Allianz Arena in München

Effektive Brandschutz- und Klimatechnik für 67.000 Zuschauer

Gallerie

Mit einer Länge von 258 m, einer Breite von 227 m und einer Höhe von 50 m überspannt die Münchener Allianz Arena eine Gesamtfläche von 37.600 m². Im Innern bietet sie 67.000 Zuschauern regengeschützte Plätze und auch den Mitarbeitern und den Medienvertretern ein Optimum an Großzügigkeit und Komfort. Entworfen wurde sie von den Schweizer Architekten Herzog & de Meuron. Die Fassade mit der rautenförmigen, transluzenten Umhüllung lässt sich durch Lichtprojektionen in Farbspiele tauchen und u.a. in den Vereinsfarben beleuchten.

Für das Wachstum des Spielrasens und zur Belichtung der Restaurants, Büros, Kioske und Logen war eine gute Belichtung mit Tageslicht erforderlich. Aus diesem Grunde wurde eine transparente Gebäudehülle aus luftgestützten zweilagigen Pneus aus Ethylen-Tetrafluorethylen-Folien (ETFE) eingesetzt, die eine Lichttransmission von ca. 95% aufweist. Die Hülle mit einer Fläche von 64.000 m², davon 24.000 m² beleuchtet, besteht aus 2.874 rautenförmigen Pneus, von denen nur jeweils zwei denselben Zuschnitt aufweisen. Jedes Kissen ist an eine permanente Luftversorgung angeschlossen und hält einer Schneehöhe von ca. 1,6 m stand. Die Unterkonstruktion besteht im Fassadenbereich aus Beton und im Dach aus 96 radial ca. 50 m weit auskragenden Stahlfachwerkträgern, die über Ringpfetten und Verbände ausgesteift sind. Darauf aufgeständert verlaufen Stahlsprossen, an denen die rautenförmigen Kissen wasserdicht befestigt sind.

Um den strengen Anforderungen des vorbeugenden Brandschutzes gerecht zu werden, wurden u.a. nicht brennbare Dämmplatten eingesetzt. Sie wurden unterhalb der Tribünen direkt auf dem Beton verklebt und im Bereich der VIP-Lounges sowie in den Technikräumen des Untergeschosses als nicht sichtbare Deckendämmung integriert. Zahlreiche weitere Brandschutzvorkehrungen von feuersicheren Aufzugschächten bis zu den Kaskadentreppen an der Außenseite der Fassade, um die Ströme der flüchtenden Fußballzuschauer aufzunehmen, falls doch einmal ein Feuer entstehen sollte und das Stadion evakuiert werden muss, ergänzen das Konzept.

Neben Läden, Restaurants, Büros und Konferenzräumen ist die Sportstätte zudem mit rund 11.000 Stellplätzen in der riesigen Tiefgarage ausgestattet.

Gebäudetechnik
In der Allianz Arena sorgen 53 Klimageräte für gute Raumluft und angenehme Temperaturen in Logen, Restaurants und Büros. Allein auf der Höhe des größten Durchmessers der Membranhülle wurden 41 Klimageräte positioniert. In dem siebenstöckigen Baukörper werden hinter den Besucherrängen und der Membranhülle rund 1 Mio. m³/h- Luft bewegt. Ein Teil der Klimageräte übernimmt auch Entrauchungsfunktionen.

Die Wärmerückgewinnung erfolgt in Abhängigkeit vom Luftvolumendurchsatz:

  • bis 15.000 m³/h Kreuzstrom-Wärmeübertrager
  • von 15.000 m³/h bis 30.000 m³/h Rotations-Wärmeübertrager
  • ab 30.000 m³/h Rotations-Wärmeübertrager mit zusätzlicher Feuchteübertragung
Für den Übergangs- und Winterbetrieb wird die erforderliche Wärme von zwei Wärmeerzeugern mit je 2,5 MW beheizt. Analog dazu beträgt die erforderliche Kälteleistung rund 3,2 MW. Der Wärme- und Kältetransport erfolgt über Rohrleitungssysteme bis zur Nennweite DN 300 und einer Gesamtlänge von rund 70 km.

Bautafel

Architekten: Herzog & De Meuron Architekten, Basel/CH
Projektbeteiligte: HVB Immobilien, München (Generalplaner); Covertex, Obing (Fassadenelemente); Siteco Beleuchtungstechnik, Traunreut (Leuchten); Pfrimer & Mösslacher, Klagenfurt (HKLS), Wolf, Mainburg (RLT-Geräte)
Bauherr: Allianz Arena München Stadion, München
Fertigstellung: 2005
Standort: Werner-Heisenberg-Allee 25, München-Fröttmaning
Bildnachweis: Allianz Arena München Stadion, München

Fachwissen zum Thema

Schema Kompressionskältemaschine

Schema Kompressionskältemaschine

Kühlen/​Klimatisieren

Kälteerzeugung mit Kompression

Kompressionskältemaschinen sind die am häufigsten anzutreffenden Kühlsysteme. Sie arbeiten mit einem Kältemittel, das in einem...

Einflussfaktoren auf die thermische Behaglichkeit

Einflussfaktoren auf die thermische Behaglichkeit

Planungsgrundlagen

Kenngrößen der Behaglichkeit

Das Wohlbefinden des Menschen ist eine subjektive Wahrnehmung, die von zahlreichen Faktoren abhängig ist. Die Intensität der...

Luftkanalführung aus Wickelfalzrohr im National Exhibition Centre, in Birmingham/GB

Luftkanalführung aus Wickelfalzrohr im National Exhibition Centre, in Birmingham/GB

Lüftung

Lüftungskanäle

Ein wichtiger Bestandteil der Lüftungsanlage ist das Kanalnetz, da es den elektrischen Leistungsbedarf der Ventilatoren, die...

Luft/Wasser-Wärmepumpe

Luft/Wasser-Wärmepumpe

Heizung

Wärmeerzeugung

Bei der Wahl einer Heizung ist neben dem Brennstoff und der Möglichkeit seiner Lagerung vor allem der geeignete Wärmeerzeuger von...

Prinzip eines Plattenwärmetauschers

Prinzip eines Plattenwärmetauschers

Lüftung

Wärmerückgewinnung in Lüftungsanlagen

Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung (WRG) sind heute Stand der Technik. Sie nutzen die Abwärme/Kühle der verbrauchten Luft...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Gebäudetechnik sponsored by:
Stiebel Eltron | Kontakt 0 55 31 - 702 702 | www.stiebel-eltron.de
Zum Seitenanfang

Die Architekten Jürgen und Norman Räffle bauten den ehemaligen Wasserturm des Milchwerks Radolfzell zu einem Hotel im Passivhausstandard um

Die Architekten Jürgen und Norman Räffle bauten den ehemaligen Wasserturm des Milchwerks Radolfzell zu einem Hotel im Passivhausstandard um

Freizeit/​Sport

Hotel Aquaturm in Radolfzell

Weltweit erster Nullenergieturm dank Solarthermie, PV, Wärmepumpe und Windturbine

Von der nördlichen Uferkante rückten die Planer das Gebäude ab und ließen so einen großen, öffentlichen Platz entstehen

Von der nördlichen Uferkante rückten die Planer das Gebäude ab und ließen so einen großen, öffentlichen Platz entstehen

Freizeit/​Sport

Casino in La Seyne-sur-Mer

Nutzung von Meerwasser zur Beheizung und Kühlung

Das Stadion in Nizza wurde für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich errichtet, ist aber auch für andere Großveranstaltungen nutzbar

Das Stadion in Nizza wurde für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich errichtet, ist aber auch für andere Großveranstaltungen nutzbar

Freizeit/​Sport

Allianz Riviera in Nizza

Hybridbau aus Holz, Stahl und Beton im Plusenergiestandard

Der Sportkomplex Drieburcht im niederländischen Tilburg beherbergt eine Schwimmhalle, ein Fitnessstudio und eine Dreifachsporthalle

Der Sportkomplex Drieburcht im niederländischen Tilburg beherbergt eine Schwimmhalle, ein Fitnessstudio und eine Dreifachsporthalle

Freizeit/​Sport

Sportcomplex Drieburcht in Tilburg

Schwimmbadtechnik mit Wärme- und Feuchterückgewinnung

Das Besucherzentrum markiert den Eingang zum XiXi National Wetland-Park, es wurde auf einer künstlich aufgeschüttenden Insel errichtet (Westansicht)

Das Besucherzentrum markiert den Eingang zum XiXi National Wetland-Park, es wurde auf einer künstlich aufgeschüttenden Insel errichtet (Westansicht)

Freizeit/​Sport

Besucherzentrum im Xixi National Wetland-Park in Hangzhou

Nullenergiegebäude mit LEED-Zertifizierung

Im schwarzen Klinkerbau mit verglastem Sockel befinden sich der Eingang und das Foyer, dahinter folgen die Umkleiden, Duschen und das Lehrschwimmerbecken; der weiße Quader im Hintergrund nimmt das Schwimmerbecken auf (Nordostansicht)

Im schwarzen Klinkerbau mit verglastem Sockel befinden sich der Eingang und das Foyer, dahinter folgen die Umkleiden, Duschen und das Lehrschwimmerbecken; der weiße Quader im Hintergrund nimmt das Schwimmerbecken auf (Nordostansicht)

Freizeit/​Sport

Schwimmhalle „Glück auf“ in Zwickau

Ausgeklügeltes Energiekonzept für die Wassererwärmung und -aufbereitung

Das Hotel befindet sich auf dem höchsten Berg im Kaukasus – dem Elbrus

Das Hotel befindet sich auf dem höchsten Berg im Kaukasus – dem Elbrus

Freizeit/​Sport

Eco-Hotel Leaprus 3912 im Kaukasus

Effiziente und umweltschonende Haustechnik auf knapp 4.000 Metern Höhe

Das luxuriöse Wochenendhaus liegt zwischen einem bewaldeten Berg und einem Fußballfeld

Das luxuriöse Wochenendhaus liegt zwischen einem bewaldeten Berg und einem Fußballfeld

Freizeit/​Sport

Toluca House in Salazar

Photovoltaik, Bauteilaktivierung und Regenwassernutzung

Über dem Haupteingang ist die Auskragung des Daches gut zu erkennen

Über dem Haupteingang ist die Auskragung des Daches gut zu erkennen

Freizeit/​Sport

Max-Aicher-Arena in Inzell

Ausgeklügeltes Kühl-, Heiz- und Lichtkonzept

Martini-Kirche

Martini-Kirche

Freizeit/​Sport

Restaurant in der Martini-Kirche in Bielefeld

Kombination von Fußbodenheizung und Lüftungsanlage

Blick vom Gipfel des Hochschwab

Blick vom Gipfel des Hochschwab

Freizeit/​Sport

Schiestl-Schutzhütte am Hochschwab Steiermark

Passivhaustechnologie auf 2.154 m ü.NN

Außenansicht

Außenansicht

Freizeit/​Sport

Allianz Arena in München

Effektive Brandschutz- und Klimatechnik für 67.000 Zuschauer

Das Freizeitbad im Sauerland

Das Freizeitbad im Sauerland

Freizeit/​Sport

Freizeitbad Aquamagis in Plettenberg

Abwärmenutzung eines Industriebetriebes

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Freizeit/​Sport

Pfarrzentrum St. Franziskus in Wels/A

Beheizung mit Sonnenenergie und Biomasse

Richtig lüften

Lüftungsanlagen von Stiebel Eltron
sorgen für einen geregelten Luftaus-
tausch und übernehmen je nach Gerät
auch Heizung und Warmwasserbereitung

Partner-Anzeige