Daikanyama T-Site in Tokio

Plastische Buchstabenfassade aus glasfaserverstärktem Beton

Die japanische Medienkaufhauskette Tsutaya bietet neben Büchern, Filmen und Musik auch edle Papiere und hochwertige Schreibgeräte an. In Daykanyama, einem gehobenen Einkaufsdistrikt von Tokio, realisierte das Unternehmen nun eine neue Filiale, die mit ihrem Angebot vor allem ältere Kunden ansprechen soll.

Gallerie

Das von den ortsansässigen Architekten Klein Dytham entwickelte Gebäude gliedert sich in drei Pavillons, die über eine Erschließungsachse (Magazine Street) miteinander verbunden sind. Von der Straße zurückgesetzt fügen sich die zwei- und dreigeschossigen Baukörper harmonisch in die baumbestandene Umgebung ein. Auf Eingangsniveau führt die Achse mit einem durchgängigen Bodenmaterial aus Stein durch Innen- und auch Außenräume. Angrenzende „Boutiquen“ enthalten Bücher zu bestimmten Themengebieten und besitzen jeweils einen individuellen Charakter. Ein Café auf der ruhigen Nordostseite des Gebäudes bietet Ausblicke ins Grüne, während sich ein geschäftigerer Laden mit Bedarfsartikeln zur Straße orientiert.

Die Verbindung zwischen Erd- und Obergeschoss schafft eine im mittleren Baukörper angeordnete Treppe mit Luftraum. Sie führt die Besucher ebenfalls auf eine zentrale Achse, die in Form von leichten Stahlbrücken die Außenräume der darunter liegenden Magazine Street überspannt. Der auf diese Weise entstandene Witterungsschutz betont die Durchlässigkeit des Geländes in Ost-West-Richtung. Ergänzend zur Eingangsebene beherbergt das Obergeschoss eine Bücherei mit Lounge sowie Abteilungen für Musik und Film. Das von Bauherr und Architekten entwickelte Konzept, neue und alte Medien miteinander zu verbinden, ist dabei spürbar: IPods vermitteln den Kunden einen Überblick über die angebotenen Bücher, Filme und Musik können als gekauft, geliehen oder als Download bezogen werden.

Um den Bedürfnissen der älteren Kunden gerecht zu werden, ist das Innere des Gebäudes von einer ruhigen Atmosphäre geprägt. Dazu tragen die anspruchsvolle, aber reduzierte Gestaltung mit viel Holz und warmen Farben bei.

Fassade
Die Räume der Buchhandlung sind in weiten Teilen von einem Sichtschutz umhüllt, der aus T-förmigen, nach außen gekrümmten Modulen besteht. Ihre Form basiert auf dem Tsutaya-Logo, was die Fassade zu einem unverkennbaren Markenzeichen werden lässt. Die Buchstaben sind allerdings nicht auf den ersten Blick erkennbar, denn die Fassade wirkt zunächst wie eine gewebte Hülle. Auch findet sich das T nicht nur in den Modulen, sondern in größerer Form auch in den Ansichten und Grundrissen wieder. Deshalb wird das Projekt auch als Daikanyama T-Site bezeichnet.

Die etwa 40 x 40 cm großen Module bestehen aus glasfaserverstärktem Beton. Ihre Form wurde als 3-D-Modell im Computer entwickelt, produziert und als Gussform für den Beton verwendet. Am Projekt sind die Module auf einer Metallunterkonstruktion montiert und der raumhohen Verglasung vorgehängt. Der auf diese Weise entstandene plastische Sichtschutz erzeugt eine lebhafte Fassadenstruktur und filtert das in den Innenraum einfallende Tageslicht. Im Gegensatz dazu sind die Stahlbrücken mit filigranen Schwertern aus poliertem Edelstahl verkleidet. Während ihre Oberflächen die Umgebung spiegeln und die Brücken beinahe transparent wirken lassen, bilden sich auf Boden und Decke geometrische Formen aus Licht und Schatten. -cr

Bautafel

Architekten: Klein Dytham Architecture, Tokio
Projektbeteiligte: Structured Environment, Tokio (Tragwerksplanung); Kajima Corporation, Tokio (Bauausführung); EOS Plus, Tokio (Technische Gebäudeausstattung)
Bauherr: Culture Convenience Club, Tokio
Fertigstellung: 2012
Standort: Sarugaku-Chou Shibuya-Ku, Tokio
Bildnachweis: Nacása & Partners, Tokio

Fachwissen zum Thema

Sichtbeton und Glas prägen das Bundeskanzleramt in Berlin, Architekten: Axel Schultes und Charlotte Frank

Sichtbeton und Glas prägen das Bundeskanzleramt in Berlin, Architekten: Axel Schultes und Charlotte Frank

Materialien

Beton

Beton besteht aus Bindemitteln, Gesteinskörnungen und Wasser sowie Betonzusätzen, unterschieden in Zusatzmittel und Zusatzstoffe....

Die Glasfassade der Hamburger Elbphilharmonie setzt sich aus 1.100 unterschiedlichen Elementen zusammen, Architekten: Herzog & de Meuron

Die Glasfassade der Hamburger Elbphilharmonie setzt sich aus 1.100 unterschiedlichen Elementen zusammen, Architekten: Herzog & de Meuron

Fassadenarten

Glasfassaden

Die Forderung nach hoher Transparenz, natürlicher Belichtung und repräsentativer Gestaltung haben im Laufe des 20. Jahrhunderts zu...

Eine der frühesten Vorhangfassaden aus Stahl und Glas ist die Fassade der Fagus-Werke in Alfeld von Walter Gropius. Die Aufnahme von 1913 zeigt das Gebäude kurz nach Fertigstellung der zweiten Bauphase noch vor Beginn des Ersten Weltkriegs.

Eine der frühesten Vorhangfassaden aus Stahl und Glas ist die Fassade der Fagus-Werke in Alfeld von Walter Gropius. Die Aufnahme von 1913 zeigt das Gebäude kurz nach Fertigstellung der zweiten Bauphase noch vor Beginn des Ersten Weltkriegs.

Materialien

Stahl, Edelstahl, Cortenstahl

Weil Stahl über ein hohes Elastizitätsmodul verfügt, ermöglicht seine Verwendung weit gespannte Fassadenkonstruktionen mit schlanken Profilen.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fassade sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt  0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

Kunststoff und Holz in Balance: In Stuttgart haben asp Architekten einen städtischen Betriebshof errichtet.

Kunststoff und Holz in Balance: In Stuttgart haben asp Architekten einen städtischen Betriebshof errichtet.

Gewerbe/​Industrie

Betriebshof in Stuttgart

Symbiose aus Holz und Kunststoff

Produktionsstätte mit grüner Hülle: Im Metropolraum von Ho-Chi-Minh-Stadt haben Rollimarchini Architekten aus Bern mit dem ortsansässigen Büro G8A ein dreigeschossiges Produktionsgebäude erstellt.

Produktionsstätte mit grüner Hülle: Im Metropolraum von Ho-Chi-Minh-Stadt haben Rollimarchini Architekten aus Bern mit dem ortsansässigen Büro G8A ein dreigeschossiges Produktionsgebäude erstellt.

Gewerbe/​Industrie

Fabrik in Ho-Chi-Minh-Stadt

Pflanzregal im Gewerbegebiet

In Amsterdam hat das Grafikdesignbüro Studio Thonik mit Unterstützung von MMX Architecten den eigenen Unternehmenssitz errichtet.

In Amsterdam hat das Grafikdesignbüro Studio Thonik mit Unterstützung von MMX Architecten den eigenen Unternehmenssitz errichtet.

Gewerbe/​Industrie

Grafikdesignstudio in Amsterdam

Fassade mit Layout

Im italienischen Collecchio haben Iotti+Paravani Architetti eine neue Firmenzentrale für den Getränketechnikspezialisten A Due erstellt.

Im italienischen Collecchio haben Iotti+Paravani Architetti eine neue Firmenzentrale für den Getränketechnikspezialisten A Due erstellt.

Gewerbe/​Industrie

Firmenzentrale in Collecchio

Produktionshalle, Büroriegel und ein Hof als Fuge

Im nordrhein-westfälischen Haan hat das Duisburger Architekturbüro aib ein Edelstahl-Stahlverteilzentrum errichtet.

Im nordrhein-westfälischen Haan hat das Duisburger Architekturbüro aib ein Edelstahl-Stahlverteilzentrum errichtet.

Gewerbe/​Industrie

Stahlverteilzentrum in Haan

Funkelnde Hülle lässt Industriebau glänzen

In der Athener Vorortgemeinde Kifisia haben KLab drei Supermärkte des gehobenen Segments umgebaut.

In der Athener Vorortgemeinde Kifisia haben KLab drei Supermärkte des gehobenen Segments umgebaut.

Gewerbe/​Industrie

Supermarkt Thanopoulos bei Athen

Perforierte Alufassade als Stadtansicht

U.D. Urban Design (Stockholm) und Gottlieb Paludan Architects (Kopenhagen) haben in Stockholm eines der größten Biomasse-Blockheizkraftwerke Europas realisiert

U.D. Urban Design (Stockholm) und Gottlieb Paludan Architects (Kopenhagen) haben in Stockholm eines der größten Biomasse-Blockheizkraftwerke Europas realisiert

Gewerbe/​Industrie

Blockheizkraftwerk Värtaverket in Stockholm

Vertikale Terracotta-Lamellen

In Linz haben X Architekten ein neues Produktionsgebäude für den Designbrillenhersteller Silhouette International errichtet

In Linz haben X Architekten ein neues Produktionsgebäude für den Designbrillenhersteller Silhouette International errichtet

Gewerbe/​Industrie

Lens Lab in Linz

Fertigteilefassade in Weißbeton

Im schweizerischen Weinfelden hat das Architekturbüro Kit aus Zürich eine neues Sicherheitszentrum realisiert, das die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Chemiewehr und Samariterbund an einem Standort vereint

Im schweizerischen Weinfelden hat das Architekturbüro Kit aus Zürich eine neues Sicherheitszentrum realisiert, das die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Chemiewehr und Samariterbund an einem Standort vereint

Gewerbe/​Industrie

Sicherheitszentrum Weinfelden

Feuerwache mit Glas- und Aluminiumfronten

In Rottweil in Baden Württemberg errichteten Werner Sobek und Helmut Jahn für die thyssenkrupp Elevator AG einen 246 Meter hohen Aufzugstestturm

In Rottweil in Baden Württemberg errichteten Werner Sobek und Helmut Jahn für die thyssenkrupp Elevator AG einen 246 Meter hohen Aufzugstestturm

Gewerbe/​Industrie

Testturm für Schnellaufzüge in Rottweil

Welthöchster textilverkleideter Bau

 Für den Stadtteil Luxemburg-Kirchberg haben Paul Bretz Architectes ein Pelletsilo als Erweiterung eines Blockheizkraftwerks entworfen

Für den Stadtteil Luxemburg-Kirchberg haben Paul Bretz Architectes ein Pelletsilo als Erweiterung eines Blockheizkraftwerks entworfen

Gewerbe/​Industrie

Pelletsilo in Luxemburg-Kirchberg

Perforierte und hinterleuchtete Aluminiummodule

Die Fassade des neuen Showrooms des Büro- und Schulmöbelherstellers und -lieferanten My Dva bilden rund 900 Plastikstühle

Die Fassade des neuen Showrooms des Büro- und Schulmöbelherstellers und -lieferanten My Dva bilden rund 900 Plastikstühle

Gewerbe/​Industrie

Showroom in Brno

Fassade aus 900 schwarzen Plastik-Sitzschalen

Das Unterwerk hat drei unter- und zwei oberirdische Geschosse

Das Unterwerk hat drei unter- und zwei oberirdische Geschosse

Gewerbe/​Industrie

Unterwerk und Netzstützpunkt in Zürich

Schiefergraue Hülle aus perforiertem Zinkblech

Der Neubau steht Wand an Wand mit einer wellbechverkleideten Lagerhalle

Der Neubau steht Wand an Wand mit einer wellbechverkleideten Lagerhalle

Gewerbe/​Industrie

Büro- und Betriebsgebäude in Schweinfurt

Cortenstahlfassade für einen Altmetallhändler

Das Büro- und Geschäftsgebäude besteht aus zwei Türmen und dem dazwischen liegendem Podium

Das Büro- und Geschäftsgebäude besteht aus zwei Türmen und dem dazwischen liegendem Podium

Gewerbe/​Industrie

Bürogebäude Jing Mian Xin Cheng in Peking

Gefaltete Fassadenelemente aus Glas und Alu

In Ginza, dem bekannten Hauptgeschäfts- und Vergnügungsviertel von Tokio, bietet der achtgeschossige Louis Vuitton Store eine neue Adresse

In Ginza, dem bekannten Hauptgeschäfts- und Vergnügungsviertel von Tokio, bietet der achtgeschossige Louis Vuitton Store eine neue Adresse

Gewerbe/​Industrie

Louis Vuitton Store in Tokio

Zweischichtige plastische Aluminiumfassade mit LED-Hinterleuchtung

Das Schaufenster zum Kurfürstendamm, mit dem Eingang an der Nordseite

Das Schaufenster zum Kurfürstendamm, mit dem Eingang an der Nordseite

Gewerbe/​Industrie

Bauhaus Halensee in Berlin

Plastische Aluminium-Verbundpaneele mit Schallschutzwirkung

Die Baukörper sind von der Straße zurückgesetzt und fügen sich harmonisch in die baumbestandene Umgebung ein

Die Baukörper sind von der Straße zurückgesetzt und fügen sich harmonisch in die baumbestandene Umgebung ein

Gewerbe/​Industrie

Daikanyama T-Site in Tokio

Plastische Buchstabenfassade aus glasfaserverstärktem Beton

Das Firmengebäude ist gut sichtbar für Autofahrer und Bahnreisende an der A1 platziert

Das Firmengebäude ist gut sichtbar für Autofahrer und Bahnreisende an der A1 platziert

Gewerbe/​Industrie

Firmensitz für Sedorama in Schönbühl

Sandwichfassade mit Hülle aus perforiertem Aluminium-Trapezblech

Durch seine Form und Materialität wird das Gebäude zu einem Teil der Landschaft

Durch seine Form und Materialität wird das Gebäude zu einem Teil der Landschaft

Gewerbe/​Industrie

Holzschnitzerei in Pontives

Lärchenholzschindeln auf einem gefalteten Flächentragwerk

Weit auskragende farbige Scheiben betonen den Eingang auf der Westseite

Weit auskragende farbige Scheiben betonen den Eingang auf der Westseite

Gewerbe/​Industrie

Sugamo Shinkin Bank in Tokio/J

Auskragende horizonale Scheiben mit farbiger Aluminiumbekleidung

Warenumschlagsgebäude mit Hochregallager im Hintergrund

Warenumschlagsgebäude mit Hochregallager im Hintergrund

Gewerbe/​Industrie

Logistikzentrum in Detmold

Profilglasfassade mit transluzenter Wärmedämmung

Von beiden Gebäuden ist nur ein Geschoss zu sehen, die anderen sind in die Erde gegraben

Von beiden Gebäuden ist nur ein Geschoss zu sehen, die anderen sind in die Erde gegraben

Gewerbe/​Industrie

Weingut Laposa in Badacsonytomaj/H

Sichtbetonelemente mit eingeprägtem Weinrebenmotiv

Bei Dunkelheit ist der Raum zwischen Metallfassade und Farbflächen ausgeleuchtet

Bei Dunkelheit ist der Raum zwischen Metallfassade und Farbflächen ausgeleuchtet

Gewerbe/​Industrie

Umbau des Kaufhauses Gerngross in Wien

Semitransparente, ornamentale Metallfassade

Durch Licht inszenierte Bilder auf der Fassade der Galleria Centercity

Durch Licht inszenierte Bilder auf der Fassade der Galleria Centercity

Gewerbe/​Industrie

Einkaufszentrum in Cheonan/ROK

Beleuchtete Fassade mit Moiré-Effekt

Fassadenplatten aus Cortenstahl umhüllen den Sitz des metallverarbeitenden Unternehmens

Fassadenplatten aus Cortenstahl umhüllen den Sitz des metallverarbeitenden Unternehmens

Gewerbe/​Industrie

Firmensitz in Bad Laasphe

Metallwerkstück aus Cortenstahl

Ein ehemaliger Siloturm auf dem Firmengelände wurde mit einer dreidimensionalen Membranbespannung verkleidet.

Ein ehemaliger Siloturm auf dem Firmengelände wurde mit einer dreidimensionalen Membranbespannung verkleidet.

Gewerbe/​Industrie

Umnutzung eines Silos zum Veranstaltungsgebäude in Burgau

Semitransparente Membran mit LEDs

Der gläserne Neubau verzahnt den Bestand aus zwei Jahrhunderten

Der gläserne Neubau verzahnt den Bestand aus zwei Jahrhunderten

Gewerbe/​Industrie

Hauptsitz von Merck Serono in Genf

Hochtransparente Fischschuppen-Fassade mit windfestem Verschattungssystem

Der Glaskubus dient der Erschließung

Der Glaskubus dient der Erschließung

Gewerbe/​Industrie

Erschließungstrakt des „Lilien-Carées” in Wiesbaden

Bedrucktes Sicherheitsglas

Ansicht von der Schleißheimer Straße

Ansicht von der Schleißheimer Straße

Gewerbe/​Industrie

Gasübergabestation in Dachau

Fassade aus glasfaserverstärkten Kunststoffplatten

MHZ Außenrollo Solix

Die innovative Sonnenschutzlösung lässt sich kinderleicht von innen in den Fensterrahmen einsetzen.

Partner-Anzeige