Erweiterungsbau für Kulturzentrum in Washington

Schwungvolle Ergänzung

Wie ein riesiger Tempel thront das Kennedy Center of Performing Arts über dem Ufer des Flusses Potomac in Washington D.C. Das 1971 eröffnete nationale Kulturzentrum beherbergt Konzert- und Theatersäle sowie öffentlich zugängliche Restaurants im Attikageschoss. 2019 wurde im Süden des Gebäudekomplexes die Erweiterung The Reach fertiggestellt. Entworfen und geplant wurde sie von Steven Holl Architects in Zusammenarbeit mit BNIM.

Gallerie

Anders als der monumentale Bestand nach Plänen des Architekten Edward Durell Stone zeigt sich die Erweiterung als aufgelockerte Struktur, bestehend aus drei Pavillonbauten, die in eine Grünanlage eingebettet sind. Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit, denn der Großteil der Räumlichkeiten verbirgt sich ein bis zwei Geschosse darunter. Dadurch werden oberirdisch Freiflächen geschaffen, die unter anderem für Veranstaltungen und Performances genutzt werden können. Eine neue Brücke sowie eine Rampe binden das höhergelegene Areal über eine breite Straße hinweg an den Uferbereich an, sodass auch Flaneure und Wanderer die Anlage betreten können. Zudem wird die Anreise per Fahrrad möglich – bisher war das von Stadtautobahnen abgeschirmte Kulturzentrum ganz im Geist der 1970er nur motorisiert bequem erreichbar.

Eingebettet in die Landschaft
Die drei sichtbaren Bauten zeigen sich mit einer teilweise geschwungenen Hülle aus Sichtbeton sowie großformatigen transparenten und transluzenten Verglasungen. Die Pavillons fungieren als markante Erkennungszeichen: Der Welcome Pavilion ist der Eingang zum zentralen Foyer, von dem aus sich alle Bereiche der Erweiterung – Übungs- und Vorführsäle sowie Räume für Unterricht, Besprechungen und zur Kunstvermittlung – erreichen lassen. Vier der Säle warten mit strukturierten Betonwänden auf, deren geknitterte Oberfläche akustisch wirksam ist.

Der Skylight Pavilion mit seinen geschwungenen Außenwänden steht für spezielle Veranstaltungen zur Verfügung und kann, wie zahlreiche andere Flächen des Kulturforums, zu diesem Zweck auch gemietet werden. Öffnungen sind so angeordnet, dass sich spannende Durchblicke und Bezüge zur Umgebung ergeben. Der River Pavilion beherbergt ein Cafe und verläuft parallel zum Potomac im Süden des Grundstücks. Er grenzt an ein kleines, künstlich angelegtes Gingko-Wäldchen und an ein Wasserbecken, das die Umgebung reflektiert. Über die Tiefgarage ist er unterirdisch mit den anderen Bauteilen der Erweiterung verbunden.

Die Qualität des Bauwerks unterstreicht der ACI Overall Excellence Award des American Concrete Institutes, mit dem die Erweiterung des Kennedy Center im Oktober 2020 ausgezeichnet wurde.

Gerüste und Schalungen: Feine Strukturen in Titanweiß
Die Pavillons präsentieren sich mit einer Oberfläche aus weiß pigmentiertem Sichtbeton, der – aus der Ferne betrachtet – glatt und nahtlos erscheint. Erst aus der Nähe lässt sich die Struktur aus schmalen Nut-und-Feder-Brettern erkennen, die als Schalhaut eingesetzt wurden. Die Einzelteile für die Schalungskörper in den geschwungenen Bereichen wurden CNC-gefräst, zusammengesetzt, auf die Trägerwandschalung aufgebracht und mit den Fichtenbrettern belegt. Je nach Neigung waren unterschiedliche Stützsysteme im Einsatz.

Eine sehr anspruchsvolle Schalungs- und dazugehörige Stützkonstruktion war für die Herstellung der mehrfach gekrümmten Wandfläche des Skylight Pavilion im Einsatz. Jeder einzelne Schalungskörper für diese Wand musste individuell gefertigt werden. Grundlage für die weitgehend automatisierte Fertigung war ein 3-D-Modell, das die Wand virtuell nachbildete.

Gewappnet für hohen Frischbetondruck
Für diese sogenannte Glissando Wall hatte sich in Berechnungen unter anderem durch die Höhe des Bauabschnitts ein hoher Frischbetondruck von 100 KN/m² ergeben. Die durch die gekrümmte Wandfläche auftretenden gegenläufigen Kräfte sorgten für ein Drehmoment, das insbesondere auf die Stirnabschalungen (Stop-end-Systeme) wirkte. Ein torsionssteifes System, das mithilfe von schweren Schienenelementen und Verankerungen im Boden errichtet wurde, gebot diesen Kräften Einhalt. 

Der 45 Meter lange Betonierabschnitt wurde mit einer Kombination aus Standard- und Sonderlösungen gestützt, sodass die Lasten sicher abgetragen werden konnten. So wurde unter anderem aus den Teilen eines Ingenieurbaukastensystems eine Tragkonstruktion zur Aufnahme von Zug- und Druckkräften entwickelt, mit der sich eine Überlastung der Schalungskörper vermeiden ließ.

Für die geraden Wände verwendete man eine konventionelle Trägerwandschalung (GT 24), die dem hohen Druck gut standhält. Einfach gebogene Wände wurden mit einer industriellen Rundschalung geschalt, die flach geliefert werden konnte und deren Radius sich auf der Baustelle anpassen ließ. Die Decken wurden zum Teil mithilfe einer Trägerdeckenschalung, zum Teil mithilfe einer leichten Paneel-Deckenschalung verwirklicht. In Bereichen mit hoher Deckenhöhe – die Vorführsäle sind bis zu 13 Meter hoch – wurden die Schalelemente von Schwerlasttürmen gestützt.

Knitterwand aus Ortbeton
Auch die Faltenstruktur der Wände in den Vorführ- und Übungssälen besteht aus Ortbeton. Die als „crinkle concrete“ bezeichnete akustisch wirksame Oberfläche wurde mithilfe von Strukturmatrizen hergestellt. Als Gussform für die Schalhautelemente dienten dabei gefaltete Metallbleche. In zwei Sälen wurde der Knitterbeton roh belassen und lediglich versiegelt, in den Studios J und K ließ das Planungsteam die Oberflächen weiß streichen. -chi

Bautafel

Architektur: Steven Holl Architects, New York; Team: Steven Holl, Chris McVoy, Garrick Ambrose (Entwurf); Chris McVoy (verantwortlicher Partner); Garrick Ambrose (Projektleitung); Magdalena Naydekova (Assistenz Projektleitung); Bell Ying Yi Cai, Kimberley Chew, J. Leehong Kim, Martin Kropac, Elise Riley, Yun Shi, Dominik Sigg, Jongseo Lee, Alfonso Simelio
Projektbeteiligte: BNIM (Partnerbüro); Edmund D Hollander Landscape Architects Design (Landschaftsarchitektur); Paratus Group (Projektmanagement); Silman (Tragwerksplanung); The Lane Construction Corporation (Generalunternehmen); ARUP (Gebäudetechnik); Thornton Tomasetti (Fassadenberatung); Reg Hough Associates (Betonberatung); Peri Formwork Systems (Gerüste und Schalungen)
Bauherr/in: John F. Kennedy Center for the Performing Arts, Washington D.C., USA
Standort: 2700 F Street NW, Washington D.C., USA
Fertigstellung: 2019
Bildnachweis: John F. Kennedy Center for the Performing Arts, Washington DC / Richard Barnes

Fachwissen zum Thema

Die Grundkonzeption des Mercedes-Benz-Museums ist einer Doppelhelix nachempfunden und bedurfte individueller Schalungslösungen.

Die Grundkonzeption des Mercedes-Benz-Museums ist einer Doppelhelix nachempfunden und bedurfte individueller Schalungslösungen.

Sonderschalungen

Freiformschalungen

Freiformschalungen bestehen in der Regel aus statisch tragenden Grundelementen und 3-D-Schalungskörpern. Auch die Fertigung von Schalungselementen im 3-D-Druck-Verfahren ist möglich.

Durch Einlagen wie Matrizen oder Folien lässt sich das Spektrum der Gestaltungsmöglichkeiten von Sichtbetonoberflächen erweitern (Fassade des Museums für Architekturzeichnung in Berlin von Speech Tchoban & Kuznetsov, Moskau).

Durch Einlagen wie Matrizen oder Folien lässt sich das Spektrum der Gestaltungsmöglichkeiten von Sichtbetonoberflächen erweitern (Fassade des Museums für Architekturzeichnung in Berlin von Speech Tchoban & Kuznetsov, Moskau).

Grundlagen Schalungen

Oberflächenstrukturen und Effekte

Mit der Wahl des Schalhautmaterials oder durch entsprechende Einlagen lassen sich Sichtbetonoberflächen vielfältig gestalten.

Beispiel einer Rundschalung; die Radien werden mit Spindeln angepasst

Beispiel einer Rundschalung; die Radien werden mit Spindeln angepasst

Wand-/​Deckenschalungen

Rundschalungen

Bei Bauteilen mit kreisförmigen Grundrissen ist zu unterscheiden, ob die tatsächliche Krümmung herzustellen ist, oder ob eine...

72 Meter hohes Trag- und Arbeitsgerüst im Zuckersilo Uelzen zur Montage der Holzdachkonstruktion

72 Meter hohes Trag- und Arbeitsgerüst im Zuckersilo Uelzen zur Montage der Holzdachkonstruktion

Gerüstarten

Traggerüste

Unverzichtbare temporäre Helfer für Bauzwischenzustände: Traggerüste nehmen die anfallenden Lasten auf und leiten sie sicher bis in den Untergrund oder eine tragfähige Unterkonstruktion.

Bauwerke zum Thema

Leuchtender Glaskubus bei Nacht

Leuchtender Glaskubus bei Nacht

Kultur

Bloch Building in Kansas City

Mit seinem Entwurf setzte sich Steven Holl erfolgreich über die ursprünglichen Vorgaben der Wettbewerbsjury hinweg. Danach sollte...

Dem Hemdenfabrikanten Aage Damgaard ist es zu verdanken, dass der Museumsbau realisiert werden konnte

Dem Hemdenfabrikanten Aage Damgaard ist es zu verdanken, dass der Museumsbau realisiert werden konnte

Kultur

Museum of Contemporary Art in Herning

Mitten im Nirgendwo der dänischen Halbinsel Jütland gelegen, lohnte es sich bislang kaum, die Stadt Herning zu besuchen. Mit der...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schalungen und Gerüste sponsored by:
PERI | Kontakt 07309 / 950-0 | www.peri.de
Zum Seitenanfang

Für das Kunstarchiv Green Corner Building schuf das Studio Anne Holtrop eine Fassade, die aufgrund ihrer Materialität und Struktur an einen Steinbruch denken lässt.

Für das Kunstarchiv Green Corner Building schuf das Studio Anne Holtrop eine Fassade, die aufgrund ihrer Materialität und Struktur an einen Steinbruch denken lässt.

Bildung/​Kultur

Kunstarchiv Green Corner Building in Muharraq

Erschaffen im Sandkasten

Im Süden des Kennedy Center in Washington D.C. entstand die Erweiterung The Reach, die drei oberirdische Pavillonbauten zeigt.

Im Süden des Kennedy Center in Washington D.C. entstand die Erweiterung The Reach, die drei oberirdische Pavillonbauten zeigt.

Bildung/​Kultur

Erweiterungsbau für Kulturzentrum in Washington

Schwungvolle Ergänzung

Ein Anbau an das Schloss Seehof bei Lunz am See soll dem Künstler Hans Kupelwieser als Atelier dienen.

Ein Anbau an das Schloss Seehof bei Lunz am See soll dem Künstler Hans Kupelwieser als Atelier dienen.

Bildung/​Kultur

Atelierdecke Schloss Seehof bei Lunz am See

Kassettendecke 2.0

Den Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Muttenz entwarfen und planten pool Architekten aus Zürich.

Den Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Muttenz entwarfen und planten pool Architekten aus Zürich.

Bildung/​Kultur

Fachhochschule Nordwestschweiz in Muttenz

Sanfter Koloss

Das Historische Archiv ist Teil des Parks „Las Canteras“ östlich der Altstadt vom mexikansichen Oaxaca.

Das Historische Archiv ist Teil des Parks „Las Canteras“ östlich der Altstadt vom mexikansichen Oaxaca.

Bildung/​Kultur

Historisches Archiv in Oaxaca

Gezähmter Riese

Der im Rohbau fertiggestellte Tempietto formt das neue zentrale Portal des Pergamonmuseums in Berlin.

Der im Rohbau fertiggestellte Tempietto formt das neue zentrale Portal des Pergamonmuseums in Berlin.

Bildung/​Kultur

Sanierung Pergamonmuseum in Berlin

Auf Zehenspitzen

Fast einen halben Kilometer lang ist das von Mecanoo Architekten aus Delft entworfene Longgang Kulturzentrum.

Fast einen halben Kilometer lang ist das von Mecanoo Architekten aus Delft entworfene Longgang Kulturzentrum.

Bildung/​Kultur

Kulturzentrum in Shenzhen

Ganz auf Linie

Das von Santiago Calatrava Architects entworfene Auditiorio Adán Martín Menis in Santa Cruz auf Teneriffa steht auf einem Plateau aus vulkanischem Basalt.

Das von Santiago Calatrava Architects entworfene Auditiorio Adán Martín Menis in Santa Cruz auf Teneriffa steht auf einem Plateau aus vulkanischem Basalt.

Bildung/​Kultur

Auditorio de Tenerife in Santa Cruz

Weisser Fels in der Brandung

Mit dem UCCA Dune Art Museum wollen Open Architecture eine Düne bewahren

Mit dem UCCA Dune Art Museum wollen Open Architecture eine Düne bewahren

Bildung/​Kultur

UCCA Dune Art Museum bei Qinhuangdao

Organisch geformter Bau in traditioneller Schiffsbautechnik

Das Victoria and Albert Design Museum von Kengo Kuma soll Sinnbild für Dundees Zukunft als Stadt der Kreativität werden

Das Victoria and Albert Design Museum von Kengo Kuma soll Sinnbild für Dundees Zukunft als Stadt der Kreativität werden

Bildung/​Kultur

Royal Victoria & Albert Museum in Dundee

Betonbau mit komplexer Schalungsgeometrie

Schloss Neuschwanstein ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Touristen besuchen jährlich das Kulturdenkmal nahe Füssen

Schloss Neuschwanstein ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Touristen besuchen jährlich das Kulturdenkmal nahe Füssen

Bildung/​Kultur

Sanierung des Torbaus von Schloss Neuschwanstein

Gerüstüberdachung mit heizbaren Kederplanen

Das Mausoleum des Martyriums symbolisiert eine traditionelle Dorfhütte, die nach und nach zerfällt

Das Mausoleum des Martyriums symbolisiert eine traditionelle Dorfhütte, die nach und nach zerfällt

Bildung/​Kultur

Mausoleum des Martyriums in Michniów

Gebäudeskulptur aus zweischaligen Sandwichwänden

Auf der westlichen Spitze der Elbinsel Grasbrook steht das neue Wahrzeichen der Stadt Hamburg. Nach langer Bauzeit und vielen Querelen wurde die Elbphilharmonie von den Architekten Herzog und de Meuron 2016 fertiggestellt

Auf der westlichen Spitze der Elbinsel Grasbrook steht das neue Wahrzeichen der Stadt Hamburg. Nach langer Bauzeit und vielen Querelen wurde die Elbphilharmonie von den Architekten Herzog und de Meuron 2016 fertiggestellt

Bildung/​Kultur

Elbphilharmonie in Hamburg

Wahrzeichen mit 63.000 m³ Beton

Das Gerüst Peri Up schmiegt sich über 71 Meter an das Ulmer Münster

Das Gerüst Peri Up schmiegt sich über 71 Meter an das Ulmer Münster

Bildung/​Kultur

Ulmer Münster

Klettergerüst mit 71 Metern Höhe

Der Komplex vereint die griechische Nationaloper und -bibliothek unter einem Dach

Der Komplex vereint die griechische Nationaloper und -bibliothek unter einem Dach

Bildung/​Kultur

Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre in Athen

Erdbebengesichertes Gerüst durch schwimmende Lager

Der Neu- und Umbau der Berufsschule Radolfzell erfolgt in drei Etappen. Sichtbeton ist das verbindende Element des Ensembles

Der Neu- und Umbau der Berufsschule Radolfzell erfolgt in drei Etappen. Sichtbeton ist das verbindende Element des Ensembles

Bildung/​Kultur

Berufsschulzentrum in Radolfzell

Sichtbeton mit OSB-Platten-Struktur

In den Entwurf des spektakulären Baus hat Libeskind die Ideen seiner Studenten einfließen lassen

In den Entwurf des spektakulären Baus hat Libeskind die Ideen seiner Studenten einfließen lassen

Bildung/​Kultur

Zentralgebäude der Leuphana Universität Lüneburg

Akademische Schräglage

Die Montessori-Schule ist die erste zertifizierte Passivhaus-Schule in Deutschland

Die Montessori-Schule ist die erste zertifizierte Passivhaus-Schule in Deutschland

Bildung/​Kultur

Montessori Schule in Aufkirchen

Sprunghafte Radien

Die gotische Kirche St. Johannis aus dem 14. Jahrhundert ist das Wahrzeichen Göttingens

Die gotische Kirche St. Johannis aus dem 14. Jahrhundert ist das Wahrzeichen Göttingens

Bildung/​Kultur

Johanniskirche in Göttingen

Höchste Ansprüche an die Standfestigkeit des Gerüstes

Das schwimmend wirkende Unterwasserrestaurant nach einem Entwurf von Felix Candéla bietet 500 Sitzplätze

Das schwimmend wirkende Unterwasserrestaurant nach einem Entwurf von Felix Candéla bietet 500 Sitzplätze

Bildung/​Kultur

Restaurante Submarino in Valencia

Außergewöhnliche Dachkonstruktion

Peri Newsletter

Abonnieren Sie den Peri-Newsletter und erhalten Sie wichtige Neuigkeiten rund um Schalungen und Gerüste.

Partner-Anzeige