Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Luftdichtheit

Das Ziel von Sanierungen und Neubauten ist es, behagliche Wohn- und Arbeitsräume zu schaffen sowie zugleich die Energieeffizienz eines Gebäudes zu erhöhen. Aus diesem Grund sollen unkontrollierte Energieverluste verhindert werden. Die EnEV 2014 fordert eine luftdichte Gebäudehülle: „Zu errichtende Gebäude sind so auszuführen, dass die wärmeübertragende Umfassungsfläche einschließlich der Fugen dauerhaft luftundurchlässig entsprechend den anerkannten Regeln der Technik abgedichtet ist.“ (EnEV 2014, § 6, Absatz 1 Dichtheit, Mindestluftwechsel)

Die Grenzwerte, also die zulässige Luftdurchlässigkeit durch unkontrollierte, nicht geplante Leckagen, regelt die EnEV in der Anlage 4. Mittels eines Luftdichtigkeits- bzw. Blower-Door-Tests sollte vor dem Innenausbau eine Leckageortung zur Überprüfung der luftdichten Ebene erfolgen. Bei Leckageortungen von Gebäudeteilen, wie zum Beispiel dem Dachgeschoss, muss bauseits sichergestellt sein, dass der zu prüfende Gebäudeteil vom übrigen Gebäude luftdicht zu trennen ist.

Vorteile luftdichter Gebäudehüllen:

  • schadenfreie Konstruktionen; Schimmelvermeidung durch Tauwasserausfall im Konstruktionsaufbau
  • Behaglichkeit; Vermeiden von Zugerscheinungen durch undichte Anschlüsse
  • Energieeinsparung; Vermeidung von nicht gewollten Energieverlusten
  • Schallschutz; durch Undichtigkeiten in der Gebäudehülle strömen nicht nur Zugluft, Schadstoffe und teure Heizenergie. Offene Risse und Fugen beeinträchtigen auch die Schalldämmqualität der Bauteile.
Durch die gesetzlich verlangte und energetisch gewollte luftdichte Bauweise ist allerdings zwingend auf einen ausreichenden Luftwechsel zu achten. Deshalb müssen bei Neubauten und größeren Sanierungen Lüftungskonzepte erstellt werden. Ältere Gebäude haben durch die Vielzahl der Undichtigkeiten in der Regel zwangsläufig einen hygienischen Luftwechsel.

Gallerie

Artikel zum Thema

Prinzipskizze mit seitwärts angeordneten Bohlen als Höhenausgleich und zusätzliche Höhe für eine dickere Wärmedämmung

Prinzipskizze mit seitwärts angeordneten Bohlen als Höhenausgleich und zusätzliche Höhe für eine dickere Wärmedämmung

Dachgeschossausbau

Energetisch planen bei einer Neueindeckung

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt vor, dass bei Arbeiten, die größere Flächen als 10% einer Gesamtfläche eines Bauteils...

Dieses vorhandene kleine Loch in der Anschlussverbindung führt...

Dieses vorhandene kleine Loch in der Anschlussverbindung führt...

Bauschäden

Mangelhafte Luftdichtschicht

Eine mangelhaft ausgeführte Luftdichtschicht kann schon durch recht kleine Fehlstellen zu großen Problemen führen. Im vorliegenden...

Aufdoppeln der Sparren nach innen

Aufdoppeln der Sparren nach innen

Wärmeschutz

Sanierung von Steildächern

Die Sanierung von Steildächern wird vor allem bei schadhaften Dachdeckungen und Dachkonstruktionen notwendig. Die energetische...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Saint-Gobain Isover G+H AG | www.isover.de
Zur Glossar Übersicht

173 Einträge