Kurhaus in Bad Alexandersbad

Impulsgeber für Gemeinde und Bäderkultur

Es begab sich im Jahr 1734, dass der Bauer Wolfgang Brodmerkel eine Heilquelle entdeckte mit Hilfe derer – so will es die Überlieferung – er innerhalb eines Jahres sein schweres Gichtleiden kurierte. Dies war der Auftakt zur Entstehung von Bad Alexandersbad, heute Bayerns kleinstem Kurort mit etwa eintausend Einwohnern. Doch die Blütezeit des Ortes lag bereits in fernerer Vergangenheit und eine Schließung des Heilbades stand zur Debatte, als die Gemeinde 2013 beschloss, Bad Alexandersbad mit einem Neuen Kurhaus wiederzubeleben und gleichsam den Badebetrieb aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. Die Pläne für das Alexbad lieferte das Architekturbüro Brückner und Brückner.

Gallerie

Wie ein Fels
Den L-förmigen Baukörper des neuen Kurhauses platzierten die Architekturschaffenden neben das alte Kurhaus und verbanden beide über eine breite, gläserne Fuge, in der sich der Empfangsbereich befindet. Inspiration für den Entwurf erhielten sie aus dem umliegenden Fichtelgebirge, das sich durch wollsackverwitterte Granitfelsen sowie zahlreiche Weiher, Bäche, Moore und Sümpfe auszeichnet – Mineral- und Moorheilbäder sind eine ortstypische Spezialität. So ist die Nordseite des Neubaus stufig ausgebildet und soll zusammen mit der sandfarbenen, mit Granitsplittern versetzten, groben Putzfassade an einen zerklüfteten Felsen erinnern. Öffnungen in dem fast wehrhaft wirkenden Bau finden sich in Form schmaler, horizontaler oder weniger vertikaler Fensterbänder.

Über den Eingang an der Ostseite gelangen die Gäste in das Foyer, wo sie sämtliche Informationen zu ihrem Aufenthalt bekommen, sich für Anwendungen anmelden oder einfach verweilen können. Hier findet sich auch der historische Heilwasserbrunnen. Abends kann der Raum für kleine Konzerte oder Ähnliches genutzt werden. Im Erdgeschoss sind außerdem Ruhe- und Bewegungsräume sowie Therapie-, Wasser- und Schwitzräume untergebracht. Im ersten Obergeschoss gibt es drei Schwimm- und Therapiebecken, eines davon unter freiem Himmel. Von dort blickt man tagsüber in das umliegende Fichtelgebirge und bei Dunkelheit in den Sternenhimmel.

Die Natur als Farbgeberin
Die Becken befinden sich nicht etwa in einer großen Halle, sondern in kleinen Räumen mit teils geringen Deckenhöhen. Die Badenden sollen sich geborgen fühlen, wie in einer Höhle, und den Wechsel zwischen Enge und Weite erleben. Ein-, Aus- und Durchblicke an unerwarteten Stellen inszenieren die Architektur und die Landschaft gleichermaßen. Ein wichtiger Bestandteil dieses Konzepts ist die Farbgebung, die ebenso wie die Formensprache von der Natur inspiriert ist – erdige Braun- und Grautöne dominieren. Vorherrschendes Material an Böden und Wänden sind keramische Fliesen, ergänzt um helles Holz in den Ruhezonen und grob gespachtelte Wände.

Feinsteinzeugfliesen in unterschiedlichen Erdtönen für alle Bereiche
Rund um die Schwimmbecken kamen hell-schlammfarbene, trockengepresste Feinsteinzeugfliesen in zwei Formaten zum Einsatz (30 x 60 cm und 15 x 60 cm). Durch die sinnvolle Anordnung von Schlitzrinnen konnte mit größeren Fliesenformaten gearbeitet werden, was optische Ruhe erzeugt. Ein schönes Detail ist zudem die Gestaltung des Fliesensockels im Badebereich, der die Höhe der gefliesten Sitzsteine am Beckenrand aufnimmt. Die Keramik verfügt über eine Rutschhemmung der Klasse R10/A. Die kaum Spritzwasser ausgesetzten Wandflächen sind mit einer erdigen, leicht schimmernden Wandspachtelfarbe bearbeitet.

Die Ruheboxen mit Panoramaliegen sollen durch ihre kontrastierende helle Farbgebung Licht und Weite vermitteln. Erzielt wird dies durch weiß gespachtelte Wände und cremefarbene Fliesen in den gleichen Formaten wie im Badebereich, die silberfarben verfugt wurden. Anthrazit- und Goldtöne prägen den Saunabereich mit Eisbrunnen und separatem Kaminzimmer. Die dunkle Wandspachtelung wird ergänzt um quadratische, anthrazitfarbene Keramik mit einer Kantenlänge von 15 cm. Oberhalb des Eisbrunnens reflektiert eine goldfarbene Deckeninstallation das Licht.

Im Kaminzimmer stehen Liegen aus hellem Holz bereit. Als Bodenbelag kamen die gleichen Fliesen wie in der Sauna zum Einsatz, die einen schönen Kontrast zum Holz bilden. Verwendet wurden hier wieder die zwei größeren Formate, die sich auch im Badebereich finden. Die Wände wurden silbrig blaugrau verspachtelt. Für den Nassanwendungsbereich waren Waldsee und Moor das natürliche Vorbild. Wegen der stark färbenden Moor-Anwendungen mussten sehr dunkle Fliesen gewählt werden. Zur Ausführung kamen kleine, graubraune Feinsteinzeugfliesen im Format 15 x 15 cm.  -sas

Bautafel

Architektur: Brückner & Brückner, Tirschenreuth u. Würzburg
Projektbeteiligte: Mittnacht Beratende Ingenieure, Würzburg (Tragwerksplanung); Süss Beratende Ingenieure, Nürnberg (HLS-Planung); Unitech Projekt, Weiden (Elektro-Planung); Ingenieurbüro Möller + Meyer Gotha, Gotha (Wassertechnik-Planung); Agrob Buchtal, Schwarzenfeld (Hersteller Fliesen; Serie Geo 2.0 und Emotion)
Bauherrschaft: Gemeinde Bad Alexandersbad
Fertigstellung: 2017
Standort: Markgrafenstr. 28, 95680 Bad Alexandersbad
Bildnachweis:Constantin Meyer, Köln; mju-fotografie - Marie Luisa Jünger, Hümpfershausen; Brückner & Brückner, Tirschenreuth u. Würzburg

Fachwissen zum Thema

Die Feinsteinzeugfliesenserie Timeless von Azulev ist in drei Grauabstufungen und zwei strukturierten Oberflächen erhältlich

Die Feinsteinzeugfliesenserie Timeless von Azulev ist in drei Grauabstufungen und zwei strukturierten Oberflächen erhältlich

Keramische Beläge

Feinsteinzeug

Im Unterschied zur Namensvermutung handelt es sich bei Feinsteinzeug nicht um Fliesen und Platten aus besonders fein gemahlenen...

Fliesen in Schwimmbädern müssen trittsicher sein, deshalb sorgt eine profilierte Oberfläche für die sichere Fußsohlenhaftung

Fliesen in Schwimmbädern müssen trittsicher sein, deshalb sorgt eine profilierte Oberfläche für die sichere Fußsohlenhaftung

Einsatzbereiche

Schwimmbäder

Fliesen und Platten, die im Barfußbereich eines Schwimmbades verlegt werden, besitzen spezielle Oberflächen. Sie müssen...

Objekte zum Thema

Die gläserne Schwimmhalle wird von zwei Trakten flankiert, die auch den Eingangsplatz im Süden fassen

Die gläserne Schwimmhalle wird von zwei Trakten flankiert, die auch den Eingangsplatz im Süden fassen

Sport/​Freizeit

Hallenbad Svetice in Zagreb

Ende des letzten und Anfang dieses Jahrhunderts mangelte es in Kroatien bedingt durch wirtschaftliche Stagnation und den...

Das energieeffiziente und mit der Zertifizierung Klimaaktiv Gold ausgezeichnete neue Paracelsusbad in Salzburg wurde nach Plänen von Berger + Parkkinen Architekten errichtet.

Das energieeffiziente und mit der Zertifizierung Klimaaktiv Gold ausgezeichnete neue Paracelsusbad in Salzburg wurde nach Plänen von Berger + Parkkinen Architekten errichtet.

Sport/​Freizeit

Paracelsusbad in Salzburg

Die als keramische Welle gestaltete Decke der Badehalle ist markantes Erkennungszeichen des energieeffizienten Neubaus.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fliesen und Platten sponsored by:
Zum Seitenanfang

Die Nordseite des neuen Kurhauses ist stufig ausgebildet und soll zusammen mit der sandfarbenen Putzfassade an einen zerklüfteten Felsen erinnern.

Die Nordseite des neuen Kurhauses ist stufig ausgebildet und soll zusammen mit der sandfarbenen Putzfassade an einen zerklüfteten Felsen erinnern.

Sport/​Freizeit

Kurhaus in Bad Alexandersbad

Impulsgeber für Gemeinde und Bäderkultur

Das energieeffiziente und mit der Zertifizierung Klimaaktiv Gold ausgezeichnete neue Paracelsusbad in Salzburg wurde nach Plänen von Berger + Parkkinen Architekten errichtet.

Das energieeffiziente und mit der Zertifizierung Klimaaktiv Gold ausgezeichnete neue Paracelsusbad in Salzburg wurde nach Plänen von Berger + Parkkinen Architekten errichtet.

Sport/​Freizeit

Paracelsusbad in Salzburg

Keramische Welle

Das Noorderparkbad nach Plänen des Büros De Architekten Cie. liegt innerhalb eines Parks im Norden von Amsterdam.

Das Noorderparkbad nach Plänen des Büros De Architekten Cie. liegt innerhalb eines Parks im Norden von Amsterdam.

Sport/​Freizeit

Noorderparkbad in Amsterdam

Familienbad mit Referenzen an die Amsterdamer Schule

Auf mehr als 18.000 m² können Besucher der Wasserwelt Langenhagen das umfangreiche Bade- und Wellness-Angebot nutzen.

Auf mehr als 18.000 m² können Besucher der Wasserwelt Langenhagen das umfangreiche Bade- und Wellness-Angebot nutzen.

Sport/​Freizeit

Sport- und Freizeitbad in Langenhagen

Material- und Farbakzente erleichtern die Orientierung

Die private Spa- und Poollandschaft umfasst ein Außenbecken mit überdachtem Aufenthaltsbereich und ein unterirdisches Innenbecken mit Sauna

Die private Spa- und Poollandschaft umfasst ein Außenbecken mit überdachtem Aufenthaltsbereich und ein unterirdisches Innenbecken mit Sauna

Sport/​Freizeit

Privater Spa mit Pools in Schweden

Weiße Fliesen im Fischgrätmuster

Die gläserne Schwimmhalle wird von zwei Trakten flankiert, die auch den Eingangsplatz im Süden fassen

Die gläserne Schwimmhalle wird von zwei Trakten flankiert, die auch den Eingangsplatz im Süden fassen

Sport/​Freizeit

Hallenbad Svetice in Zagreb

Strukturierung durch farbintensive Keramik im Riemchenformat

Modernisierung der Therme in Soltau

Sport/​Freizeit

Modernisierung der Therme in Soltau

Diffusionsdichtes Reaktionsharz-Abdichtungssystem im Beckenbereich

Der Haupteingang befindet sich mittig im Gesamtbau unter einem scheinbar weit auskragenden Bauvolumen

Der Haupteingang befindet sich mittig im Gesamtbau unter einem scheinbar weit auskragenden Bauvolumen

Sport/​Freizeit

Sportkomplex Koning Willem-Alexander in Hoofddorp

Schallschutz mit 3-D-Wand aus keramischen Formteilen

Mit ihrem 25 x 50 Meter großen Becken war die Schwimmhalle zur Zeit ihrer Entstehung die größte Europas

Mit ihrem 25 x 50 Meter großen Becken war die Schwimmhalle zur Zeit ihrer Entstehung die größte Europas

Sport/​Freizeit

Schwimmhalle Finckensteinallee in Berlin

Altes Bad in neuem Glanz

In die großflächig verglaste Fassade schieben sich zwei organisch geformte Baukörper, die mit sibirischem Lärchenholz verkleidet sind

In die großflächig verglaste Fassade schieben sich zwei organisch geformte Baukörper, die mit sibirischem Lärchenholz verkleidet sind

Sport/​Freizeit

Emser Therme in Bad Ems

Spiel mit Fliesen: Mosaike, Quadrate, Lang- und Großformate

Das Geusseltbad beherbergt auf 1.400 Quadratmetern unterschiedliche Schwimmbereiche: ein Freizeit-, ein Wettkampf- und ein Schwimmerbecken sowie ein Pflegebad und einen Außenpool

Das Geusseltbad beherbergt auf 1.400 Quadratmetern unterschiedliche Schwimmbereiche: ein Freizeit-, ein Wettkampf- und ein Schwimmerbecken sowie ein Pflegebad und einen Außenpool

Sport/​Freizeit

Geusseltbad in Maastricht

Keramische Cradle-to-Cradle-Fassade in Schwarz-Grau-Tönen

Statt in die Fläche verteilen sich die Badekammern schachtelartig über fünf Geschosse, hier das Alpenbad

Statt in die Fläche verteilen sich die Badekammern schachtelartig über fünf Geschosse, hier das Alpenbad

Sport/​Freizeit

Mineralbad & Spa Samedan

Treppauf, treppab im Schachtelbad

Der reduzierte Baukörper ist optisch zweigeteilt: Oben besteht die Fassade aus Profilbauglas, der Sockel ist mit farbigen Fliesen gestaltet

Der reduzierte Baukörper ist optisch zweigeteilt: Oben besteht die Fassade aus Profilbauglas, der Sockel ist mit farbigen Fliesen gestaltet

Sport/​Freizeit

Dreifeldsporthalle in Berlin-Friedrichshagen

Pixellandschaft aus bunten Fliesen

Hallenbad in Bad Saulgau

Sport/​Freizeit

Hallenbad in Bad Saulgau

Feinsteinzeug- und Steingutfliesen in Weiß, Grau und Blau

Das vorhandene Freibad wurde umfassend saniert und mit einem neuen Hallenbad ergänzt, das aus vier Pools besteht

Das vorhandene Freibad wurde umfassend saniert und mit einem neuen Hallenbad ergänzt, das aus vier Pools besteht

Sport/​Freizeit

Sport- und Freizeitbad Allerwelle in Gifhorn

Ausgewogenes Farbkonzept mit Fliesen in Weiß, Grau und Anthrazit

Die Ränder der Schwimmbecken sind aus Marmor, die Beckenumgänge aus einer Feinsteinzeugfliese

Die Ränder der Schwimmbecken sind aus Marmor, die Beckenumgänge aus einer Feinsteinzeugfliese

Sport/​Freizeit

Umbau der Vitasol Therme in Bad Salzuflen

Verfliesung eines Bades mit solehaltigem Wasser

Südansicht der Therme mit Eingang und fünfgeschossigen Gesundheitszentrum

Südansicht der Therme mit Eingang und fünfgeschossigen Gesundheitszentrum

Sport/​Freizeit

Therme Oberlaa in Wien

Fliesenspiegel aus Steinzeug und Feinsteinzeug

Die eineinhalb Kilometer lange Strandpromenade in Benidorm

Die eineinhalb Kilometer lange Strandpromenade in Benidorm

Sport/​Freizeit

Die Uferpromenade in Benidorm

Wabenförmige Keramikplatten in Regenbogenfarben

Eingangsbereich des Schwimmbades

Eingangsbereich des Schwimmbades

Sport/​Freizeit

Geibeltbad in Pirna

Badelandschaft aus Naturstein

Eingangsfassade in Glas und Holz

Eingangsfassade in Glas und Holz

Sport/​Freizeit

Eifel-Therme Zikkurat in Mechernich

Fliesen mit antibakterieller Oberflächenveredelung

Fliesen im Metrostil

Urbanes Flair für diverse Anwendungen mit den glänzenden Facettenfliesen District von AGROB BUCHTAL

Partner-Anzeige