Belüftetes Dach (II): Unterspannbahn/Unterdach

Die Anordnung einer Unterspannbahn bzw. eines Unterdaches erfolgt beim belüfteten und beim nicht belüfteten Dach mit dem Ziel, die darunter liegende Wärmedämmung vor Flugschnee und Feuchtigkeit von außen zu schützen.

Forschungen des Fraunhofer-Institutes für Bauphysik IBP kamen zu dem Ergebnis, dass die Feuchtebelastung durch nächtliche Tauwasserbildung bei unseren heutigen hochgedämmten Konstruktionen höher ist als früher, sodass durch eine Belüftungsschicht mehr Feuchtigkeit in die Konstruktion hereingeführt als abtransportiert wird.

Verstärkt wird dieser Effekt vor allem dann, wenn die Dachflächen im Firstbereicht nicht lüftungstechnisch getrennt sind. Aufsteigende feuchtwarme Luft auf der Südseite einer Dachfläche wird bei einer Nichttrennung über den First auf die Norddachfläche und hier unter die Unterdeckung/Unterspannung geführt, kühlt dort wieder aus und schlägt sich als Raureif an der Unterseite der Unterspannung/Unterdeckung ab. Die Unterkühlung der Unterspannbahn wird verstärkt durch Schneebedeckung der Dachhaut oder eine mögliche Beschattung der Dachfläche.

Beim belüfteten Dach empfiehlt es sich von daher, auf eine Unterspannbahn zu verzichten und stattdessen ein Unterdach aus Holz mit Unterdeckbahnen, zugelassenen Holzwerkstoffen oder Holz mit Bitumendachbahnen einzubauen. Aufgrund der guten Wärmespeicherfähigkeit dieser Werkstoffe ist die Gefahr der Tauwasserbildung geringer. Zusätzlich wirken Holzkonstruktionen bei kurzzeitigem Feuchteanfall als Puffer, da Holz in der Lage ist, eine relativ große Menge Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder langsam abzugeben. Dadurch wird verhindert, dass abtauender Raureif als Wasser die unten liegenden Wärmedämmungen durchfeuchten kann.

Fachwissen zum Thema

Lüftung gegen Feuchtigkeit

Lüftung gegen Feuchtigkeit

Konstruktionen

Belüftetes Dach (V): Beurteilung

Ging man in der Vergangenheit davon aus, dass eine belüftete Konstruktion grundsätzlich die feuchteschutztechnische Sicherheit...

Konstruktionen

Nicht belüftetes Dach (II): Unterdeckbahn/Unterdach

Unterdeckbahnen bzw. Unterdächer bestehen aus einem diffusionsoffenen Material. Dadurch wird gewährleistet, dass vorübergehende...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Kleine Konstruktionsgeschichte

Die Ebene zwischen der Eindeckung und der Unterspannung und die zwischen Unterspannung und der Wärmedämmung ist belüftet

Die Ebene zwischen der Eindeckung und der Unterspannung und die zwischen Unterspannung und der Wärmedämmung ist belüftet

Bis in die 1990er Jahre wurden die Architekturstudenten an den Universitäten von ihren Professoren noch vor die Entscheidung...

Belüftetes Dach (I): Konstruktion

Zwischensparrendämmungmit Unterspannbahn

Zwischensparrendämmungmit Unterspannbahn

Beim zweischalig, belüfteten Dach (früher Kaltdach genannt) ist direkt über der Wärmedämmung und unterhalb der Unterspannbahn/des...

Belüftetes Dach (II): Unterspannbahn/Unterdach

Die Anordnung einer Unterspannbahn bzw. eines Unterdaches erfolgt beim belüfteten und beim nicht belüfteten Dach mit dem Ziel, die...

Belüftetes Dach (III): Dampfsperre

Bei belüfteten Dachkonstruktionen ist auf eine einwandfreie Ausbildung der Dampfsperre zu achten. Die DIN 4108 Wärmeschutz und...

Belüftetes Dach (IV): Wärmedämmung

Zu beachten ist, dass der nach DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden und den Fachregeln des deutschen...

Belüftetes Dach (V): Beurteilung

Lüftung gegen Feuchtigkeit

Lüftung gegen Feuchtigkeit

Ging man in der Vergangenheit davon aus, dass eine belüftete Konstruktion grundsätzlich die feuchteschutztechnische Sicherheit...

Nicht belüftetes Dach (I): Konstruktion

Zwischensparrendämmung mit diffusionsoffener Bahnenabdeckung auf Schalung

Zwischensparrendämmung mit diffusionsoffener Bahnenabdeckung auf Schalung

Das Warmdach ist eine nicht belüftete Dachkonstruktion, bei der direkt über der Wärmedämmung keine Belüftungsschicht angeordnet...

Nicht belüftetes Dach (II): Unterdeckbahn/Unterdach

Unterdeckbahnen bzw. Unterdächer bestehen aus einem diffusionsoffenen Material. Dadurch wird gewährleistet, dass vorübergehende...

Nicht belüftetes Dach (III):Dampfbremse

Spezialfolie die von außen über die Sparren geführt werden kann

Spezialfolie die von außen über die Sparren geführt werden kann

Die einwandfreie Anbringung einer absolut dicht schließenden Dampfbremse raumseitig unterhalb der Wärmedämmung ist beim nicht...

Nicht belüftetes Dach (IV): Wärmedämmung

Der erforderliche Wärmeschutz von Bauteilen ist nach DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden (Mindestwärmeschutz)...

Nicht belüftetes Dach (V): Beurteilung

Nicht belüftete Konstruktionen sind im Sinne der Fachregeln des deutschen Dachdeckerhandwerks die bevorzugten Konstruktionen. Ihre...

Passivhaus: Dachkonstruktion

Dachkonstruktion mit 40 cm Stegträgern und Einblasdämmung

Dachkonstruktion mit 40 cm Stegträgern und Einblasdämmung

Bei der Planung und Ausführung von Passivhäusern ist der Anspruch an den Wärmeschutz erhöht und eine genaue Detailplanung der...

Dachkult

Die Initiative Steildach diskutiert Grundsätze und bringt Architekten und Planer in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de sowie im Magazin stadt/land/dach.

Partner-Anzeige