Himmelsauge

Oculus und Opaion

Himmelsaugen sind Oberlichter. Es handelt sich um kreisrunde Fenster in der Mitte einer Decke, die meist als Kuppel, Wölbung, Kegel oder Konus konstruiert ist. Das Licht, das durch diese Öffnung von oben nach unten fällt, zeichnet sich meist scharf konturiert ab, deshalb wird es symbolisch beziehungsweise religiös als Verbindung zum Himmel interpretiert.

Gallerie

Opaion ist der griechische Name für ein derartiges Himmels- oder Kuppelauge. Wörtlich übersetzt bedeutet er Rauchloch und verweist auf die baukonstruktive und bauphysikalische Herkunft – sowie darüber hinaus auf Rauchopfer und damit wiederum auf sakrale Bedeutungen.

Oculus – oder auch Okulus -  ist der lateinische Name für Auge, und Oculi-Fenster können als dekorative runde oder ovale Fenster sowohl waagerecht in Decken als auch senkrecht in Wänden angeordnet sein. Sie sind meist einzeln angeordnet und betonen schon aufgrund ihrer Geometrie Achsen, Drehpunkte oder auch Mittelpunkte von Mustern.

Diese Fenster sind nicht zu verwechseln mit Bullaugen in Schiffen und Flugzeugen, deren Umriss sich aus den Anforderungen an Wasser-, Luft- und Druckdichtigkeit ergibt. In den Verkehrsflugzeugen der neuen Generationen ist das Bullauge zudem nicht mehr oval sondern parametrisch und aerodynamisch für die Erfordernisse der Rumpfkrümmung optimiert. Insofern setzt sich hier ein baukonstruktiver und technologischer Entwicklungsprozess fort, der auf Jahrhunderten von Erkenntnissen aufbaut.

Fachwissen zum Thema

Fenster sind Öffnungen in den Außenwänden eines Gebäudes als der äußeren Hülle sowie auch, wenn auch seltener, in inneren Bauteilen.

Fenster sind Öffnungen in den Außenwänden eines Gebäudes als der äußeren Hülle sowie auch, wenn auch seltener, in inneren Bauteilen.

Planungsgrundlagen

Aufgaben eines Fensters

Fenster sind Öffnungen in den Außenwänden eines Gebäudes als der äußeren Hülle sowie auch, wenn auch seltener, in inneren...

Doppelflügeliges Segmentbogenfenster mit Oberlicht, Hauptbahnhof Hannover

Doppelflügeliges Segmentbogenfenster mit Oberlicht, Hauptbahnhof Hannover

Fensterarten

Fenster

Fenster als Öffnungen in einer Wand verbinden Außen- und Innenraum, Öffentlichkeit und Privatsphäre, erlauben Ein- und Ausblicke....

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Zum Seitenanfang

Erkerfensterneu

Ein Erker ist ein auskragender Vorsprung in einer Fassade, der so groß bzw. tief ist, dass sich im Inneren ein nutzbarer Raum bildep (im Bild: Eckerker mit Sprossenfenstern, denkmalgeschützte Wohnanlage Galenusstrasse in Pankow, 1924-27).

Ein Erker ist ein auskragender Vorsprung in einer Fassade, der so groß bzw. tief ist, dass sich im Inneren ein nutzbarer Raum bildep (im Bild: Eckerker mit Sprossenfenstern, denkmalgeschützte Wohnanlage Galenusstrasse in Pankow, 1924-27).

Kasten-, Polygonal- und Runderker: Sie vergrößern den Raum und lassen mehr Licht einfallen. Sonderformen sind Standerker und Bay Windows.

Himmelsaugeneu

Grabkapelle auf dem Württemberg, mit dem Opaion des Pantheons in Rom als Vorbild

Grabkapelle auf dem Württemberg, mit dem Opaion des Pantheons in Rom als Vorbild

Die kreisrunden Fenster in der Mitte einer Decke, die meist als Kuppel, Wölbung, Kegel oder Konus konstruiert sind, lassen Licht von oben einfallen.

Blind-, Blend-, Scheinfenster

Blindfenster, auch Blendfenster oder Scheinfenster genannt, täuschen ein Fenster vor, indem sie exakt wie ein Fenster mit Laibung, Sturz und Sohlbank aussehen – aber ohne Öffnung und auch ohne Verglasung.

Blindfenster, auch Blendfenster oder Scheinfenster genannt, täuschen ein Fenster vor, indem sie exakt wie ein Fenster mit Laibung, Sturz und Sohlbank aussehen – aber ohne Öffnung und auch ohne Verglasung.

Sie haben Laibung, Sturz und Sohlbank - aber keine transparente Öffnung. Welche Aufgaben erfüllen Blindfenster? Ein Überblick.

Doppel- oder Kastenfenster

Eine der aufwändigsten Fensterkonstruktionen ist das Doppel- oder Kastenfenster. Schalltechnisch eine der günstigsten...

Einfachfenster

Einfachfenster besitzen Fensterflügel nur in einer Ebene und können mit einer einfachen Verglasung oder, wie heute häufig...

Fenster

Doppelflügeliges Segmentbogenfenster mit Oberlicht, Hauptbahnhof Hannover

Doppelflügeliges Segmentbogenfenster mit Oberlicht, Hauptbahnhof Hannover

Fenster als Öffnungen in einer Wand verbinden Außen- und Innenraum, Öffentlichkeit und Privatsphäre, erlauben Ein- und Ausblicke....

Fensterband

Unter Fensterband wird eine additive horizontale Anordnung meist gleichförmiger Fenster verstanden. Feststehende Felder können...

Fensterwände

Fensterwände

Eine Fensterwand ist ein aus mehreren Fenster- und/oder Türelementen bestehendes großflächiges Fassadenelement. Dieses wird in...

Festverglaste Fenster

Festverglaste Fenster haben die gleichen bauphysikalischen Eigenschaften wie Fenster mit Öffnungsflügeln. Im Bild: festverglaste bodentiefe Fenster mit grau verputzten Belüftungsklappen, die als anleiterbare Rettungsöffnungen dienen (Block + Void House, Bundschuh Architekten, 2016).

Festverglaste Fenster haben die gleichen bauphysikalischen Eigenschaften wie Fenster mit Öffnungsflügeln. Im Bild: festverglaste bodentiefe Fenster mit grau verputzten Belüftungsklappen, die als anleiterbare Rettungsöffnungen dienen (Block + Void House, Bundschuh Architekten, 2016).

Rahmen, Verglasung, aber keine Öffnungsflügel – so können festverglaste Fenster wesentlich größere Formate haben.

Kellerfenster/Lichtschächte

Die verschiedenen Typen von Kellerfenstern lassen sich folgendermaßen unterscheiden:In Betonrahmen-, Kunststoffrahmen- und...

Lamellenfenster

Fassade mit flächenbündigen Horizontal-Lamellen

Fassade mit flächenbündigen Horizontal-Lamellen

Prinzip und ästhetische Bandbreite

Radfenster

Radfenster in einer Mauerwerkswand

Radfenster in einer Mauerwerkswand

Radfenster sind die konstruktiven Vorläufer von Fensterrosen und Rosettenfenstern.

Schiebefenster

Schiebefenster bestehen aus einem Blendrahmen und Flügeln, die in einem Schienen- bzw. Nutsystem seitlich verschoben werden (im Bild: großformatige horizontale Schiebefenstertüren)

Schiebefenster bestehen aus einem Blendrahmen und Flügeln, die in einem Schienen- bzw. Nutsystem seitlich verschoben werden (im Bild: großformatige horizontale Schiebefenstertüren)

Sei es horizontal, vertikal oder in Dachschrägen: Während der Bewegung bleibt der Flügel parallel zur Wandebene; im geöffneten Zustand ragt er nicht in den Raum hinein.

Stehende und liegende Fenster

Bei einem stehenden Fenster ist die Fensterhöhe ein Vielfaches der Fensterbreite, während bei einem liegenden Fenster die Fensterbreite um ein Vielfaches größer ist als die Fensterhöhe (im Bild: stehendes Fenster in einer Metallhaut).

Bei einem stehenden Fenster ist die Fensterhöhe ein Vielfaches der Fensterbreite, während bei einem liegenden Fenster die Fensterbreite um ein Vielfaches größer ist als die Fensterhöhe (im Bild: stehendes Fenster in einer Metallhaut).

Proportion Fensterbreite zu Fensterhöhe

Networking & namhafte Referenten

Architekur im Foyer und Design Educates Awards: Die Bühne für den interdisziplinären Austausch. Kammerpunkte inklusive.

Partner-Anzeige