Luftdichte Gebäudehülle

Gallerie

Ein Gebäude muss zwar gelüftet werden, dies sollte aber nur über die vorgesehenen Lüftungsmöglichkeiten geschehen. Eine undichte Gebäudehülle durch ungewollte Fugen oder Schlitze führt zu Bauschäden und Wärmeverlusten sowie zu einem unbehaglichen Innenraumklima. Folgen einer undichten Gebäudehülle sind:

  • Bauschäden durch ausfallendes Tauwasser in der Konstruktion. Der Feuchtigkeitseintrag in das Bauteil durch eine undichte Fuge kann das tausendfache betragen gegenüber der Feuchtediffusion

  • Lüftungswärmeverluste durch ausströmende warme Raumluft. Die einströmende kalte Raumluft muss neu erwärmt werden. Diese Wärmeverluste können ein vielfaches der Transmissionswärmeverluste durch die Bauteile betragen

  • Zuglufterscheinungen an windreichen Tagen oder Kaltluftseen (kalte Luft im Fußbereich) aufgrund nachströmender Kaltluft

  • Ausbreitung von Luftschadstoffen in der Raumluft. Strömt Luft in das Gebäude hinein, können z.B. gesundheitsschädliche Fasern des Dämmmaterials in den Innenraum gelangen oder sich Schimmel aus der feuchten Konstruktion ansiedeln

  • Schallausbreitung in Bauteilen durch Fugen, da bereits schmale Schlitze Wände schalldurchlässig werden lassen

  • Geringere Dämmwirkung von Außenbauteilen. Durch Lufteinschluss in den Hohlräumen des Dämmmaterials wird ihm Wärme entzogen und das Dämmmaterial verliert seine Wirkung
Aus diesen Gründen sollte die Planung und Ausführung der luftdichten Gebäudehülle mit größter Sorgfalt und bereits bei der Planung durch ein Luftdichtheitskonzept durchgeführt werden. Mit einem Blower-Door-Test kann die Luftdichtheit überprüft werden.

Fachwissen zum Thema

Einfluss des Formfaktors auf die Anforderungen an den Transmissionswärmeverlust von Nichtwohngebäuden

Einfluss des Formfaktors auf die Anforderungen an den Transmissionswärmeverlust von Nichtwohngebäuden

Planungsgrundlagen

Bauphysikalische Planungsleitlinien

Minimierung von Transmissionsverlusten QTIm Idealfall ist ein einfacher Baukörper anzustreben (kompakte Bauweise), er zeichnet...

Blower-Door-Test

Bauphysik

Blower-Door-Test

Der Begriff Blower-Door steht für ein Verfahren – auch Differenzdruckverfahren genannt – mit dem die Gebäudehülle auf ihre...

Luftdichtheitsschicht zwischen der Trag- und Installationsebene bei einer Holzständerkonstruktion

Luftdichtheitsschicht zwischen der Trag- und Installationsebene bei einer Holzständerkonstruktion

Bauphysik

Herstellen einer luftdichten Gebäudehülle

Die Herstellung der Luftdichtheit der Gebäudehülle beginnt bereits bei der Planung durch ein Luftdichtheitskonzept. Genau wie beim...

Für ein behagliches Raumklima ist ein bestimmter Luftaustausch notwendig; als Richtwert ist ein Luftbedarf von 25-30 Kubikmeter pro Stunde (m³/h) je Person anzusetzen.

Für ein behagliches Raumklima ist ein bestimmter Luftaustausch notwendig; als Richtwert ist ein Luftbedarf von 25-30 Kubikmeter pro Stunde (m³/h) je Person anzusetzen.

Planungsgrundlagen

Raumluftqualität

Für ein behagliches Raumklima ist ein bestimmter Luftaustausch notwendig; als Richtwert ist ein Luftbedarf von 25-30 Kubikmeter pro Stunde (m³/h) je Person anzusetzen.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Nachhaltig Bauen sponsored by:
SenerTec - Kraft-Wärme-Energiesysteme GmbH, Schweinfurt
www.senertec.de
Zum Seitenanfang

Bauphysikalische Grundlagen

Einflussfaktoren auf die Behaglichkeit

Einflussfaktoren auf die Behaglichkeit

Verstärkte Bemühungen beim Wärmeschutz von Gebäuden, bei der Energieeinsparung und beim Klimaschutz führten in den letzten...

Blower-Door-Test

Blower-Door-Test

Der Begriff Blower-Door steht für ein Verfahren – auch Differenzdruckverfahren genannt – mit dem die Gebäudehülle auf ihre...

Diffusion

Diffusion ist ein ohne äußere Einwirkung eintretender Ausgleich von unterschiedlichen Gaskonzentrationen. Eine Gaskonzentration...

Feuchte und Tauwasser

Luft enthält immer Feuchtigkeit - je nach Temperatur und Luftdruck unterschiedlich viel. Die relative Luftfeuchtigkeit bezeichnet...

Feuchtigkeitsquellen

Feuchtigkeit dringt immer dann in ein Gebäude ein, wenn die Gebäudehülle undicht ist oder im Haus selbst Feuchtigkeit erzeugt...

Herstellen einer luftdichten Gebäudehülle

Luftdichtheitsschicht zwischen der Trag- und Installationsebene bei einer Holzständerkonstruktion

Luftdichtheitsschicht zwischen der Trag- und Installationsebene bei einer Holzständerkonstruktion

Die Herstellung der Luftdichtheit der Gebäudehülle beginnt bereits bei der Planung durch ein Luftdichtheitskonzept. Genau wie beim...

Klimadifferenz zwischen Innenraum und Außenluft

Gleichung zur Berechnung der relativen Raumluftfeuchte

Gleichung zur Berechnung der relativen Raumluftfeuchte

Der maximal mögliche Wassergehalt der Luft ist von der Temperatur abhängig. Je höher die Temperatur, umso mehr Feuchtigkeit kann...

Konvektion

Eine Luftströmung (Konvektion) im Bauteil entsteht durch Undichtigkeiten in der Baukonstruktion. Über die Konvektion können...

Luftdichte Gebäudehülle

Eine ansteigende Baumreihe in der Hauptwindrichtung verringert den Winddruck und die Lüftungswärmeverluste am Gebäude.

Eine ansteigende Baumreihe in der Hauptwindrichtung verringert den Winddruck und die Lüftungswärmeverluste am Gebäude.

Ein Gebäude muss zwar gelüftet werden, dies sollte aber nur über die vorgesehenen Lüftungsmöglichkeiten geschehen. Eine undichte...

Sommerlicher Wärmeschutz

Sonnenschutz-Verglasung am QVC-Kommunikationszentrum in Bochum, Architekten: agiplan Integrale Bauplanung, Mülheim a.d. Ruhr

Sonnenschutz-Verglasung am QVC-Kommunikationszentrum in Bochum, Architekten: agiplan Integrale Bauplanung, Mülheim a.d. Ruhr

Der sommerliche Wärmeschutz soll verhindern, dass durch direkte und indirekte Sonneneinstrahlung eine unzumutbare Aufheizung für...

Sorption

Holzweichfaserplatten haben deutlich höhere Sorptionseigenschaften als zum Beispiel Beton mit Tapete

Holzweichfaserplatten haben deutlich höhere Sorptionseigenschaften als zum Beispiel Beton mit Tapete

Bei der Sorption dringt Wasserdampf infolge von Diffusion in Materialien ein, wenn die Raumluftfeuchte höher ist als die...

Thermografie

Thermografie-Aufnahme einer Altbaufassade

Thermografie-Aufnahme einer Altbaufassade

Thermographische Untersuchungen werden in Form von Temperatur- und Wärmemessungen in allen Bereichen der Heizungs-, Raumluft-,...

Vermeiden von Bauschäden durch Feuchtigkeit

Die Nutzung und Beheizung von Aufenthaltsräumen führt zu einer stetigen Feuchtigkeitszufuhr. Sichtbar wird der Wasserdampf erst...

Wärmebrücken

Material- und geometriebedingte Wärmebrücke

Material- und geometriebedingte Wärmebrücke

Wärmebrücken sind örtlich begrenzte Bereiche in der wärmeübertragenden Hüllfläche eines Gebäudes, bei denen ein erhöhter...

Wärmedurchgang

Der Wärmedurchgang durch eine Außenwand

Der Wärmedurchgang durch eine Außenwand

Durch jeden Körper, zwischen dessen Oberflächen eine Temperaturdifferenz auftritt, fließt Wärme, und zwar immer vom wärmeren zum...

Wärmeübertragungsarten

Wärmeübertragung ist der Transport thermischer Energie aufgrund eines Temperaturunterschiedes und wird entweder durch Konvektion,...

Winterlicher Wärmeschutz

Wärmeschutz an Wand und Dach

Wärmeschutz an Wand und Dach

In unseren Breiten muss der Wärmeschutz an Gebäuden auf unterschiedliche klimatische Bedingungen reagieren. Ziel ist ein...

Lokale Energieerzeugung

Die KWK-Anlage der Dachs 0.8 von Senertec versorgt Ein- und Zweifamilienhäuser energieeffizient und umweltfreundlich mit Strom und Wärme.

Partner-Anzeige