Zukünftige Verbindungstechniken von Glas

Für das Fügen von Glas existieren weitere Verbindungstechniken, die jedoch für den Einsatz im konstruktiven Ingenieurbau ungeeignet oder bislang noch nicht näher untersucht worden sind. Hierzu gehören z.B.:

  • das Schweißen mittels Ultraschall
  • oder Schmelz- und Löttechniken.
Schmelztechniken werden hauptsächlich bei technischen Spezialgläsern für das Einschmelzen von Metallen in Glas bei hoch vakuumdichten und elektrisch isolierenden Verbindungen angewendet. Ein Beispiel hierfür stellt der Lampenbau dar. Für das Einschmelzen von Metallen, wie z.B. Wolfram oder Molybdän, eignen sich vornehmlich spezielle Borosilicat- und Alkaliborosilicatgläser.

Löttechniken finden neben dem Einsatz im Lampenbau auch Verwendung bei der Verbindung von Glasoberflächen mit verschiedensten Materialien in der Halbleitertechnik. Hierbei werden meist stabile Glaslote aus hoch bleihaltigen Bleiboratgläsern verwendet. Die Verschmelztemperatur gebräuchlicher Glaslote liegt zwischen 400° C und 650° C. Spezielle Glaslote mit einer höheren Neigung zur Kristallisation besitzen niedrigere Schmelztemperaturen. Das Glaslot wird zunächst in Pulverform mit einer mittleren Körnung (< 10 μm) zu einer Suspension angerührt und danach auf die Glasoberflächen aufgebracht. Nach dem Trocknen werden die Materialien bei definierter Heizrate und relativ langen Haltezeiten zusammengelötet. Bei dieser Verbindungstechnik stellt das Glaslot im Regelfall den mechanisch schwächeren Teil der Verbindung dar.

Beim Ultraschallschweißen werden Materialien in eine hochfrequente mechanische Schwingung versetzt und mittels einer zusätzlichen Flächenpressung zu einer dauerhaften Verbindung gefügt. Diese Techniken finden Verwendung beim flächigen Fügen von Glas mit Glas, Keramiken oder Metallen.
Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland
Zum Seitenanfang

Fugenausbildung und Dichtungen

Ausführung von Stoßfugen

Ausführung von Stoßfugen

Abdichtungen in der Fuge spielen bei Verglasungen eine wichtige Rolle. Sie sollen Glas und Rahmen dauerhaft gegen Luft- und...

Glashalteleisten

Verglasung mit einer Glashalteleistea1 = äußere Dichtstoffdicke		e  = Dicke der Verglasungseinheita2 = innere Dichtstoffdicke		g  = Glasfalzgrundb  = Glasfalzbreite Klotzungh  = Glasfalzhöhec  = Auflagebreite der Glashalteleistei  = Glaseinstandd  = Breite der Glashalteleistet  = Gesamtfalzbreite

Verglasung mit einer Glashalteleistea1 = äußere Dichtstoffdicke e = Dicke der Verglasungseinheita2 = innere Dichtstoffdicke g = Glasfalzgrundb = Glasfalzbreite Klotzungh = Glasfalzhöhec = Auflagebreite der Glashalteleistei = Glaseinstandd = Breite der Glashalteleistet = Gesamtfalzbreite

Einfache Verglasungen werden an der Rahmenkonstruktion bevorzugt mittels Glashalteleisten befestigt. Deren Auflagerbreite sollte...

Klebeverbindungen

Hier wird Einkomponentenklebstoff zwischen Glas und Rahmen eines Fensters eingespritzt

Hier wird Einkomponentenklebstoff zwischen Glas und Rahmen eines Fensters eingespritzt

Im Automobilbau längst Stand der Technik, bieten Klebeverbindungen auch im Glasbau Vorteile. So ist es mit ihnen möglich,...

Klotzung

Fensterschnitt mit Tragklotz aus Kunststoff

Fensterschnitt mit Tragklotz aus Kunststoff

Ein wesentliches Element von Vertikalverglasungen ist die Klotzung bzw. Verklotzung. Sie ist nach den flachen Holz- oder...

Kontaktverbindungen

Bei reinem Formschluss, z.B. bei einem in einen Stahlschuh eingegossenen Glasbalken, gelten prinzipiell die gleichen Überlegungen...

Linienlagerung

Die häufigste Lagerungsart von Glas im Bauwesen stellt die Linienlagerung bzw. linienförmige Lagerung dar.

Die häufigste Lagerungsart von Glas im Bauwesen stellt die Linienlagerung bzw. linienförmige Lagerung dar.

Die linienförmige Lagerung ist die im Bauwesen am häufigsten eingesetzte Lagerungsart von Glas; bauafsichtlich ist sie durch die DIN 18008-2 geregelt. 

Lochleibungsverbindungen

Beispiel für eine Lochleibungsverbindung im Glasbau

Beispiel für eine Lochleibungsverbindung im Glasbau

Lochleibungsverbindungen haben sich im Stahl- und Holzbau bewährt. Sie zeichnen sich durch ihre einfache, anpassungsfähige und...

Punktlagerung

Punkthalter Planar-System

Punkthalter Planar-System

Punkthalter für Gläser werden heute in den verschiedensten Variationen angeboten. Als Urvater der Punkthalter für durchbohrte...

Punktlagerung: Fassaden

Punktgehaltene Außenverglasung schützt die Reste der Hotel Esplanade-Fassade am Potsdamer Platz in Berlin

Punktgehaltene Außenverglasung schützt die Reste der Hotel Esplanade-Fassade am Potsdamer Platz in Berlin

Die Prototypen der punktgelagerten Fassaden sind die Entwicklungen des Planar-Systems von Pilkington mit Norman Foster beim...

Reibverbindungen

Beispiel für eine Reibverbindung im konstruktiven Glasbau

Beispiel für eine Reibverbindung im konstruktiven Glasbau

Reibverbindungen werden im Stahlbau unter dem Begriff hochfeste Verbindungen bereits lange eingesetzt. Dabei werden Stahlflächen...

Verschiedene Fügetechniken von Glaselementen

Üblicherweise werden Gläser bei Ganzglasstrukturen mit Stahlelementen kombiniert. Prinzipiell existieren unterschiedliche...

Zukünftige Verbindungstechniken von Glas

Für das Fügen von Glas existieren weitere Verbindungstechniken, die jedoch für den Einsatz im konstruktiven Ingenieurbau...

Zwischenmaterialien

Ein Kontakt von Glas mit Werkstoffen, deren Oberflächenhärte höher als die des Glases ist, muss dauerhaft ausgeschlossen werden,...

BAUEN MIT TAGESLICHT

Gesund, lichtdurchflutet und energieeffizient bauen: Tipps und inspirierende Architekturbeispiele im neuen Heft come-inn. Jetzt gratis lesen!

Partner-Anzeige