Schiefer

Gallerie

Naturstein als Deckungsmaterial für geneigte Dächer ist genauso so lange im Einsatz wie die Deckung mit Stroh oder Reet. Schiefer ist ein Material von optimaler Spaltbarkeit und wurde schon von den Römern eingesetzt. Dachschiefer sollen „fluchtrechte Flächen haben, wetterbeständig und weder porig noch bituminös sein, keine Beimischungen von Schwefel oder Kupferkies, Eisenoxyd und Kalkerde enthalten; sie sollen eine gleichmäßige Farbe und beim Anschlagen mit einem Hammer einen hellen Klang haben.“ (Quelle: Neumann, Dietrich; Weinbrenner, Ulrich: Frick/Knöll Baukonstruktionslehre Teil 2, Leipzig 2001. S. 123)

Unterschieden werden mehrere Typen von Schieferformen: die Schuppe, das Rechteckformat, die Spitzwinkelplatte und Bogenschnittplatten. Dabei werden jeder Schieferform sogenannte Flächenbauteile und Randbauteile zugeordnet. Je nach Schieferform und Verwendung ergeben sich verschiedene Deckungen:

  • die altdeutsche Deckung und altdeutsche Doppeldeckung
  • die Deckung mit deutschen Schuppenschablonen
  • die Deckung mit Rechteckschablonen
  • die Deckung mit Fischschuppen- oder Spitzwinkelschablonen
Die Schieferplatten werden auf eine in der Regel 24 cm dicke, absolut trockene Dachschalung genagelt. Die Dachschalung selbst ist durch eine Vordachdeckung gegen Flugschnee etc. geschützt.

Die Befestigung der Platten erfolgt innerhalb der Höhen- bzw. Seitenüberdeckung und dann in der Regel mit Schiefernägeln, Schieferstiften oder mit Haken. Die Hakenbefestigung hat den Vorteil, dass die Deckung in sich beweglich ist. Rechteckplatten können unter Umständen auch sichtbar geklammert werden. Die Dachneigung ist von der Art der Eindeckung abhängig und liegt generell nicht unter 25°.

Schiefer gehört mit einer Regelhaltbarkeit von 100 Jahren zu den dauerhaftesten Deckungsmaterialien. Der hohe Handarbeitsanteil bei der Bearbeitung des Materials hat zu Kostensteigerungen geführt. Als Ersatz sind verschiedene künstlich hergestellte Schieferimitate, die sogenannten Schiefergranulate, auf dem Markt. Sie weisen jedoch nicht die gleiche Haltbarkeit auf haben darüber hinaus eine umweltproblematische Zusammensetzung.

Weitere Informationen zum Naturstein Schiefer finden Sie in unserenm Baunetz Wissen Schiefer (siehe Surftipps).

Fachwissen zum Thema

Dünnschichtsolarmodule aus amorphem Silizium in Schindelform

Dünnschichtsolarmodule aus amorphem Silizium in Schindelform

Energiegewinnung

Photovoltaik in Schiefer- oder Schindeldächern

Eine gestalterisch besonders unauffällige Integration kann bei Schiefer- oder Schindeldächern gelingen. Die Vorteile liegen auf...

Reetgedecktes Ferienhaus

Reetgedecktes Ferienhaus

Dachdeckungen

Reet und Stroh

Reet oder Ried war in früherer Zeit ein übliches Deckungsmaterial für das geneigte Dach. Reet ist eine Schilfpflanze, die mit dem...

Objekte zum Thema

Lichtinstallation (von Olafur Eliasson) hinter dem mit Schiefer eingefassten Glasdach

Lichtinstallation (von Olafur Eliasson) hinter dem mit Schiefer eingefassten Glasdach

Kultur

Portikus-Galerie in Frankfurt

Mitten im Main wurden nach Plänen des Architekten Christoph Mäckler die Portikus-Galerie in Frankfurt realisiert. Ihr...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Behelfsdeckungen

Unterdeckung mit Holzweichfaserplatte

Unterdeckung mit Holzweichfaserplatte

Waren früher Dachräume in der Regel nicht ausgebaut, so sind sie heute oftmals zu wichtigen Wohnräumen geworden. Für nicht...

Bitumen

Bitumendach beim Vitrahaus in Weil am Rhein (Architekten: Herzog & de Meuron, Basel)

Bitumendach beim Vitrahaus in Weil am Rhein (Architekten: Herzog & de Meuron, Basel)

Zur Eindeckung von Dächern können Bitumenschindeln oder Bitumenwellplatten zum Einsatz kommen. Seltener und nur in untergeordneten...

Dachbegrünung

Beispiel einer Intensivbegrünung

Beispiel einer Intensivbegrünung

Ist die Dachhaut bepflanzt, handelt es sich um ein Gründach. Begrünungen gelten im Allgemeinen als „harte Bedachungen“, sie sorgen...

Dachsteine

Beispiel Dachstein Heidelberg in ziegelroter Standardausführung

Beispiel Dachstein Heidelberg in ziegelroter Standardausführung

Dachsteine (auch Betondachsteine genannt) werden aus den Hauptbestandteilen quarzhaltiger Sand, Portland-Zement und Wasser...

Dachziegel

Ziegelgedeckte Häuser an den Hängen des Flusses Jantra in Veliko Tarnowo, einer Stadt in Bulgarien

Ziegelgedeckte Häuser an den Hängen des Flusses Jantra in Veliko Tarnowo, einer Stadt in Bulgarien

Dachziegel gehören zu den ältesten Dachdeckungen. Seit der Antike im Mittelmeerraum verwendet, setzten sie sich auch in...

Faserzementplatten

Umbau eines Wohnhauses in Pullach (Architekten: Mrb Architeken, München)

Umbau eines Wohnhauses in Pullach (Architekten: Mrb Architeken, München)

Faserzementplatten kommen als Dachdeckungen oder Fassadenbekleidungen zum Einsatz. Sie werden in ähnlicher Weise wie Schiefer...

Glas

Überkopfverglasung

Überkopfverglasung

Die Verwendung von Glas in der Architektur ist als erstes in Villen und Thermen den Römer nachweisbar. Im 19. Jahrhundert...

Holz

Dach eines Schwarzwaldhauses mit Holzschindeln und hölzerner Regenrinne

Dach eines Schwarzwaldhauses mit Holzschindeln und hölzerner Regenrinne

Holz als Bedachungsmaterial kam früher in unterschiedlichen Formen zum Einsatz, am häufigsten als Schindeln. Im Laufe der Zeit...

Kunststoff-/Elastomerdachbahnen

Abdichtungsbahnen aus Kunststoff bei schwach geneigter Dachfläche

Abdichtungsbahnen aus Kunststoff bei schwach geneigter Dachfläche

Abdichtungsbahnen aus Kunststoff kommen als Unterdächer, in Ausnahmefällen auch als Dachdeckungsmaterial zum Einsatz. Nach ihren...

Membrandächer

Landratsamt Ludwigsburg

Landratsamt Ludwigsburg

Ein Membrandach besteht aus einer dreilagigen, lichtdurchlässigen Fluorpolymer-Folie, die mittels Luftdruck zu zwei übereinander...

Membrandächer: Folienkissen

Membrandach über dem kleinen Schlosshof in Dresden (Architekten: Peter Kulka, Philip Stamborski, Köln und Dresden)

Membrandach über dem kleinen Schlosshof in Dresden (Architekten: Peter Kulka, Philip Stamborski, Köln und Dresden)

Pneumatische Luftkissen bestehen in der Regel aus Ethylen-Tetraflourethylen (ETFE). Diese beschichteten Fluorpolymergewebe sind ...

Metall

Stahldach bei einem Textilunternehmen in Dannenberg (Architeken: Staab Architekten, Berlin)

Stahldach bei einem Textilunternehmen in Dannenberg (Architeken: Staab Architekten, Berlin)

Seit jeher werden Metalldeckungen für Dächer verwendet, besonders bekannt sind z.B. die vergoldeten Kuppeln der...

Reet und Stroh

Reetgedecktes Ferienhaus

Reetgedecktes Ferienhaus

Reet oder Ried war in früherer Zeit ein übliches Deckungsmaterial für das geneigte Dach. Reet ist eine Schilfpflanze, die mit dem...

Schiefer

Wilde Deckung aus Schiefer

Wilde Deckung aus Schiefer

Naturstein als Deckungsmaterial für geneigte Dächer ist genauso so lange im Einsatz wie die Deckung mit Stroh oder Reet. Schiefer...

Dachkult

Die Initiative Steildach stellt Fragen, diskutiert Grundsätze und bringt Menschen in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de

Partner-Anzeige