Öffnungen in der Dachkonstruktion

Luftdurchtritte an wärmegedämmten Steildachkonstruktionen sind nach Untersuchungen der EMPA (das interdisziplinäre Forschungsinstitut des ETH-Bereichs für Materialwissenschaften und Technologieentwicklung) eine der wichtigsten Schadensrisiken: „Luftdurchtritte führten in den untersuchten Fällen zu Zugerscheinungen und übermäßigen Wärmeverlusten sowie zu Feuchteschäden innerhalb der Dachkonstruktion.” Um die Luftdichtigkeit der Gebäudehülle sicherzustellen, ist der Einbau von Dampfbremsen notwendig. In der Regel werden dazu Kunststofffolien, spezielle Kraftpapiere oder bituminöse Dichtungsbahnen verwendet. Die Anordnung Dampfbremse kann entweder über oder unter den Sparren erfolgen; der weitere Dachaufbau ist als belüftete oder nicht belüftete Konstruktion möglich.

Gallerie

Grundsätzliche Probleme ergeben sich beim Herstellen der Luftdichtigkeit an Anschlüssen an Außenwände, Kamine, Lüftungsrohre etc. bzw. beim Einbinden von Dachflächenfenstern in die jeweiligen Funktionsebenen der Dachkonstruktion. Auf die sorgfältige Planung und Ausführung von entsprechenden Konstruktionsdetails ist unbedingt zu achten.

Dachflächenfenster müssen neben der Lichtdurchlässigkeit die gleichen Anforderungen wie die Dachkonstruktion erfüllen, d.h. sie müssen regensicher, wärmedämmend und luftdicht sein. Voraussetzung dafür ist, dass die einzelnen Ebenen des Fensters mit den entsprechenden Funktionsebenen des Daches verbunden werden. Die mitgelieferten Anschlussmanschetten lösen im Allgemeinen das Problem der Regensicherheit. Auch die Wärmedämmfunktion kann über entsprechendes Ausstopfen mit Mineralwolle etc. sichergestellt werden.

Der luftdichte Anschluss des Fensters stellt jedoch die größte Schwierigkeit und Fehlerquelle besonders in der belüfteten Dachkonstruktion dar: Zugerscheinungen, Wärmeverluste und Tauwasserbildung sind Kennzeichen eines unsachgemäß ausgeführten Anschlusses. Eine plane Unterkonstruktion aus Holzschalung erleichtert den sachgemäßen, fugenlosen Einbau der Dampfsperre.

Bei der Entwicklung von Dachflächenfenstern hat die Technik enorme Fortschritte gemacht. Waren in der Nachkriegszeit verzinkte oder beschichtete Stahlfenster die einzige Möglichkeit, Licht ins Dunkel von Bodenräumen oder teilausgebauten Dachböden zu bringen, so gibt es heute Holzrahmenfenster oder Kunststoff-Fenster in allen Größen. Nachteilig wirkten sich die Stahlrahmen-Fenster vor allem dahingehend aus, dass enorme Mengen Tauwasser ausfielen, was zu Schimmelbildung im Bereich der Fenster führte. Bei den heutigen Dachflächenfenstern ist diese Problematik allerdings auch nicht völlig gebannt. Immer dickere Wärmedämmungen zwischen und auf den Dachsparren führen bei aller Technik dazu, dass das Fenster und der Rahmen der kälteste Bereich in einer Dachfläche bleiben. Eine Minderung des Problems lässt sich durch zusätzliche Dämmungen im Bereich der Fensterrahmen erreichen.

Um Tauwasserausfall zu vermeiden oder zu vermindern, ist es entscheidend, die Oberflächentemperatur am Fensterrahmen gerade in dem Bereich, in dem der Rahmen an die Innenbekleidung stößt, so zu erhöhen, dass die kritische Temperaturgrenze von 12,6°C nicht unterschritten wird. Verwirrend ist, dass die Hersteller teilweise unterschiedliche Berechnungsvoraussetzungen annehmen. So geht ein Hersteller z.B. von einer Außentemperatur von -5°C und einer Innentemperatur von +20°C aus. Dabei erreicht er mit zusätzlichem Rahmen eine rechnerische Temperatur von 13,6°C. Der andere Hersteller legt –15°C Außentemperatur und +20°C Innentemperatur fest. Er erreicht dabei mit dem wärmegedämmten Rahmen eine rechnerische Temperatur von 15,35°C.

Aber auch die innere Bekleidung des Fensterbereiches hat einen wesentlichen Einfluss auf die Funktionalität. Waagerecht angeordnete Fensterbänke direkt unterhalb des Fensters und tiefe Fensternischen begünstigen die Tauwasserbildung, da in den unteren Ecken der Fenster kein ausreichender Luftaustausch stattfinden kann, der die ausfallende Feuchtigkeit schnell und sicher abführen würde. Bei manchen Einbausituationen empfehlen die Hersteller sogar den Einbau eines Heizkörpers unterhalb der Dachflächenfenster.

Fachwissen zum Thema

Luft- und Dampfsperre über den Sparren

Luft- und Dampfsperre über den Sparren

Bauschäden

Traufausbildung

Dampfbremse oberhalb der SparrenBei der Anordnung der Dampfsperre und Wärmedämmung oberhalb den Sparren ergibt sich das Problem...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Schäden beim geneigten Dach

Schäden beim geneigten Dach

Mängel und SchädenIn der Bauschädensammlung von Günter Zimmermann*, wird einleitend festgestellt, dass der Jurist den Begriff...

Öffnungen in der Dachkonstruktion

Dampfbremse über den Sparren; Ausführung als belüftete/nicht belüftete Konstruktion

Dampfbremse über den Sparren; Ausführung als belüftete/nicht belüftete Konstruktion

Luftdurchtritte an wärmegedämmten Steildachkonstruktionen sind nach Untersuchungen der EMPA (das interdisziplinäre...

Schäden an belüfteten Dächern

Beim belüfteten Dach gilt ebenso wie beim unbelüfteten Dach die Maxime, dass die Konstruktion mittels einer Luftdichtschicht...

Schäden an nicht belüfteten Dächern

Beim nicht belüfteten Dach sind Tauwasserbildung in der Konstruktion und die damit verbundenen Feuchteschäden wie Fäulnis- und...

Mangelhafte Luftdichtschicht

Dieses vorhandene kleine Loch in der Anschlussverbindung führt...

Dieses vorhandene kleine Loch in der Anschlussverbindung führt...

Eine mangelhaft ausgeführte Luftdichtschicht kann schon durch recht kleine Fehlstellen zu großen Problemen führen. Im vorliegenden...

Dampfbremsfolien

PE Folie verhindert  Austrocknung

PE Folie verhindert Austrocknung

Immer wieder treten nach Sanierungen und energetischen Modernisierungen bauphysikalische Probleme auf. Das Fraunhofer-Institut für...

Unterdeckung

Zu geringer Versatz der Plattenstöße,falsches Dichtband und ein nicht vorbehandelter Untergrund

Zu geringer Versatz der Plattenstöße,falsches Dichtband und ein nicht vorbehandelter Untergrund

Holzwerkstoffplatten sind manchmal eine Alternative zu den gängigen Unterdeckbahnen bei der Erstellung von Unterdeckungen. Der...

Traufausbildung

Luft- und Dampfsperre über den Sparren

Luft- und Dampfsperre über den Sparren

Dampfbremse oberhalb der SparrenBei der Anordnung der Dampfsperre und Wärmedämmung oberhalb den Sparren ergibt sich das Problem...

Unterdächer und Regeldachneigung

Nachträglich abgedichtete Durchdringung oberhalb der Eindeckung...

Nachträglich abgedichtete Durchdringung oberhalb der Eindeckung...

Unterdächer sind gemäß den Fachregeln des Deutschen Dachdeckerhandwerks immer dann notwendig wenn die Regeldachneigung um mehr als...

Eindeckungen

Sperrende Dachziegel auf dem Eindeckrahmen

Sperrende Dachziegel auf dem Eindeckrahmen

Immer wieder treten Schäden auf, die durch eine fehlerhafte Ausführung der Eindeckung verursacht werden. Die folgenden fünf...

Schäden an Dachziegeloberflächen

Schäden an Dachziegeloberflächen

Ziegeldächer sollen eine gleichmäßige Farbgebungen aufweisen. In der Realität ist das jedoch oft nicht herzustellen, denn es...

Grünbildung auf Dachflächen

Flechten auf einem Schieferdach in Gewässernähe

Flechten auf einem Schieferdach in Gewässernähe

Grünbildung auf Dachflächen, insbesondere auf Ziegeleindeckungen, ist unproblematisch und ohne negative Folgen für die Lebensdauer...

Schadensursachen bei Reetdächern

In Norddeutschland stellen Reetdächer einen erheblichen Beitrag zur Kulturlandschaft dar. Zudem ist Reet ein natürlicher Baustoff,...

Schimmel unterm Dach bei Neubauten

Wurden zu Beginn des letzten Jahrtausends noch Häuser vom niederen Volk trocken gewohnt, so besorgt dies heute in aller Regel der...

Sturmschäden

Nicht gewarteter Mörtelfirst

Nicht gewarteter Mörtelfirst

Teilweise verheerende Sachschäden verursachte der Orkan Kyrill Anfang des Jahres 2007. Besonders anfällig für derart hohe...

Sturmschäden vorbeugen / Windsogsicherung

Sturmschäden vorbeugen / Windsogsicherung

Im Herbst besteht ein erhöhtes Risiko für Stürme und Unwetter, die dem Gebäude stark zusetzen können. Nach Erkenntnissen der...

Dachkult

Die Initiative Steildach diskutiert Grundsätze und bringt Architekten und Planer in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de sowie im Magazin stadt/land/dach.

Partner-Anzeige