerke Lübeck errichtet (Südansicht mit Haupteingang)

Überwiegend in Holzbauweise ist die neue Unternehmenszentrale der Stadtwerke Lübeck errichtet (Südansicht mit Haupteingang)

Büro/​Gewerbe

Unternehmenszentrale Stadtwerke Lübeck

Biogas-BHKW, Abwärmenutzung, adiabate Kühlung und Windkraftanlage

Der Neubaukomplex liegt umgeben von Wald, Wiesen und Feldern unmittelbar an der A 66 zwischen Frankfurt und Fulda

Der Neubaukomplex liegt umgeben von Wald, Wiesen und Feldern unmittelbar an der A 66 zwischen Frankfurt und Fulda

Büro/​Gewerbe

Unternehmenscampus in Biebergemünd

Geothermie mit Wärmepumpe, Brennwertkessel, Lüftung mit WRG, Photovoltaik

Das RMC bietet auf drei Geschossen und rund 8.000 Quadratmetern ausreichend Platz für die Forschung

Das RMC bietet auf drei Geschossen und rund 8.000 Quadratmetern ausreichend Platz für die Forschung

Büro/​Gewerbe

Robotik und Mechatronik-Zentrum in Oberpfaffenhofen

Gasbetriebenes BHKW, Wärmepumpe und Gas-Brennwertkessel

Vom gegenüberliegenden Mainufer ist das Atrium zwischen den beiden Bürotürmen gut erkennbar

Vom gegenüberliegenden Mainufer ist das Atrium zwischen den beiden Bürotürmen gut erkennbar

Büro/​Gewerbe

Europäische Zentralbank in Frankfurt

Fernwärme, Geothermie, WRG, freie und mechanische Lüftung

Ansicht Südwest: Mit seiner rotbraunen Fassade aus Cortenstahl fügt sich das Weingut in die Landschaft des Kaiserstuhls

Ansicht Südwest: Mit seiner rotbraunen Fassade aus Cortenstahl fügt sich das Weingut in die Landschaft des Kaiserstuhls

Büro/​Gewerbe

Weingut Abril in Vogtsburg-Bischoffingen

Pelletsheizung, kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung und Photovoltaik

Hinter der Alufassade verbirgt sich ein Holz-Betonhybrid mit ausgezeichneter CO2-Bilanz

Hinter der Alufassade verbirgt sich ein Holz-Betonhybrid mit ausgezeichneter CO2-Bilanz

Büro/​Gewerbe

Life Cycle Tower One in Dornbirn

Fernwärme mit Hackschnitzelanlage, freie Kühlung und zentrale Lüftung mit WRG

Nordansicht: An der Westseite dockt die neue Logistikhalle an ein bestehendes Gebäude an

Nordansicht: An der Westseite dockt die neue Logistikhalle an ein bestehendes Gebäude an

Büro/​Gewerbe

Logistikhalle LT1 in Hörsching

Energieeffizientes, DGNB-zertifziertes Lagergebäude in Holzbauweise

Das Werkhaus Schütze am Ortsrand von Gerswald passt sich in die uckermärkische Landschaft ein

Das Werkhaus Schütze am Ortsrand von Gerswald passt sich in die uckermärkische Landschaft ein

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Werkhaus in Gerswalde

Hackschnitzelheizung, Luftheizung und eine offene Feuerstelle

Im Erdgeschoss sind Geschäfte angeordnet, darüber 200 Büros und 90 Wohnungen

Im Erdgeschoss sind Geschäfte angeordnet, darüber 200 Büros und 90 Wohnungen

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Bürohaus Woopa in Vaulx-en-Velin

Geothermie, BHKW, Pellets, PV und Solarkollektoren

Der 78 Meter hohe Büroturm ist mit einem benachbarten Gebäude (links) aus den 1970er Jahren verbunden

Der 78 Meter hohe Büroturm ist mit einem benachbarten Gebäude (links) aus den 1970er Jahren verbunden

Büro/​Gewerbe

RHW.2-Tower in Wien

Biogas-BHKW, Geothermie, Bauteilaktivierung, Abwärmenutzung und Photovoltaik

Der dreistöckige, weiß verputzte Flachbau mit annähernd quadratischem Grundriss ist zur Hälfte in den Hang gebaut

Der dreistöckige, weiß verputzte Flachbau mit annähernd quadratischem Grundriss ist zur Hälfte in den Hang gebaut

Büro/​Gewerbe

Heiztechnik-Schulungszentrum in Lollar

Solarthermie, Photovoltaik, Wärmepumpen und WRG

Der ökologische Holzbau mit Alpenpanorama

Der ökologische Holzbau mit Alpenpanorama

Büro/​Gewerbe

Finanzamt in Garmisch-Partenkirchen

Wärmepumpe zum Heizen und Kühlen

Mit 660 Metern ist das Gebäude länger als die Frankfurter Zeil

Mit 660 Metern ist das Gebäude länger als die Frankfurter Zeil

Büro/​Gewerbe

The Squaire in Frankfurt am Main

Fernwärme, Bauteilaktivierung und Wärmerückgewinnung

Die Luftaufnahme zeigt die PV-Anlage auf den fünf Flachdächern des Sockelbaus und den Schattenwurf des Turms auf das Bahngelände. Unten rechts im Bild die sanierte Jugendstilvilla Sander

Die Luftaufnahme zeigt die PV-Anlage auf den fünf Flachdächern des Sockelbaus und den Schattenwurf des Turms auf das Bahngelände. Unten rechts im Bild die sanierte Jugendstilvilla Sander

Büro/​Gewerbe

ADAC-Zentrale in München

Fernwärme, Geothermie, natürliche Lüftung und Photovoltaik

Scheinbar wahllos übereinander gestapelte Häuser bilden das Gesamtgebäude

Scheinbar wahllos übereinander gestapelte Häuser bilden das Gesamtgebäude

Büro/​Gewerbe

Vitrahaus in Weil am Rhein

Wasser/Wasser-Wärmepumpe, Betonkerntemperierung, WRG

Der gläserne Baukörper dient als Vorzeigeprojekt der Konstanzer Stadtwerke

Der gläserne Baukörper dient als Vorzeigeprojekt der Konstanzer Stadtwerke

Büro/​Gewerbe

Kundenzentrum der Stadtwerke in Konstanz

Erdsonden, Wärmepumpe, Betonkernaktivierung, Photovoltaik, Lüftung mit WRG

Das Frischezentrum nimmt eine Fläche von rund drei Fußballfeldern ein

Das Frischezentrum nimmt eine Fläche von rund drei Fußballfeldern ein

Büro/​Gewerbe

Frischezentrum Frankfurt am Main

Niedertemperaturheizung und Photovotaik-Anlage

Südwestansicht – Das zweigeschossige Gebäude soll einen Holzstapel verkörpern

Südwestansicht – Das zweigeschossige Gebäude soll einen Holzstapel verkörpern

Büro/​Gewerbe

Dienstsitz der FNR in Gülzow

Wasser/Wasser-Wärmepumpe, Lüftung mit WRG und Photovoltaik

Das Flugdach der Messehalle 11 scheint über dessen kräftigen Sockel zu schweben

Das Flugdach der Messehalle 11 scheint über dessen kräftigen Sockel zu schweben

Büro/​Gewerbe

Messehalle 11 und Portalhaus in Frankfurt/Main

Fernwärme, Grundlast-Gaskessel und RLT-Anlage mit WRG

Die denkmalgeschütze Südfassade des Bürohauses besitzt weiterhin ihrer alte Struktur. Sichtschutz an der vielbefahrenen Straße bietet ein Palisadenzaun aus imprägniertem Tannenholz.

Die denkmalgeschütze Südfassade des Bürohauses besitzt weiterhin ihrer alte Struktur. Sichtschutz an der vielbefahrenen Straße bietet ein Palisadenzaun aus imprägniertem Tannenholz.

Büro/​Gewerbe

Moitel in La Neuveville

Moderne Pelletsheizung in denkmalgeschützem Gebäude

In den Abendstunden erkennt man an den beleuchteten Fenstern der Fassade, welche Journalisten bis in die Nacht arbeiten

In den Abendstunden erkennt man an den beleuchteten Fenstern der Fassade, welche Journalisten bis in die Nacht arbeiten

Büro/​Gewerbe

Süddeutscher Verlag in München

Geothermie und Fernwärme

Nord-West-Fassade mit Dachterasse über Eck

Nord-West-Fassade mit Dachterasse über Eck

Büro/​Gewerbe

Revitalisiertes Hinterhaus in Braunschweig

Fernwärmenutzung aus Kraft-Wärme-Kopplung

Kongresszentrum

Kongresszentrum

Büro/​Gewerbe

Neue Messe Stuttgart

Gasbrennwertkessel und Schichtlüftung sparen Energie

Straßenansicht

Straßenansicht

Büro/​Gewerbe

Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde

Heizen und Kühlen mit Sole/Wasser-Wärmepumpen

Südansicht

Südansicht

Büro/​Gewerbe

B² Nullenergiehaus in St. Valentin

Wärmepumpe und Bioethanol-Ofen

Büroensemble am DuisburgerHafen

Büroensemble am DuisburgerHafen

Büro/​Gewerbe

Five Boats in Duisburg

Bürogebäude mit Bauteilaktivierung

Verwaltung und Werkstatt

Verwaltung und Werkstatt

Büro/​Gewerbe

Omnibusbetriebshof in Ludwigsburg

Effizientes Energiekonzept durch Geothermie

Ansicht der Westfassade

Ansicht der Westfassade

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale in Ingolstadt

Wärme ohne fossile Brennstoffe

Büro/​Gewerbe

Kreispolizeibehörde in Mettmann

Energiekonzept mit Geothermie

Heizsystemberater

Mit dem Online-Tool von Buderus bequem
und unverbindlich die optimale Heizung
für das Ein- oder Zweifamilienhaus finden

Partner-Anzeige