Parkhaus im Schildepark in Bad Hersfeld

Offene Lamellenstruktur zur natürlichen Belüftung und Entrauchung

Gallerie

Als Kurstadt und Veranstaltungsort für die Festspiele in der Stiftsruine ist das nordhessische Bad Hersfeld durchaus bekannt. Einen weiteren Anziehungspunkt soll nun der Schildepark bilden, der auf einem ehemaligen Werksgelände der Firma Benno Schilde am Rande der Altstadt entsteht. Für die Besucher des Landschaftsparks und der umliegenden Industriedenkmäler, die heute überwiegend Veranstaltungszwecken dienen, sollte ein Parkhaus errichtet werden. Das mit dem Projekt beauftragte Architekturbüro Dorbritz entwickelte ein Gebäude aus Stahl und unbehandeltem Lärchenholz, dessen Form und Materialität sich beinahe nahtlos in die Landschaft einfügen.

Das Bauwerk bietet auf zwei Geschossen Raum für etwa 189 Fahrzeuge. Die Parkebenen sind höhenversetzt zueinander angeordnet und von einer Lamellenhaut aus diagonal verlegtem Lärchenholz umschlossen. Die leichte und offene Holzstruktur erlaubt die natürliche Belichtung, Belüftung und Entrauchung des Parkhauses, bietet variierende Ein- und Ausblicke und bewirkt ein wechselhaftes Licht- und Schattenspiel. Drei große Tore führen die Besucher entweder direkt in den Park oder zur angrenzenden Straße.

Die Gebäudehülle ist mehrfach geknickt und gefaltet, sodass sich Wand- und Dachflächen kaum voneinander unterscheiden. Die unregelmäßige Form und die natürliche Verwitterung des Holzes sollen im Laufe der Zeit dazu führen, dass sich der Baukörper noch besser in den Landschaftspark einfügt.

Ob man ein Parkhaus in der Landschaft als nachhaltig bezeichnen kann, ist sicher fraglich. Trotzdem haben die Architekten verschiedene Aspekte des nachhaltigen Bauens bei der Planung berücksichtigt: Die Fassaden bestehen aus natürlichem, unbehandelten Material, die Stahlunterkonstruktion wurde auf wirtschaftliche Weise vorgefertigt, der Eingriff in die Landschaft bleibt so gering wie möglich. Besonders entscheidend aber ist, dass sich durch die offene Lamellenstruktur Material, Energie und Kosten für ein Belüftungs- und Entrauchungssystem einsparen ließen. Mit Hilfe von Photovoltaik-Modulen, die derzeit die Hälfte des Parkhausdaches überdecken, wird außerdem Energie gewonnen. -cr

Bautafel

Architekten: Dorbritz Architekten, Bad Hersfeld
Projektbeteiligte: Goldbeck West, Kassel und Bielefeld (Bauausführung und Statik)
Bauherr: Wirtschaftsbetriebe Bad Hersfeld
Fertigstellung: 2011
Standort:
Seilerweg 2c, Schildepark Bad Hersfeld
Bildnachweis: Stefan Marquardt, Oberursel

Artikel zum Thema

Baustoffe/​-teile

Auswahl der Baustoffe

Wer nachhaltig Bauen möchte, sollte Baustoffe wählen, die aus nachwachsenden, gut recyclebaren und lange verfügbaren Rohstoffen...

Fachwerkbau aus Holz und Ziegelausfachung n Norddeutschland (um 1800)

Fachwerkbau aus Holz und Ziegelausfachung n Norddeutschland (um 1800)

Baustoffe/​-teile

Holz

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und wird seit Jahrtausenden als Baustoff verwendet. Die Fähigkeit von Bäumen bzw. Pflanzen,...

Einführung

Was bedeutet nachhaltiges Bauen?

Die Ziele des nachhaltigen Bauens liegen in der Minimierung des Verbrauchs von Energie und Ressourcen. Berücksichtigt werden dabei...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de

Baunetz Wissen Nachhaltig Bauen sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 | www.rockwool.de
Zum Seitenanfang

Der Eingang befindet sich zurückversetzt an der Südwestseite

Der Eingang befindet sich zurückversetzt an der Südwestseite

Sonderbauten

Geburtshaus Terra Alta in Oberkirch

Holzelementbau aus heimischer Fichte

Das Strohhaus dient den Golfspielern als Unterstand und Treffpunkt

Das Strohhaus dient den Golfspielern als Unterstand und Treffpunkt

Sonderbauten

Schutzhütte Langeggarten auf dem Golfplatz Lauterhofen

Strohhaus nach alter Handwerkskunst mit lokalen Baumaterialien

Das kleine, eingeschossige Gebäude am Rande eines Sees scheint über dessen sandigem, schilf- und grasbewachsenen Ufer zu schweben

Das kleine, eingeschossige Gebäude am Rande eines Sees scheint über dessen sandigem, schilf- und grasbewachsenen Ufer zu schweben

Sonderbauten

Schwarzes Teehaus in Ceská Lípa

Pavillon aus Holz, Lehmputz und Sisal

Die Skulptur aus Weidengeflecht wirkt wie ein natürlicher Bestandteil der Dünenlandschaft

Die Skulptur aus Weidengeflecht wirkt wie ein natürlicher Bestandteil der Dünenlandschaft

Sonderbauten

Begehbare Skulptur Sandworm in Wenduine

Struktur aus Weidengeflecht als Teil der Landschaft

Die Lamellenstruktur aus unbehandeltem Lärchenholz bietet wechselnde Ein- und Ausblicke

Die Lamellenstruktur aus unbehandeltem Lärchenholz bietet wechselnde Ein- und Ausblicke

Sonderbauten

Parkhaus im Schildepark in Bad Hersfeld

Offene Lamellenstruktur zur natürlichen Belüftung und Entrauchung

Schmale Fensterbänder ziehen sich von der Fassade über das Dach

Schmale Fensterbänder ziehen sich von der Fassade über das Dach

Sonderbauten

Bootshaus in Møre og Romsdal

Neubau aus 150 Jahre altem Holz, recycelten Fenstern und regionalen Materialien

LED-Lampen ließen den Pavillon bei Nacht wie eine Skulptur wirken

LED-Lampen ließen den Pavillon bei Nacht wie eine Skulptur wirken

Sonderbauten

Kreislaufpavillon in Hamburg

Temporäres Gebäude nach dem Cradle to Cradle-Prinzip

Die Büroetage kragt aus

Die Büroetage kragt aus

Sonderbauten

Altstoffsammelzentrum in Grieskirchen

Sorgfältiger Umgang mit Ressourcen

Garage für zwei Autos, Fahrräder und Gerätschaften im Erzgebirge

Garage für zwei Autos, Fahrräder und Gerätschaften im Erzgebirge

Sonderbauten

Doppelgarage in Marienberg

Brettstapelkonstruktion aus Resthölzern

Der Messestand zeigt, was heutzutage mit Holz alles machbar ist

Der Messestand zeigt, was heutzutage mit Holz alles machbar ist

Sonderbauten

Holzpavillon in der Schweiz

Messestand und Exponat in einem

Das von innen erleuchtete Palettenhaus bei Nacht

Das von innen erleuchtete Palettenhaus bei Nacht

Sonderbauten

Palettenhaus

Wenig Energie, wenig Kosten, große Wirkung

Bei Tageslicht wirkt das Labor hell und homogen

Bei Tageslicht wirkt das Labor hell und homogen

Sonderbauten

Laborgebäude in Hamburg

Transluzente Fassade

Demonstration des Bausystems in Frankfurt a. M.

Demonstration des Bausystems in Frankfurt a. M.

Sonderbauten

Notbehausungen aus PET - Flaschen

Für den Einsatz in Krisengebieten

Südwest-Ansicht

Südwest-Ansicht

Sonderbauten

Feuerwache in Heidelberg

Ökologisch, ökonomisch und energieeffizient

Lösungen für Architekten

Ausgewählte Detaillösungen als DWG-
und DXF-Dateien für Dach, Fassade,
Decke und Fußboden von ROCKWOOL

Partner