Emser Thermenhotel in Bad Ems

Wärmepumpen und Lüftungsanlage mit Kühlfunktion und Wärmerückgewinnung

Was haben Goethe, Bettina von Arnim, Eugène Delacroix, Dostojewski und Kaiser Friedrich III. gemeinsam? Sie alle waren Kurgäste in Bad Ems und ließen es sich ihrerzeit in den neun Heilquellen des Ortes gut gehen – Dostojewski sogar vier Sommer lang. Das beschauliche Städtchen bei Koblenz zählt gerade einmal knapp 10.000 Einwohner und ist seit dem Spätmittelalter als Bad- und Kurstadt bekannt. Seit 2021 ist Bad Ems zudem eine von elf „Bedeutenden Kurstädten Europas“ des UNESCO-Welterbes. Bereits 2012 wurde nach Plänen von 4a Architekten ein Thermengebäude am Ufer der Lahn errichtet, welches das Büro nun um ein Thermenhotel ergänzte. Das Gebäude musste ohne Untergeschoss errichtet werden, weswegen die haustechnischen Anlagen in den Obergeschossen verteilt sind.

Gallerie

Das für den Hotelneubau zur Verfügung stehende, schmale Grundstück zwischen Viktoriaallee und der südlich verlaufenden Lahn verleiht dem Neubau eine langgestreckte Kubatur. Gestalterisch nimmt 4a Architekten das Thema auf, das bereits beim benachbarten Thermenbau die formale Grundlage bildete: Der Flusskiesel, wie er zahlreich am Ufer der Lahn zu finden ist, sorgt für vornehmlich abgerundete Ecken und fließende Formen am und im Gebäude. Der viergeschossige Hotelbau zeichnet sich durch eine klare Gliederung aus, bei der alle 84 Doppelzimmer zum Wasser ausgerichtet sind. Sämtliche Nebenräume sind zur Viktoriaallee orientiert, wodurch eine Art schallschützender Pufferzone entsteht. Die Nordseite des Gebäudes wird bestimmt durch zwei große, turmartige Volumina, deren Fassaden gelbgolden schimmern und zwischen denen sich der Haupteingang befindet. Mit der benachbarten Emser Therme ist der Hotelbau über einen opak verglasten Bademantelgang auf Höhe des 1. Obergeschosses verbunden.

Gallerie

Natürliche Formen und Farben bestimmen das Interieur

Im Erdgeschoss befinden sich alle halböffentlichen Bereiche, also das Foyer, der Loungebereich, das Restaurant und – organisatorisch etwas abseits – Seminarräume. Die einhüftig angeordneten Zimmer in den Obergeschossen wie auch die südseitigen Räume im Erdgeschoss sind komplett verglast, wodurch die Gäste freien Blick auf die Lahn und den gegenüberliegenden, gut 300 m hohen Malberg haben. Umgekehrt fällt dadurch viel Tageslicht in die Innenräume, in denen natürliche Formen und Farben maßgeblich das Interieur bestimmen. Immer wieder taucht auch hier das Thema des Flusskiesels auf, etwa bei eingestellten Raumvolumina, in der Formgebung von Nischen und Thekenelementen und auch in der Deckengestaltung. Warme, hochwertige Materialien wie Holz an Wänden und Böden sowie Naturstein, samtigen Textilien und goldfarbene Tapeten erzeugen ein hochwertiges und zugleich wohnliches Ambiente. In der Sky-Lounge, die als Solitär auf dem Dach platziert ist, prägen weiß lasiertes Holz, rauer Zementboden und bunte, unter der Decke gespannten Kunststoffschnüre, hinter denen Lüftungsschächte verlaufen, den Gastraum.

Vielteilige Gebäudebelüftung

Der Boden des Baugrundstücks ist mit verschiedenen Metallen kontaminiert und kann deswegen nicht ohne Weiteres entsorgt werden. Also wurde das Hotel ohne Unterkellerung geplant und die technischen Anlagen auf die Geschosse verteilt. Dafür standen vornehmlich die beiden zur Viktoriaallee gerichteten Türme zur Verfügung. Insgesamt gibt es vier Technikzentralen, im Parterre sowie im zweiten, dritten und vierten Obergeschoss. Insgesamt sind im Gebäude fünf zentrale Lüftungsanlagen mit Luftvolumenströmen zwischen 3.500 und 14.300 m³/h vorhanden. Alle Anlagen sind als Teil-Klimaanlage mit sowohl adiabatischer als auch Kompressionskühlung sowie einem Wärmerückgewinnungsgrad von 73 Prozent (Rekuperator) konzipiert. Kleinlüfter in Bädern saugen die Luft aus den Hotelzimmern ab.

Gallerie

Gemeinsame Wärmeversorgung

Das Hotelgebäude wird über eine Nahwärmeleitung aus der benachbarten Therme versorgt. Dort stehen ein BHKW-Modul (Q thermisch: 207 kW) sowie zwei Gas-Brennwertkessel (Q thermisch: 895 und 460 kW). Für die Erwärmung des Thermalwassers sind in der Therme außerdem drei Wärmepumpen mit je 300 kW eingebaut. Im Hotel wird die Wärme dann in drei Pufferspeichern zwischengelagert. Der Heizungshauptverteiler befindet sich im 3. Obergeschoss. An die Räume übergeben wird die Wärme meist über statische Heizflächen, also Unterflurkonvektoren und Heizkörper. Die Heizung hat eine vollständige Mess-, Steuer- und Regeltechnik mit Schnittstelle zur Aufschaltung auf die Gebäudetechnik erhalten. Die Warmwasserbereitung schließlich erfolgt über ein Durchflussprinzip mit zwei Heizungsspeichern und einer Leistung von jeweils rund 450 kW.

Wichtige Kälteversorgung

Hotelzimmer, deren Fenster großzügig nach Süden ausgerichtet sind, und einige andere Innenräume benötigen auch die Möglichkeit zur Kühlung. Hierzu sind flache Kanaleinbaugeräte und Ansauggitter in der Abhangdecke des Vorraums installiert. Die Zuluft wird über ein Gitter im Deckenvorsprung ins Zimmer zurück geblasen. Auch die Büros und Personalräume werden gekühlt. Die luftgekühlten Außeneinheiten stehen in der offenen Technikzentrale im 4. Obergeschoss. Um keine Geräusche in die Hotelzimmer zu übertragen und die Hotelgäste während ihres Aufenthalts nicht zu stören, wurden aufwendige Schallschutzmaßnahmen vorgenommen. Auf dem Dach wurde eine Photovoltaikanlage installiert, um auch Strom regenerativ zu erzeugen.  -tg

Bautafel

Architektur: 4a Architekten, Stuttgart
Projektbeteiligte: Fischer + Friedrich, Fellbach (Tragwerk); Kurz und Fischer, Winnenden (Bauphysik); Licht Kunst Licht, Bonn (Licht); Kannewischer, Baden-Baden (HLS); BHP-FFM, Frankfurt (Elektro)
Bauherr/in: Emser Therme, Bad Ems
Fertigstellung: 2021
Standort: Viktoriaallee 24, 56130 Bad Ems
Bildnachweis: David Matthiessen, Stuttgart

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Solarthermieanlage mit Röhrenkollektoren

Solarthermieanlage mit Röhrenkollektoren

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien in der Gebäudetechnik

Die Ressourcen an fossilen Energieträgern gehen absehbar dem Ende zu. Es gibt jedoch eine Reihe von Technologien, die erneuerbare Energien in Gebäuden zur Stromerzeugung, Heizung, Trinkwassererwärmung und Kühlung einsetzen.

yk_Baunetz

Zentrales Klimagerät

Kühlen/​Klimatisieren

Arten der Klimatisierung

Im Gegensatz zu Lüftungsanlagen, bei der die angesaugte Außenluft nur erwärmt wird, erfüllen Klimaanlagen die vier...

RLT Anlage mit Wärmerückgewinnung

RLT Anlage mit Wärmerückgewinnung

Lüftung

Bestandteile von Lüftungsanlagen

Wie wirken Ventilatoren, Luftkonditionierer, Luftfilter, Schalldämpfer und Luftklappen in raumlufttechnischen Anlagen zusammen?

Funktionsprinzip einer Luft/Luft-Wärmepumpe mit Wärmetauscher und Zuluftnacherhitzer

Funktionsprinzip einer Luft/Luft-Wärmepumpe mit Wärmetauscher und Zuluftnacherhitzer

Regenerative Energien

Luft/Luft-Wärmepumpen

Streng genommen ist die Luft/Luft-Wärmepumpe keine „echte“ Wärmepumpe, da sie nicht über einen Kältemittelkreislauf verfügt, sondern nach dem Prinzip eines Wärmetauschers funktioniert.

Prinzip der maschinellen Lüftung (Beispiel Industrie)

Prinzip der maschinellen Lüftung (Beispiel Industrie)

Lüftung

Mechanische Lüftung

Reicht die natürliche Lüftung für den notwendigen Luftwechsel nicht aus, kommt eine mechanische bzw. maschinelle Lüftung zum...

Bauwerke zum Thema

Im Zuge des Umbaus zu einer Gemeinschaftsschule wurde die Ratoldus Schule um einen zweigeschossigen Klassenzimmertrakt und einen eingeschossigen Mensabau nach Plänen der Büros D’Aloisio Architekten und Helmut Dury erweitert.

Im Zuge des Umbaus zu einer Gemeinschaftsschule wurde die Ratoldus Schule um einen zweigeschossigen Klassenzimmertrakt und einen eingeschossigen Mensabau nach Plänen der Büros D’Aloisio Architekten und Helmut Dury erweitert.

Kultur/​Bildung

Erweiterung Gemeinschaftsschule in Radolfzell

Die Hülle des Holz-Glas-Baus erreicht bereits Passivhausstandard. Demnach lag das größte Energieeinsparpotenzial bei der Planung der Lüftungsanlage.

Eingebettet in die Landschaft mit altem Baumbestand liegt die von 4a Architekten geplanteTherme Lindau direkt am Bodenseeufer.

Eingebettet in die Landschaft mit altem Baumbestand liegt die von 4a Architekten geplanteTherme Lindau direkt am Bodenseeufer.

Freizeit/​Sport

Therme Lindau am Bodensee

Die komplexe Gebäudetechnik des Wellness- und Badetempels wurde unter energetischen und ökologischen Gesichtspunkten geplant und umgesetzt.

vgwort
Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Gebäudetechnik sponsored by:
Stiebel Eltron | Kontakt 0 55 31 - 702 702 | www.stiebel-eltron.de
Zum Seitenanfang

Alle Zimmer des nach Plänen von 4a Architekten errichteten Emser Thermenhotels orientieren sich nach Süden und sind raumhoch verglast.

Alle Zimmer des nach Plänen von 4a Architekten errichteten Emser Thermenhotels orientieren sich nach Süden und sind raumhoch verglast.

Freizeit/​Sport

Emser Thermenhotel in Bad Ems

Wärmepumpen und Lüftungsanlage mit Kühlfunktion und Wärmerückgewinnung

Eingebettet in die Landschaft mit altem Baumbestand liegt die von 4a Architekten geplanteTherme Lindau direkt am Bodenseeufer.

Eingebettet in die Landschaft mit altem Baumbestand liegt die von 4a Architekten geplanteTherme Lindau direkt am Bodenseeufer.

Freizeit/​Sport

Therme Lindau am Bodensee

Badetempel mit komplexer Gebäudetechnik

Mit der Generalsanierung des ältesten Bades der Stadt wurde 4a Architekten betraut, die den besonderen Mid-Century-Charakter der letzten baulichen Umgestaltungen aus den 1950er- und 1970er-Jahren erhielten.

Mit der Generalsanierung des ältesten Bades der Stadt wurde 4a Architekten betraut, die den besonderen Mid-Century-Charakter der letzten baulichen Umgestaltungen aus den 1950er- und 1970er-Jahren erhielten.

Freizeit/​Sport

Mineralbad Berg in Stuttgart

Runderneuertes Badeerlebnis mit effizienter Haustechnik

Entworfen wurde der Sportbau, der auf eine innovative Haustechnik setzt, von der Arbeitsgemeinschaft Rollimarchini aus Bern und Scheitlin Syfrig aus Luzern.

Entworfen wurde der Sportbau, der auf eine innovative Haustechnik setzt, von der Arbeitsgemeinschaft Rollimarchini aus Bern und Scheitlin Syfrig aus Luzern.

Freizeit/​Sport

Eis- und Eventhalle Lonza Arena in Visp

CO2-Anlage deckt den gesamten Kühl- und Wärmebedarf

Die Architekten Jürgen und Norman Räffle bauten den ehemaligen Wasserturm des Milchwerks Radolfzell zu einem Hotel im Passivhausstandard um

Die Architekten Jürgen und Norman Räffle bauten den ehemaligen Wasserturm des Milchwerks Radolfzell zu einem Hotel im Passivhausstandard um

Freizeit/​Sport

Hotel Aquaturm in Radolfzell

Weltweit erster Nullenergieturm dank Solarthermie, PV, Wärmepumpe und Windturbine

Von der nördlichen Uferkante rückten die Planer das Gebäude ab und ließen so einen großen, öffentlichen Platz entstehen

Von der nördlichen Uferkante rückten die Planer das Gebäude ab und ließen so einen großen, öffentlichen Platz entstehen

Freizeit/​Sport

Casino in La Seyne-sur-Mer

Nutzung von Meerwasser zur Beheizung und Kühlung

Das Stadion in Nizza wurde für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich errichtet, ist aber auch für andere Großveranstaltungen nutzbar

Das Stadion in Nizza wurde für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich errichtet, ist aber auch für andere Großveranstaltungen nutzbar

Freizeit/​Sport

Allianz Riviera in Nizza

Hybridbau aus Holz, Stahl und Beton im Plusenergiestandard

Der Sportkomplex Drieburcht im niederländischen Tilburg beherbergt eine Schwimmhalle, ein Fitnessstudio und eine Dreifachsporthalle

Der Sportkomplex Drieburcht im niederländischen Tilburg beherbergt eine Schwimmhalle, ein Fitnessstudio und eine Dreifachsporthalle

Freizeit/​Sport

Sportcomplex Drieburcht in Tilburg

Schwimmbadtechnik mit Wärme- und Feuchterückgewinnung

Das Besucherzentrum markiert den Eingang zum XiXi National Wetland-Park, es wurde auf einer künstlich aufgeschüttenden Insel errichtet (Westansicht)

Das Besucherzentrum markiert den Eingang zum XiXi National Wetland-Park, es wurde auf einer künstlich aufgeschüttenden Insel errichtet (Westansicht)

Freizeit/​Sport

Besucherzentrum im Xixi National Wetland-Park in Hangzhou

Nullenergiegebäude mit LEED-Zertifizierung

Im schwarzen Klinkerbau mit verglastem Sockel befinden sich der Eingang und das Foyer, dahinter folgen die Umkleiden, Duschen und das Lehrschwimmerbecken; der weiße Quader im Hintergrund nimmt das Schwimmerbecken auf (Nordostansicht)

Im schwarzen Klinkerbau mit verglastem Sockel befinden sich der Eingang und das Foyer, dahinter folgen die Umkleiden, Duschen und das Lehrschwimmerbecken; der weiße Quader im Hintergrund nimmt das Schwimmerbecken auf (Nordostansicht)

Freizeit/​Sport

Schwimmhalle „Glück auf“ in Zwickau

Ausgeklügeltes Energiekonzept für die Wassererwärmung und -aufbereitung

Das Hotel befindet sich auf dem höchsten Berg im Kaukasus – dem Elbrus

Das Hotel befindet sich auf dem höchsten Berg im Kaukasus – dem Elbrus

Freizeit/​Sport

Eco-Hotel Leaprus 3912 im Kaukasus

Effiziente und umweltschonende Haustechnik auf knapp 4.000 Metern Höhe

Das luxuriöse Wochenendhaus liegt zwischen einem bewaldeten Berg und einem Fußballfeld

Das luxuriöse Wochenendhaus liegt zwischen einem bewaldeten Berg und einem Fußballfeld

Freizeit/​Sport

Toluca House in Salazar

Photovoltaik, Bauteilaktivierung und Regenwassernutzung

Über dem Haupteingang ist die Auskragung des Daches gut zu erkennen

Über dem Haupteingang ist die Auskragung des Daches gut zu erkennen

Freizeit/​Sport

Max-Aicher-Arena in Inzell

Ausgeklügeltes Kühl-, Heiz- und Lichtkonzept

Martini-Kirche

Martini-Kirche

Freizeit/​Sport

Restaurant in der Martini-Kirche in Bielefeld

Kombination von Fußbodenheizung und Lüftungsanlage

Blick vom Gipfel des Hochschwab

Blick vom Gipfel des Hochschwab

Freizeit/​Sport

Schiestl-Schutzhütte am Hochschwab Steiermark

Passivhaustechnologie auf 2.154 m ü.NN

Außenansicht

Außenansicht

Freizeit/​Sport

Allianz Arena in München

Effektive Brandschutz- und Klimatechnik für 67.000 Zuschauer

Das Freizeitbad im Sauerland

Das Freizeitbad im Sauerland

Freizeit/​Sport

Freizeitbad Aquamagis in Plettenberg

Abwärmenutzung eines Industriebetriebes

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Freizeit/​Sport

Pfarrzentrum St. Franziskus in Wels/A

Beheizung mit Sonnenenergie und Biomasse

Förderung auf einen Blick

GEG-Systemberater: Die gewünschte Haustechnik auswählen und schnell die bestmöglichen Förderungen ermitteln.

Partner-Anzeige