Facharztzentrum in Bonn-Beuel

Dreieckige Fassadenfliesen mit metallischem Glanz

Gallerie

Ein reges Geschäftsleben, begrünte Straßenzüge und eine überwiegend gründerzeitliche Blockrandbebauung mit gepflegten Fassaden prägen den Bonner Stadtbezirk Beuel. Als einziger von insgesamt vier Ortsteilen liegt er rechts des Rheins; über die Kennedybrücke ist er mit dem Rest der Stadt verbunden. Die Brücke führt direkt auf den Konrad-Adenauer-Platz, der trotz seiner zentralen Lage und des sich hier befindenden Rathauses lange als lieblos gestaltete Grünanlage in Erscheinung trat. Mit dem neu errichteten Facharztzentrum und dem sogenannten Stadtbalkon, einer erhöhten Freifläche mit teilweise gastronomischer Nutzung, hat der Platz nun deutlich an Aufenthaltsqualität gewonnen. Die Planung stammt von dem Kölner Büro Bob-Architektur, die aus dem zuvor ausgelobten Wettbewerb als Sieger hervorgegangen waren.

Die Architekten entwarfen drei Baukörper unterschiedlicher Größe und Gestalt, die den Platz fassen und in Dialog zum Bestand treten. Das Ensemble bietet Raum für 15 Arztpraxen und verschiedene medizinische Dienstleister. Im Erdgeschoss beleben Geschäfte, Cafes und Restaurants den keilförmigen Platz, der im Nordosten durch den riegelförmigen Rathausbau und im Süden durch vier denkmalgeschützte Wohnbauten begrenzt wird. Diese fragmentierte Blockrandbebauung erhielt durch einen neuen Kopfbau mit Wohn- und Büronutzung ihren Abschluss. Seine Proportionen orientieren sich an den historischen Wohnhäusern, seine Fliesenfassade vermittelt zwischen dem Bestand und dem größten der drei Neubauten, dem eigentlichen Ärztezentrum.

Zur nördlich flankierenden St. Augustin-Straße erscheint das fünfgeschossige Ärztehaus wie ein großer Riegel, tatsächlich erhebt es sich ab der ersten Etage über einem annähernd dreieckigen Grundriss, dessen westliche Spitze „gekappt“ wurde. An dieser Stelle öffnet sich das Bauwerk mit einer vollflächig verglasten Fassade zum Stadtraum. Das weit zurückspringende Erdgeschoss markiert den Eingang zu einem Supermarkt, der auch die Fläche unterhalb des Stadtbalkons einnimmt. Noch eine Etage darunter befindet sich eine Tiefgarage. Der dritte Neubau ist ein eingeschossiger Pavillon. Er liegt neben dem Rathaus an der östlichen Ecke des Platzes und hebt sich mit seiner Stahl-Glasfassade deutlich von den anderen beiden Gebäuden ab. Das Herz des Gebäudekomplexes ist jedoch der Stadtbalkon zwischen dem Kopfbau und dem Ärztehaus. Von Westen her ist er über eine breite Treppe, von Norden über eine begrünte Rampe zugänglich. 

Fliesen
Während die Volumina der beiden westlichen Baukörper auf den Bestand Bezug nehmen, setzt ihre Fassadengestaltung einen deutlichen und zeitgemäßen Kontrast. Sie sind gänzlich mit Keramikfliesen in Form gleichschenkliger Dreiecke bekleidet. Zum Einsatz kamen zwei etwas unterschiedliche Formate: Ein spitzes Dreieck, das abwechselnd auf Basis oder Spitze stehend zu Rauten angeordnet ist, und ein flacheres Dreieck, von denen je zwei ein Quadrat oder Parallelogramm bilden. Damit ließen sich die großflächigen Fassaden strukturieren und beispielsweise das Wegeleitsystem optisch hervorheben.

Insgesamt 365.000 Fliesen mit einer Kantenlänge von 13 cm wurden in einer Wabenform produziert, von Hand gebrochen und einzeln auf dem Wärmedämmverbundsystem verklebt. Der einschalige Wandaufbau setzt sich von innen nach außen wie folgt zusammen: 250 mm Stahlbeton, 180 mm Mineralfaserdämmung, 10 mm Armierungsmörtel mit Glasfasergewebe, 10 mm Fliese. Ihre metallisch schimmernde Oberfläche changiert je nach Lichteinfall zwischen Silbergrau, Rosé, Türkis und Taupe. Zusammen sorgen sie für ein homogenes Erscheinungsbild der Platzbebauung zur Rheinseite und verleiht ihr mit dem schillernden Farbspiel eine so ausdrucksstarke Wirkung, wie es der exponierten Lage angemessen ist.

Bautafel

Architekten: bob-architektur, Köln
Projektbeteiligte: Wolff & Müller, Stuttgart (Generalunternehmer); Kreer Ingenieure, Köln (Generalplaner);
Volker Kuphal - Putz und Stuck, Ratingen (Ausführung Fassade); ABC Klinker, Recke (Fliesen)
Bauherr:
FAZ Konrad-Adenauer-Platz, Bonn
Fertigstellung: 2016
Standort: Konrad-Adenauer-Platz 28, 53225 Bonn
Bildnachachweis: Olaf Rohl, Aaachen; Conné van d' Grachten, Ulm; Espendiller + Gnegel, Münster

Artikel zum Thema

Keramikfassade an den Hackeschen Höfe, Berlin

Keramikfassade an den Hackeschen Höfe, Berlin

Fassaden

Anforderungen an Fassadenbekleidungen

Die äußere Hülle eines Gebäudes ist starken Beanspruchungen ausgesetzt. Mit ihrer großen Fläche muss sie den verschiedenen...

Freizeitzentrum in Viana do Castelo von Fernando Tavora

Freizeitzentrum in Viana do Castelo von Fernando Tavora

Einsatzbereiche

Außenwandbekleidungen

Außenwandbekleidungen sind ständig der Witterung ausgesetzt, deshalb müssen Fliesen und Platten, die in diesem Bereich verwendet...

Systemaufbau eines Wärmedämmverbundsystems:

Systemaufbau eines Wärmedämmverbundsystems:

Fassaden

WDVS: Verlegung keramischer Bekleidung

Im Gegensatz zu den vorgehängten hinterlüfteten Fassaden (VHF) wird die keramische Bekleidung bei dieser Fassadenart nicht auf...

Fliesen auf Wärmedämmverbundsystem

Fliesen auf Wärmedämmverbundsystem

Fassaden

WDVS: Wärmedämmverbundsysteme

Für keramische Beläge auf Wärmedämmverbundsystemen bieten die meisten Hersteller ein geschlossenes System an, das Dämmung,...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fliesen und Platten sponsored by:
Zum Seitenanfang

Das Gebäudeensemble besteht aus dem Ärztehaus (links), einem Wohn- und Bürobau (rechts) sowie einem gläsernen Pavillon (hier nicht im Bild)

Das Gebäudeensemble besteht aus dem Ärztehaus (links), einem Wohn- und Bürobau (rechts) sowie einem gläsernen Pavillon (hier nicht im Bild)

Büro/​Gewerbe

Facharztzentrum in Bonn-Beuel

Dreieckige Fassadenfliesen mit metallischem Glanz

Zum historischen Bestand des Löwenbräu-Areals sind in den letzten Jahren drei Neubauten hinzugekommen: das Löwenbräukunst in hellem Sichtbeton, der Wohnturm mit schwarzer und das Bürogebäude mit roter Fassadenkeramik

Zum historischen Bestand des Löwenbräu-Areals sind in den letzten Jahren drei Neubauten hinzugekommen: das Löwenbräukunst in hellem Sichtbeton, der Wohnturm mit schwarzer und das Bürogebäude mit roter Fassadenkeramik

Büro/​Gewerbe

Löwenbräu-Areal in Zürich

Profilierte Fassadenkeramik prägt historisches Ensemble neu

Die neue Firmenzentrale des Konzerns 3M entstand in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof auf einem ehemaligen Industrieareal (Südostansicht)

Die neue Firmenzentrale des Konzerns 3M entstand in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof auf einem ehemaligen Industrieareal (Südostansicht)

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale 3M in Langenthal

Fassadenkeramik als Hommage an die Schweizer Bundesbahn

Die beiden historischen Wohnhäuser wurden achtsam saniert und den neuen Bedürfnissen des Sotheby's Headquarters angepasst

Die beiden historischen Wohnhäuser wurden achtsam saniert und den neuen Bedürfnissen des Sotheby's Headquarters angepasst

Büro/​Gewerbe

Sotheby´s in Carvoeiro

Ornamentale Zementfliesen in Weiß und Türkis

Das Ya Chang Art Center ist markanter Mittelpunkt eines ehemaligen Fabrikgeländes; für die Fliesenfassade entwarf der Künstler Ding Yi Muster, die an Kreuzstich-Stickereien erinnern (Ostansicht)

Das Ya Chang Art Center ist markanter Mittelpunkt eines ehemaligen Fabrikgeländes; für die Fliesenfassade entwarf der Künstler Ding Yi Muster, die an Kreuzstich-Stickereien erinnern (Ostansicht)

Büro/​Gewerbe

Ya Chang Art Center in Schanghai

Gemusterte rote Fliesen für innen und außen

Nach dem Umbau ist das Rathaus Borsele kaum wiederzuerkennen

Nach dem Umbau ist das Rathaus Borsele kaum wiederzuerkennen

Büro/​Gewerbe

Rathaus Borsele in Heinkenszand

Gebäudehülle aus grünschwarz schimmernden Glasmosaikfliesen

Links vom Haupteingang schließt ein Kopfbau an, der das südliche Ende des Gebäudes markiert

Links vom Haupteingang schließt ein Kopfbau an, der das südliche Ende des Gebäudes markiert

Büro/​Gewerbe

Ministeriumsbau in Stuttgart

Neun Millionen Glasmosaikfliesen an 5.650 Quadratmeter Fassade

Die Zahnarztpraxis befindet sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses mit Arkadengang im Parque das Nações

Die Zahnarztpraxis befindet sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses mit Arkadengang im Parque das Nações

Büro/​Gewerbe

Zahnarztpraxis Clinica T in Lissabon

Schwarz gefliestes Spiegelkabinett

Der Gebäudekomplex des Central St. Giles liegt im Herzen der Londoner City zwischen Covent Garden, Bloomsbury und Soho

Der Gebäudekomplex des Central St. Giles liegt im Herzen der Londoner City zwischen Covent Garden, Bloomsbury und Soho

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Gewerbekomplex Central St. Giles in London

Knallbunte Keramikfassaden

Westansicht des schwebenden Bürogebäudes

Westansicht des schwebenden Bürogebäudes

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude in Oberhasli

Hülle aus doppelwandigen Keramikwellen

Das Gebäude an der Schäfergasse ersetzt ein marode gewordenes Lichtspielhaus

Das Gebäude an der Schäfergasse ersetzt ein marode gewordenes Lichtspielhaus

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Geschäftshaus Royal in Frankfurt

Geschwungene Glasmosaikfassade

Die Unternehmenszentrale ist im Stil einer Arena errichtet

Die Unternehmenszentrale ist im Stil einer Arena errichtet

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Sky in München-Unterföhring

Schwungvolle Fassadenkeramik aus Steinzeug

Bunte Fliesen prägen die Fassade

Bunte Fliesen prägen die Fassade

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Kuggen in Göteborg

Ein kunterbuntes Zahnrad aus glasierten Terracotta-Fliesen

Der Bürokomplex passt sich den Trauhöhen und Baufluchten der umgebende Gebäude an

Der Bürokomplex passt sich den Trauhöhen und Baufluchten der umgebende Gebäude an

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Steckelhörn 11 in Hamburg

Keramische Platten unterbrechen metallische Fensterbänder

Ansicht mit Parkhaus

Ansicht mit Parkhaus

Büro/​Gewerbe

Baugewerbeverband in Zoetermeer

Keramik und Stahl

Ansicht der Stirnseite

Ansicht der Stirnseite

Büro/​Gewerbe

Softwarescheune in Falkenberg

Granit und Holz

Fliesen im Metrostil

Urbanes Flair für diverse Anwendungen mit den glänzenden Facettenfliesen District von AGROB BUCHTAL

Partner-Anzeige

Frag Albert

Die App von SCHOMBURG unterstützt
bei der optimalen Bauwerksabdichtung

Partner-Anzeige