Notüberlauf

Gallerie

Die DIN EN 12056 legt fest, dass ein 100-jähriges Regenereignis auf der Dachfläche schadlos abzuleiten ist, d.h. dass die Notüberläufe für diesen speziellen Fall dimensioniert sein müssen. Notüberläufe sind kein zusätzlicher Luxus, sondern eine vom Regelwerk geforderte Sicherheitsmaßnahme. Sie sollen sowohl die statische Sicherheit als auch den Feuchteschutz von Flachdächern gewährleisten. Hohe Regenbelastungen und große Schneelasten zeigen deutlich auf, wie sensibel Dachkonstruktionen sein können. Die Einstürze verschiedener Hallendächer in Europa im Winter 2005/2006 gelten in diesem Zusammenhang als Negativbeispiele.

Die Flachdachrichtlinien fordern explizit, dass für Dachflächen mit nach innen abgeführter Entwässerung, unabhängig von der Größe der Dachfläche mindestens ein Ablauf und mindestens ein Notüberlauf vorhanden sein müssen. Die Planung der Notüberläufe erfolgt nach DIN EN 12056-3. Darin wird zusätzlich gefordert, dass alle Flachdachkonstruktionen aus Leichtmetalleindeckungen Notüberläufe erhalten und diese Überläufe frei auf das umliegende Gelände ausmünden müssen.

Drei Arten der Notentwässerung:

  • Notentwässerungssystem als Sicherheitsüberlauf
  • Zusätzlicher Gully einschließlich Aufstauelement
  • Attikagully
Im Rahmen der Bemessung von Notüberläufen, hierbei ist DIN 1986-100 anzuwenden, muss die erforderliche Stauhöhe Δh am Dachablauf sowie die erforderliche Stauhöhe Δh am Notablauf unter Berücksichtigung der maximalen Überflutungshöhe berücksichtigt werden.

Fachwissen zum Thema

Dacheinlauf (Zeichnung)

Dacheinlauf (Zeichnung)

Entwässerung

Dachentwässerung nach Flachdachrichtlinien

Die Flachdachrichtlinien sind Fachregeln, die für die Planung und Ausführung von Abdichtungen auf flachen und flach geneigten...

Abflussbeiwerte C Ermittlung des Regenwasserabflusses, Quelle: DIN 1986-100

Abflussbeiwerte C Ermittlung des Regenwasserabflusses, Quelle: DIN 1986-100

Entwässerung

Flachdachentwässerung nach DIN EN 12056-3

Die Bemessungsregeln für Dachentwässerungen sind in der DIN EN 12056, Teil 3: Dachentwässerung, Planung und Bemessung festgelegt. ...

Gefälle

Feuchteschutz

Gefälle

Die Flachdachrichtlinie unterscheidet zum Thema „Dachneigung, Gefälle“ in nicht genutzte und genutzte Dächer mit Abdichtungen.Bei...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Flachdach sponsored by:
Paul Bauder GmbH & Co. KG | Korntaler Landstraße 63 | 70499 Stuttgart | www.bauder.de
Zum Seitenanfang

Allgemeines zum Feuchteschutz

Der äußere Schutz vor Regen erfolgt durch eine Abdichtung

Der äußere Schutz vor Regen erfolgt durch eine Abdichtung

Außenbauteile wie z.B. Flachdächer müssen einerseits vor Durchnässung von außen und andererseits vor Feuchtigkeit aus dem...

Auswahl der geeigneten Dampfsperre

Warmdachaufbau - mit Kies und Plattenbelag, die Dampfsperre befindet sich direkt oberhalb der Betonkonstruktion

Warmdachaufbau - mit Kies und Plattenbelag, die Dampfsperre befindet sich direkt oberhalb der Betonkonstruktion

Flachdächer sind gegen Feuchtigkeit von außen und innen zu schützen. Außen erfolgt eine Abdichtung gegen Regen oder Schnee z.B....

Feuchteadaptive Dampfbremse

Dampfdichte Dächer, zu denen unter anderem unbelüftete Flachdächer mit dichtem Unterdach sowie Flachdächer mit Blecheindeckung...

Gefälle

Gefälle

Die Flachdachrichtlinie unterscheidet zum Thema „Dachneigung, Gefälle“ in nicht genutzte und genutzte Dächer mit Abdichtungen.Bei...

Notüberlauf

Bemessung von Notüberlaufen; Schaubild nach DIN 1986-100

Bemessung von Notüberlaufen; Schaubild nach DIN 1986-100

Die DIN EN 12056 legt fest, dass ein 100-jähriges Regenereignis auf der Dachfläche schadlos abzuleiten ist, d.h. dass die...

Tauwasserbildung

Keine Kondensation: Der vorhandene Wasserdampfteildruck ist in allen Schichten kleiner als der Sättigungsdruck des Wasserdampfes

Keine Kondensation: Der vorhandene Wasserdampfteildruck ist in allen Schichten kleiner als der Sättigungsdruck des Wasserdampfes

Als bauphysikalische Grundregel für alle Außenbauteile und damit auch für Flachdächer gilt, dass der...

Steildach-Navigator

In wenigen Schritten zum optimalen
Steildach-Systemaufbau – mit dem
Online-Programm von BAUDER

Partner-Anzeige