Energieautarke Wohnkapsel

Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenkraft

Als hätte Wall-E, der kleine Roboter, der im gleichnamigen Animationsfilm die Erde aufräumt, den Entwicklern Modell gestanden, mutet die futuristische Wohnkabine Ecocapsule an. Sowohl in gestalterischer als auch ideeller Hinsicht sind Parallelen evident: das ovale Design mit weiß-glänzender Oberfläche und integriertem schwarzem Sichtfeld sowie die Aufgabe, die Umweltverschmutzung zu minimieren. Das Mikrohaus ist so konzipiert, dass es Sonnen- und Windenergie zur Stromerzeugung nutzt sowie Regenwasser sammelt und aufbereitet. Kurzum: Es ist ressourcenschonend und autark.

Gallerie

Die Form, einem liegenden Ei auf vier kleinen Füßen ähnlich, ist so konzipiert, dass Energieverluste minimiert werden und möglichst viel Regen- und Tauwasser über die gewölbte Dachfläche aufgefangen wird. Basierend auf einer Stahlrahmenkonstruktion, besteht die Hülle aus Glasfaserwerkstoff mit einer eingebetteten hochwärmedämmenden Schicht aus Polyurethanschaum (PUR). Die insgesamt vier Fenster, von denen sich zwei öffnen lassen, sind mit einer Dreifachverglasung versehen. Die Kapsel entspricht dem Passivhausstandard und ist für -10 bis +40°C ausgelegt. Nach einer intensiven Entwicklungsphase hat die Serienproduktion kürzlich begonnen.

Die transportable Kabine ist 4,67 m lang und 2,20 m breit, ohne Windrad 2,50 m hoch (inklusiv Windrad 4,10 m) und beansprucht eine Stellfläche von nur 8,20 Quadratmetern. Leer wiegt sie 1.350 kg, mit gefüllten Wassertanks beträgt das Gewicht 1.570 kg und damit nicht mehr als ein Kompaktwagen. Die Idee für das minimalistische Häuschen ist, dass es – unabhängig von der Infrastruktur der Umgebung – in abgelegenen Landschaften als Forschungsstation, als Ferienunterkunft, als Wohnwagen oder mobiles Büro genutzt werden kann. In der Stadt lässt es sich beispielsweise auf Brachen oder Dachflächen (s. Video) positionieren. Der Transport erfolgt per Hubschrauber, Lastwagen, Gabelstapler oder mit dem Schiff im 40-Fuß-Container. Die Wohnkapsel mit einer Nutzfläche von 6,30 Quadratmetern bietet Platz für ein bis zwei Personen. Eine Schiebetür leitet in den Raum, der mit Küchenzeile, Klappbett, Klapptisch, Schrankfächern, zwei Steckdosen und einer Netzwerkdose ausgestattet ist. Das platzoptimierte Bad mit Dusche und wasserloser Toilette ist separiert. Zusätzlicher Stauraum ist von außen zugänglich.

Elektro
Die technische Ausstattung umfasst einen Regenwassertank mit 96 l, einen ebenso großen Grauwassertank für gering verschmutztes Abwasser, das zum Duschen oder Händewaschen wieder aufbereitet wird, sowie einen Abwassertank mit 24 l. Zu dem System gehören ein Regenwasserzulauf, Füllstandsensoren, ein Verteilersystem und mechanische Filter, eine automatische Wasserpumpe sowie ein Boiler, der das aufbereitete Wasser erwärmt. Eine Klimaanlage heizt, kühlt und sorgt für die Frischluftverteilung, die Beleuchtung erfolgt durch steuerbare RGB-LEDs.

Die notwendige elektrische Energie wird durch Photovoltaikmodule auf dem konvexen Dach sowie durch das ausfahrbare Windrad gewonnen. Die Höchstleistung des PV-Systems liegt bei 880 Watt, die Turbine liefert 750 Watt, die in Lithium-Eisen-Phosphat (LFP)-Batterien gespeichert werden. Wenn nötig, kann die Batterie auch über einen Stecker von einer externen Stromquelle aufgeladen werden. Werkseitig eingebaut sind zudem ein DC/DC-Konverter (Gleichspannungswandler) und ein AC/DC-Inverter (Wechselrichter). 48 Volt beträgt die Nennspannung vom Bordnetz. Die Smart-Home-Steuerung erfolgt wahlweise über die zentrale Bedieneinheit oder per App auf dem eigenen Smartphone. Hierüber werden unter anderem der Batterieladestand, Füllstand der Tanks, die aktuelle Stromerzeugung angezeigt und das Licht gesteuert. -jb

Bautafel

Entwicklung und Umsetzung: Ecocapsule, Bratislava
Projektbeteiligte u. a.: Sona Pohlova, Tomas Zacek
Fertigstellung: 2016
Standort: fast überall
Bildnachweis: Michal Chudik, © Ecocapsule Holding, Bratislava

Fachwissen zum Thema

Smart Home umfasst die Datenvernetzung und Steuerung (auch Fernsteuerung) von elektrischen Geräten, der Beleuchtung, Unterhaltungselektronik, Heizung, Lüftung und anderen

Smart Home umfasst die Datenvernetzung und Steuerung (auch Fernsteuerung) von elektrischen Geräten, der Beleuchtung, Unterhaltungselektronik, Heizung, Lüftung und anderen

Planungsgrundlagen

Smart Home

In Abgrenzung zur Gebäudeautomation im Objektbereich wird die Vernetzung und Steuerung von Geräten und Teilen der Gebäudetechnik...

Grundsätzlicher Aufbau einer PV-Anlage

Grundsätzlicher Aufbau einer PV-Anlage

Planungsgrundlagen

Stromerzeugung am und im Gebäude

Elektrische Energie wird im Allgemeinen in Kraftwerken unterschiedlicher Art erzeugt (z.B. Kohle- und Kernkraftwerke, Wasser- und...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Elektro sponsored by:
Jung | Kontakt 02355 / 806-0 | mail.info@jung.de
Zum Seitenanfang

Nach über fünf Jahrzehnten der tagtäglichen Nutzung war eine Generalsanierung des Westbahnhofs in Wien notwendig. Der 1950er-Jahre-Bau wurde saniert und das Areal um zwei flankierende Neubauten ergänzt. Verantwortlich zeichnen die Architekten Neumann und Steiner.

Nach über fünf Jahrzehnten der tagtäglichen Nutzung war eine Generalsanierung des Westbahnhofs in Wien notwendig. Der 1950er-Jahre-Bau wurde saniert und das Areal um zwei flankierende Neubauten ergänzt. Verantwortlich zeichnen die Architekten Neumann und Steiner.

Sonderbauten

Sanierung Westbahnhof in Wien

Denkmalgeschützte Nachkriegsarchitektur mit moderner Ausstattung

Einen Akzent im Stadtbild von Turin setzt der Wolkenkratzer des italienischen Kreditinstitutes Intesa Sanpaolo, entworfen vom Renzo Piano Building Workshop

Einen Akzent im Stadtbild von Turin setzt der Wolkenkratzer des italienischen Kreditinstitutes Intesa Sanpaolo, entworfen vom Renzo Piano Building Workshop

Sonderbauten

Installation alpha-cromactive in Turiner Wolkenkratzer

Irisierende Farbwechsel durch unterschiedlichen Lichteinfall

Als hätte Wall-E, der kleine Roboter, der im gleichnamigen Animationsfilm die Erde aufräumt, den Entwicklern Modell gestanden, mutet die futuristische Wohnkabine Ecocapsule an

Als hätte Wall-E, der kleine Roboter, der im gleichnamigen Animationsfilm die Erde aufräumt, den Entwicklern Modell gestanden, mutet die futuristische Wohnkabine Ecocapsule an

Sonderbauten

Energieautarke Wohnkapsel

Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenkraft

Neues Herzstück der Ölraffinerie PCK in Schwedt ist die rund 1.000 Quadratmeter große zentrale Messwarte, von der aus die gesamte Prozesskette rund um die Uhr überwacht und gesteuert wird

Neues Herzstück der Ölraffinerie PCK in Schwedt ist die rund 1.000 Quadratmeter große zentrale Messwarte, von der aus die gesamte Prozesskette rund um die Uhr überwacht und gesteuert wird

Sonderbauten

Messwarte in Schwedt

Virtueller Himmel, digitale Fenster, DALI-gesteuerte Arbeitsplatzbeleuchtung

Der kompakte, an zwei Stellen eingeschnittene Quader ist umhüllt von perforierten graugrünen Zink-Paneelen (Nordostansicht)

Der kompakte, an zwei Stellen eingeschnittene Quader ist umhüllt von perforierten graugrünen Zink-Paneelen (Nordostansicht)

Sonderbauten

Unterwerk und Netzstützpunkt in Zürich

Elektrotechnische Gebäudeausrüstung effektvoll inszeniert

Die S-Bahn-Station Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig ist komplett mit Glasbaustein-Elementen gestaltet

Die S-Bahn-Station Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig ist komplett mit Glasbaustein-Elementen gestaltet

Sonderbauten

S-Bahn-Station Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig

Leuchtwände aus Glasbausteinen und Downlights in 15 Meter Höhe

Das auffällige Wohn- und Geschäftsgebäude hat haushohe gebogene Rahmen wie riesige Maultrommeln und dazwischen goldfarbene Balkone

Das auffällige Wohn- und Geschäftsgebäude hat haushohe gebogene Rahmen wie riesige Maultrommeln und dazwischen goldfarbene Balkone

Sonderbauten

Le Toison d´Or in Brüssel

Mit Biokraftstoff betriebene KWK-Anlage für die Strom- und Wärmeversorgung

Eine 3.200 m² große Dachfläche überspannt weite Teile des Verkehrsplatzes der Haltestelle Essen-Steele

Eine 3.200 m² große Dachfläche überspannt weite Teile des Verkehrsplatzes der Haltestelle Essen-Steele

Sonderbauten

Lichtinstallation am Verkehrsplatz Essen-Steele

Pneumatische Dachkonstruktion mit farbiger Beleuchtung

Die Technikzentrale ist im nordöstlich Teil des Max-Planck-Campus' platziert– sie nimmt die Kälteanlage auf, geplant ist außerdem eine Notstromanlage (Westansicht)

Die Technikzentrale ist im nordöstlich Teil des Max-Planck-Campus' platziert– sie nimmt die Kälteanlage auf, geplant ist außerdem eine Notstromanlage (Westansicht)

Sonderbauten

Technikzentrale der Max-Planck-Institute in Martinsried/Planegg

Forschungsgelände mit eigener Kälte- und Notstromversorgung

In dem 27 Meter hohen Metall-Quader befindet sich das Hochspannungsprüflabor

In dem 27 Meter hohen Metall-Quader befindet sich das Hochspannungsprüflabor

Sonderbauten

Hochspannungslabor in Mungia

Faradayscher Käfig für Impuls-, Resonanz- und Schwefelhexafluorid-Tests

Der 64 Meter hohe Turm ist das neue Wahrzeichen der chinesischen Metropole Tianjin

Der 64 Meter hohe Turm ist das neue Wahrzeichen der chinesischen Metropole Tianjin

Sonderbauten

Tower of Ring in Tianjin

Stahlkonstruktion mit knapp 14.000 punktförmigen LEDs

Innerhalb jedes Containers liegen 15 LED-Reihen, die einzeln angesteuert werden können

Innerhalb jedes Containers liegen 15 LED-Reihen, die einzeln angesteuert werden können

Sonderbauten

U-Bahnhof Hafencity Universität in Hamburg

Farbige Lichtcontainer

Die Radiant-Folie changiert zwischen Cyan, Blau und Magenta

Die Radiant-Folie changiert zwischen Cyan, Blau und Magenta

Sonderbauten

Goethetunnel in Mainz

Changierendes Lichtband aus LED-Lampen und Radiant-Folien

Die Form entstand nach einem 3D-Modell von Tsunamiwellen

Die Form entstand nach einem 3D-Modell von Tsunamiwellen

Sonderbauten

Fliegende Skulptur aus Wellen und Licht

Stadträumliche LED-Installation auf dem Amsterdam Light Festival

Aus dem ehemaligen Wasserturm wurde ein Veranstaltungsort mit Büro und Bibliothek

Aus dem ehemaligen Wasserturm wurde ein Veranstaltungsort mit Büro und Bibliothek

Sonderbauten

Wasserturm in Solingen-Gräfrath

Steuerung der Gebäude- und Lichttechnik mit KNX-System

Schon von Weiten sieht man die Skisprungschanze

Schon von Weiten sieht man die Skisprungschanze

Sonderbauten

Skisprungschanze Bergisel in Innsbruck/A

EIB-Steuerung für farbenfrohe Beleuchtung

Flächen. Bündig.

Mit LS ZERO erreicht Gestaltung eine einzigartige architektonische Qualität.

Partner-Anzeige