Nicht belüftetes Dach (III):Dampfbremse

Gallerie

Die einwandfreie Anbringung einer absolut dicht schließenden Dampfbremse raumseitig unterhalb der Wärmedämmung ist beim nicht belüfteten Dach unbedingt notwendig, damit Tauwasser und Wasserdampf nicht in die Wärmedämmung eindringen und sie durchfeuchten können.

Die Kennzahlen für die Bemessung und Ausführung von Dämmstoffen und Dichtungen sind in der DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden zusammengefasst. Der Sperrwert einer Dampfbremsschicht (sd in m) ergibt sich aus der werkstoffspezifischen Wasserdampf-Diffusionswiderstandszahl mal der Dicke des Werkstoffes s. Ein rechnerischer Nachweis der Tauwasserfreiheit ist im Regelfall erforderlich.

Ein rechnerischer Nachweis der Tauwasserfreiheit ist dann nicht erforderlich, wenn nachfolgende Regelungen/Eigenschaften gemäß Merkblatt Wärmeschutz bei Dächern des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks, Fachverband Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik, eingehalten werden/gelten:

  • belüftete Dächer,
  • unbelüftete Dächer mit Dampfbremsen sd ≥ 100 m,
  • unbelüftete Dächer mit Sperrwerten innen sd,i ≥ 2,00 m und Sperrwert außen sd,a ≤ 0,30 m,
  • unbelüftete Dächer mit Sperrwertverhältnissen sd,i / sd,a innen zu außen ≥ 6.
Dies gilt nicht für die Konstruktionen von raumklimatisch höher beanspruchten Gebäuden. Hierfür ist eine bauphysikalische Dimensionierung nach DIN 4108 T5 notwendig. Der Sperrwert einer Bauteilschicht wird ermittelt aus sd = µ x s [m].

Verwendung finden Dampfbremsen auf Bitumen-Basis wie Bitumenschweiß- und Bitumendachabdichtungsbahnen mit unterschiedlichen Trägereinlagen sowie Kunststoff-Dichtungsbahnen (alle vorwiegend bei Aufsparrendämmungen auf Schalungen). Bei Konstruktionen ohne Schalungen o.ä. werden überwiegend Kunststoff-Bahnen mit Zulassung als Dampfbremse, Papier-Bahnen (mit Zulassung) oder auch OSB-PLatten als Dampfbremse eingesetzt.

Seit geraumer Zeit werden feuchteadaptive Kunststoff-Bahnen als Dampfbremsen angeboten. Der Vorteil ist hier bei der Sanierung, dass diese Bahnen bei energetischen Sanierungen von Dächern auch über die Sparren geführt werden können. Alle Materialien haben eines gemeinsam: Sie müssen luftdicht ausgeführt werden. Die Luftdichtigkeit ist gem. DIN 4108 und der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu planen.

Fachwissen zum Thema

Konstruktionen

Belüftetes Dach (III): Dampfsperre

Bei belüfteten Dachkonstruktionen ist auf eine einwandfreie Ausbildung der Dampfsperre zu achten. Die DIN 4108 Wärmeschutz und...

Im Sommer: Die Folie wird durchlässig, so dass feuchtes Holz zum Wohnraum hin austrocknen kann

Im Sommer: Die Folie wird durchlässig, so dass feuchtes Holz zum Wohnraum hin austrocknen kann

Dampfbremse

Feuchteadaptive Dampfbremsen

Die feuchteadaptive Dampfbremse, eine Folie aus Polyamid, stellt ihren Diffusionswiderstand auf die sie umgebende relative...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Kleine Konstruktionsgeschichte

Die Ebene zwischen der Eindeckung und der Unterspannung und die zwischen Unterspannung und der Wärmedämmung ist belüftet

Die Ebene zwischen der Eindeckung und der Unterspannung und die zwischen Unterspannung und der Wärmedämmung ist belüftet

Bis in die 1990er Jahre wurden die Architekturstudenten an den Universitäten von ihren Professoren noch vor die Entscheidung...

Belüftetes Dach (I): Konstruktion

Zwischensparrendämmungmit Unterspannbahn

Zwischensparrendämmungmit Unterspannbahn

Beim zweischalig, belüfteten Dach (früher Kaltdach genannt) ist direkt über der Wärmedämmung und unterhalb der Unterspannbahn/des...

Belüftetes Dach (II): Unterspannbahn/Unterdach

Die Anordnung einer Unterspannbahn bzw. eines Unterdaches erfolgt beim belüfteten und beim nicht belüfteten Dach mit dem Ziel, die...

Belüftetes Dach (III): Dampfsperre

Bei belüfteten Dachkonstruktionen ist auf eine einwandfreie Ausbildung der Dampfsperre zu achten. Die DIN 4108 Wärmeschutz und...

Belüftetes Dach (IV): Wärmedämmung

Zu beachten ist, dass der nach DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden und den Fachregeln des deutschen...

Belüftetes Dach (V): Beurteilung

Lüftung gegen Feuchtigkeit

Lüftung gegen Feuchtigkeit

Ging man in der Vergangenheit davon aus, dass eine belüftete Konstruktion grundsätzlich die feuchteschutztechnische Sicherheit...

Nicht belüftetes Dach (I): Konstruktion

Zwischensparrendämmung mit diffusionsoffener Bahnenabdeckung auf Schalung

Zwischensparrendämmung mit diffusionsoffener Bahnenabdeckung auf Schalung

Das Warmdach ist eine nicht belüftete Dachkonstruktion, bei der direkt über der Wärmedämmung keine Belüftungsschicht angeordnet...

Nicht belüftetes Dach (II): Unterdeckbahn/Unterdach

Unterdeckbahnen bzw. Unterdächer bestehen aus einem diffusionsoffenen Material. Dadurch wird gewährleistet, dass vorübergehende...

Nicht belüftetes Dach (III):Dampfbremse

Spezialfolie die von außen über die Sparren geführt werden kann

Spezialfolie die von außen über die Sparren geführt werden kann

Die einwandfreie Anbringung einer absolut dicht schließenden Dampfbremse raumseitig unterhalb der Wärmedämmung ist beim nicht...

Nicht belüftetes Dach (IV): Wärmedämmung

Der erforderliche Wärmeschutz von Bauteilen ist nach DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden (Mindestwärmeschutz)...

Nicht belüftetes Dach (V): Beurteilung

Nicht belüftete Konstruktionen sind im Sinne der Fachregeln des deutschen Dachdeckerhandwerks die bevorzugten Konstruktionen. Ihre...

Passivhaus: Dachkonstruktion

Dachkonstruktion mit 40 cm Stegträgern und Einblasdämmung

Dachkonstruktion mit 40 cm Stegträgern und Einblasdämmung

Bei der Planung und Ausführung von Passivhäusern ist der Anspruch an den Wärmeschutz erhöht und eine genaue Detailplanung der...

Dachkult

Die Initiative Steildach diskutiert Grundsätze und bringt Architekten und Planer in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de sowie im Magazin stadt/land/dach.

Partner-Anzeige