Firmensitz in Bad Laasphe

Metallwerkstück aus Cortenstahl

Im Gewerbegebiet der Kleinstadt Bad Laasphe erwartet wohl kaum jemand außergewöhnliche Architektur. Völlig zu Unrecht, befindet sich hier doch ein mehrfach ausgezeichnetes Gebäude – der Firmensitz des Dachtechnikunternehmens Briel. Entstanden ist es nach Plänen des Büros msah Architektur aus Köln. Es entwickelte einen klaren Baukörper, der sich durch formale Zurückhaltung und die Verwendung von Cortenstahl als Fassadenmaterial auszeichnet. Dieses dient nicht nur als Wetterschutz sondern ist gleichzeitig Aushängeschild für das metallverarbeitende Unternehmen.

Gallerie

Das Gebäude beherbergt auf zwei Geschossen Büros, das Lager sowie die sogenannte Ideenwerkstatt, die sich zum umschlossenen Werkhof hin öffnet. Außergewöhnlich ist auch im Inneren die Materialwahl. Die Böden sind mit geölter Räuchereiche bedeckt, Wände und Decken bestehen aus verschieden geschaltem Sichtbeton, für die Treppe kam walzblauer, gewachster Stahl zum Einsatz und die Türen sowie einige Wandfläche sind mit Wollfilz bespannt. Alle Räume sind individuell, natürlich zu belüften und zu verschatten und mit einer raumweise gesteuerten Fußbodenheizung ausgestattet.

Die Außenhaut besteht aus großformatigen Fassadenplatten und weist nur wenig Öffnungen auf. Eine Ausnahme bildet der großformatig verglaste Einschnitt im Erdgeschoss, der den Eingang markiert und Einblicke in das Foyer erlaubt. Der Boden rund um das Gebäude ist von einer sandfarbigen Splittfläche bedeckt. Eine Besonderheit ist der vertikal gegliederte offene Zaun aus Cortenstahl, der den Werkhof umgibt und dessen Struktur sich zum Gebäude hin immer stärker verdichtet.

Fassade
Die Fassade besteht aus 4 mm starken Stahltafeln, die verdeckt eingehängt wurden. Die oberste Tafel wurde in die Horizontale umgekantet und verdeckt den darunterliegenden Dachabschluss. Außerdem konnte so auf ein zusätzliches Attikablech verzichtet werden. Die nach außen öffnenden Fenster liegen entweder bündig in der Fassade oder springen dort zurück, wo ein Sonnenschutz erforderlich ist. Bei diesem handelt es sich um Außen-Rollos aus schwarzem Gewebe, die bei Nichtgebrauch im Sturzbereich hinter der Stahlverkleidung verschwinden. Die Fensterbank ist als verdeckt liegende Rinne ausgebildet, so dass kein separates Bauteil aus der Fassade hervortritt.

Ein wesentlicher Faktor bei der Entwicklung des Gebäudes war der Nachhaltigkeitsgedanke. Dies spiegelt sich in der Verwendung einer 3-fach Verglasung wider, im Einsatz einer Erdwärmepumpe und vor allem in der Materialwahl. Zwar ist die Stahlfassade in ihrer Herstellung energieaufwendig, trotzdem schneidet sie in der Ökobilanz besser ab als die meisten Fassadentypen. Dies wurde jedenfalls in einer Studie nachgewiesen. Stahl verfügt über einen langen Lebenszyklus, muss nicht gepflegt werden z.B. durch Anstriche und ist mechanisch hoch belastbar, was das Material nahezu unkaputtbar macht. Dazu kommt, dass reiner Stahl ohne Qualitätsverlust nach Gebrauch komplett wieder in den Werkstoffkreislauf zurückgeführt werden kann.

Das Objekt erhielt beim Deutschen Fassadenpreis 2011 eine Auszeichung (siehe zum Thema).

Bautafel

Architekten: msah Architektur, Martin Schneider, Annette Hillebrandt, Köln
Projektbeteiligte: Petra Riegler, Holger Paul (Mitarbeit Architekturbüro); Horz + Ladewig Köln, (Tragwerksplanung); Winter Gebäudetechnik, Arnsberg (Haustechnik); ISRW Klapdor, Düsseldorf (Bauphysik); Thyssen Krupp, Essen (Cortenstahlfassade);
Bauherr: Dachtechnik Briel, Bad Laasphe
Fertigstellung: 2010
Standort: In der Stockwiese 7, 57334 Bad Laasphe

Fachwissen zum Thema

Vorgehängte, hinterlüftete Fassade aus Titanzinkblech am Jüdischen Museum, Berlin (Beispiel leichte Bekleidungselemente)

Vorgehängte, hinterlüftete Fassade aus Titanzinkblech am Jüdischen Museum, Berlin (Beispiel leichte Bekleidungselemente)

Fassadenelemente

Bekleidungselemente

Die Außenwandbekleidung trägt entscheidend zum Erscheinungsbild eines Gebäudes bei. Sie ist mit der Wand mechanisch verbunden und...

Das Mercedes Benz Museum in Stuttgart mit einer Fassade aus Stahl und Glas, Architekten: UN Studio van Berkel & Bos, Amsterdam

Das Mercedes Benz Museum in Stuttgart mit einer Fassade aus Stahl und Glas, Architekten: UN Studio van Berkel & Bos, Amsterdam

Materialien

Stahl, Edelstahl, Cortenstahl

Seit Ende des 19. Jahrhunderts lösten Stahlkonstruktionen die bis dahin verwendeten schmiedeeisernen Konstruktionen ab. Eine der...

Vorhangfassade aus Zedernholzplanken an der Werbeagentur Loducca in São Paulo, Architekten: Triptyque

Vorhangfassade aus Zedernholzplanken an der Werbeagentur Loducca in São Paulo, Architekten: Triptyque

Fassadenarten

Vorhangfassaden

Nach DIN EN 13830 Vorhangfassaden - Produktnorm werden Vorhangfassaden z.B. in Pfosten-Riegelbauweise, als Elementfassade oder...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fassade sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt  0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

Im nordrhein-westfälischen Haan hat das Duisburger Architekturbüro aib ein Edelstahl-Stahlverteilzentrum errichtet.

Im nordrhein-westfälischen Haan hat das Duisburger Architekturbüro aib ein Edelstahl-Stahlverteilzentrum errichtet.

Gewerbe/​Industrie

Stahlverteilzentrum in Haan

Funkelnde Hülle lässt Industriebau glänzen

In der Athener Vorortgemeinde Kifisia haben KLab drei Supermärkte des gehobenen Segments umgebaut.

In der Athener Vorortgemeinde Kifisia haben KLab drei Supermärkte des gehobenen Segments umgebaut.

Gewerbe/​Industrie

Supermarkt Thanopoulos bei Athen

Perforierte Alufassade als Stadtansicht

U.D. Urban Design (Stockholm) und Gottlieb Paludan Architects (Kopenhagen) haben in Stockholm eines der größten Biomasse-Blockheizkraftwerke Europas realisiert

U.D. Urban Design (Stockholm) und Gottlieb Paludan Architects (Kopenhagen) haben in Stockholm eines der größten Biomasse-Blockheizkraftwerke Europas realisiert

Gewerbe/​Industrie

Blockheizkraftwerk Värtaverket in Stockholm

Vertikale Terracotta-Lamellen

In Linz haben X Architekten ein neues Produktionsgebäude für den Designbrillenhersteller Silhouette International errichtet

In Linz haben X Architekten ein neues Produktionsgebäude für den Designbrillenhersteller Silhouette International errichtet

Gewerbe/​Industrie

Lens Lab in Linz

Fertigteilefassade in Weißbeton

Im schweizerischen Weinfelden hat das Architekturbüro Kit aus Zürich eine neues Sicherheitszentrum realisiert, das die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Chemiewehr und Samariterbund an einem Standort vereint

Im schweizerischen Weinfelden hat das Architekturbüro Kit aus Zürich eine neues Sicherheitszentrum realisiert, das die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Chemiewehr und Samariterbund an einem Standort vereint

Gewerbe/​Industrie

Sicherheitszentrum Weinfelden

Feuerwache mit Glas- und Aluminiumfronten

In Rottweil in Baden Württemberg errichteten Werner Sobek und Helmut Jahn für die thyssenkrupp Elevator AG einen 246 Meter hohen Aufzugstestturm

In Rottweil in Baden Württemberg errichteten Werner Sobek und Helmut Jahn für die thyssenkrupp Elevator AG einen 246 Meter hohen Aufzugstestturm

Gewerbe/​Industrie

Testturm für Schnellaufzüge in Rottweil

Welthöchster textilverkleideter Bau

 Für den Stadtteil Luxemburg-Kirchberg haben Paul Bretz Architectes ein Pelletsilo als Erweiterung eines Blockheizkraftwerks entworfen

Für den Stadtteil Luxemburg-Kirchberg haben Paul Bretz Architectes ein Pelletsilo als Erweiterung eines Blockheizkraftwerks entworfen

Gewerbe/​Industrie

Pelletsilo in Luxemburg-Kirchberg

Perforierte und hinterleuchtete Aluminiummodule

Die Fassade des neuen Showrooms des Büro- und Schulmöbelherstellers und -lieferanten My Dva bilden rund 900 Plastikstühle

Die Fassade des neuen Showrooms des Büro- und Schulmöbelherstellers und -lieferanten My Dva bilden rund 900 Plastikstühle

Gewerbe/​Industrie

Showroom in Brno

Fassade aus 900 schwarzen Plastik-Sitzschalen

Das Unterwerk hat drei unter- und zwei oberirdische Geschosse

Das Unterwerk hat drei unter- und zwei oberirdische Geschosse

Gewerbe/​Industrie

Unterwerk und Netzstützpunkt in Zürich

Schiefergraue Hülle aus perforiertem Zinkblech

Der Neubau steht Wand an Wand mit einer wellbechverkleideten Lagerhalle

Der Neubau steht Wand an Wand mit einer wellbechverkleideten Lagerhalle

Gewerbe/​Industrie

Büro- und Betriebsgebäude in Schweinfurt

Cortenstahlfassade für einen Altmetallhändler

Das Büro- und Geschäftsgebäude besteht aus zwei Türmen und dem dazwischen liegendem Podium

Das Büro- und Geschäftsgebäude besteht aus zwei Türmen und dem dazwischen liegendem Podium

Gewerbe/​Industrie

Bürogebäude Jing Mian Xin Cheng in Peking

Gefaltete Fassadenelemente aus Glas und Alu

In Ginza, dem bekannten Hauptgeschäfts- und Vergnügungsviertel von Tokio, bietet der achtgeschossige Louis Vuitton Store eine neue Adresse

In Ginza, dem bekannten Hauptgeschäfts- und Vergnügungsviertel von Tokio, bietet der achtgeschossige Louis Vuitton Store eine neue Adresse

Gewerbe/​Industrie

Louis Vuitton Store in Tokio

Zweischichtige plastische Aluminiumfassade mit LED-Hinterleuchtung

Das Schaufenster zum Kurfürstendamm, mit dem Eingang an der Nordseite

Das Schaufenster zum Kurfürstendamm, mit dem Eingang an der Nordseite

Gewerbe/​Industrie

Bauhaus Halensee in Berlin

Plastische Aluminium-Verbundpaneele mit Schallschutzwirkung

Die Baukörper sind von der Straße zurückgesetzt und fügen sich harmonisch in die baumbestandene Umgebung ein

Die Baukörper sind von der Straße zurückgesetzt und fügen sich harmonisch in die baumbestandene Umgebung ein

Gewerbe/​Industrie

Daikanyama T-Site in Tokio

Plastische Buchstabenfassade aus glasfaserverstärktem Beton

Das Firmengebäude ist gut sichtbar für Autofahrer und Bahnreisende an der A1 platziert

Das Firmengebäude ist gut sichtbar für Autofahrer und Bahnreisende an der A1 platziert

Gewerbe/​Industrie

Firmensitz für Sedorama in Schönbühl

Sandwichfassade mit Hülle aus perforiertem Aluminium-Trapezblech

Durch seine Form und Materialität wird das Gebäude zu einem Teil der Landschaft

Durch seine Form und Materialität wird das Gebäude zu einem Teil der Landschaft

Gewerbe/​Industrie

Holzschnitzerei in Pontives

Lärchenholzschindeln auf einem gefalteten Flächentragwerk

Weit auskragende farbige Scheiben betonen den Eingang auf der Westseite

Weit auskragende farbige Scheiben betonen den Eingang auf der Westseite

Gewerbe/​Industrie

Sugamo Shinkin Bank in Tokio/J

Auskragende horizonale Scheiben mit farbiger Aluminiumbekleidung

Warenumschlagsgebäude mit Hochregallager im Hintergrund

Warenumschlagsgebäude mit Hochregallager im Hintergrund

Gewerbe/​Industrie

Logistikzentrum in Detmold

Profilglasfassade mit transluzenter Wärmedämmung

Von beiden Gebäuden ist nur ein Geschoss zu sehen, die anderen sind in die Erde gegraben

Von beiden Gebäuden ist nur ein Geschoss zu sehen, die anderen sind in die Erde gegraben

Gewerbe/​Industrie

Weingut Laposa in Badacsonytomaj/H

Sichtbetonelemente mit eingeprägtem Weinrebenmotiv

Bei Dunkelheit ist der Raum zwischen Metallfassade und Farbflächen ausgeleuchtet

Bei Dunkelheit ist der Raum zwischen Metallfassade und Farbflächen ausgeleuchtet

Gewerbe/​Industrie

Umbau des Kaufhauses Gerngross in Wien

Semitransparente, ornamentale Metallfassade

Durch Licht inszenierte Bilder auf der Fassade der Galleria Centercity

Durch Licht inszenierte Bilder auf der Fassade der Galleria Centercity

Gewerbe/​Industrie

Einkaufszentrum in Cheonan/ROK

Beleuchtete Fassade mit Moiré-Effekt

Fassadenplatten aus Cortenstahl umhüllen den Sitz des metallverarbeitenden Unternehmens

Fassadenplatten aus Cortenstahl umhüllen den Sitz des metallverarbeitenden Unternehmens

Gewerbe/​Industrie

Firmensitz in Bad Laasphe

Metallwerkstück aus Cortenstahl

Ein ehemaliger Siloturm auf dem Firmengelände wurde mit einer dreidimensionalen Membranbespannung verkleidet.

Ein ehemaliger Siloturm auf dem Firmengelände wurde mit einer dreidimensionalen Membranbespannung verkleidet.

Gewerbe/​Industrie

Umnutzung eines Silos zum Veranstaltungsgebäude in Burgau

Semitransparente Membran mit LEDs

Der gläserne Neubau verzahnt den Bestand aus zwei Jahrhunderten

Der gläserne Neubau verzahnt den Bestand aus zwei Jahrhunderten

Gewerbe/​Industrie

Hauptsitz von Merck Serono in Genf

Hochtransparente Fischschuppen-Fassade mit windfestem Verschattungssystem

Der Glaskubus dient der Erschließung

Der Glaskubus dient der Erschließung

Gewerbe/​Industrie

Erschließungstrakt des „Lilien-Carées” in Wiesbaden

Bedrucktes Sicherheitsglas

Ansicht von der Schleißheimer Straße

Ansicht von der Schleißheimer Straße

Gewerbe/​Industrie

Gasübergabestation in Dachau

Fassade aus glasfaserverstärkten Kunststoffplatten

MHZ Außenrollo Solix

Die innovative Sonnenschutzlösung
lässt sich kinderleicht von innen
in den Fensterrahmen einsetzen.

Partner-Anzeige