Lichtinstallation am Verkehrsplatz Essen-Steele

Pneumatische Dachkonstruktion mit farbiger Beleuchtung

Mit circa 20.000 Fahrgästen am Tag ist die Haltestelle Essen-Steele mit ihrem Bahnhof und dem Verkehrsplatz ein wichtiger Knotenpunkt des öffentlichen Nahverkehrs in der Ruhrstadt. Seit der Eröffnung des Platzes im Jahr 1978 war es möglich, in die Regional- und S-Bahn oder in Busse und Trams zu steigen, um so auf schnellstem Weg ins Essener Zentrum oder die benachbarten Städte zu gelangen. Rund 30 Jahre später erfuhr der Platz eine umfassende Neustrukturierung mitsamt zeitgemäßer Überdachung und einem Gebäude mit Aufenthaltsräumen für die Fahrer der Verkehrsbetriebe, öffentlichen Toiletten sowie einem Kiosk. Die Planung der Maßnahmen übernahm der Architekt Uwe Butenberg von der Essener Verkehrsgesellschaft (EVAG).

Gallerie

Sowohl die zwölf neuen Haltestellen als auch die Fußwege wurden neue angelegt und barrierefrei gestaltet; ein taktiles Leitsystem mit Infosäulen erleichtert die Orientierung. Damit die Haltepunkte auch bei schlechtem Wetter auf trockenem Fuße zu erreichen sind, überspannt eine 3.200 m² große Dachkonstruktion weite Teile des Platzes. Sie setzt sich aus mehreren, sich teilweise leicht gefalteten Flächen zusammen, die nach dem Vorbild der Münchner Allianz-Arena als eine Art Luftkissen realisiert wurden. Die transparente Hülle mit Pneus aus Ethylen-Tetrafluorethylen (ETFE) ist schwer entflammbar sowie schmutzunempfindlich. Das Tragwerk des Daches aus Stahl ist räumlich gebogen und mit Aluminiumpaneelen verkleidet. Es wird von schräg gestellten, farbigen Rundstützen getragen.

Beleuchtungskonzept
Ein wesentlicher Vorteil des lichtdurchlässigen Materials besteht darin, dass es hervorragend zu beleuchten ist. So erhielt die Überdachung des Verkehrsplatzes vier Jahre nach Fertigstellung eine facettenreiche Lichtinstallation, welche, sobald es dunkel ist, mal die gesamte Konstruktion oder manchmal auch nur einzelnen Flächen davon in vielen Farben erstrahlen lässt. Dafür wurden an den Stahlrohren der Dachkonstruktion insgesamt 621 LED-Fassadenstrahler mit knapp 9.800 einzelnen Leuchtdioden montiert. Diese kompakten Strahler mit integriertem Konverter und formschlüssig eingeklebtem Einscheiben-Sicherheitsglas enthalten jeweils 12 bzw. 24 konvektionsgekühlte LED-Lichtquellen mit RGBW-Technik (RGBW steht für Rot, Grün, Blau, Weiß – es handelt sich um eine spezielle Darstellungstechnik der Farbpixel).

Mithilfe einer speziell programmierten Steuerung können vielseitige, sich ständig ändernde Lichtszenen abgerufen werden – mal erstrahlen die LEDs in Blau, mal in leuchtendem Orange, Grün oder Pink. Die Aktivierung der Lichtinstallation erfolgt erst bei Einsetzen der Dämmerung mithilfe eines Dämmerungsschalters. Ein in die Steuerung integrierter Timer sorgt dafür, dass sich die Lichtfarben in der Nacht nicht mehr ändern, sondern ab einem bestimmten Zeitpunkt auf statisch weiß eingestellt sind. Die illuminierte Dachkonstruktion trägt zu einer wesentlichen Aufwertung des Verkehrsplatzes bei: Sie erhöht die Aufenthaltsqualität, vor allem aber auch das subjektive Sicherheitsgefühl der wartenden und umsteigenden Fahrgäste.

Bautafel

Architekten: Uwe Butenberg der Essener Verkehrsgesellschaft (Entwurf und Lichtkonzept)
Projektbeteiligte: Kai Babohn, EVAG-TGA (Elektroplanung), Insta Elektro, Lüdenscheid (LED Lichttechnik)
Bauherr: Essener Verkehrsgesellschaft (EVAG)
Fertigstellung:
August 2010 (Überdachung); November 2014 (Lichtinstallation)
Standort: Steeler Platz, 45276 Essen
Bildnachweis: lokomotiv.de; Insta Elektro, Lüdenscheid; Peter Prengel, Stadt Essen

Objekte zum Thema

Die Radiant-Folie changiert zwischen Cyan, Blau und Magenta

Die Radiant-Folie changiert zwischen Cyan, Blau und Magenta

Sonderbauten

Goethetunnel in Mainz

Die Mainzer Neustadt ist nicht leicht zu erreichen. Auf einer Seite fließt der Rhein, auf der anderen trennt die Bahntrasse zum...

Der 64 Meter hohe Turm ist das neue Wahrzeichen der chinesischen Metropole Tianjin

Der 64 Meter hohe Turm ist das neue Wahrzeichen der chinesischen Metropole Tianjin

Sonderbauten

Tower of Ring in Tianjin

Inmitten der südöstlich von Peking gelegenen Stadt Tianjin befindet sich der Yinhe-Platz. Rund um ihn herum entstanden seit Anfang...

Innerhalb jedes Containers liegen 15 LED-Reihen, die einzeln angesteuert werden können

Innerhalb jedes Containers liegen 15 LED-Reihen, die einzeln angesteuert werden können

Sonderbauten

U-Bahnhof Hafencity Universität in Hamburg

Die U-Bahn-Linie 4 verbindet seit Dezember 2012 die Hafencity mit dem Rest der Stadt Hamburg. Die neue Station Überseequartier ist...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Elektro sponsored by:
Jung | Kontakt 02355 / 806-0 | mail.info@jung.de
Zum Seitenanfang

Das neue Depotgebäude im Norden der Stadt ergänzt das Archivegbäude 'De Bazel' im Zentrum.

Das neue Depotgebäude im Norden der Stadt ergänzt das Archivegbäude 'De Bazel' im Zentrum.

Sonderbauten

Repositorium in Amsterdam

Energieneutrales Archivgebäude

Vormals Produktionsstätte für Solarpaneele, dient die Halle in Eberstalzell heute der Forschung und Entwicklung, vor allem in den Bereichen Handel und Logistik.

Vormals Produktionsstätte für Solarpaneele, dient die Halle in Eberstalzell heute der Forschung und Entwicklung, vor allem in den Bereichen Handel und Logistik.

Sonderbauten

Innovationszentrum in Eberstalzell

LED-Strahler sorgen für taghelle Innenräume

Die niederländische Stadt Woerden hat nach einem umfänglichen Umbau ein repräsentatives und energieeffizientes Rathaus. Der Bestand aus den 1980er-Jahren entsprach nicht mehr aktuellen Anforderungen.

Die niederländische Stadt Woerden hat nach einem umfänglichen Umbau ein repräsentatives und energieeffizientes Rathaus. Der Bestand aus den 1980er-Jahren entsprach nicht mehr aktuellen Anforderungen.

Sonderbauten

Rathaus in Woerden

Energetische Sanierung und Revitalisierung

Eine besonders schnell ladende Stromtankstelle, die zudem Erholung für die Fahrenden bietet, haben das Architekturbüro COBE in Zusammenarbeit mit einem deutschen Energiekonzern und einem dänischen Ladenetzbetreiber entwickelt.

Eine besonders schnell ladende Stromtankstelle, die zudem Erholung für die Fahrenden bietet, haben das Architekturbüro COBE in Zusammenarbeit mit einem deutschen Energiekonzern und einem dänischen Ladenetzbetreiber entwickelt.

Sonderbauten

Ladestation für Elektroautos in Fredericia

Strom tanken und im Grünen pausieren

Der neue Busbahnhof in Tilburg ist nicht nur verkehrsflussoptimiert und inklusiv gestaltet, sondern er erzeugt auch seine eigene Energie auf dem auskragenden Dach.

Der neue Busbahnhof in Tilburg ist nicht nur verkehrsflussoptimiert und inklusiv gestaltet, sondern er erzeugt auch seine eigene Energie auf dem auskragenden Dach.

Sonderbauten

Busbahnhof in Tilburg

Energetische Selbstversorgung

Nach über fünf Jahrzehnten der tagtäglichen Nutzung war eine Generalsanierung des Westbahnhofs in Wien notwendig. Der 1950er-Jahre-Bau wurde saniert und das Areal um zwei flankierende Neubauten ergänzt. Verantwortlich zeichnen die Architekten Neumann und Steiner.

Nach über fünf Jahrzehnten der tagtäglichen Nutzung war eine Generalsanierung des Westbahnhofs in Wien notwendig. Der 1950er-Jahre-Bau wurde saniert und das Areal um zwei flankierende Neubauten ergänzt. Verantwortlich zeichnen die Architekten Neumann und Steiner.

Sonderbauten

Sanierung Westbahnhof in Wien

Denkmalgeschützte Nachkriegsarchitektur mit moderner Ausstattung

Einen Akzent im Stadtbild von Turin setzt der Wolkenkratzer des italienischen Kreditinstitutes Intesa Sanpaolo, entworfen vom Renzo Piano Building Workshop

Einen Akzent im Stadtbild von Turin setzt der Wolkenkratzer des italienischen Kreditinstitutes Intesa Sanpaolo, entworfen vom Renzo Piano Building Workshop

Sonderbauten

Installation alpha-cromactive in Turiner Wolkenkratzer

Irisierende Farbwechsel durch unterschiedlichen Lichteinfall

Als hätte Wall-E, der kleine Roboter, der im gleichnamigen Animationsfilm die Erde aufräumt, den Entwicklern Modell gestanden, mutet die futuristische Wohnkabine Ecocapsule an

Als hätte Wall-E, der kleine Roboter, der im gleichnamigen Animationsfilm die Erde aufräumt, den Entwicklern Modell gestanden, mutet die futuristische Wohnkabine Ecocapsule an

Sonderbauten

Energieautarke Wohnkapsel

Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenkraft

Neues Herzstück der Ölraffinerie PCK in Schwedt ist die rund 1.000 Quadratmeter große zentrale Messwarte, von der aus die gesamte Prozesskette rund um die Uhr überwacht und gesteuert wird

Neues Herzstück der Ölraffinerie PCK in Schwedt ist die rund 1.000 Quadratmeter große zentrale Messwarte, von der aus die gesamte Prozesskette rund um die Uhr überwacht und gesteuert wird

Sonderbauten

Messwarte in Schwedt

Virtueller Himmel, digitale Fenster, DALI-gesteuerte Arbeitsplatzbeleuchtung

Der kompakte, an zwei Stellen eingeschnittene Quader ist umhüllt von perforierten graugrünen Zink-Paneelen (Nordostansicht)

Der kompakte, an zwei Stellen eingeschnittene Quader ist umhüllt von perforierten graugrünen Zink-Paneelen (Nordostansicht)

Sonderbauten

Unterwerk und Netzstützpunkt in Zürich

Elektrotechnische Gebäudeausrüstung effektvoll inszeniert

Die S-Bahn-Station Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig ist komplett mit Glasbaustein-Elementen gestaltet

Die S-Bahn-Station Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig ist komplett mit Glasbaustein-Elementen gestaltet

Sonderbauten

S-Bahn-Station Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig

Leuchtwände aus Glasbausteinen und Downlights in 15 Meter Höhe

Das auffällige Wohn- und Geschäftsgebäude hat haushohe gebogene Rahmen wie riesige Maultrommeln und dazwischen goldfarbene Balkone

Das auffällige Wohn- und Geschäftsgebäude hat haushohe gebogene Rahmen wie riesige Maultrommeln und dazwischen goldfarbene Balkone

Sonderbauten

Le Toison d´Or in Brüssel

Mit Biokraftstoff betriebene KWK-Anlage für die Strom- und Wärmeversorgung

Eine 3.200 m² große Dachfläche überspannt weite Teile des Verkehrsplatzes der Haltestelle Essen-Steele

Eine 3.200 m² große Dachfläche überspannt weite Teile des Verkehrsplatzes der Haltestelle Essen-Steele

Sonderbauten

Lichtinstallation am Verkehrsplatz Essen-Steele

Pneumatische Dachkonstruktion mit farbiger Beleuchtung

Die Technikzentrale ist im nordöstlich Teil des Max-Planck-Campus' platziert– sie nimmt die Kälteanlage auf, geplant ist außerdem eine Notstromanlage (Westansicht)

Die Technikzentrale ist im nordöstlich Teil des Max-Planck-Campus' platziert– sie nimmt die Kälteanlage auf, geplant ist außerdem eine Notstromanlage (Westansicht)

Sonderbauten

Technikzentrale der Max-Planck-Institute in Martinsried/Planegg

Forschungsgelände mit eigener Kälte- und Notstromversorgung

In dem 27 Meter hohen Metall-Quader befindet sich das Hochspannungsprüflabor

In dem 27 Meter hohen Metall-Quader befindet sich das Hochspannungsprüflabor

Sonderbauten

Hochspannungslabor in Mungia

Faradayscher Käfig für Impuls-, Resonanz- und Schwefelhexafluorid-Tests

Der 64 Meter hohe Turm ist das neue Wahrzeichen der chinesischen Metropole Tianjin

Der 64 Meter hohe Turm ist das neue Wahrzeichen der chinesischen Metropole Tianjin

Sonderbauten

Tower of Ring in Tianjin

Stahlkonstruktion mit knapp 14.000 punktförmigen LEDs

Innerhalb jedes Containers liegen 15 LED-Reihen, die einzeln angesteuert werden können

Innerhalb jedes Containers liegen 15 LED-Reihen, die einzeln angesteuert werden können

Sonderbauten

U-Bahnhof Hafencity Universität in Hamburg

Farbige Lichtcontainer

Die Radiant-Folie changiert zwischen Cyan, Blau und Magenta

Die Radiant-Folie changiert zwischen Cyan, Blau und Magenta

Sonderbauten

Goethetunnel in Mainz

Changierendes Lichtband aus LED-Lampen und Radiant-Folien

Die Form entstand nach einem 3D-Modell von Tsunamiwellen

Die Form entstand nach einem 3D-Modell von Tsunamiwellen

Sonderbauten

Fliegende Skulptur aus Wellen und Licht

Stadträumliche LED-Installation auf dem Amsterdam Light Festival

Aus dem ehemaligen Wasserturm wurde ein Veranstaltungsort mit Büro und Bibliothek

Aus dem ehemaligen Wasserturm wurde ein Veranstaltungsort mit Büro und Bibliothek

Sonderbauten

Wasserturm in Solingen-Gräfrath

Steuerung der Gebäude- und Lichttechnik mit KNX-System

Schon von Weiten sieht man die Skisprungschanze

Schon von Weiten sieht man die Skisprungschanze

Sonderbauten

Skisprungschanze Bergisel in Innsbruck/A

EIB-Steuerung für farbenfrohe Beleuchtung

LS 990 in Graphitschwarz.

Seit über 50 Jahren begeistert LS 990 durch seine klare Formsprache und Ästhetik. Den Klassiker gibt es jetzt in Graphitschwarz matt.

Partner-Anzeige