Belüftetes Dach (IV): Wärmedämmung

Zu beachten ist, dass der nach DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden und den Fachregeln des deutschen Dachdeckerhandwerks geforderte freie Lüftungsquerschnitt über der Dämmschicht durch nachträgliches Aufquellen der Schicht bei Verwendung von Faserdämmstoffen (bis zu 30%) eingeschränkt werden kann. Dies sollte bei der Konstruktion des Daches berücksichtigt werden. Ansonsten gelten für die belüfteten Dachkonstruktionen die gleichen Anforderungen an die Wärmedämmdicken/-qualitäten der Energieeinsparverordnung (EnEV) wie bei nicht belüfteten Konstruktionen.

Im Sanierungsfall bedeutet das, dass der maximale Wärmedurchgangskoeffizient Umax in W/(m²k) bei Gebäuden mit normalen Innentemperaturen 0,24 betragen sollte. Bei einer üblichen Wärmeleitfähigkeit von 0,0035 W/mK bedeutet das eine Dämmstoffdicke von 18 cm ohne Berücksichtigung der inneren Bekleidungen. Allerdings gelten die Forderungen der EnEV als erfüllt, wenn bei einer Sanierung der Sparrenraum vollständig ausgefüllt wird. Bei Bauteilen, die die energiesparrechtlichen Vorschriften ab 1984 einhalten, bestehen bei Änderungen keine weiteren Anforderungen (EnEV 2009 Anlage 3 Punkt 4).

Für den Bereich der Neubauten wird die Dicke und die Wärmeleitfähigkeit der Dämmschichten in dem Energiebedarfsausweis vorgegeben. Da es sich hier um ein Bilanzverfahren handelt, ist dem Planer eine gewisse Gestaltungsmöglichkeit gegeben . Ab dem 1. Januar 2016 gilt automatisch eine Verschärfung der Werte um ca. 20%. (25% bezogen auf QP Jahres-Primärenergiebedarf.) Der Referenzwert bei Neubauten für Dächer, oberste Geschossdecken und Abseiten ist gemäß EnEV Anlage 1 U = 0,20 W/m²k. Die Dickentoleranzen der Produktnormen für Dämmstoffe sind hierbei unbedingt zu beachten. Um hier den wie oben beschriebenen ausreichenden Querschnitt zu erhalten, sind zum Teil sehr große Sparrenhöhen erforderlich. Daher ist die Konstruktion mit Lüftungsebene im Sparrenfeld mittlerweile unüblich. Und in der Praxis hat sich eine Kombination aus Zwischensparrendämmung und Aufdachdämmung bewährt (siehe Beitrag Nicht belüftetets Dach: Wärmedämmung)

Fachwissen zum Thema

Zwischensparrendämmungmit Unterspannbahn

Zwischensparrendämmungmit Unterspannbahn

Konstruktionen

Belüftetes Dach (I): Konstruktion

Beim zweischalig, belüfteten Dach (früher Kaltdach genannt) ist direkt über der Wärmedämmung und unterhalb der Unterspannbahn/des...

Lüftung gegen Feuchtigkeit

Lüftung gegen Feuchtigkeit

Konstruktionen

Belüftetes Dach (V): Beurteilung

Ging man in der Vergangenheit davon aus, dass eine belüftete Konstruktion grundsätzlich die feuchteschutztechnische Sicherheit...

Konstruktionen

Nicht belüftetes Dach (IV): Wärmedämmung

Der erforderliche Wärmeschutz von Bauteilen ist nach DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden (Mindestwärmeschutz)...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Kleine Konstruktionsgeschichte

Die Ebene zwischen der Eindeckung und der Unterspannung und die zwischen Unterspannung und der Wärmedämmung ist belüftet

Die Ebene zwischen der Eindeckung und der Unterspannung und die zwischen Unterspannung und der Wärmedämmung ist belüftet

Bis in die 1990er Jahre wurden die Architekturstudenten an den Universitäten von ihren Professoren noch vor die Entscheidung...

Belüftetes Dach (I): Konstruktion

Zwischensparrendämmungmit Unterspannbahn

Zwischensparrendämmungmit Unterspannbahn

Beim zweischalig, belüfteten Dach (früher Kaltdach genannt) ist direkt über der Wärmedämmung und unterhalb der Unterspannbahn/des...

Belüftetes Dach (II): Unterspannbahn/Unterdach

Die Anordnung einer Unterspannbahn bzw. eines Unterdaches erfolgt beim belüfteten und beim nicht belüfteten Dach mit dem Ziel, die...

Belüftetes Dach (III): Dampfsperre

Bei belüfteten Dachkonstruktionen ist auf eine einwandfreie Ausbildung der Dampfsperre zu achten. Die DIN 4108 Wärmeschutz und...

Belüftetes Dach (IV): Wärmedämmung

Zu beachten ist, dass der nach DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden und den Fachregeln des deutschen...

Belüftetes Dach (V): Beurteilung

Lüftung gegen Feuchtigkeit

Lüftung gegen Feuchtigkeit

Ging man in der Vergangenheit davon aus, dass eine belüftete Konstruktion grundsätzlich die feuchteschutztechnische Sicherheit...

Nicht belüftetes Dach (I): Konstruktion

Zwischensparrendämmung mit diffusionsoffener Bahnenabdeckung auf Schalung

Zwischensparrendämmung mit diffusionsoffener Bahnenabdeckung auf Schalung

Das Warmdach ist eine nicht belüftete Dachkonstruktion, bei der direkt über der Wärmedämmung keine Belüftungsschicht angeordnet...

Nicht belüftetes Dach (II): Unterdeckbahn/Unterdach

Unterdeckbahnen bzw. Unterdächer bestehen aus einem diffusionsoffenen Material. Dadurch wird gewährleistet, dass vorübergehende...

Nicht belüftetes Dach (III):Dampfbremse

Spezialfolie die von außen über die Sparren geführt werden kann

Spezialfolie die von außen über die Sparren geführt werden kann

Die einwandfreie Anbringung einer absolut dicht schließenden Dampfbremse raumseitig unterhalb der Wärmedämmung ist beim nicht...

Nicht belüftetes Dach (IV): Wärmedämmung

Der erforderliche Wärmeschutz von Bauteilen ist nach DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden (Mindestwärmeschutz)...

Nicht belüftetes Dach (V): Beurteilung

Nicht belüftete Konstruktionen sind im Sinne der Fachregeln des deutschen Dachdeckerhandwerks die bevorzugten Konstruktionen. Ihre...

Passivhaus: Dachkonstruktion

Dachkonstruktion mit 40 cm Stegträgern und Einblasdämmung

Dachkonstruktion mit 40 cm Stegträgern und Einblasdämmung

Bei der Planung und Ausführung von Passivhäusern ist der Anspruch an den Wärmeschutz erhöht und eine genaue Detailplanung der...

Dachkult

Die Initiative Steildach diskutiert Grundsätze und bringt Architekten und Planer in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de sowie im Magazin stadt/land/dach.

Partner-Anzeige