Bistro EK in Ljubljana

Textilummantelte, kupferfarbene Aufputzleitungen

Im Herzen der slowenischen Hauptstadt bietet ein kleines Lokal an der Kornbrücke, unweit des Ufers der Ljubljanica, seinen Gästen Erquickung. Das Bistro EK befindet sich im Erdgeschoss eines dreistöckigen Eckgebäudes aus dem 19. Jahrhundert. Den Um- und Innenausbau planten Dekleva Gregoric Architects.

Gallerie

An der zum Fluss nach Süden ausgerichteten Gebäudefront führen fünf flache Stufen hinauf zum Eingang des kompakten Restaurants. Auf 74 Quadratmetern bietet es Platz für zwei hintereinanderliegende Gasträume, an die nördlich die offene Küche anschließt. Fenster gibt es lediglich an der Süd- und Ostseite. Ihre Laibungen sind wie die der Türen mit Blechen aus Cortenstahl bekleidet, dessen rostrote Farbe mit den rustikalen Mauerwerkwänden korrespondiert. Die Einrichtung ist an traditionelle französische Bistros angelehnt. Die schlichten Tische haben quadratische Marmorplatten und lagern auf filigranen, schwarzen Metallgestellen. Zum Sitzen laden Hocker, Bugholz- und Bistrostühle ein, alle einheitlich schwarz lackiert. Die schlanken Metallstäbe der Tische wurden auch für eigens entworfene Wandhalter verwendet. An der fensterlosen Westseite tragen sie dekorativ gefüllte Obstschalen, Spirituosen und Bücher.

„The naked bar" nennen die Planer das Bistro – jedoch keineswegs weil der Aufenthalt hier unbekleidet stattfindet, sondern aufgrund der unverhüllten Wände und Kappendecken. Sämtliche Einbauten vorheriger Nutzungen, unter anderem als Metzgerei und Weinhandel, wurden entfernt und das historische, massive Mauerwerk und das Gewölbe freigelegt: Unter Gipsputzschichten kamen Ziegel und Feldstein zutage und wurden als wesentliche Gestaltungselemente sichtbar belassen.

Elektro
Nackt und ohne Schirm sind auch die Lampen: Kugelrunde Glühbirnen in kupferfarbenen Fassungen hängen unregelmäßig verteilt von der Decke. Sie geben ein warmweißes Licht ab und sorgen so für eine behagliche Atmosphäre im Lokal. Über Aufputzleitungen werden sie mit Strom versorgt, geschaltet werden sie zentral. Jedes Leuchtmittel hängt an einem separaten Kabel, dessen Textilummantelung mit Kupferdrähten farblich zur Fassung passt. Die Leitungen verlaufen senkrecht an den Wänden und verschwinden in einem Spalt zwischen Wand und Bodenbelag aus dunklen Holzdielen. Zur punktuellen Beleuchtung der an den Wänden montierten, schwarzen Metalltraggestelle und ihrer Auslage dienen an der Decke in Schienen geführte Spots mit schwarzem Gehäuse. -jb

Bautafel

Architekten: Dekleva Gregoric Architects, Ljubljana
Projektteam: Aljoša Dekleva, Tina Gregoric, Martina Marcan, Silvia Susanna
Bauherr: privat
Fertigstellung: 2017
Standort: Petkovskovo Nabrezje 65, 1000 Ljubljana/Slowenien
Bildnachweis: Flavio Coddou

Fachwissen zum Thema

Kabel und Leitungen

Leitungen/​Verteiler

Kabel und Leitungen

Für den „Transport“ der elektrischen Energie werden in der Regel Kabel und Leitungen verwendet. Die Energie wird vom Kraftwerk...

Installationszonen im Wohnraum gemäß DIN 18015-3 (Angaben in cm), dreidimensionale Ansicht

Installationszonen im Wohnraum gemäß DIN 18015-3 (Angaben in cm), dreidimensionale Ansicht

Leitungen/​Verteiler

Leitungsverlegung und Installationszonen

Welche Grundsätze gelten beim Verlegen von Leitungen? Welche Verlegearten sind üblich, welche sind nicht gestattet und was gilt für Installationszonen? Der Fachbeitrag informiert.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Elektro sponsored by:
Jung | Kontakt 02355 / 806-0 | mail.info@jung.de
Zum Seitenanfang

Das Bistro EK befindet sich in der untersten von drei Etagen eines Eckgebäudes aus dem 19. Jahrhundert.

Das Bistro EK befindet sich in der untersten von drei Etagen eines Eckgebäudes aus dem 19. Jahrhundert.

Hotel/​Freizeit

Bistro EK in Ljubljana

Textilummantelte, kupferfarbene Aufputzleitungen

Åhoj och välkommen! 1895 von der Seemannsmission errichtet, wurde das Gebäude in Umeå nach Plänen von Stylt Trampoli Architekten zum Stora Hotellet umgebaut

Åhoj och välkommen! 1895 von der Seemannsmission errichtet, wurde das Gebäude in Umeå nach Plänen von Stylt Trampoli Architekten zum Stora Hotellet umgebaut

Hotel/​Freizeit

Stora Hotellet in Umea

Lichtquellen aller Art und Kippschalter in dunklem Messing

Das Hotel Hilton Amsterdam Airport Schiphol dockt mit einem überdachten Verbindungsgang (Traverse) direkt an den Flughafen (links im Bild) an

Das Hotel Hilton Amsterdam Airport Schiphol dockt mit einem überdachten Verbindungsgang (Traverse) direkt an den Flughafen (links im Bild) an

Hotel/​Freizeit

Hotel Hilton Amsterdam Airport Schiphol

Übergreifendes Beleuchtungskonzept mit LEDs

Südost-Ansicht

Südost-Ansicht

Hotel/​Freizeit

Hotel Mama Shelter in Paris

Gebäudeautomation mit BACnet-Bussystem, Einzelraumregelung über ein LON-Netzwerk

Das Stadion leuchtet bei Nacht schon von Weitem, die Farben können sich ändern

Das Stadion leuchtet bei Nacht schon von Weitem, die Farben können sich ändern

Hotel/​Freizeit

Stadion Miejski in Posen

LED-Projektoren und DMX-Steuerungssystem für die Fassadenbeleuchtung

Nach der Sanierung: Neuer vorgelagerter Balkon auf Stahlstützen

Nach der Sanierung: Neuer vorgelagerter Balkon auf Stahlstützen

Hotel/​Freizeit

Firmenhotel in Obermaiselstein

Lichtmischung aus Kompaktleuchtstoff- und Halogenglühlampen

Vogelschau des Schlosses

Vogelschau des Schlosses

Hotel/​Freizeit

Schloss Lautrach im Allgäu

Elektrische Dachrinnen-, Rohrbegleit- und Schrägdachheizung

Zwei unterschiedlich gestaltete Türme bilden das Hotel

Zwei unterschiedlich gestaltete Türme bilden das Hotel

Hotel/​Freizeit

Hotel Santos Porta Fira in L´Hospitalet de Llobregat/E

2-Draht-Bus-Systems steuert Beleuchtung und Sonnenschutz

Das kleine Ferienhaus befindet sich im Herzen der Ostseeinsel Gotland

Das kleine Ferienhaus befindet sich im Herzen der Ostseeinsel Gotland

Hotel/​Freizeit

Ferienhaus auf Gotland/S

Schwenkbare Wandleuchten und dezente Schalter in einem großzügigen Allzweckraum

Blick auf das Hotel bei Nacht von der gegenüberliegenden Uferseite

Blick auf das Hotel bei Nacht von der gegenüberliegenden Uferseite

Hotel/​Freizeit

Kameha Grand Hotel in Bonn

Metall verchromte und alpinweiße Schalter

Ansicht der Stadt in der Stadt

Ansicht der Stadt in der Stadt

Hotel/​Freizeit

Sihlcity in Zürich/CH

Moderne Gebäudetechnik mit BACnet

Die Segel des Wellness-Bereichs sind weit in der Berglandschaft sichtbar

Die Segel des Wellness-Bereichs sind weit in der Berglandschaft sichtbar

Hotel/​Freizeit

Wellness-Bereich des Tschuggen Grand Hotels in Arosa/CH

EIB-System und individuell ansteuerbare Leuchtengruppen

Der Blick von Java Eiland, der Insel gegenüber

Der Blick von Java Eiland, der Insel gegenüber

Hotel/​Freizeit

Lloyd Hotel in Amsterdam/NL

Ein- bis Fünfsternehotel in Gebäude von 1910

JUNG Hospitality Solutions.

Raumfunktionen im Hotelzimmer ganzheitlich planen mit VR. Dafür bietet JUNG jetzt detaillierte Panorama-3D-Räume für verschiedene Ausstattungsklassen.

Partner-Anzeige