Lens Lab in Linz

Fertigteilefassade in Weißbeton

Linzer Linsen – nein, dabei geht es in diesem Fall nicht etwa um Hülsenfrüchte. Optik ist hier das Stichwort: Lens Lab in Lentia. Es ist ein kurioser Zufall, dass Linz und Linse mit lentos – gekrümmt – tatsächlich denselben etymologischen Ursprung haben: Der lateinische Name des Römerkastells Lentia, auf das Österreichs drittgrößte Stadt zurückgeht, verweist auf die Donaubiegung des Linzer Beckens. Und der Designbrillenhersteller Silhouette International produziert seit 2017 am Hauptsitz Linz nicht nur Gestelle und Sonnenbrillen, sondern auch Brillengläser. Eigens hierfür erstellten X Architekten, ebenfalls in Linz ansässig, ein 2.400 Quadratmeter großes Produktionsgebäude: das Lens Lab. Seine Architektur greift mit Rundfenstern und einer gekrümmten Fassade das Thema Linsenoptik auf.

Gallerie

Das Silhouette-Firmenareal befindet sich rund sechs Kilometer südlich der Altstadt. Hier wurde das neue, dreigeschossige Produktionsgebäude in zentraler Lage zwischen bestehenden Werkstätten und Büros eingepasst, nachdem an dieser Stelle eine nicht mehr benötigte Halle abgebrochen worden war. Über Flure und Stege bestehen nach drei Seiten hin Verbindungen zu den anderen Bereichen. 

Der neue Baukörper ist auf einem quasitrapezförmigen Grundriss aufgebaut, wobei die südwestliche Längsfront leicht konkav gekrümmt ist. Der Eingang befindet sich in einer Schattenfuge zwischen der prägnanten Neubaufassade und dem südlich angrenzenden Bestandsbau. Im Erdgeschoss nimmt ein Halbteillager die Hauptfläche ein. Für die Linsenfertigung sind die beiden Obergeschosse vorgesehen, wobei Teile des ersten Obergeschosses als Produktionsreservefläche dienen. Nebenflächen für Haustechnik, WCs, Teeküchen, Umkleiden, Treppen und Lastenaufzug sind auf allen Geschossen kompakt organisiert, und zwar weitgehend im Südostteil des Baus, wo auch die Verbindungen zu den anderen Gebäuden bestehen. Ein zweites Fluchttreppenhaus befindet sich gegenüber an der Gebäudenordecke. Die Konstruktion hat ein Stützenraster von 6,50 Metern in der Längs- bzw. 9,30 Metern in Querrichtung.

Fassade
Die symbolträchtige, weiße Fassade mit 1.400 Quadratmetern Fläche ist als Firmensignet konzipiert. In der Nordostfront wurde das Thema Linsenoptik durch 21 Rundfenster mit konvex gewölbten Scheiben buchstäblich in Architektur übersetzt. Die Fenster lassen sich über eine vertikale Drehachse öffnen. In der Südwestfassade korrespondieren 1.300 im Raster angeordnete, kreisrunde Löcher mit den größeren, gegenüberliegenden Rundfenstern. Die konkave Krümmung der auf die Hauptzufahrt ausgerichteten Längsfront erinnert an den Schliff einer Streuungslinse. 

Dahinter befindet sich im Abstand eines Reinigungs- und Wartungsstegs eine Vollverglasung, ausgeführt in Pfosten-Riegel Konstruktion. Sonnenschutzlamellen sind außenliegend vor der Verglasung angebracht durch die perforierten Betonfertigteile vor Wettereinflüssen geschützt. Stehende, fast raumhohe Öffnungsflügel ermöglichen hier eine natürliche Belüftung. Die Fertigteilfassade aus Weißbeton hat eine porenfrei glatte, matt schimmernde Oberfläche. Die Rezeptur bestand aus selbstverdichtendem Beton C34/45 unter Verwendung von Weißzement und Titanoxid. Die hohe Qualität des Baustoffs war zugunsten des Firmenimage gewünscht.

Die Anforderungen an die Ausführungsqualität, die im Sinne des Firmenimage gewünscht war, erforderten eine enge Abstimmung zwischen Architekten und dem oberösterreichischen Hersteller. Die möglichst großflächigen Elemente sollten keine Schalungsstöße und möglichst schmale Fugen aufweisen. Die Fertigteile konnten nicht wie geplant, vorgehängt werden, sondern mussten mit auf das Außenwandfundament aufgestellt werden. Dennoch konnte über einen zurückversetzten, schwarzen Sockel der Eindruck einer schwebenden Fassade erzielt werden. Auch die Gebäudeschmalseiten sind in Weißbeton, allerdings als geschlossene Flächen, ausgeführt.

Bautafel

Architekten: X Architekten, Linz; Max Nirnberger (Projektleitung), Gunther Oberlehner (Projektmitarbeiter)
Projektbeteiligte: Palzer, Neumarkt (Statik), Waizenauer & Ing. Schummer, Taufkirchen/Pram (Rohbau), Systembau Eder, Peuerbach (Fertigteilfassade), Linzner Metallbau, Alkoven (Fenster, Außentüren), Grillenberger, Baumgartenberg (Haustechnik und Flachdach), TB Freudenthaler, St. Florian (Lichtplanung), Elektro Kagerer, Pasching (Elektroinstallation).
Bauherr: Silhouette International Schmied, Linz
Fertigstellung: 2017
Standort: Ellbognerstraße 24, A-4020 Linz, Österreich
Bildnachweis: David Schreyer, Tirol; X Architekten, Linz

Fachwissen zum Thema

Marie-Elisabeth-Lüders-Haus in Berlin (Stephan Braunfels): Stahlbetonkonstruktion mit Sichtbetonoberflächen

Marie-Elisabeth-Lüders-Haus in Berlin (Stephan Braunfels): Stahlbetonkonstruktion mit Sichtbetonoberflächen

Fassadenarten

Außenwände

Massive Wandkonstruktionen bestehen aus Mauerwerk, Natur- oder Kunststein, Beton oder Stahlbeton. Heute werden sie in der Regel...

Sichtbeton und Glas prägen das Bundeskanzleramt in Berlin, Architekten: Axel Schultes und Charlotte Frank

Sichtbeton und Glas prägen das Bundeskanzleramt in Berlin, Architekten: Axel Schultes und Charlotte Frank

Materialien

Beton

Beton besteht aus Bindemitteln, Gesteinskörnungen und Wasser sowie Betonzusätzen, unterschieden in Zusatzmittel und Zusatzstoffe....

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fassade sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt  0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

Am Westbahnhof Wien haben querkraft architekten einen City-IKEA realisiert.

Am Westbahnhof Wien haben querkraft architekten einen City-IKEA realisiert.

Gewerbe/​Industrie

City-IKEA mit Hostel in Wien

Urbanes Hochregal

Rückkehr einer Legende: In Paris haben SANAA aus Tokio zusammen mit anderen Architekten das Luxuskaufhaus La Samaritaine saniert und in Teilen umgebaut.

Rückkehr einer Legende: In Paris haben SANAA aus Tokio zusammen mit anderen Architekten das Luxuskaufhaus La Samaritaine saniert und in Teilen umgebaut.

Gewerbe/​Industrie

Restaurierung und Umbau: Kaufhaus Samaritaine in Paris

Das Denkmal und die Welle

Kunststoff und Holz in Balance: In Stuttgart haben asp Architekten einen städtischen Betriebshof errichtet.

Kunststoff und Holz in Balance: In Stuttgart haben asp Architekten einen städtischen Betriebshof errichtet.

Gewerbe/​Industrie

Betriebshof in Stuttgart

Symbiose aus Holz und Kunststoff

Produktionsstätte mit grüner Hülle: Im Metropolraum von Ho-Chi-Minh-Stadt haben Rollimarchini Architekten aus Bern mit dem ortsansässigen Büro G8A ein dreigeschossiges Produktionsgebäude erstellt.

Produktionsstätte mit grüner Hülle: Im Metropolraum von Ho-Chi-Minh-Stadt haben Rollimarchini Architekten aus Bern mit dem ortsansässigen Büro G8A ein dreigeschossiges Produktionsgebäude erstellt.

Gewerbe/​Industrie

Fabrik in Ho-Chi-Minh-Stadt

Pflanzregal im Gewerbegebiet

In Amsterdam hat das Grafikdesignbüro Studio Thonik mit Unterstützung von MMX Architecten den eigenen Unternehmenssitz errichtet.

In Amsterdam hat das Grafikdesignbüro Studio Thonik mit Unterstützung von MMX Architecten den eigenen Unternehmenssitz errichtet.

Gewerbe/​Industrie

Grafikdesignstudio in Amsterdam

Fassade mit Layout

Im italienischen Collecchio haben Iotti+Paravani Architetti eine neue Firmenzentrale für den Getränketechnikspezialisten A Due erstellt.

Im italienischen Collecchio haben Iotti+Paravani Architetti eine neue Firmenzentrale für den Getränketechnikspezialisten A Due erstellt.

Gewerbe/​Industrie

Firmenzentrale in Collecchio

Produktionshalle, Büroriegel und ein Hof als Fuge

Im nordrhein-westfälischen Haan hat das Duisburger Architekturbüro aib ein Edelstahl-Stahlverteilzentrum errichtet.

Im nordrhein-westfälischen Haan hat das Duisburger Architekturbüro aib ein Edelstahl-Stahlverteilzentrum errichtet.

Gewerbe/​Industrie

Stahlverteilzentrum in Haan

Funkelnde Hülle lässt Industriebau glänzen

In der Athener Vorortgemeinde Kifisia haben KLab drei Supermärkte des gehobenen Segments umgebaut.

In der Athener Vorortgemeinde Kifisia haben KLab drei Supermärkte des gehobenen Segments umgebaut.

Gewerbe/​Industrie

Supermarkt Thanopoulos bei Athen

Perforierte Alufassade als Stadtansicht

U.D. Urban Design (Stockholm) und Gottlieb Paludan Architects (Kopenhagen) haben in Stockholm eines der größten Biomasse-Blockheizkraftwerke Europas realisiert

U.D. Urban Design (Stockholm) und Gottlieb Paludan Architects (Kopenhagen) haben in Stockholm eines der größten Biomasse-Blockheizkraftwerke Europas realisiert

Gewerbe/​Industrie

Blockheizkraftwerk Värtaverket in Stockholm

Vertikale Terracotta-Lamellen

In Linz haben X Architekten ein neues Produktionsgebäude für den Designbrillenhersteller Silhouette International errichtet

In Linz haben X Architekten ein neues Produktionsgebäude für den Designbrillenhersteller Silhouette International errichtet

Gewerbe/​Industrie

Lens Lab in Linz

Fertigteilefassade in Weißbeton

Im schweizerischen Weinfelden hat das Architekturbüro Kit aus Zürich eine neues Sicherheitszentrum realisiert, das die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Chemiewehr und Samariterbund an einem Standort vereint

Im schweizerischen Weinfelden hat das Architekturbüro Kit aus Zürich eine neues Sicherheitszentrum realisiert, das die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Chemiewehr und Samariterbund an einem Standort vereint

Gewerbe/​Industrie

Sicherheitszentrum Weinfelden

Feuerwache mit Glas- und Aluminiumfronten

In Rottweil in Baden Württemberg errichteten Werner Sobek und Helmut Jahn für die thyssenkrupp Elevator AG einen 246 Meter hohen Aufzugstestturm

In Rottweil in Baden Württemberg errichteten Werner Sobek und Helmut Jahn für die thyssenkrupp Elevator AG einen 246 Meter hohen Aufzugstestturm

Gewerbe/​Industrie

Testturm für Schnellaufzüge in Rottweil

Welthöchster textilverkleideter Bau

 Für den Stadtteil Luxemburg-Kirchberg haben Paul Bretz Architectes ein Pelletsilo als Erweiterung eines Blockheizkraftwerks entworfen

Für den Stadtteil Luxemburg-Kirchberg haben Paul Bretz Architectes ein Pelletsilo als Erweiterung eines Blockheizkraftwerks entworfen

Gewerbe/​Industrie

Pelletsilo in Luxemburg-Kirchberg

Perforierte und hinterleuchtete Aluminiummodule

Die Fassade des neuen Showrooms des Büro- und Schulmöbelherstellers und -lieferanten My Dva bilden rund 900 Plastikstühle

Die Fassade des neuen Showrooms des Büro- und Schulmöbelherstellers und -lieferanten My Dva bilden rund 900 Plastikstühle

Gewerbe/​Industrie

Showroom in Brno

Fassade aus 900 schwarzen Plastik-Sitzschalen

Das Unterwerk hat drei unter- und zwei oberirdische Geschosse

Das Unterwerk hat drei unter- und zwei oberirdische Geschosse

Gewerbe/​Industrie

Unterwerk und Netzstützpunkt in Zürich

Schiefergraue Hülle aus perforiertem Zinkblech

Der Neubau steht Wand an Wand mit einer wellbechverkleideten Lagerhalle

Der Neubau steht Wand an Wand mit einer wellbechverkleideten Lagerhalle

Gewerbe/​Industrie

Büro- und Betriebsgebäude in Schweinfurt

Cortenstahlfassade für einen Altmetallhändler

Das Büro- und Geschäftsgebäude besteht aus zwei Türmen und dem dazwischen liegendem Podium

Das Büro- und Geschäftsgebäude besteht aus zwei Türmen und dem dazwischen liegendem Podium

Gewerbe/​Industrie

Bürogebäude Jing Mian Xin Cheng in Peking

Gefaltete Fassadenelemente aus Glas und Alu

In Ginza, dem bekannten Hauptgeschäfts- und Vergnügungsviertel von Tokio, bietet der achtgeschossige Louis Vuitton Store eine neue Adresse

In Ginza, dem bekannten Hauptgeschäfts- und Vergnügungsviertel von Tokio, bietet der achtgeschossige Louis Vuitton Store eine neue Adresse

Gewerbe/​Industrie

Louis Vuitton Store in Tokio

Zweischichtige plastische Aluminiumfassade mit LED-Hinterleuchtung

Das Schaufenster zum Kurfürstendamm, mit dem Eingang an der Nordseite

Das Schaufenster zum Kurfürstendamm, mit dem Eingang an der Nordseite

Gewerbe/​Industrie

Bauhaus Halensee in Berlin

Plastische Aluminium-Verbundpaneele mit Schallschutzwirkung

Die Baukörper sind von der Straße zurückgesetzt und fügen sich harmonisch in die baumbestandene Umgebung ein

Die Baukörper sind von der Straße zurückgesetzt und fügen sich harmonisch in die baumbestandene Umgebung ein

Gewerbe/​Industrie

Daikanyama T-Site in Tokio

Plastische Buchstabenfassade aus glasfaserverstärktem Beton

Das Firmengebäude ist gut sichtbar für Autofahrer und Bahnreisende an der A1 platziert

Das Firmengebäude ist gut sichtbar für Autofahrer und Bahnreisende an der A1 platziert

Gewerbe/​Industrie

Firmensitz für Sedorama in Schönbühl

Sandwichfassade mit Hülle aus perforiertem Aluminium-Trapezblech

Durch seine Form und Materialität wird das Gebäude zu einem Teil der Landschaft

Durch seine Form und Materialität wird das Gebäude zu einem Teil der Landschaft

Gewerbe/​Industrie

Holzschnitzerei in Pontives

Lärchenholzschindeln auf einem gefalteten Flächentragwerk

Weit auskragende farbige Scheiben betonen den Eingang auf der Westseite

Weit auskragende farbige Scheiben betonen den Eingang auf der Westseite

Gewerbe/​Industrie

Sugamo Shinkin Bank in Tokio/J

Auskragende horizonale Scheiben mit farbiger Aluminiumbekleidung

Warenumschlagsgebäude mit Hochregallager im Hintergrund

Warenumschlagsgebäude mit Hochregallager im Hintergrund

Gewerbe/​Industrie

Logistikzentrum in Detmold

Profilglasfassade mit transluzenter Wärmedämmung

Von beiden Gebäuden ist nur ein Geschoss zu sehen, die anderen sind in die Erde gegraben

Von beiden Gebäuden ist nur ein Geschoss zu sehen, die anderen sind in die Erde gegraben

Gewerbe/​Industrie

Weingut Laposa in Badacsonytomaj/H

Sichtbetonelemente mit eingeprägtem Weinrebenmotiv

Bei Dunkelheit ist der Raum zwischen Metallfassade und Farbflächen ausgeleuchtet

Bei Dunkelheit ist der Raum zwischen Metallfassade und Farbflächen ausgeleuchtet

Gewerbe/​Industrie

Umbau des Kaufhauses Gerngross in Wien

Semitransparente, ornamentale Metallfassade

Durch Licht inszenierte Bilder auf der Fassade der Galleria Centercity

Durch Licht inszenierte Bilder auf der Fassade der Galleria Centercity

Gewerbe/​Industrie

Einkaufszentrum in Cheonan/ROK

Beleuchtete Fassade mit Moiré-Effekt

Fassadenplatten aus Cortenstahl umhüllen den Sitz des metallverarbeitenden Unternehmens

Fassadenplatten aus Cortenstahl umhüllen den Sitz des metallverarbeitenden Unternehmens

Gewerbe/​Industrie

Firmensitz in Bad Laasphe

Metallwerkstück aus Cortenstahl

Ein ehemaliger Siloturm auf dem Firmengelände wurde mit einer dreidimensionalen Membranbespannung verkleidet.

Ein ehemaliger Siloturm auf dem Firmengelände wurde mit einer dreidimensionalen Membranbespannung verkleidet.

Gewerbe/​Industrie

Umnutzung eines Silos zum Veranstaltungsgebäude in Burgau

Semitransparente Membran mit LEDs

Der gläserne Neubau verzahnt den Bestand aus zwei Jahrhunderten

Der gläserne Neubau verzahnt den Bestand aus zwei Jahrhunderten

Gewerbe/​Industrie

Hauptsitz von Merck Serono in Genf

Hochtransparente Fischschuppen-Fassade mit windfestem Verschattungssystem

Der Glaskubus dient der Erschließung

Der Glaskubus dient der Erschließung

Gewerbe/​Industrie

Erschließungstrakt des „Lilien-Carées” in Wiesbaden

Bedrucktes Sicherheitsglas

Ansicht von der Schleißheimer Straße

Ansicht von der Schleißheimer Straße

Gewerbe/​Industrie

Gasübergabestation in Dachau

Fassade aus glasfaserverstärkten Kunststoffplatten

MHZ Außenrollo Solix

Die innovative Sonnenschutzlösung lässt sich kinderleicht von innen in den Fensterrahmen einsetzen.

Partner-Anzeige