Rathaus Borsele in Heinkenszand

Gebäudehülle aus grünschwarz schimmernden Glasmosaikfliesen

Wie Phönix aus der Asche erstrahlt das Rathaus Borsele nach seinem Umbau in neuem Glanz. Das in den späten 1970er Jahren im niederländischen Heinkenszand errichtete Verwaltungsgebäude war nach jahrzehntelanger Nutzung dringend sanierungsbedürftig: Dach und Fassaden waren asbestverseucht und nicht mehr wasserdicht, die Haustechnik marode, der Energieverbrauch zu hoch und das Innenraumklima schlecht. Außerdem wünschte sich der Bauherr, die Gemeinde, eine flexiblere Raumaufteilung und eine Aufwertung des unansehnlichen Erscheinungsbildes des verschlissenen Hauses (Abb. 24) – und das bei einem Budget, das eine Veränderung an der Gebäudegeometrie nur begrenzt zuließ. Insgesamt also eine echte Herausforderung für die Architekten von Atelier Kempe Thill aus Rotterdam, die sie jedoch mit Bravour meisterten.

Gallerie

Das Gebäude besitzt eine Bruttogeschossfläche von 4.387 Quadratmetern, die sich auf zwei Etagen verteilen. Im Zentrum befindet sich die Eingangshalle, von der – einem Panopticon ähnlich – drei Büroriegel abgehen. Dach und Wände sind einheitlich mit grünschwarz schimmernden Glasmosaikfliesen verkleidet, deren Farbe sich auf die typischen, schwarzen Scheunen dieser Region bezieht. Durch die Gleichbehandlung aller geschlossenen Fassadenflächen ist es gelungen, das ehemals fragmentarische Erscheinungsbild des Gebäudes zu beruhigen und dem Rathaus einen insgesamt repräsentativen Charakter zu verleihen.

In die Fassaden eingelassen sind schmal gerahmte Senkklapp-Fenster mit Abmessungen von 1,80 x 1,60 Metern; Sonnenschutzverglasungen und Innenrollos sorgen für die notwendige Verschattung der Innenräume. Die Stirnseiten der Gebäuderiegel wurden aufgebrochen und durch großzügige Glasfassaden ersetzt. Sie bringen Licht ins Gebäude und verbinden die hier angeordneten Gemeinschaftsbüros visuell mit der Landschaft. Auch die Eingangshalle erhielt eine neue Glasfassade. Sie sorgt für eine verbesserte Erkennbarkeit des Rathauseingangs von der Hauptstraße aus.

Im Gebäudeinneren blieb die zweihüftig organisierte Bürostruktur mit einem mittig angeordneten Flur weitestgehend erhalten. Komplett umgestaltet dagegen wurde die zentrale Eingangshalle. Durch ihre Verkleinerung entstand Platz für einige neue Besprechungs- und Nebenräume sowie einen abschließbaren Empfangsbereich. Aus der vorhandenen Deckenöffnung zwischen den beiden Geschossen entwickelten die Architekten eine oktogonale Raumform. Den oberen Abschluss der Halle bildet eine Kuppel mit rundem Oberlicht, durch dessen transluzente Verglasung natürliches Tageslicht hereinfällt. Innenwände und Decken sind wie die Gebäudehülle mit Glasmosaikfliesen verkleidet. Hier allerdings wählten die Planer ein helles Grün, um möglichst viele Lichtreflexionen zu erzeugen.

Fliesen und Platten
Die Mosaikfliesen für Fassaden, Dach und Eingangshalle stammen aus China und wurden speziell für dieses Projekt hergestellt. Sie sind 20 x 20 Millimeter groß und bestehen aus Floatglas. Ihre grünschwarze bzw. hellgrüne Farbgebung erhielten sie im Glasemailleverfahren, wo eine keramische Farbschicht auf die Rückseite des Glases eingebrannt wird. Diese Schicht schmilzt innerhalb weniger Sekunden und geht eine feste Bindung mit der Glasmatrix ein.

Die hellgrünen Fliesen weisen eine glatte und damit glänzende Oberfläche auf. Die der dunklen Steinchen hingegen ist strukturiert, um zu starke Lichtreflexionen auf der Fassade zu verhindern. Zu Mosaiknetzen zusammengefügt, wurden sie auf die Unterkonstruktion der vorgehängten, hinterlüfteten Fassade geklebt (Abb. 23) und mit einem zementösen Fugenmörtel in Dunkelgrau verfugt. Die alten Backsteinwände blieben erhalten, verschwinden aber komplett hinter der neuen, gedämmten Gebäudehülle des Rathauses.

Bautafel

Architekten: Atelier Kempe Thill, Rotterdam
Projektbeteiligte: Breed, Den Haag und Grontmij Nederland, De Bilt (Tragwerksplanung); DGMR, Arnheim und Grontmij Nederland (Bauphysik); Bouwbedrijf Fraanje, s-Heer Arendskerke (Rohbau); Scheuten Glas, Venlo (Verglasungen); Keers, Mijdrecht (Vorhangfassade); Raab Karcher, Vriezenveen (Ausführung Glasmosaikfassade); Borgh, Almere (Wärmedämmung); Sto, Thiel (VHF-Fassadensystem); The Craft Kit, Aalsmeer (Glasmosaikfliesen)
Bauherr: Gemeinde Borsele, Heinkenszand
Fertigstellung: 2014
Standort: Stenevate 10, 4451 KB  Heinkenszand, Niederlande
Bildnachweis: Ulrich Schwarz, Berlin

Fachwissen zum Thema

Keramikfliesen am spanischen Expo-Pavillon in Aichi

Keramikfliesen am spanischen Expo-Pavillon in Aichi

Fassaden

Belagsmaterialien für Fassaden

Bei der Auswahl geeigneter Fassadenmaterialien ist vor allem darauf zu achten, dass sie frostsicher sind. Ist dies durch die...

Die größten Feinsteinzeugfliesen nehmen eine Fläche von 4,50 m² ein

Die größten Feinsteinzeugfliesen nehmen eine Fläche von 4,50 m² ein

Keramische Beläge

Fliesenformate

Da es für Fliesenformate weder eine internationale noch eine nationale Normung gibt, konnte sich eine schier unüberschaubare...

Mosaikfliesen mit Ornament, das einem Blumenteppich gleicht

Mosaikfliesen mit Ornament, das einem Blumenteppich gleicht

Keramische Beläge

Mosaikfliesen und -tafeln

Fliesen oder Platten, deren Oberfläche kleiner ist als 90 Quadratzentimeter werden Mosaikfliesen genannt. Sie haben eine sehr...

Fassade aus Terrakotta-Stäben an der Neuen Synagoge in Mainz

Fassade aus Terrakotta-Stäben an der Neuen Synagoge in Mainz

Fassaden

VHF: Vorgehängte hinterlüftete Fassaden - Teil 1

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) haben von außen nach innen folgenden Regelaufbau: Fassadenbekleidung,...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fliesen und Platten sponsored by:
Zum Seitenanfang

Das Gebäudeensemble besteht aus dem Ärztehaus (links), einem Wohn- und Bürobau (rechts) sowie einem gläsernen Pavillon (hier nicht im Bild)

Das Gebäudeensemble besteht aus dem Ärztehaus (links), einem Wohn- und Bürobau (rechts) sowie einem gläsernen Pavillon (hier nicht im Bild)

Büro/​Gewerbe

Facharztzentrum in Bonn-Beuel

Dreieckige Fassadenfliesen mit metallischem Glanz

Zum historischen Bestand des Löwenbräu-Areals sind in den letzten Jahren drei Neubauten hinzugekommen: das Löwenbräukunst in hellem Sichtbeton, der Wohnturm mit schwarzer und das Bürogebäude mit roter Fassadenkeramik

Zum historischen Bestand des Löwenbräu-Areals sind in den letzten Jahren drei Neubauten hinzugekommen: das Löwenbräukunst in hellem Sichtbeton, der Wohnturm mit schwarzer und das Bürogebäude mit roter Fassadenkeramik

Büro/​Gewerbe

Löwenbräu-Areal in Zürich

Profilierte Fassadenkeramik prägt historisches Ensemble neu

Die neue Firmenzentrale des Konzerns 3M entstand in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof auf einem ehemaligen Industrieareal (Südostansicht)

Die neue Firmenzentrale des Konzerns 3M entstand in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof auf einem ehemaligen Industrieareal (Südostansicht)

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale 3M in Langenthal

Fassadenkeramik als Hommage an die Schweizer Bundesbahn

Die beiden historischen Wohnhäuser wurden achtsam saniert und den neuen Bedürfnissen des Sotheby's Headquarters angepasst

Die beiden historischen Wohnhäuser wurden achtsam saniert und den neuen Bedürfnissen des Sotheby's Headquarters angepasst

Büro/​Gewerbe

Sotheby´s in Carvoeiro

Ornamentale Zementfliesen in Weiß und Türkis

Das Ya Chang Art Center ist markanter Mittelpunkt eines ehemaligen Fabrikgeländes; für die Fliesenfassade entwarf der Künstler Ding Yi Muster, die an Kreuzstich-Stickereien erinnern (Ostansicht)

Das Ya Chang Art Center ist markanter Mittelpunkt eines ehemaligen Fabrikgeländes; für die Fliesenfassade entwarf der Künstler Ding Yi Muster, die an Kreuzstich-Stickereien erinnern (Ostansicht)

Büro/​Gewerbe

Ya Chang Art Center in Schanghai

Gemusterte rote Fliesen für innen und außen

Nach dem Umbau ist das Rathaus Borsele kaum wiederzuerkennen

Nach dem Umbau ist das Rathaus Borsele kaum wiederzuerkennen

Büro/​Gewerbe

Rathaus Borsele in Heinkenszand

Gebäudehülle aus grünschwarz schimmernden Glasmosaikfliesen

Links vom Haupteingang schließt ein Kopfbau an, der das südliche Ende des Gebäudes markiert

Links vom Haupteingang schließt ein Kopfbau an, der das südliche Ende des Gebäudes markiert

Büro/​Gewerbe

Ministeriumsbau in Stuttgart

Neun Millionen Glasmosaikfliesen an 5.650 Quadratmeter Fassade

Die Zahnarztpraxis befindet sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses mit Arkadengang im Parque das Nações

Die Zahnarztpraxis befindet sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses mit Arkadengang im Parque das Nações

Büro/​Gewerbe

Zahnarztpraxis Clinica T in Lissabon

Schwarz gefliestes Spiegelkabinett

Der Gebäudekomplex des Central St. Giles liegt im Herzen der Londoner City zwischen Covent Garden, Bloomsbury und Soho

Der Gebäudekomplex des Central St. Giles liegt im Herzen der Londoner City zwischen Covent Garden, Bloomsbury und Soho

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Gewerbekomplex Central St. Giles in London

Knallbunte Keramikfassaden

Westansicht des schwebenden Bürogebäudes

Westansicht des schwebenden Bürogebäudes

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude in Oberhasli

Hülle aus doppelwandigen Keramikwellen

Das Gebäude an der Schäfergasse ersetzt ein marode gewordenes Lichtspielhaus

Das Gebäude an der Schäfergasse ersetzt ein marode gewordenes Lichtspielhaus

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Geschäftshaus Royal in Frankfurt

Geschwungene Glasmosaikfassade

Die Unternehmenszentrale ist im Stil einer Arena errichtet

Die Unternehmenszentrale ist im Stil einer Arena errichtet

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Sky in München-Unterföhring

Schwungvolle Fassadenkeramik aus Steinzeug

Bunte Fliesen prägen die Fassade

Bunte Fliesen prägen die Fassade

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Kuggen in Göteborg

Ein kunterbuntes Zahnrad aus glasierten Terracotta-Fliesen

Der Bürokomplex passt sich den Trauhöhen und Baufluchten der umgebende Gebäude an

Der Bürokomplex passt sich den Trauhöhen und Baufluchten der umgebende Gebäude an

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Steckelhörn 11 in Hamburg

Keramische Platten unterbrechen metallische Fensterbänder

Ansicht mit Parkhaus

Ansicht mit Parkhaus

Büro/​Gewerbe

Baugewerbeverband in Zoetermeer

Keramik und Stahl

Ansicht der Stirnseite

Ansicht der Stirnseite

Büro/​Gewerbe

Softwarescheune in Falkenberg

Granit und Holz

Fliesen im Metrostil

Urbanes Flair für diverse Anwendungen mit den glänzenden Facettenfliesen District von AGROB BUCHTAL

Partner-Anzeige