Vakuumisolierglas

Die steigenden Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden haben auch vor Verglasungen nicht haltgemacht. Sah es Anfang des Jahrtausends noch so aus, als ob Vakuumisolierverglasungen (VIG) einen Durchbruch erfahren würden, wurde das Thema in Europa ab 2005 ein wenig an den Rand gedrängt. Stattdessen fokussierte sich die Glasbranche auf eine Weiterentwicklung der konventionellen Zweischeiben-Isolierverglasungen hin zu Dreischeiben-Isolierverglasungen, deren U-Werte im Bereich von 0,5 bis 0,7 W/m²K liegen. Hierbei lag der Fokus insbesondere im Bereich der Weiterentwicklung der Beschichtungssysteme und der thermischen Optimierung der Randverbundsysteme. Mittlerweile ist aber ein Ende der physikalischen Entwicklungsmöglichkeiten für konventionelle Isolierverglasungen absehbar. Auch die hohen Glasgewichte und die Dicke der Isolierverglasungen stellen insbesondere bei großformatigen Verglasungen einen Nachteil dar. Nicht zuletzt ist der Scheibenzwischenraum (SZR) mit Edelgas befüllt – und das ist teuer.

Gallerie

Eine Alternative hierzu bieten Vakuumisolierverglasungen, welche bereits seit den 1980er-Jahren erforscht werden. Die 3 bis 4 mm starken Außenscheiben sind mit einem SZR von unter 1 mm Dicke zueinander angeordnet. Aufgrund des vakuumähnlichen Zwischenraums im Bereich von 10-6 bar (dies entspricht einem Druck von zehn Tonnen pro Quadratmeter) muss die Durchbiegung der 3 bis 4 mm dicken Glasscheiben durch kleine Stützen (engl.: Spacer oder Micropillars) verhindert werden, die in einem gleichmäßigen Raster angeordnet sind. Diese kugel- oder zylinderförmigen Stützen bestehen üblicherweise aus Glas, Keramik oder Metall.

Hohe Anforderungen an den Randverbund
Um ein dauerhaftes Vakuum im Innenraum zu ermöglichen, sind extrem hohe Anforderungen an die Dichtheit des Randverbundes zu stellen. Geklebte Systeme eignen sich hier nur bedingt, oft werden Schweiß- oder Löttechniken eingesetzt. Der geringe Restgasdruck im SZR ist über die gesamte Lebensdauer und in einem Temperaturbereich von -40°C bis +60°C konstant zu halten. Bei Vakuumisolierverglasungen der ersten Generation waren noch sogenannte Vakuum-Evakuierungsports in der Glasfläche erforderlich, um den erforderlichen Unterdruck im SZR zu erzeugen; durch neue Produktionsmöglichkeiten sind diese nicht mehr notwendig.

Gute Ug-Werte dank Vakuum
Durch das Vakuum fehlt im Scheibenzwischenraum das Medium, das für den Transport von Wärme und Schall zwischen Innen- und Außenscheibe sorgt. Dadurch erreichen Vakuumisolierverglasungen gute Ug-Werte. Diese haben sich in den letzten Jahren stetig verbessert; so können Werte von 0,5 W/(m² K) oder besser erreicht werden. In Kombination mit einer beschichteten Gegenscheibe und einem weiteren Gaszwischenraum könnten sogar Ug-Werte von 0,4 W/(m² K) oder besser realisiert werden. Der Wärmetransport durch Wärmestrahlung des verbleibenden Restgases liegt bei weniger als 0,1 W/(m²K).

Noch handelt es sich bei Vakuumisolierverglasungen um ein Nischenprodukt. Die Produktion findet neben China, Südkorea und Taiwan mittlerweile auch in Europa statt. Die Integration der Vakuumisoliergläser in eine Fensterrahmen- oder Fassadenkonstruktion erfordert jedoch eine Überarbeitung der bisherigen Konstruktionssysteme, insbesondere um auch die Tauwasserbildung im Glasrandbereich zu verringern.

Fachwissen zum Thema

Ausführung von Stoßfugen

Ausführung von Stoßfugen

Lagern/​Verbinden

Fugenausbildung und Dichtungen

Abdichtungen in der Fuge spielen bei Verglasungen eine wichtige Rolle. Sie sollen Glas und Rahmen dauerhaft gegen Luft- und...

Dreifach-Isolierverglasung kam im Überkopfbereich und für die Fassaden der VHV-Versicherung in Hannover zum Einsatz

Dreifach-Isolierverglasung kam im Überkopfbereich und für die Fassaden der VHV-Versicherung in Hannover zum Einsatz

Funktionsgläser

Isolierglas

Der Kurzbegriff Isolierglas bezeichnet ein Mehrscheiben-Isolierglas, das eine komplexe und funktionelle Verglasungseinheit...

Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft eines Bauteils

Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft eines Bauteils

Bauphysik

Wärmeschutz: U-Wert Wärmedurchgangskoeffizient

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) ist der wichtigste Wert für Wärmedämmgläser und wichtiger Bestandteil für die Nachweise...

Thermografie-Aufnahme einer Altbaufassade, deutlich erkennbar sind die roten Stellen in den Fensterbereichen

Thermografie-Aufnahme einer Altbaufassade, deutlich erkennbar sind die roten Stellen in den Fensterbereichen

Bauphysik

Wärmeschutz: Wärmefluss durch Isolierglas

Aus wärmetechnischer Sicht sind Glasflächen die Schwachstellen eines Gebäudes. Im Vergleich zu früher konnte die Wärmedämmung von...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland
Zum Seitenanfang

Vakuumisolierglasneu

Ziel beim Einsatz von Vakuumisolierverglasungen sind gute Eigenschaften in der Wärmedämmung bei geringer Aufbautiefe.

Ziel beim Einsatz von Vakuumisolierverglasungen sind gute Eigenschaften in der Wärmedämmung bei geringer Aufbautiefe.

Verglasungen mit Vakuumzwischenraum erfahren derzeit ein Revival: Die verhältnismäßig dünnen Gläser erreichen sehr gute Ug-Werte und sind dank ihres geringeren Gewichts flexibel einsetzbar.

Isolierglas

Dreifach-Isolierverglasung kam im Überkopfbereich und für die Fassaden der VHV-Versicherung in Hannover zum Einsatz

Dreifach-Isolierverglasung kam im Überkopfbereich und für die Fassaden der VHV-Versicherung in Hannover zum Einsatz

Der Kurzbegriff Isolierglas bezeichnet ein Mehrscheiben-Isolierglas, das eine komplexe und funktionelle Verglasungseinheit...

Einscheibensicherheitsglas (ESG)

Bruchbild von Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)

Bruchbild von Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)

Das fälschlicherweise oft als gehärtetes Glas bezeichnete Einscheibensicherheitsglas (ESG) entsteht durch thermisches Vorspannen...

Teilvorgespanntes Glas (TVG)

Repräsentatives Bruchbild von teilvorgespanntem Glas (TVG) nach DIN EN 1863

Repräsentatives Bruchbild von teilvorgespanntem Glas (TVG) nach DIN EN 1863

Teilvorgespanntes Glas wird im gleichen Herstellprozess wie Einscheibensicherheitsglas (ESG) hergestellt, jedoch langsamer...

Thermisches Vorspannen von Glas

Körper 1 (elastisch)

Körper 1 (elastisch)

Beim thermischen Vorspannen wird das Glas homogen, d.h. über den Querschnitt konstant, auf eine Temperatur erwärmt, die etwa 100°C...

Chemisch vorgespanntes Glas

Spannungsverlauf bei chemisch vorgespanntem Glas im Vergleich zur thermischen Vorspannung

Spannungsverlauf bei chemisch vorgespanntem Glas im Vergleich zur thermischen Vorspannung

Auch durch chemische Vorspannung lassen sich Oberflächendruckspannungen erzeugen. Hierbei werden durch Ionenaustauschvorgänge an...

Verbundglas (VG)

Unter Verbundglas (VG) werden Glaslaminate verstanden, die aus mindestens zwei Glasscheiben bestehen und durch eine klebefähige...

Verbundsicherheitsglas (VSG)

Aufbau von Verbundsicherheitsglas (VSG)

Aufbau von Verbundsicherheitsglas (VSG)

Verbundsicherheitsglas (VSG) besteht aus mindestens zwei Flachglasscheiben, die mit einer elastischen, reißfesten...

VSG – Dauerhaftigkeit der Verbundwirkung

Blasenbildung / Delamtination in VSG

Blasenbildung / Delamtination in VSG

Durch chemische und physikalische Änderungen unterliegen alle Materialen einer irreversiblen Alterung. Dieser zeitabhängige...

VSG – Zwischenschichten aus Kunststoff

VSG mit PVB-Folie an der Fassade des Lenné Eins genannten Bürohauses in Berlin

VSG mit PVB-Folie an der Fassade des Lenné Eins genannten Bürohauses in Berlin

Um im Falle eines Glasbruchs die Gefahr von Verletzungen zu verringern, wird zwischen die Flachglasscheiben eines...

Heat Mirror Glas

Wird das mittlere Scheibenpaket im SZR eines Isolierglases gegen eine oder mehrere Heat Mirror-Folien ersetzt, lassen sich gute U-Werte bei geringem Gewicht erzielen

Wird das mittlere Scheibenpaket im SZR eines Isolierglases gegen eine oder mehrere Heat Mirror-Folien ersetzt, lassen sich gute U-Werte bei geringem Gewicht erzielen

Durch Verwendung von Isolierverglasungen mit Drei- anstelle von Zweifach-Aufbauten lässt sich der Wärmeschutz eines Gebäudes...

Entspiegeltes Glas

Die Glasfassade des Trinkwasserversorgungsunternehmen Gelsenwasser von den Architekten Anin Jeromin Fitilidis & Partner weisen eine außerordentlich hohe Transparenz auf

Die Glasfassade des Trinkwasserversorgungsunternehmen Gelsenwasser von den Architekten Anin Jeromin Fitilidis & Partner weisen eine außerordentlich hohe Transparenz auf

Entspiegeltes Glas weist im Unterschied zu handelsüblichem Glas statt rund 8 nur eine etwa 1%ige Lichtreflexion auf. Diese...

Schaltbares Glas

Elektrochrome, dimmbare Verglasung an der Westfassade einer Kantine von Siemens in Kansas

Elektrochrome, dimmbare Verglasung an der Westfassade einer Kantine von Siemens in Kansas

Bei schalt- und regelbaren Sonnenschutzgläsern übernehmen die Glasscheiben die Aufgaben des Sonnenschutzes, der Blendfreiheit des...

Lichtstreuendes Glas

Kapillarglas im Oberlicht der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg in Rheinbach; Architekten: Vogt & Partner, Düsseldorf

Kapillarglas im Oberlicht der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg in Rheinbach; Architekten: Vogt & Partner, Düsseldorf

Lichtstreuende Gläser sorgen für einen diffusen Lichteinfall ohne nennenswerten Schattenwurf und eine gleichmäßige Ausleuchtung...

Lichtlenkendes Glas

Lichtlenkglas in geneigtem Fenster

Lichtlenkglas in geneigtem Fenster

Lichtlenkglas ist ein starr im Scheibenzwischenraum eines Isolierglases installiertes System zur Umlenkung des Sonnenlichtes. Es...

Eingefärbtes Glas

Rosa eingefärbtes Glas in der Fassade des Bürogebäudes Gelsenwasser in Gelsenkirchen, Architektur: AJF Architekten, Düsseldorf

Rosa eingefärbtes Glas in der Fassade des Bürogebäudes Gelsenwasser in Gelsenkirchen, Architektur: AJF Architekten, Düsseldorf

Bereits kleinste Mengen an chemischen Zusätzen führen zu einer Durchfärbung der Verglasungen; hergestellt werden sie standardmäßig in den Farben Bronze, Grau, Grün und Rosa.

Hologramm-Verglasungen

Der hoch transparente Film wird zwischen zwei Glasscheiben eingebettet

Der hoch transparente Film wird zwischen zwei Glasscheiben eingebettet

Hologramme sind zweidimensionale Bilder, die bei der Betrachtung dreidimensional erscheinen. Um sie auf eine Glasscheibe zu...

Displayglas

Durch chemisches Vorspannen wird Dünngläsern eine extreme Festigkeit verliehen.

Durch chemisches Vorspannen wird Dünngläsern eine extreme Festigkeit verliehen.

Wir alle haben uns an Touchscreens gewöhnt. Möglich werden sie erst durch spezielle, kratzfeste Gläser, die manchmal dünner sind als ein menschliches Haar.

Selbstreinigende Beschichtungssysteme

Herkömmliches Glas mit Ansammlungen von Wasserspuren und Verschmutzungen

Herkömmliches Glas mit Ansammlungen von Wasserspuren und Verschmutzungen

Im Bauwesen kommen immer häufiger schmutzabweisende und selbstreinigende Glasoberflächen zum Einsatz. Denn das Verschmutzen von...

Radarreflexionsdämpfende Verglasungen

Beim Zoofenster in Berlin kommen radarreflexionsdämpfende Gläser zum Einsatz

Beim Zoofenster in Berlin kommen radarreflexionsdämpfende Gläser zum Einsatz

Im Bereich von Verkehrsflugplätzen müssen Gebäude mit einem hohen Verglasungsanteil so ausgebildet sein, dass sie den...

BAUEN & KLIMAWANDEL

Es wird immer heißer. Nachweislich. Was bedeutet das für die Planung von Wohngebäuden? Alle Antworten in der neuen come-inn. Jetzt gratis lesen!

Partner-Anzeige