Die Architektenlaube: Gartenhaus in Groningen/NL

Pappelholz an Boden, Wand und Dach

Kleingärten bieten Stadtbewohnern die Möglichkeit sich in der Natur zu erholen und neben Zierpflanzen ihr eigenes Obst und Gemüse anzubauen. Zum Aufbewahren von Gartengeräten und zum Schutz bei schlechtem Wetter befindet sich auf jeder Parzelle in der Regel ein kleines Gartenhaus. Eine solche Laube hat Haiko Meijer, Partner beim Architekturbüro Onix, für sich und seine Familie in der Groninger Öko-Kleingartenanlage Tuinwijck geplant und mithilfe eines Bauingenieurs selbst realisiert. Wie bei allen Kleingärten darf nur eine bestimmte Fläche bebaut werden, auf der 200 m² großen Parzelle Meijer (10 x 20 m) waren es 36 m², die der Architekt voll nutzt.

Gallerie

Die Anlage Tuinwijck ist eine ökologische Kleingartensiedlung, dazu gehört u.a. dass keine  herkömmlichen Zäune die Grundstücke begrenzen, Strom nur mit der Sonnenenergie (PV-Module) erzeugt wird und auch die Art der verwendeten Baustoffe ein Rolle spielen. Die Architektenlaube wurde komplett aus Pappelholz gebaut: Sowohl die Konstruktion als auch der Innenraum, die Fassaden, die Terrassen und sogar das Dach sind mit Pappelholzbrettern verkleidet. Als Dämmmaterial wurde Mineralwolle zwischen die Holzständerkonstruktion eingebracht.
 
Das Häuschen ist so auf der Parzelle angeordnet, dass es den Garten in zwei unterschiedliche Bereiche teilt. Nach Norden hin öffnet sich die Laube mit viel Glas und einer großen Terrasse. Ein alter Apfelbaum sorgt für Schatten und schafft einen geschützten Raum, ein kleiner Graben bildet die natürliche Grenze dieses Gartenteils. Nach Süden hin befindet sich im Anschluss an das Grundstück ein Gemeinschaftsspielplatz der Anlage, zu ihm öffnet sich der Garten mit einer weiteren Terrasse. Beide Terassen sind über den als Steg ausgebildeten Sockel an der Westseite des Häuschens miteinander verbunden.

Der Sockel hat ebenso wie der Grundriss des Häuschens eine polygonale Form. Wie die meisten Gebäude der Anlage wird es mit einem flach geneigten Satteldach abgeschlossen. An der Südfassade ergibt sich durch einen Volumenausschnitt ein kleiner Dachüberstand (siehe Abb. 11), an der Nordwestseite bleibt durch die Entnahme der Hälfte des Gebäudeteils nur noch ein Pultdach übrig.

Zentrales Element ist ein Betonblock, der Kamin, Grill und eine kleine Küchenzeile in sich aufnimmt und zur einen Hälfte im Freien steht, während die andere Hälfte im Inneren der Laube ist. Eine Empore mit Schlafplatz und darunter liegendem Stauraum sowie zwei kleine Nebenkammern, die von der Terrasse aus begehbar sind, eine Toilette und ein Geräteschuppen vervollständigen die Laube.

Boden
Das gesamte Häuschen ist aus nur einer Sorte Holzbretter gebaut, auch sein Boden: 18 x 140 cm große Pappelplanken, mit einer Dicke von 147 mm. Mit seinen Terrassen ist es auf einem Sockel ausgebildet, der wie ein an drei Seiten umlaufendes Holzdeck daher kommt. Die Abdichtung zum Erdreich übernimmt eine zweilagig eingebrachte EPDM-Bahn. Oberhalb befinden sich Last verteilenden Holzbalken (mit Zwischendämmung), auf die die Dielen genagelt wurden.

Die Architekten wählten Pappelholz, da es lokal zu bekommen und damit nachhaltig ist. Außerdem sind Pappeln schnellwüchsig und bereits nach 30 bis 50 Jahren ausgereift. Ihr Holz ist weich, leicht und weist dennoch bezogen auf die Masse gute Festigkeitswerte auf. Da es nur wenig beständig gegen Witterung und Schädlinge ist, wurde es für die Laube vor der Verwendung durch Dämpfen konserviert. Dabei wurde mit heißen Wasserdampf der Zuckergehalt des Holzes ausgewaschen und so der Nährboden für Schädlinge und Fäule entfernt.

Bautafel

Architekt: Onix, Groningen/NL
Projektbeteiligte: Freddie Broissois, Groningen (Bauingenieur)
Bauherr: Vicky von Dijk und Haiko Meijer, Groningen
Fertigstellung: 2011
Standort: Helperzoom 8, Gartenhaus-Nr. 140, 9722 BK Groningen
Bildnachweis: Peter de Kan, Groningen

Fachwissen zum Thema

Dielenböden haben gute isolierende Eigenschaften, eine angenehme Oberflächentemperatur und gleichen Feuchtigkeitsschwankungen der Raumluft in einem gewissen Umfang aus

Dielenböden haben gute isolierende Eigenschaften, eine angenehme Oberflächentemperatur und gleichen Feuchtigkeitsschwankungen der Raumluft in einem gewissen Umfang aus

_Dielen

Eigenschaften und Einsatzbereiche von Dielenböden

Holzdielenböden bestehen aus Hobeldielen, das sind gespundete, d.h. mit Nut und Feder versehene Bretter. Für Holzfußböden aus...

Versiegelter/lackierter Dielenboden

Versiegelter/lackierter Dielenboden

_Dielen

Oberflächenbehandlung von Dielenböden

Als abschließende Oberflächenbehandlung von Holzdielen können je nach Beanspruchung und Geschmack verschiedene Verfahren...

Boden

Holzböden

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Object Carpet GmbH
Marie-Curie-Straße 3
73770 Denkendorf
Telefon: +49 711 3402-0
www.object-carpet.com
Zum Seitenanfang

Unterhalb des Bergs Schlern mitten in den Dolomiten ist die Schwimmhütte in den Südtiroler Dolomiten nach Plänen des Büros oa – network of architecture entstanden.

Unterhalb des Bergs Schlern mitten in den Dolomiten ist die Schwimmhütte in den Südtiroler Dolomiten nach Plänen des Büros oa – network of architecture entstanden.

Sport/​Freizeit

Schwimmhütte in Völs

Böden aus Holz, Stein und aus Harz mit Spitzenmuster

Das Badehaus nach Plänen von Klaus Lange Arkitekter weckt Assoziationen mit einem Schiffscontainer

Das Badehaus nach Plänen von Klaus Lange Arkitekter weckt Assoziationen mit einem Schiffscontainer

Sport/​Freizeit

Winterbadehaus in Kopenhagen

Rutschfester und pflegeleichter Bodenbelag aus Vinyl

Auf freiem Feld am Rand von Stadtbergen befindet sich die neue von von F64 Architekten entworfene Sport- und Mehrzweckhalle (Südostansicht)

Auf freiem Feld am Rand von Stadtbergen befindet sich die neue von von F64 Architekten entworfene Sport- und Mehrzweckhalle (Südostansicht)

Sport/​Freizeit

Sport- und Mehrzweckhalle in Stadtbergen

Schwarzes Linoleum für die Spielfelder

Das Sportgebäude ist in das Terrain mit leichter Hanglage eingeschoben und somit teilweise verborgen (Westansicht)

Das Sportgebäude ist in das Terrain mit leichter Hanglage eingeschoben und somit teilweise verborgen (Westansicht)

Sport/​Freizeit

Sport- und Mehrzweckhalle der Rudolf-Steiner-Schule in Berlin

Sportboden mit Schwingparkett aus Eiche

Der blaue Sportboden mit den farbigen Spielfeldmarkierungen wird zum Gestaltungsthema der Fassade

Der blaue Sportboden mit den farbigen Spielfeldmarkierungen wird zum Gestaltungsthema der Fassade

Sport/​Freizeit

Dreifachsporthalle Blue Box in Graz

Farbgestaltung von Boden und Wänden

Die Gebäudeform aus verschieden hohen Quadern wirkt wie eine abstrakte Kubenkomposition mit farbigen Einschnitten

Die Gebäudeform aus verschieden hohen Quadern wirkt wie eine abstrakte Kubenkomposition mit farbigen Einschnitten

Sport/​Freizeit

Sport- und Kulturhalle in Pegnitz

Homogener Bodenbelag aus Polyurethanbeschichtung in kräftigen Farben

Der dunkle Baukörper ruht auf einem hellen Sichtbetonsockel (Nordansicht)

Der dunkle Baukörper ruht auf einem hellen Sichtbetonsockel (Nordansicht)

Sport/​Freizeit

Sporthalle der Theodor-Litt-Schule in Michelstadt

Schwarzes Sport-Linoleum mit farbigen Feldmarkierungen

Ostfassade des Hauptgebäudes

Ostfassade des Hauptgebäudes

Sport/​Freizeit

Sportzentrum Eton Manor in London

Sportplätze mit Fallschutzbelägen in Royalblau und Cyan

Nordwestansicht: Das Podest und die Gebäudeform ergeben eine geschützte Terrasse

Nordwestansicht: Das Podest und die Gebäudeform ergeben eine geschützte Terrasse

Sport/​Freizeit

Die Architektenlaube: Gartenhaus in Groningen/NL

Pappelholz an Boden, Wand und Dach

Die Minigolfbahnen führen die Gestaltung der Wände fort

Die Minigolfbahnen führen die Gestaltung der Wände fort

Sport/​Freizeit

Indoor-Minigolfanlage in Berlin

Schwarzlichtkunst auf Decke, Wand und Boden

Die Rampe ist für die Anlieferung und wird auch zu Trainingszwecken genutzt

Die Rampe ist für die Anlieferung und wird auch zu Trainingszwecken genutzt

Sport/​Freizeit

Nachwuchsakademie in Wien/A

Kunstrasen für die Violetten

Die Sportanlage liegt am Rand eines Naherholungsgebietes

Die Sportanlage liegt am Rand eines Naherholungsgebietes

Sport/​Freizeit

ETH Sport Center in Zürich

Fugenlos in Lindgrün

Foyer der Mehrzweck-Sporthalle in Niederglatt, Schweiz

Foyer der Mehrzweck-Sporthalle in Niederglatt, Schweiz

Sport/​Freizeit

Mehrzweckhalle bei Zürich

Ortbetonfußböden und Beschichtung aus Polyurethan

U-förmig angelegtes Gebäude: links befinden sich die Räume der Sportmittelschule, rechts die des Sportgymnasiums

U-förmig angelegtes Gebäude: links befinden sich die Räume der Sportmittelschule, rechts die des Sportgymnasiums

Sport/​Freizeit

Sportschulzentrum Dresden

Lernen auf der Linoleum-Wiese

Die alte Weinbrennerschule in Karlsruhe erweitert ein L-förmiger Baukörper in Stahlbeton-Skelettbauweise

Die alte Weinbrennerschule in Karlsruhe erweitert ein L-förmiger Baukörper in Stahlbeton-Skelettbauweise

Sport/​Freizeit

Sporthalle der Weinbrennerschule in Karlsruhe

Sportboden mit hoher Flächenelastizität

Außenansicht

Außenansicht

Sport/​Freizeit

Allianz Arena in München

Webteppichböden mit Edelstahlfäden

Die Architekten bauten die Hohenstaufenhalle in Göppingen in eine multifunktionale Sport- und Veranstaltungsarena um

Die Architekten bauten die Hohenstaufenhalle in Göppingen in eine multifunktionale Sport- und Veranstaltungsarena um

Sport/​Freizeit

EWS Arena in Göppingen

Gutes Ballsprungverhalten

KREATIVE BODENGESTALTUNG

FORUM FOR GREAT IDEAS by OBJECT CARPET ist die Inspirationsquelle für maßgeschneiderte Bodenbeläge, die maximalen kreativen Spielraum bietet.

Partner-Anzeige