Lüftungskanäle

Luftführung, Werkstoffe, Einsatz

Ein wichtiger Bestandteil der Lüftungsanlage ist das Kanalnetz, da es den elektrischen Leistungsbedarf der Ventilatoren, die Lufthygiene und den Geräuschpegel wesentlich beeinflusst. Bei der Luftkanalführung kommen gerade Kanäle und Formstücke (Bogen, Übergang, T-Stück) mit runden, ovalen, quadratischen oder rechteckigen Querschnitten zum Einsatz. Sie werden in oder auf Decken, Böden und in Installationsschächten verlegt.

Gallerie

Anforderungen
Lüftungskanäle oder Lüftungsrohre sollten hygienische, glatte und damit leicht zu reinigende Innenoberflächen aufweisen. Wichtig ist, dass sie luftdicht sind bzw. nur geringe Leckraten besitzen, korrosionsbeständig und nicht brennbar nach DIN 4102 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen. Beim Einbau sollte darauf geachtet werden, dass genügend Platz für Montage und Dämmung vorhanden ist und das die Kanäle für Wartung und Reparaturen gut zugänglich sind. Eine strömungstechnisch günstige Kanalführung ist ebenfalls zu berücksichtigen. Bei Umlenkungen sind große Radien vorteilhaft, da sie den Druckabfall des Rohrleitungssystems gering halten und keine Strömungsgeräusche verursachen. Die strömungstechnisch günstigste Form sind runde Kanäle, da sie geringere Druckverluste aufweisen als eckige.

Lüftungsleitungen aus Stahlblech
Weit verbreitet sind Luftkanäle aus feuerverzinktem (Sendzimirverfahren) Stahlblech in Stärken von 0,5 bis 1,2 mm. Bei kleinen Querschnitten werden fast ausschließlich runde spiralgefalzte Rohre, bei größeren Querschnitten rechteckige Kanäle verwendet. Die Kanäle und Formstücke werden meistens nach Planervorgaben in speziellen Lüftungsbaubetrieben gefertigt. Als Verbindung der Kanalstöße kommen Flanschprofile, Falze oder Schieber zum Einsatz. Gelegentlich werden die Kanäle auch punktgeschweißt. Standardlängen für Luftkanäle sind 1.000 oder 1.500 mm. Flexible Metallrohre werden zum Anschluss von Luftauslässen verwendet. Wegen ihrer eingeschränkten Reinigungsmöglichkeit sollte ihr Einsatz auf das Notwendige beschränkt bleiben.

Kanäle aus weiteren Materialien
Neben den verzinkten Rohren werden in Sonderfällen auch Kanalteile aus Aluminium (Industrie) oder Edelstahl (OP-Räume) verwendet. Gemauerte Luftkanäle sind z.B. noch im Bestandswohnbau bei natürlichen Lüftungen zu finden. Selten verwendet werden Lüftungsleitungen aus Kunststoff. Sie dürfen, weil sie brennbar sind, nur innerhalb eines Brandabschnitts verlegt werden. Außerdem kommen sie u.a. in Labors zum Einsatz, da sie gegen aggressive Chemikalien beständig sind. Wenn Kanäle aus Brandschutzgründen in F90-Qualität ausgeführt sein müssen, dann werden sie mit Platten aus Silikat – oder faserarmiertem Mineralpressstoffen ummantelt (Promat, Miprotec oder gleichwertig).

Dämmung von Luftkanälen
Luftkanäle mit warmer Luft (Zu- und Abluftkanäle), die durch unbeheizte Bereiche führen, müssen gegen Wärmeverlust und Schwitzwasser im Inneren isoliert werden. Als Dämmmaterial werden Mineralfasermatten der Baustoffklasse A2 (nicht brennbare Baustoffe mit brennbaren Bestandteilen) oder alukaschierte Steinwollmatten (im Gebäude) verwendet. Im Außenbereich werden Luftkanäle mit einem Zinkblechmantel als Schutz vor Witterung und mechanischen Einflüssen montiert. Runde Lüftungsleitungen und ihre Formteile sind auch vorisoliert am Markt erhältlich. Zur Kälteschutzisolierungen bei Klimatechnik mit kältemittelführenden Rohrleitungen und zur Dämmung schwitzwassergefährdeter Kanäle setzt man dampfdiffusionsdichte Isolierungen aus synthetischen Kautschuk oder diffusionsoffenes Material wie beispielsweise Mineralfasern mit einer dampfdicht abgeklebten Ummantelung ein.

Fachwissen zum Thema

RLT Anlage mit Wärmerückgewinnung

RLT Anlage mit Wärmerückgewinnung

Lüftung

Bestandteile von Lüftungsanlagen

Wie wirken Ventilatoren, Luftkonditionierer, Luftfilter, Schalldämpfer und Luftklappen in raumlufttechnischen Anlagen zusammen?

Schema freie Lüftung: Luftarten

Schema freie Lüftung: Luftarten

Lüftung

Freie Lüftung

Zur Sicherstellung eines behaglichen Raumklimas und zur Vermeidung von Bauschäden durch Kondensatausfall ist der Luftwechsel in...

Über Luftverteilsysteme gelangt die konditionierte Luft in die einzelnen Räume

Über Luftverteilsysteme gelangt die konditionierte Luft in die einzelnen Räume

Lüftung

Luftverteilung und Luftauslässe

Als letztes Bauteil in einer Zuluftanlage verteilen Luftauslässe die konditionierte Luft in den Raum. Die Luftverteilsysteme...

Lüftungsrohre an einer Klinik

Lüftungsrohre an einer Klinik

Bauphysik

Schallschutz: Klima- und Lüftungsanlagen

Schallabstrahlungen von Lüftungsgeräten und Kälteaggregaten müssen nach außen begrenzt werden. Die zulässigen Grenzwerte sind...

Funktionsprinzip kontrollierte Wohnungslüftung (KWL) mit Abluftanlage: Ventilator und kurzes Kanalsystem für Abluft. In den Zulufträumen befinden sich die Luftdurchlässe in Wand oder Fensterrahmen

Funktionsprinzip kontrollierte Wohnungslüftung (KWL) mit Abluftanlage: Ventilator und kurzes Kanalsystem für Abluft. In den Zulufträumen befinden sich die Luftdurchlässe in Wand oder Fensterrahmen

Lüftung

Wohnungslüftungsanlagen

Wohnungslüftungsanlagen sorgen für eine dauerhaft gute Luftqualität in Wohnräumen und beugen Feuchte und die Bildung von...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Gebäudetechnik sponsored by:
Stiebel Eltron | Kontakt 0 55 31 - 702 702 | www.stiebel-eltron.de
Zum Seitenanfang

Bestandteile von Lüftungsanlagenneu

RLT Anlage mit Wärmerückgewinnung

RLT Anlage mit Wärmerückgewinnung

Wie wirken Ventilatoren, Luftkonditionierer, Luftfilter, Schalldämpfer und Luftklappen in raumlufttechnischen Anlagen zusammen?

Aufgaben der Raumlüftung

Aufgaben der Raumlüftung

Die Ziele der Raumbelüftung bestehen im Wesentlichen darin die Behaglichkeit in den Räumen sicherzustellen und Bauschäden durch...

Freie Lüftung

Schema freie Lüftung: Luftarten

Schema freie Lüftung: Luftarten

Zur Sicherstellung eines behaglichen Raumklimas und zur Vermeidung von Bauschäden durch Kondensatausfall ist der Luftwechsel in...

Mechanische Lüftung

Prinzip der maschinellen Lüftung (Beispiel Industrie)

Prinzip der maschinellen Lüftung (Beispiel Industrie)

Reicht die natürliche Lüftung für den notwendigen Luftwechsel nicht aus, kommt eine mechanische bzw. maschinelle Lüftung zum...

Nachtlüftungskonzepte

Atrium mit Abluftschacht zur freien Lüftung

Atrium mit Abluftschacht zur freien Lüftung

Das Verfahren der Nachtlüftung nutzt die kühle Nachtluft, um thermische Gebäudemassen während der Nacht herunterzukühlen. Dies...

Wohnungslüftungsanlagen

Funktionsprinzip kontrollierte Wohnungslüftung (KWL) mit Abluftanlage: Ventilator und kurzes Kanalsystem für Abluft. In den Zulufträumen befinden sich die Luftdurchlässe in Wand oder Fensterrahmen

Funktionsprinzip kontrollierte Wohnungslüftung (KWL) mit Abluftanlage: Ventilator und kurzes Kanalsystem für Abluft. In den Zulufträumen befinden sich die Luftdurchlässe in Wand oder Fensterrahmen

Wohnungslüftungsanlagen sorgen für eine dauerhaft gute Luftqualität in Wohnräumen und beugen Feuchte und die Bildung von...

Lüftungskanäle

Luftkanalführung aus Wickelfalzrohr im National Exhibition Centre, in Birmingham/GB

Luftkanalführung aus Wickelfalzrohr im National Exhibition Centre, in Birmingham/GB

Ein wichtiger Bestandteil der Lüftungsanlage ist das Kanalnetz, da es den elektrischen Leistungsbedarf der Ventilatoren, die...

Luftverteilung und Luftauslässe

Über Luftverteilsysteme gelangt die konditionierte Luft in die einzelnen Räume

Über Luftverteilsysteme gelangt die konditionierte Luft in die einzelnen Räume

Als letztes Bauteil in einer Zuluftanlage verteilen Luftauslässe die konditionierte Luft in den Raum. Die Luftverteilsysteme...

Luftarten nach DIN EN 12792 und 13779

Luftarten in Anlehnung an DIN EN 13779

Luftarten in Anlehnung an DIN EN 13779

In Abhängigkeit von ihrem Einsatzort und ihrer Beschaffenheit werden in der Gebäudetechnik verschiedene Luftarten unterschieden....

Wärmerückgewinnung in Lüftungsanlagen

Prinzip eines Plattenwärmetauschers

Prinzip eines Plattenwärmetauschers

Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung (WRG) sind heute Stand der Technik. Sie nutzen die Abwärme/Kühle der verbrauchten Luft...

Wärmerückgewinnung in Lüftungsanlagen im EEWärmeG

Systemhaus mit Kompaktgerät mit zentraler Zuluft zum Be- und Entlüften, zur Wärmeversorgung der Heizung, zur Warmwasserbereitung und zur Kühlung - Wärmerückgewinnung über Wärmetauscher und Luft/Wasser-Wärmepumpe

Systemhaus mit Kompaktgerät mit zentraler Zuluft zum Be- und Entlüften, zur Wärmeversorgung der Heizung, zur Warmwasserbereitung und zur Kühlung - Wärmerückgewinnung über Wärmetauscher und Luft/Wasser-Wärmepumpe

Das Erneuerbare Energien Wärmegesetz (EEWärmeG 2015) verpflichtet Bauherren zum anteiligen Verwenden von...

Förderung auf einen Blick

GEG-Systemberater: Die gewünschte Haustechnik auswählen und schnell die bestmöglichen Förderungen ermitteln.

Partner-Anzeige