Bekleidungselemente

Die Außenwandbekleidung trägt entscheidend zum Erscheinungsbild eines Gebäudes bei. Sie ist mit der Wand mechanisch verbunden und setzt sich aus der Bekleidung selbst, aus der Unterkonstruktion und den Befestigungselementen zusammen.

Gallerie

Zu den leichten Außenwandbekleidungen gehören u.a. folgende Werkstoffe:

  • Aluminium-Bleche
  • Aluminium-Verbundplatten
  • Titanzink
  • Glas
  • Trägerplatten mit Putz
  • Holz und Holzelemente
  • Keramik-/Glaskeramikplatten
  • Naturwerkstein
  • Verbundwerkstoffe

Die aufgeführten Materialien stellen nur eine Auswahl bzw. Übersicht dar, die sich sowohl ergänzen, als auch weiter unterteilen lässt. So bietet etwa die Bekleidung aus Aluminiumblechen vielfältige weitere Möglichkeiten: Es können großformatige rollgeformte Bleche (z.B. Trapez-, Wellen- oder U-Form) oder auch kleinformatige gekantete Bleche als Blechkassetten verwendet werden, auch verschiedene Oberflächenstrukturen sind ausführbar.

Die Befestigung der Bekleidungselemente auf der Unterkonstruktion kann sichtbar, z.B. mit Schrauben oder Nieten oder verdeckt liegend beispielsweise mit rückseitig aufgebrachten Setz- oder Schweißbolzen, Hinterschnittankern oder Agraffen erfolgen. Für die Glasbefestigung stehen ebenfalls verschiedene Systeme wie beispielsweise Punkthalter zur Verfügung. Auch eine Unterkonstruktion mit verdeckt liegender Entwässerung aus U-Profilen ist möglich.

Neben einheitlichen Fassadenmaterialien lassen sich leichte und schwere Bekleidungselemente bzw. verschiedene Materialien mischen. Werden leichte kleinformatige Bekleidungselemente auf Trägerkonstruktionen oder Trägerplatten zu großformatigen Teilen vorgefertigt hergestellt (z.B. keramische Platten auf Beton) sind die Elemente als schwere Bekleidungselemente einzuordnen. Zu den schweren Außenwandbekleidungen gehören u.a.:

  • Betonwerkstein und Betonfertigteile je nach Format als bewehrte oder unbewehrte Platte
  • Ziegelbekleidungen aus Fertigteilen
  • Fertigteile aus leichten Bekleidungen auf schwerem Trägermaterial, z.B. keramische Platten oder Spaltklinker auf Beton

Die Befestigung an der Unterkonstruktion erfolgt in der Regel verdeckt liegend bzw. in den Fugen. Sie ist mit verschiedenen Systemen wie beispielsweise Ankerdornsystemen, Konsolen, Schienenkonstruktionen, Halteankern o.ä. herstellbar.

Fachwissen zum Thema

Die Glasfassade der Hamburger Elbphilharmonie setzt sich aus 1.100 unterschiedlichen Elementen zusammen, Architekten: Herzog & de Meuron

Die Glasfassade der Hamburger Elbphilharmonie setzt sich aus 1.100 unterschiedlichen Elementen zusammen, Architekten: Herzog & de Meuron

Fassadenarten

Glasfassaden

Die Forderung nach hoher Transparenz, natürlicher Belichtung und repräsentativer Gestaltung haben im Laufe des 20. Jahrhunderts zu...

Fassade

Materialien

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fassade sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt  0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

Funktionsaufbau hinterlüfteter Fassadenneu

Hinterlüftete Aluminiumverkleidung des Bauhaus Baumarkts am Kurfürstendamm in Berlin, Architektur: Müller Reimann Architekten, Berlin

Hinterlüftete Aluminiumverkleidung des Bauhaus Baumarkts am Kurfürstendamm in Berlin, Architektur: Müller Reimann Architekten, Berlin

Viele Architekturschaffende schwören auf vorgehänge hinterlüftete Fassaden, da sie zu den energetisch wirksamsten Gebäudehüllen gehört.

Ausfachungen

Pfosten-Riegel-Konstruktion mit Ausfachungen aus Glas und Öffnungsklappen aus Aluminium bei einem Hotel in Berlin. Architektur: Eike Becker Architekten, Berlin

Pfosten-Riegel-Konstruktion mit Ausfachungen aus Glas und Öffnungsklappen aus Aluminium bei einem Hotel in Berlin. Architektur: Eike Becker Architekten, Berlin

Bestehen Ausfachungen bei historischen Fachwerkhäusern aus Lehm, Mauerwerk oder Holz, so kommen bei modernen skelettartigen Fassadenkonstruktionen zumeist Glas, opake Materialien oder mehrschalige Paneele zum Einsatz. 

Bekleidungselemente

Vorgehängte, hinterlüftete Fassade aus Titanzinkblech am Jüdischen Museum, Berlin (Beispiel leichte Bekleidungselemente)

Vorgehängte, hinterlüftete Fassade aus Titanzinkblech am Jüdischen Museum, Berlin (Beispiel leichte Bekleidungselemente)

Die Außenwandbekleidung trägt entscheidend zum Erscheinungsbild eines Gebäudes bei. Sie ist mit der Wand mechanisch verbunden und...

Fenster

Holzfenster in Bruno Tauts Wohnsiedlung Onkel Toms Hütte in Berlin-Zehlendorf. Kennzeichnend für das Neue Bauen sind die Fenster in liegender Ausrichtung.

Holzfenster in Bruno Tauts Wohnsiedlung Onkel Toms Hütte in Berlin-Zehlendorf. Kennzeichnend für das Neue Bauen sind die Fenster in liegender Ausrichtung.

Wohl kaum ein Bauteil definiert den Charakter einer Fassade mehr als das Fenster. Welche Kriterien sind bei der Planung zu berücksichtigen? Eine Einführung.

Sandwich-Konstruktionen

Gebäudehülle aus Beton-Sandwichelementen bei der Mensa der Katharina-Henoth-Gesamtschule in Köln (Architekten: Damrau Kusserow, Köln)

Gebäudehülle aus Beton-Sandwichelementen bei der Mensa der Katharina-Henoth-Gesamtschule in Köln (Architekten: Damrau Kusserow, Köln)

Sandwichelemente als Außenwandbauteile bestehen aus einer Wärmedämmung als Kernschicht, die beiderseits mit einem Schutzmaterial...

Türen und Toranlagen

20 m hohe Glasdrehtore am Eingang des Konzernforums in Wolfsburg, geplant von Henn Architekten, München/Berlin

20 m hohe Glasdrehtore am Eingang des Konzernforums in Wolfsburg, geplant von Henn Architekten, München/Berlin

In einer Zeit, in der verschiedene Gebäude unter einer Glashülle zusammen gefasst werden und die sich darin ergebenden Freiflächen...

Vakuumisolationspaneele (VIP)

Beispiel eingebaute Vakuumisolationspaneele

Beispiel eingebaute Vakuumisolationspaneele

Vakuumisolationspaneele, kurz VIP genannt, sind hocheffiziente Materialien zur Wärmedämmung. Während die Wärmeleitfähigkeit...

Wärmedämmverbundsysteme (WDVS)

Der Innenhof der Justizvollzugsanstalt Düppel in Berlin mit einem hellgrau verputzten Wärmedämmverbundsystem, Architekten: MGF, Stuttgart

Der Innenhof der Justizvollzugsanstalt Düppel in Berlin mit einem hellgrau verputzten Wärmedämmverbundsystem, Architekten: MGF, Stuttgart

Als Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) werden mehrschichtige Konstruktionen zur Dämmung von Gebäudeaußenwänden bezeichnet  Sie sind...

MHZ Außenrollo Solix

Die innovative Sonnenschutzlösung lässt sich kinderleicht von innen in den Fensterrahmen einsetzen.

Partner-Anzeige