Temperaturbeständigkeit

Verhalten unter Dauerbelastung

Gallerie

Neben der Frage der Festigkeitseigenschaften eines Dämmstoffs unter erhöhten Temperaturen ist in der Praxis auch seine Temperaturbeständigkeit von Bedeutung. Dauerhafte Temperatureinwirkungen können u.a. Maßänderungen, Verlust von Form und Festigkeit, thermische Zersetzung etc. bewirken. Deshalb ist bei bestimmten Anwendungen auf eine besondere Beständigkeit des Materials zu achten.

Auskunft über diese Eigenschaft gibt die obere Temperaturanwendungsgrenze in °C. Sie sagt aus, bis zu welcher Temperatur ein Material - unter Dauerbelastung - üblicherweise belastet werden kann, ohne dass eine Zerstörung oder Veränderung auftritt. Dabei spielt die Zeitdauer der Wärmeeinwirkung eine wichtige Rolle z.B. bei Dämmstoffen, die sich permanent im Dach unter Sonneneinstrahlung erhitzen. Die Temperaturanwendungsgrenze macht keine Aussage zum Verhalten des Materials im Brandfall.

Beispielhafte Temperaturanwendungsgrenzen:

  • Mineralwolle bis 150°C
  • XPS und EPS  bis 85°C
  • Polyurethan Hartschaum bis 100°C
  • Holzfaserdämmstoffe bis 115°C

Angaben zur Temperaturbeständigkeit sind bei Rohrummantelungen von haustechnischen Anlagen wie z.B. Heizungsrohren erforderlich. Oft werden dafür aber die ursprünglichen Dämmmaterialien speziell für diesen Anwendungsfall verändert, Rohrmanschetten aus Steinwolle können dann z.B. bis zu 250°C belastet werden, Rohrmanschetten aus PUR Schaum meist nur bis zu 100°C.

Ein für alle Dämmstoffe gültiges Prüfverfahren zur Bestimmung der oberen Temperaturanwendungsgrenze existiert derzeit nicht. Deshalb werden entsprechende Angaben von den Herstellern auf der Grundlage sehr unterschiedlicher, stoffspezifischer Prüfverfahren gemacht, deren Ergebnisse sich aber nicht direkt miteinander vergleichen lassen.

Fachwissen zum Thema

Eigenschaften

Brandverhalten

Brandschutztechnische Vorschriften im Hochbau zwingen zu besonders sorgfältiger Auswahl der Dämmstoffe. Grundlegende Norm für die...

Eigenschaften

Dynamische Steifigkeit

Als Trittschalldämmstoffe verwendete Produkte müssen ein ausreichendes Federungsvermögen haben, das durch die dynamische...

Besonders formbeständig: Fassadentafeln aus Steinwollfasern

Besonders formbeständig: Fassadentafeln aus Steinwollfasern

Eigenschaften

Formbeständigkeit

Neben dem Verformungsverhalten eines Dämmstoffs unter Belastung und Temperatureinfluss ist auch die reine Formbeständigkeit ohne...

Eigenschaften

Wärmeleitfähigkeit

Die Wärmeleitfähigkeit λ gibt den Wärmestrom an, der bei einem Temperaturunterschied von 1 Kelvin (K) durch eine 1 m² große und 1...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zum Seitenanfang

Brandverhalten

Brandschutztechnische Vorschriften im Hochbau zwingen zu besonders sorgfältiger Auswahl der Dämmstoffe. Grundlegende Norm für die...

Druckspannung/Druckfestigkeit

Druckfeste Wärmedämmplatte aus Holfaserdämmstoff

Druckfeste Wärmedämmplatte aus Holfaserdämmstoff

Bei einem Vergleich von Dämmstoffen bezüglich ihres Verhaltens unter Druckbeanspruchung muss grundsätzlich zwischen Druckspannung...

Dynamische Steifigkeit

Als Trittschalldämmstoffe verwendete Produkte müssen ein ausreichendes Federungsvermögen haben, das durch die dynamische...

Formbeständigkeit

Besonders formbeständig: Fassadentafeln aus Steinwollfasern

Besonders formbeständig: Fassadentafeln aus Steinwollfasern

Neben dem Verformungsverhalten eines Dämmstoffs unter Belastung und Temperatureinfluss ist auch die reine Formbeständigkeit ohne...

Gesundheitsaspekte

Altglas

Altglas

Zum Schutz des Weltklimas hat sich die Bundesregierung verpflichtet, den Ausstoß von CO2 zu senken. Die Sachverständigen sind sich...

Spezifische Wärmekapazität

Die spezifische Wärmekapazität c ist eine Stoffkonstante, sie gibt an, wie viel Wärmeenergie 1 kg eines bestimmten Baustoffs...

Temperaturbeständigkeit

Temperaturbeständigkeit

Neben der Frage der Festigkeitseigenschaften eines Dämmstoffs unter erhöhten Temperaturen ist in der Praxis auch seine Temperaturb...

Verwendung von Hilfsstoffen

Der Kleber darf nicht thermisch mit dem Baustoff reagieren

Der Kleber darf nicht thermisch mit dem Baustoff reagieren

Dämmstoffe dürfen durch die - bei der Verlegung und Anwendung - auftretenden Beanspruchungen nicht beschädigt werden.Schäden...

Wärmeleitfähigkeit

Die Wärmeleitfähigkeit λ gibt den Wärmestrom an, der bei einem Temperaturunterschied von 1 Kelvin (K) durch eine 1 m² große und 1...

Wasser/Feuchtigkeit

Da Wasser eine höhere Wärmeleitfähigkeit als Dämmstoffe hat, bedeutet die Aufnahme von Wasser durch einen Dämmstoff stets eine...

Zugfestigkeit

Die Zugfestigkeit spielt bei Dämmstoffen meist eine untergeordnete Rolle. Deshalb schreiben die Stoffnormen nur dann Mindestwerte...

Schallschutz-Finder

Mit zwei Klicks zum idealen Dachaufbau – mit dem Online-Programm von ROCKWOOL

Partner-Anzeige