Hotel in Neumarkt

Eine Nacht auf dem Heuboden

Gelegen zwischen Nürnberg und Regensburg hat sich Neumarkt in der Oberpfalz in den letzten Jahren zu einem Geheimtipp für zeitgenössische Architektur entwickelt. Neben einigen sehenswerten Umbauten sowie Wohn- und Schulneubauten lockt das Museum Lothar Fischer für einen Besuch. Viele Architekturinteressierte fahren regelmäßig nach Neumarkt, um einen der Vorträge aus der Reihe Architektur und Baukultur beizuwohnen, die seit vielen Jahren im Museum für historische Maybach Fahrzeuge stattfinden. Am Rande der Kreisstadt entstand aus einem alten Heustadel mit Kuhstall das Vier-Sterne-Hotel AlmRefugio, das über sieben Zimmer und ein Apartment verfügt. Das Architekturbüro Berschneider + Berschneider plante den Umbau nachhaltig mit natürlichen und ökologischen Baustoffen. Entstanden ist ein Ort mit besonderer Atmosphäre, denn viele historische Elemente blieben erhalten.

Gallerie

Glücklicherweise entschieden sich die Eigentümer nicht für einen Abriss, sondern ließen sich auf das Abenteuer eines Umbaus ein. So viel wie möglich blieb im Originalzustand erhalten und auch sichtbar, nicht nur die konstruktive Bausubstanz, sondern auch Details in den Innenräumen: Über einen überdachten Zugang als Teil der auskragenden Dachkonstruktion erreichen die Gäste wettergeschützt den Haupteingang des Hotels. Im Erdgeschoss befindet sich die Rezeption mit einer kleinen Bar sowie ein barrierefreies Apartment. Altes Bruchsteinmauerwerk prägt die Wände vom Erdgeschoss, während bei der Decke das massive Gebälk freigelegt ist. In das Obergeschoss führt eine einläufige Holztreppe. Indem teilweise Schlafemporen eingezogen wurden, nutzen sieben Hotelzimmer den gesamten Luftraum des Daches aus.

Ökologische Materialien und historische Details
Das massive Eichenholzparkett in den Zimmern ist geölt. In öffentlichen Bereichen, wie etwa der Rezeption, dienen ausrangierte Eisenbahnschwellen aus Eichenholz als Fußbodenbelag. Ein Kalkputz sorgt im ganzen Haus für ein gutes Raumklima. Aufgetragen in verschiedenen Techniken, erhielten die Wände unterschiedliche Oberflächenstrukturen. An vielen Stellen konnten alte Bauteile, wie etwa Gusseisenelemente der Scheune, wiederverwendet werden. So finden sich etwa alte Gusseisenelemente der Scheune als Griffe an Möbeln oder Fenstern.

Konstruktion und Dämmstoffe
Die historische Bausubstanz wurde ausgebessert und statisch verstärkt. Die Bruchsteinwand im Erdgeschoss wurde gereinigt und die Fugen durch Mörtel verfestigt. Die braun verputzte Außenwand erreicht ohne zusätzliche Dämmmaßnahmen einen U-Wert von 0,19 W/m²K. Die Ständerwände im Obergeschoss erhielten eine vorgehängte Holzständerkonstruktion und wurden mit einer 24 cm dicken Wärmedämmung aus nichtbrennbarer Steinwolle ertüchtigt und innenseitig mit geölten Fichte-Dreischichtplatten verkleidet. Der U-Wert liegt hier ebenfalls bei 0,19 W/m²K. Die Fassade im Obergeschoss erhielt eine hinterlüftete Holzschalung aus gehobelter Fichte, die mit einer Vergrauungslasur behandelt wurde.

Die alte Holzkonstruktion im Dach konnte im Original bestehen bleiben. Die Balken und Stützen wurden lediglich gereinigt und wo statisch nötig, verstärkt. Um den alten Dachstuhl sichtbar zu belassen, entschieden sich die Planer für eine Aufsparrendämmung. Die Sichtseite wurde mit lasierten Dreischichtplatten aus Fichte bekleidet. Die Dämmung besteht aus 20 cm nicht brennbarer Steinwolle und einer zweiten Lage aus diffusionsfähiger Holzfaserdämmplatte in einer Stärke von 6 cm. Gedeckt ist das Dach mit Biberschwanzziegeln.

Die Haustechnik kommt vom bestehenden Gasthaus, zusätzlich wurde eine Solaranlage installiert, die die Niedertemperatur-Fußbodenheizung in Teilen des Gebäudes betreibt. Die Fenster sind zweifach verglast und bestehen, ebenso wie die Außentüren, aus Fichte. Insgesamt werden mit der Sanierung der vormaligen Scheune mit Kuhstall die Bauteilgrenzwerte der EnEV 2014 eingehalten. -sus

Bautafel

Architektur: Berschneider + Berschneider Architekten, Pilsach
Projektbeteiligte: IB Braun Haas Lerzer, Neumarkt (Tragwerksplanung); Rockwool, Gladbeck (Dämmung)
Bauherrschaft: privat
Fertigstellung: 2015
Standort: Am Höhenberg 5, Neumarkt in der Oberpfalz
Bildnachweis: Erich Spahn, Regensburg

Fachwissen zum Thema

Anorganische natürliche Dämmstoffe

Anorganische natürliche Dämmstoffe

Dämmstoffe

Ausgangsmaterialien für Dämmstoffe

Dämmstoffe werden aufgrund ihrer ursprünglichen Materialien in zwei Hauptgruppen unterteilt: Organische Dämmstoffe aus...

Hinterlüftete Außenwand

Hinterlüftete Außenwand

Wand

Hinterlüftete Fassade

Zweischalige Außenwände mit Wärmedämmschicht und Hinterlüftung bestehen aus der inneren tragenden Schale, der Wärmedämmschicht,...

Holzwolle-Leichtbauplatte

Holzwolle-Leichtbauplatte

Dämmstoffe

Holzwolle- und Mehrschicht-Leichtbauplatten

Holzwolle-Leichtbauplatten (HWL-Platten) sind Platten aus langfaseriger Holzwolle und mineralischen Bindemitteln, sie gelten als...

Steinwolle gehört zur Gruppe der der Mineralwolle und zu den im Bauwesen am häufigsten verwendeten Dämmstoffarten

Steinwolle gehört zur Gruppe der der Mineralwolle und zu den im Bauwesen am häufigsten verwendeten Dämmstoffarten

Dämmstoffe

Steinwolle

Steinwolle gehört wie Glaswolle zur Gruppe der Mineralwolle und zu den im Bauwesen am häufigsten verwendeten Dämmstoffarten. Sie...

Objekte zum Thema

Ganz in Holz zeigt sich der Büroanbau

Ganz in Holz zeigt sich der Büroanbau

Büro/​Gewerbe

Büroanbau in Neumarkt

Ganz aus Holz ist der Büroanbau eines Holzbauunternehmens in Neumarkt in der Oberpfalz. Als die Firma Holzbau Rupprecht den Anbau...

Das zum Kulturhaus umgebaute Jurahaus stammt aus dem Jahr 1715 und war vorher eine Metzgerei (Nordostansicht)

Das zum Kulturhaus umgebaute Jurahaus stammt aus dem Jahr 1715 und war vorher eine Metzgerei (Nordostansicht)

Kultur/​Bildung

Kulturhaus in Dietfurt an der Altmühl

Entlang des Altmühltals in Oberbayern wird die seit dem 14. Jahrhundert ortstypische Hausform als Jurahaus bezeichnet. Es sind...

Der Neubau des Willibald-Gluck-Gymnasiums in Neumarkt in der Oberpfalz ist gestalterisch geprägt von seiner Fassade aus roten Betonfertigteilen

Der Neubau des Willibald-Gluck-Gymnasiums in Neumarkt in der Oberpfalz ist gestalterisch geprägt von seiner Fassade aus roten Betonfertigteilen

Kultur/​Bildung

Willibald-Gluck-Gymnasium in Neumarkt in der Oberpfalz

Mit rund 1.400 Schülern ist das Willibald-Gluck-Gymnasium, kurz WGG genannt, eines der größten Gymnasien Bayerns. Seit seiner...

Das Wohhaus aus Holz liegt eingebettet in die Wiesenlandschaft

Das Wohhaus aus Holz liegt eingebettet in die Wiesenlandschaft

Wohnen

Wohnhaus aus Holz in Neumarkt in der Oberpfalz

Konsequenz kann eigenwillig sein, muss aber nicht rücksichtslos wirken. Dieser Ansatz lässt sich am Wohnhaus aus Holz, welches das...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zum Seitenanfang

Das Vier-Sterne-Hotel Almrefugio entstand durch den Umbau eines alten Heustadls mit Kuhstall.

Das Vier-Sterne-Hotel Almrefugio entstand durch den Umbau eines alten Heustadls mit Kuhstall.

Sonderbauten

Hotel in Neumarkt

Eine Nacht auf dem Heuboden

Aufwärmen mit Ausblick: Zwei Wanderhütten bei Hammerfest im Norden Norwegens bieten Raum dafür.

Aufwärmen mit Ausblick: Zwei Wanderhütten bei Hammerfest im Norden Norwegens bieten Raum dafür.

Sonderbauten

Wanderhütten bei Hammerfest

Schutz und Wärme in der Polarregion

Seit 1990 hat der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern seinen Sitz im Schweriner Schloss.

Seit 1990 hat der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern seinen Sitz im Schweriner Schloss.

Sonderbauten

Landtag im Schweriner Schloss

Lärm-, Brand- und Wärmeschutz beim Bauen im Bestand

Das Haarlem Shuffle, entworfen vom Amsterdamer Architekturbüro van Ommeren Architecten, liegt im Fluss Spaarne nahe der Altstadt von Haarlem.

Das Haarlem Shuffle, entworfen vom Amsterdamer Architekturbüro van Ommeren Architecten, liegt im Fluss Spaarne nahe der Altstadt von Haarlem.

Sonderbauten

Hausboot in Haarlem

Energieneutrales Wohnen auf dem Wasser

Außergewöhnlich ist die Feuerwache in Sand in Taufers: Ganz in Goldgelb zeigt sich der von Pedevilla Architekten geplante Neubau mit klarer Kubatur.

Außergewöhnlich ist die Feuerwache in Sand in Taufers: Ganz in Goldgelb zeigt sich der von Pedevilla Architekten geplante Neubau mit klarer Kubatur.

Sonderbauten

Feuerwache in Sand in Taufers

Goldgelber Quader

Einige der Fensteröffnungen liegen hinter der Fassadenhülle und scheinen leicht durch

Einige der Fensteröffnungen liegen hinter der Fassadenhülle und scheinen leicht durch

Sonderbauten

Gemeindehaus in Pforzheim-Büchenbronn

Transluzente Wärmedämmfassade aus Polycarbonat

Ansicht Südost: Der Neubau übernimmt die Kubatur des ursprünglichen Gebäudeensembles

Ansicht Südost: Der Neubau übernimmt die Kubatur des ursprünglichen Gebäudeensembles

Sonderbauten

Wohn- und Atelierhaus Kleiner Ritter in Frankfurt a.M.

WDVS mit CNC-gefrästen, mineralischen Fassadenplatten

Der achtstöckige ehemalige Getreidespeicher in direkter Rhein-Uferlage stand gut 20 Jahre lang leer (Südwestansicht)

Der achtstöckige ehemalige Getreidespeicher in direkter Rhein-Uferlage stand gut 20 Jahre lang leer (Südwestansicht)

Sonderbauten

Speicher 7 in Mannheim

Hinterlüftete Cortenstahl-Fassade mit Mineralwolledämmung

Nordansicht des Turms, der auf dem Dach des eingeschossigen Sockelbaus platziert ist

Nordansicht des Turms, der auf dem Dach des eingeschossigen Sockelbaus platziert ist

Sonderbauten

Gesundheitszentrum in Tübingen

Wärmedämmverbundsystem mit Dämmplatten aus Steinwolle

Besucher gelangen über den Vorplatz direkt in die Aussegnungshalle (Südwestansicht)

Besucher gelangen über den Vorplatz direkt in die Aussegnungshalle (Südwestansicht)

Sonderbauten

Aussegnungshalle in Katzwang

Holzrahmenbau mit Zellulosedämmung

Nordansicht

Nordansicht

Sonderbauten

Jugend- und Nachbarschaftszentrum in Amsterdam

Polyurethan-Sprühsystem als Fassadendämmung

Forschungszentrum in Kaiserslautern

Sonderbauten

Forschungszentrum in Kaiserslautern

Flachdach für 100 Funkantennen und Satellitenschüsseln

Gerätehaus

Gerätehaus

Sonderbauten

Feuerwehrhaus in Neuseddin

Holzbauweise mit hochwärmedämmender Gebäudehülle

Hofseite

Hofseite

Sonderbauten

Ateliergebäude in Berlin Moabit

Innendämmung mit PS 20 in einer Holzrahmenkonstruktion

Foyer mit Empfang, kleinem Laden und Espressobar

Foyer mit Empfang, kleinem Laden und Espressobar

Sonderbauten

Hausschneiderei in Erkheim

Ausstellungsgebäude mit Holzschnitzeldämmung

Durch neue Nutzungsmöglichkeiten wieder ein attraktiver Gewerbestandort

Durch neue Nutzungsmöglichkeiten wieder ein attraktiver Gewerbestandort

Sonderbauten

Renthof in Kassel

Denkmalgerechte Innendämmung

Demonstrationszentrum Bau und Energie - eine Vitrine für innovatives Bauen

Demonstrationszentrum Bau und Energie - eine Vitrine für innovatives Bauen

Sonderbauten

Paul Schnitker-Haus - Demonstrationszentrum Bau und Energie in Münster

Niedrigenergie, Niedrigstenergie und Passivhaus

Schallschutz-Finder

Mit zwei Klicks zum idealen Dachaufbau – mit dem Online-Programm von ROCKWOOL

Partner-Anzeige