Lehmhaus in Ihlow

Stampflehmhaus mit Solarwärme

Gallerie

Das Bauen in Stampflehmbauweise war nach dem Zweiten Weltkrieg als Notmaßnahme verbreitet, im Zuge des „Wirtschaftswunders“ geriet die sparsame und ökologische Bauweise jedoch in Vergessenheit. Mit der Diskussion um die Reduzierung der Treibhausgase rücken natürliche Bauweisen wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit und auch im Hinblick auf das gesunde Wohnen.

Das Wohngebäude im brandenburgischen Ihlow ergänzt den Rumpf einer historischen Feldsteinscheune. Es nimmt die Kubatur eines ursprünglich als Holzbau errichteten, dann eingestürzten Gebäudeteils auf und vervollständigt damit das Ensemble der landwirtschaftlichen Hofanlage. Die Scheune bleibt dabei als unbeheizter Raum in ihrer ursprünglichen Form erhalten. Erschlossen werden Scheune und Wohnhaus von Norden über eine Rampe und eine Eingangszone im Bereich der ehemaligen Scheuneneinfahrt. Eine kerngedämmte Stampflehmwand mit anschließenden Glasfassaden bildet hier den Übergang zwischen beiden Bauteilen. Der „kalte Vorbau“ setzt sich im Wohnbereich über eine Erschließungszone fort, die ins Obergeschoss führt. Mittelpunkt des Hauses ist die Küche, der über eine große Öffnung in der Fassade markiert ist, im Obergeschoss wird der Bereich als Gaube weiter geführt.

Das Erdgeschoss wird umgeben von tragenden Stampflehmwände auf einer Gründung aus Stahlbeton. Die kerngedämmte Stampflehmwand wurde an Hand von Werkstattmustern als Prototyp entwickelt. Entsprechend folgt eine Brettstapeldecke den Prinzipien von Schichten und Stapeln. Das Obergeschoss wurde als Holzbau errichtet und mit eingeblasenen Hanffasern gedämmt. Die Außenwände sind mit Hanffaserplatten gedämmt und verputzt.

Das Haus ist für die passive Sonnenenergienutzung nach Süden ausgerichtet. Darüber hinaus sorgen Solarwärme-Kollektoren für eine Beheizung, die durch einen Zentralkamin für Stückholz ergänzt wird. Die Wärme wird im Erdgeschoss über eine Fußbodenheizung und im Obergeschoss über eine im Lehmputz eingebettete Wandstrahlungsheizung verteilt. -cv

Objektinformationen

Architekten: Eike Roswag, Berlin
Projektbeteiligte: ZRS Architekten und Ingenieure, Berlin (Planung); Christof Ziegert und Uwe Seiler, Berlin (Tragwerk); Christof Ziegert, Berlin (Fachberatung: Stampflehmbau, Energie)
Bauherr: Dunja und Matthias Hein
Fertigstellung: 2006
Standort: Ihlower Ring 13, 15377 Ihlow
Bildnachweis: Torsten Seidel, Berlin; Ludger Paffrath, Berlin

Objektstandort

Ihlower Ring 13
15377 Ihlow
Deutschland

Artikel zum Thema

Schafwolle

Baustoffe

Dämmstoffe: Natürliche Dämmstoffe

Die Ausgangsstoffe für natürliche Dämmstoffe sind nachwachsende Rohstoffe wie Holz, Flachs, Kork, Schilf, Kokos, Hanf, Schafwolle...

Lehmwand am Wohnhaus in Schlins/A, Architekten: Roger Boltshauser, Zürich/CH und Martin Rauch, Schlins/A

Baustoffe

Wandbaustoffe: Lehm

In vielen Teilen der Welt ist Lehm ein Bestandteil des Boden, der durch Verwitterung von Ton, Kies, Sand und Schluff (feiner Sand)...

Planungsgrundlagen

„Gesunde“ Baustoffe

Kennwerte beschreiben die physikalischen Eigenschaften eines Baustoffes wie Länge, Breite und Dichte, und außerdem die...

Zum Seitenanfang

Vom Bauernhaus zum Ferienhaus

Wohnen

Ferienhaus in Kumrovec

Umgebautes Bauernhaus mit Strohdeckung und gläsernem Freisitz

Schadstoffarme Materialien und ein enger Bezug zur Natur zeichnen das Wohnhaus aus

Wohnen

Haus am Moor in Krumbach

Unbehandeltes Weißtannenholz, Lehmziegel und Zellulosedämmung

In dem würfelförmigen Gebäude haben acht barrierereduzierte Eigentumswohnungen mit 70 bis 190 m² Wohnfläche Platz

Wohnen

Mehrfamilienwohnhaus Woodcube in Hamburg

Außenwände und Decken aus gestapeltem Massivholz

Südansicht mit der Fassade aus einer schmalen Weißtannenholzlattung (unbehandelt) und dem charakteristischen flachen Satteldach mit unterschiedlichen Neigeflächen

Wohnen

Hofhaus in Sulz

Unbehandeltes Weißtannenholz innen und außen

Weiße Kalkfarbe und eine Stülpschalung aus Lärchenholz bilden einen angenehmen Kontrast in den Giebelfassaden

Wohnen

Sanierung und Umbau eines Bauernhauses in Schönberg am Kamp

Lehmputz, Kalkfarben und Lärchenholz für ein gesundes Raumklima

Das Wohnhaus besteht aus kostengünstigen Baumaterialien aus der Umgebung

Wohnen

Wohnhaus im Village of Hope in Grabouw

Tragwerk aus heimischem Pinienholz und Wände aus Strohstampflehm

Der Neubau befindet sich im historischen Dorfkern des Ferienortes Films

Wohnen

Wohnhaus in Flims

Stampflehm, Fichtenholz und Zellulosedämmung

Der Veranstaltungssaal ist von einem historischen, zweischiffigen Kreuzgradgewölbe mit Gurtbögen geprägt

Wohnen

Seniorenwohnungen im Gerberhausensemble in Schongau

Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden mit schadstofffreien Baustoffen

Auf der Eingangsseite schiebt sich der Holzbaukörper beinahe schlangenartig über das weiß verputzte Erdgeschoss

Wohnen

Wohnhaus in Frohnleiten

Oberflächen aus Zedernholzschindeln, Lehmputz und antikem Eichenholz

Westfassade

Wohnen

Wohnhaus in Waidhofen an der Thaya

Natürliche Baustoffe innen und außen

Vor- und Rücksprünge betonen das Fassadenbild

Wohnen

Wohnquartier Treehouses in Hamburg

Aufstockung in Holzrahmenbauweise

Obwohl das Haus am Stadtrand steht, hat man das Gefühl auf dem Land zu sein

Wohnen

Einfamilienhaus in Zoetermeer

Traditionelle Materialien in neuer Form: Reet-Fassade auf Backsteinsockel

Im Südwesten schließt sich ein Holzdeck an den Wohnbereich an

Wohnen

Wohnhaus in Leonberg-Warmbronn

Tageslicht, natürliche Materialien und ein enger Bezug nach außen

Wohnen

Haus Simma in Egg/A

Ziegelhaus mit Stroh- und Schindelhülle

Wohnen

Wohnhaus Flury in Deitingen

Lehmwellerbau mit Strohballendach

Gartenansicht des sanierten und teilweise neu aufgebauten Wohnhauses

Wohnen

Wohnhaus in Berlin-Westend

Schilfrohrdämmung und Aufstockung mit Lehmsteinen

Südfassade

Wohnen

Zweifamilienhaus in Rosshäusern/CH

Holzständerkonstruktion mit Zellulose-Dämmung, Lehmputz und Gipsfaserplatten

Außenansicht des Lehmhauses

Wohnen

Wohnhaus in Schlins/A

Aus dem Hang gewachsenes Lehmhaus mit eingefügten Ziegelleisten

Außenansicht mit Solarthermie auf dem Dach

Wohnen

Lehmhaus in Ihlow

Stampflehmhaus mit Solarwärme

Eine doppelte Schicht Strohballen dient als Gebäudedämmung

Wohnen

Einfamlienhaus in Mladá Boleslav/CZ

Strohballenbau in der Landschaft