Bodenplatte auf Schaumglasschotter

Dämmung und Gründung der Bodenplatte in nicht unterkellerten Gebäuden

Um eine wärmebrückenfreie Dämmung der Bodenplatte bei nicht unterkellerten Gebäuden herzustellen, kann auf Fundamente und Frostschürzen verzichtet werden. Die Gründung der Bodenplatte erfolgt dann auf einer lastabtragenden Schicht aus Recycling-Schaumglasschotter, die als druckfeste Perimeterdämmung verwendet wird.

Gallerie

Der folgende Aufbau bietet eine Alternative zur herkömmlichen Konstruktion, bei der die Bodenplatte unterseitig mit Perimeterdämmplatten versehen wird und – um Wärmebrücken zu minimieren – zusätzlich Fundamente und Frostschürzen beidseitig vertikal bis zur Sauberkeitsschicht gedämmt werden müssen:

  • Ausheben der Baugrube
  • Erdaushub für Grundleitungen, Einbau derselben (einschließlich Druckprobe)
  • Herstellen eines ebenen Grundes und Einbau des Fundamenterders aus Edelstahl (mit Anschlussfahne und fachgerechtem Anschluss an die Armierung)
  • Über die komplette Fläche ein Geotextil auslegen, das seitlich mindestens einen Meter übersteht
  • Tragschicht aus Recycling-Glasschaumschotter einbringen, ebnen und leicht verdichten
  • Geotextil oberseitig umgeschlagen
  • PE-Folie als Schutz vor eindringendem Beton auslegen
  • Setzen der Randschalung
  • Einbau der Armierung (Abstandhalter aus Kunststoff, damit die PE-Folie nicht beschädigt wird
  • Bodenplatte betonieren.
Um die Bodenplatte frostsicher auf dem Glasschaum zu gründen, ist es wichtig, die Schotterschicht seitlich umlaufend herausragen zu lassen.

Schaumglasschotter ist nicht brennbar, druckfest, wasserundurchlässig, frostbeständig, hat eine hohe Sickerleistung und ist ca. zehnmal leichter als Kies. Es besteht aus ca. 98 Prozent aufbereitetem Recyclingglas.

Artikel zum Thema

Außenwand im Erdreich mit Innendämmung, Dränung bei gering wasserdurchlässigem Boden (zweiter Belastungsfall)

Außenwand im Erdreich mit Innendämmung, Dränung bei gering wasserdurchlässigem Boden (zweiter Belastungsfall)

Wand

Erdberührtes Bauteil

Die Außenseite der erdberührten Wand muss gegen Erdfeuchtigkeit und Wasser abgedichtet sein. Als Abdichtung können Dichtungsmassen...

Schaumglas eignet sich als druckfeste Dämmung zur Reduzierung von Wärmebrücken; es  setzt sich im Wesentlichen aus Recyclingglas und Rohstoffen wie z.B. Dolomit, Feldspat, Kalk, Sand zusammen, die in einem Schmelzprozess verbunden werden

Schaumglas eignet sich als druckfeste Dämmung zur Reduzierung von Wärmebrücken; es setzt sich im Wesentlichen aus Recyclingglas und Rohstoffen wie z.B. Dolomit, Feldspat, Kalk, Sand zusammen, die in einem Schmelzprozess verbunden werden

Dämmstoffe

Schaumglas

Schaumglas ist ein aus Glas durch Zugabe von Kohlenstoff werksmäßig aufgeschäumter, geschlossenzelliger Dämmstoff. Er setzt sich...

Durch die vielen Lufteinschlüsse besitzt Schaumglasschotter gute Wärmedämmeigenschaften

Durch die vielen Lufteinschlüsse besitzt Schaumglasschotter gute Wärmedämmeigenschaften

Dämmstoffe

Schaumglasschotter

Schaumglasschotter, auch Glasschaumschotter genannt, ist ein druckfester, loser Dämmstoff, der sich besonders als lastabtragende...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zum Seitenanfang

Bodenplatte auf Schaumglasschotterneu

Schaumglasschotter

Schaumglasschotter

Um eine wärmebrückenfreie Dämmung der Bodenplatte bei nicht unterkellerten Gebäuden herzustellen, kann auf Fundamente und...

Böden dämmen

Grundtypen von Deckenauflagen

Grundtypen von Deckenauflagen

Neben den statischen Anforderungen müssen Böden auch bauphysikalischen Ansprüchen genügen, sie sollten sowohl wärmedämmend als...

Entkopplungsmatten

Orangefarbene Entkopllungsmatte unterhalb eines Fliesenbelags

Orangefarbene Entkopllungsmatte unterhalb eines Fliesenbelags

Bei Altbaumodernisierungen ist es aufgrund des Fußbodenaufbaus und der damit vorgegebenen Höhe oftmals nicht möglich eine gute...

Holzbalkendecke

Möglicher Fußbodenaufbau einer Holzbalkendecke, längst der Spannrichtung

Möglicher Fußbodenaufbau einer Holzbalkendecke, längst der Spannrichtung

Holzbalkendecken sind bis in die Baualtersstufe der 50er Jahre eine typische Ausbildung der Tragkonstruktion von Decken. Sie...

Kellerdecke

Nachträgliche Dämmung einer Kellerdämmung mit Mineralwolledämmplatte

Nachträgliche Dämmung einer Kellerdämmung mit Mineralwolledämmplatte

Die Kellerdecke wird im Aufbau grundsätzlich so ausgeführt wie eine Geschosstrenndecke. Ist der Keller nicht beheizt, so bildet...

Nassestrich

Fußbodenaufbau für eine Massivdecke

Fußbodenaufbau für eine Massivdecke

Estriche sind nach DIN 18560 Teil 1 als Bauteile auf einem tragenden Untergrund oder auf einer zwischenliegenden Trennschicht...

Oberste Geschossdecke

Verlegung begehbarer, mit einer lastverteilenden Beschichtung versehener Dämmplatten

Verlegung begehbarer, mit einer lastverteilenden Beschichtung versehener Dämmplatten

Die Dämmung der obersten Geschossdecke ist bei nicht genutzten Dachböden die leichteste und preiswerteste Dämmmaßnahme an der...

Stahlbetondecke

Mineralwolle auf einer Stahlbetodecke in einem nichtgenutzten Dachraum

Mineralwolle auf einer Stahlbetodecke in einem nichtgenutzten Dachraum

Die beim heutigen Neubaugeschehen am häufigsten eingesetzte Trenndecke besteht aus Stahlbeton, sie können aus Stahlbetonplatten,...

Trittschalldämmung

Trittschalldämmung

Dämmstoffe für die Trittschalldämmung müssen den Anforderungen folgender Normen entsprechen:DIN EN 12431: Wärmedämmstoffe für das...

Trockenestrich

Dämmung einer Holzbalkendecke mit Trittschalldämmplatte und Granulat als Hohlraumdämpfung.

Dämmung einer Holzbalkendecke mit Trittschalldämmplatte und Granulat als Hohlraumdämpfung.

Trockenestriche bzw. Fertigteilestriche sind definiert als „Estriche, die aus vorgefertigten, kraftübertragend miteinander...

Unter- und oberseitig gedämmte Bodenplatten

Unterseitig: Die Dämmung zwischen Bodenplatte und ebenem Untergrund erfolgt durch eine Perimeterdämmung

Unterseitig: Die Dämmung zwischen Bodenplatte und ebenem Untergrund erfolgt durch eine Perimeterdämmung

Um Wärmeverluste und den in der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 vorgeschriebenen U-Wert der Bodenplatte im nicht...

DämmCheck

Mit ein paar Klicks die optimale Dämmlösung finden – mit dem
Online-Programm von ROCKWOOL

Partner-Anzeige