Dämmstoffe: Natürliche Dämmstoffe

Gallerie

Die Ausgangsstoffe für natürliche Dämmstoffe sind nachwachsende Rohstoffe wie Holz, Flachs, Kork, Schilf, Kokos, Hanf, Schafwolle usw. Die Rohstoffe werden in einem kurzen, weitgehend umwelt- und gesundheitsverträglichen Prozess getrocknet, zerfasert, zerspant, versponnen und anschließend in Temperatur- oder Pressverfahren zu Vliesen, Matten, Platten oder Schüttungen verarbeitet. Als Bindemittel werden verschiedene natürliche (Harze, Wachse) oder synthetische Stoffe (Latex, Bitumen) zugesetzt. Je nach Material und Endprodukt dienen Kunstfasern als zusätzliche Armierung. Zum Schutz vor Schädlingen (Borsäure), Feuchtigkeit (Harze, Bitumen) und Brandeinwirkung (Borsalz) werden die meisten natürlichen Dämmstoffe mit verschiedenen Chemikalien behandelt. Trotz dieser Zusätze sind die Dämmstoffe in der Verarbeitung und Nutzung gesundheitlich unbedenklich sowie weiter- und wiederverwertbar. Natürliche Dämmstoffe haben ein gutes und dauerhaftes Wärmedämmvermögen, eine gute Wärmespeicherfähigkeit, sind diffusionsoffen und eignen sich meist gut für den Schallschutz. Beim Einbau müssen besondere konstruktive Maßnahmen zum Schutz vor Feuchte und Schädlingen getroffen werden.

Eine Ausnahme unter den natürlichen Dämmstoffen sind Zellulosefasern, die aus Altpapier gewonnen werden. Das Ausgangsmaterial wird zu Zellulosewolle aufbereitet und zur Verbesserung des Brandschutzes mit Borsalz behandelt. Die Flocken werden als Ein- oder Aufblasdämmung vor Ort verarbeitet oder vermischt mit Bindemitteln und Armierungsfasern zu Platten gepresst. Zellulosefasern haben ein gutes und dauerhaftes Wärmdämmvermögen, sind diffusionsoffen, formbeständig und sehr flexibel. Sie sind nicht druckbelastbar und müssen vor Feuchtigkeit geschützt werden. Das Material ist bei Verarbeitung und Nutzung gesundheitlich unbedenklich, trotzdem sollte aufgrund einer möglichen Staubentwicklung auf den Arbeitsschutz und einen luftdichten Einbau geachtet werden.

Natürliche mineralische Dämmstoffe
Diese bestehen aus Gesteins- oder Tongranulaten, die in einem weitgehend umwelt- und gesundheitsverträglichen, aber energieaufwendigen Prozess hergestellt werden. Die Ausgangsmaterialien Perlite, Vermiculie, Glimmer oder Ton werden durch Erhitzung um ein mehrfaches ihres ursprünglichen Volumens aufgebläht. Das so entstandene Korngut wird als lose Schüttung verwendet, vermischt mit Bindemitteln und Armierungsfasern zu Platten gepresst oder als Zusatzstoff in anderen Baustoffe verwendet. Natürliche mineralische Dämmstoffe haben ein mäßiges bis gutes Wärmevermögen, sind diffusionsoffen, unverrottbar und schädlingsresistent sowie schwer entflammbar. Blähperlit und Blähton sind empfindlich gegen Feuchte und müssen chemisch (Hydrophobierung) oder konstruktiv geschützt werden. Natürliche mineralische Dämmstoffe sind weitgehend gesundheitlich unbedenklich. Zur Hydrophobierung und zur Herstellung von Platten werden Bitumen und Kunstharze eingesetzt, was u.U. zur Emission von Schadstoffen führen kann.

Zu den natürlichen mineralischen Dämmstoffen gehören im weitesten Sinne auch Ziegelsteine, deren Wärmeleitfähigkeit reduziert wurde. Die bis an die Grenze der Tragfähigkeit porosierten Steine werden meistens zusätzlich mit Wärmedämmmaterialien (Perlite) gefüllt und erreichen so eine gute Dämmwirkung. Die Steine dürfen nicht für Brandschutzwände eingesetzt werden. Bei der Verlegung der Hausinstallation besteht die Gefahr, dass die Füllung herausfällt.

Artikel zum Thema

Baustoffe

Dämmstoffe

Aufgrund des Klimawandels, knapper werdender Ressourcen und steigender Energiepreise ist es heute wichtiger denn je, Gebäude mit...

Zum Seitenanfang

Baustoffe: Einführung

Das Ziel einer gesunden Bauweise sind Innenräume, die weitgehend frei von schädlichen Einflüssen auf den menschlichen Organismus...

Anstriche

Der farblichen Wandgestaltung sind kaum Grenzen gesetzt. Angeboten werden Farben, Streichputze, Lasuren und Dekorputze, die sich...

Anstriche: Produkte

Das Farbspektrum von Pflanzenfarben ist mittlerweile sehr breit

KunststoffprodukteWanddispersionsfarben bzw. -lasuren bestehen hauptsächlich aus Wasser und einem Bindemittel aus Kunststoff....

Ausbauplatten

Trennwände mit einer beidseitig einfachen Lage aus Gipsfaserplatten im Ärztehaus Gießen

Beim Innenausbau von Neu- und Altbauten setzt sich die Trockenbauweise zunehmend durch, da sie sowohl von professionellen...

Ausbauplatten: Gips

Gipsfaserplatten im Wohnungsbau

Gips ist ein sehr häufig vorkommendes Mineral aus der Klasse der Sulfate und besitzt sehr gute bauphysikalische Eigenschaften....

Ausbauplatten: Holz

OSB-Platten in einem Berliner Mehrfamilienhaus in Holzbauweise, Architekten: Kaden + Klingbeil, Berlin

Holz ist ein sehr vielseitiger Werkstoff, der schon seit Jahrhunderten im Haus- und Möbelbau eingesetzt wird. Unter anderem wurden...

Ausbauplatten: Kalziumsilikat und Faserzement

Neben den häufig verwendeten Platten aus Gips oder Holzwerkstoffen kommen beim Ausbau von Innenräumen auch Kalziumsilikat- und...

Bindemittel

Bindemittel sind Stoffe, mit denen die einzelnen Bestandteile eines Baustoffs sowohl untereinander als auch mit dem Untergrund...

Bodenbeläge

Bodenbeläge sind ein wichtiges Gestaltungselement in Innenräumen. Je nach Material, Qualität und Design können sie warm einladend,...

Bodenbeläge: Elastische Bodenbeläge

Gemusterter Korkboden

Zu den elastischen Bodenbelägen gehören sehr unterschiedliche Materialien mit entsprechend unterschiedlichen Eigenschaften,...

Bodenbeläge: Holz und Stein

Mosaikparkett Eiche

HolzVollholzböden verfügen über viele posi­tive Eigenschaften: Sie können wiederholt runderneuert werden und sind dadurch sehr...

Bodenbeläge: Textile Bodenbeläge

Textiler Bodenbelag aus 100% reiner Schurwolle

Wie Kork besitzen auch textile Bodenbeläge eine sehr warme Oberfläche; Farbenvielfalt und Designs sind enorm. Durch ihre...

Dachbaustoffe: Flachdach

Produktionshallen einer Spielwarenfabrik in Burghaslach mit rund 30.000 m² Leichtdachfläche

Flachdächer sind Konstruktionen mit einem Neigungswinkel zwischen 0° und 10°. Sie bestehen aus mehreren Dämm- und...

Dachbaustoffe: Gründach

Schrägdach mit extensiver Begrünung

Statt einer Eindeckung mit Ziegeln oder Platten wird bei einem Gründach eine Erdschicht mit Bepflanzung aufgebracht. Als Gründach...

Dachbaustoffe: Unterdach

Aufbringen einer Dachschalung

Ist bei einem Dach mit starken Beanspruchungen beispielsweise durch Sprühwasser oder Flugschnee zu rechnen oder besitzt es eine...

Dacheindeckungen

Das Dach schützt Gebäude vor Witterungseinflüssen und Wärmeverlust. Sein oberer Abschluss, die Dacheindeckung, hat die...

Dacheindeckungen: Faserzement und Metall

Faserzementplatten an Dach und Wand eines Einfamilienhauses

Im Gegensatz zu Faserzementplatten, die seit rund 30 Jahren im Dach- und Fassadenbau eingesetzt werden, zählen Blei- und...

Dacheindeckungen: Reet oder Riedgras

Bandreisserkate im Schleswig-Holsteinischen Freilichtmuseum

Weltweit werden auch heute noch Dächer mit Reet oder Riedgras eingedeckt. Ausgangsmaterial ist Schilfrohr, welches getrocknet und...

Dacheindeckungen: Schiefer und Holz

Traditionelle Schiefereindeckung im Steildach: Kloster Paradies in Soest

Schiefer und Holz gehören neben Stroh oder Reet zu den ältesten Deckungsmaterialien für Dächer. Schiefer wurde schon von den...

Dacheindeckungen: Tonziegel und Betondachsteine

Ergoldsbacher Falzziegel

Dachziegel und Dachsteine sind die am häufigsten verwendeten Dacheindeckungen. Im Aussehen sind sie sich sehr ähnlich,...

Dämmstoffe

Aufgrund des Klimawandels, knapper werdender Ressourcen und steigender Energiepreise ist es heute wichtiger denn je, Gebäude mit...

Dämmstoffe: Künstliche Dämmstoffe

Boden-Dämmplatte aus extrudiertem Polystyrol (XPS)

Kunststoffbasierte HartschäumeDämmstoffe aus Polystyrol oder Polyurethan werden in langen, energieaufwendigen und...

Dämmstoffe: Natürliche Dämmstoffe

Schafwolle

Die Ausgangsstoffe für natürliche Dämmstoffe sind nachwachsende Rohstoffe wie Holz, Flachs, Kork, Schilf, Kokos, Hanf, Schafwolle...

Estriche

Estrich kann aus einer zähen bis flüssige Masse oder auch aus festen Platten bestehen, die auf der Rohdecke aufgebracht werden, um...

Estriche: Arten

Zementestrich

ZementestrichDer am häufigsten verwendete Estrich ist der Zementestrich. Er besteht aus Zement, Sand, chemischen Hilfsstoffen und...

Holzschutz

Holz ist ein vielfältig einsetzbarer Baustoff, der allerdings auch zahlreichen Tieren und Pilzen als Lebensraum oder Nahrung...

Kleber

Fugenkleber auf Polyurethanbasis für Gipsfaserplatten

Kleber sind flüssige bis pastenartige Produkte mit einem hohen Bindemittelanteil, die Baustoffe dauerhaft miteinander verbinden...

Kleber: Kunst- und Naturharze, Haftvliese

Teilt man Kleber nach gesundheitlicher Relevanz ein, werden hauptsächlich Zusammensetzung und mögliche Emissionen berücksichtigt....

Putze

Lehmputz in einem Showroom

So unterschiedlich wie ihre Verwendungszwecke, so verschieden sind die Putze selbst. Im Innenraum soll Putz hauptsächlich einen...

Sperrstoffe und Dichtungsbahnen

Dachbahnen aus Polymerbitumen

Zu den Anforderungen an ein dauerhaft schadensfreies Gebäude sowie ein behagliches und gesundes Wohnklima gehört der Schutz vor...

Tapeten

Papiertapete

In den letzten Jahren haben viele die Tapete als Wandbelag wiederentdeckt. Die Gründe dafür liegen einerseits in den vielfältigen...

Wandbaustoffe

Außen- und Innenwände bilden das Grundgerüst eines jeden Gebäudes. Sie prägen das Erscheinungsbild und strukturieren den umbauten...

Wandbaustoffe: Beton

Die Betonlandschaft des Skate Bowls am Hirschgarten in München, Architekten: Realgrün Landschaftsarchitekten

Beton ist eine Mischung von Zement und Sand, Kies oder Splitt. Das Material kann in fast jede Form gegossen werden und durch...

Wandbaustoffe: Holz

Holz ist ein sehr vielseitiger Baustoff, der sich in allen Bereichen des Hausbaus einsetzen lässt. Da das Holz verschiedener Bäume...

Wandbaustoffe: Kalksandstein

Bei der Herstellung von Kalksandsteinen werden Branntkalk und Quarzsand unter Zugabe von Wasser vermischt, in Steinpressen zu...

Wandbaustoffe: Lehm

Lehmwand am Wohnhaus in Schlins/A, Architekten: Roger Boltshauser, Zürich/CH und Martin Rauch, Schlins/A

In vielen Teilen der Welt ist Lehm ein Bestandteil des Boden, der durch Verwitterung von Ton, Kies, Sand und Schluff (feiner Sand)...

Wandbaustoffe: Leichtbeton

Einfamilienhaus aus Leichtbeton in Chur, Architekt: Patrick Gartmann, Chur/CH

Die Bestandteile von Leichtbetonsteinen sind Zement und ein Zusatzstoff wie Bims oder Blähton. Die Steine verfügen über gute...

Wandbaustoffe: Mörtel

Altes Ziegelmauerwerk

Mörtel wird aus den Bindemitteln Kalk oder Zement, Zuschlägen wie etwa Sand sowie aus verschiedenen chemischen und wärmedämmenden...

Wandbaustoffe: Porenbeton

Porenbeton besteht aus einer Mischung von Quarzsand, Zement, Kalk und Gips. Durch die Zugabe von Aluminiumpulver entstehen...

Wandbaustoffe: Strohballen

Strohballenbauarbeiten an einem dreigeschossigen Wohnhaus

Ursprünglich aus Mangel an Holz werden Strohballen seit Ende des 19. Jahrhunderts zum Häuserbau verwendet. Beim heutigen...

Wandbaustoffe: Ziegelsteine

1. Preis Brick Award 2006: Wohnhaus in Pécs (Architekten: Ferenc Cságoly und Ferenc Keller, Ungarn)

Aus einer Mischung von Lehm, Ton, Sand und Zusatzstoffen werden Ziegelsteine in Form von Vollziegeln, Lochziegeln oder...