Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Lombard-Effekt

Die Wechselwirkung zwischen der akustischen Ausstattung eines Raums, dem vorhandenen Geräuschpegel und den Menschen, die dort kommunizieren, beschreibt der sogenannte Lombard-Effekt. Der Mensch passt seine Sprachleistung intuitiv dem Hören der eigenen Stimme an – was beispielsweise beim Tragen von Kopfhörern bzw. Gehörschutz leicht feststellbar ist.

In einem belebten Foyer oder in einem Klassenraum, in dem viele Schüler reden, heben die Stimmen sich kontinuierlich und „schaukeln“ sich gegenseitig hoch. Unbewusst wird lauter und mit höherer Sprachfrequenz gesprochen. In Räumen mit überwiegend schallreflektierenden Oberflächen und langen Nachhallzeiten nimmt die Sprachverständlichkeit demnach kontinuierlich ab, je mehr bzw. je lauter dort gesprochen wird. Entdeckt hat diesen Effekt der französische Wissenschaftler Étienne Lombard. Der Effekt lässt sich jedoch auch umkehren – durch die Verwendung von schalldämmenden Materialien und einer Verkürzung der Nachhallzeit
wird das Gegenteil erreicht: Je besser die Sprachverständlichkeit und je weniger Störgeräusche es gibt, desto leiser sprechen die Anwesenden insgesamt.

Gallerie

Fachwissen zum Thema

Prinzip der Raumakustik: Direktschall (z. B. durch einen Lautsprecher) wird an den Raumoberflächen reflektiert. Hierdurch entsteht ein sogenanntes „diffuses“ Schallfeld.

Prinzip der Raumakustik: Direktschall (z. B. durch einen Lautsprecher) wird an den Raumoberflächen reflektiert. Hierdurch entsteht ein sogenanntes „diffuses“ Schallfeld.

Schallschutz

Raumakustik: Halligkeit, Nachhallzeit und Schallabsorption

Das diffuse Schallfeld beeinflusst die Sprachverständlichkeit, die bei überwiegend schallreflektierenden Oberflächen abnimmt.

Unter Schallschutz versteht man alle Maßnahmen zur Begrenzung des Schalldruckpegels in schutzbedürftigen Räumen wie zum Beispiel Wohn-, Ess-, Schlaf- und Arbeitszimmern.

Unter Schallschutz versteht man alle Maßnahmen zur Begrenzung des Schalldruckpegels in schutzbedürftigen Räumen wie zum Beispiel Wohn-, Ess-, Schlaf- und Arbeitszimmern.

Schallschutz

Schalldämmung und Schallschutz

Wie überträgt sich Schall im Gebäude und welche Möglichkeiten gibt es, diesen einzudämmen?

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de

Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Deutsche FOAMGLAS®  | www.foamglas.com
Zur Glossar Übersicht

209 Einträge