Sport- und Freizeitbad Allerwelle in Gifhorn

Ausgewogenes Farbkonzept mit Fliesen in Weiß, Grau und Anthrazit

Nach dem Fluss Aller und der markanten Dachform ist das neueste Schmuckstück der niedersächsischen Stadt Gifhorn benannt – das Sport- und Freizeitbad Allerwelle. Dafür wurde das alte Freibad umfassend saniert und um ein großzügiges Hallenbad ergänzt. Die Planung für beides stammt von dem Architekturbüro Venneberg und Zech aus Hannover. Ihr vordergründiges Anliegen war es, einen „aufdringlichen Spaßbad-Look“ zu vermeiden und durch klare Farben und Formen eine schlichte, ausgewogene Atmosphäre zu erzeugen.

Gallerie

Die Architekten schufen ein zweigeschossiges Hallenbad mit einer Grundfläche von rund 100 x 30 m. Den oberen Abschluss bildet das in Form einer Welle ausgebildete Dach. Es verleiht dem neuen Gebäude nicht nur seine einprägsame Gestalt, sondern sorgt zudem für eine gute Raumakustik im Inneren, da es durch seine Form das Flatterecho, also das unerwünschte, störende Hin-und Herpendeln von Schallenergie zwischen zwei parallelen Flächen, reduziert.

Unter dem Dach befinden sich vier Pools: ein Sportbecken (420 m²), ein Therapiebecken (180 m²), ein sogenanntes Attraktionsbecken mit Wasserfall und Massagedüsen (200 m²) sowie ein Planschbecken (40 m²). Während die Becken hintereinander aufgereiht sind, legen sich die Zweckräume wie Foyer, Verwaltung, Küche, Sanitärräume und Umkleiden als eingeschossige Boxen teils um sie herum. Zum Außenbereich hin, sorgt eine komplett verglaste Fassade für viel Tageslicht in der Halle. Zusätzliches Zenitlicht erhält der Raum über Oberlichter an der nördlichen Rückwand.

Vor dem Haupteingang angeordnete Arkaden leiten die Besucher in das Gebäude hinein bzw. seitlich daran vorbei ins Freibad. Auf der linken Seite des Eingangsbereiches und etwas erhöht gelegen, befindet sich der Gastronomiebereich, rechts der Verwaltungstrakt. Dazwischen ist das Foyer angeordnet. Von ihm aus bietet sich den ankommenden Badegästen ein imposanter Blick auf die annähernd 100 m lange Badelandschaft. Raumbildende Elemente wie Galerien, Treppen und Arkaden sorgen für eine Differenzierung der großen Halle, in deren hinterem Teil der Zugang zum Freibad liegt. Hier wurden nicht nur die Außenbecken grundlegend saniert, sondern es ist auch ein neuer Bademeisterstützpunkt entstanden, der eine alte Blockhütte ersetzt.

Fliesen und Platten
Eine klare Farb- und Formensprache prägt nicht nur die äußere Erscheinung des Hallenbades, sondern auch die Innengestaltung. In schlichtem Weiß gefliest, sollen die Becken die Reinheit des Elements Wasser symbolisieren. Graue und anthrazitfarbene Keramikfliesen bedecken die über den Raum verteilten Einbauten. Zum Einsatz kamen Steinzeugfliesen und -platten in unterschiedlichen Größen und Ausführungen, unglasierte Mosaikfliesen mit den Abmessungen von 5 x 5 cm sowie Sonderanfertigungen mit glasierten bzw. gerundeten Kopf- oder Läuferkanten. Diese sorgen dafür, dass der gesamten Innenraum wie aus einem Guss erscheint und auf farblich und materialtechnisch abweichende Kantenprofile verzichtet werden konnte.

Bereits im Werk wurden sämtliche Fliesen mit einer HT-Veredelung versehen. Bei hoher Temperatur dauerhaft eingebrannt, verleiht sie Fliesen ganz besondere Eigenschaften. Dank ihrer hydrophilen Oberfläche sind sie extrem reinigungsfreundlich, wirken antibakteriell ohne Chemie und bauen störende bzw. schädliche Gerüche ab, wie sie z.B. in Schwimmhallen, Umkleiden und Sanitär- oder gastronomischen Bereichen vorkommen. Diese Aspekte kommen gerade in öffentlichen Schwimmbädern voll zum Tragen.

Mit seiner zurückhaltenden Gestaltung hebt sich das Sport- und Freizeitbad Allerwelle wohltuend von einer überbordenden Reizüberflutung ab. Hier herrscht eine Atmosphäre, in der nicht nur das Auge Ruhe findet.

Bautafel

Architekten: Venneberg & Zech, Hannover
Projektbeteiligte: Agrob Buchtal, Schwarzenfeld (Fliesen des Serie Chroma und Geo)
Bauherr: Parkraum- und Schwimmbadgesellschaft Stadt Gifhorn
Fertigstellung: 2011
Standort: Konrad-Adenauer-Str. 8, 38518 Gifhorn
Bildnachweis: Agrob Buchtal, Schwarzenfeld

Fachwissen zum Thema

Mosaikfliesen mit Ornament, das einem Blumenteppich gleicht

Mosaikfliesen mit Ornament, das einem Blumenteppich gleicht

Keramische Beläge

Mosaikfliesen und -tafeln

Fliesen oder Platten, deren Oberfläche kleiner ist als 90 Quadratzentimeter werden Mosaikfliesen genannt. Sie haben eine sehr...

Bewertungsgruppen und die dazugehörenden Neigungswinkel

Bewertungsgruppen und die dazugehörenden Neigungswinkel

Anforderungen

Rutschhemmung und Trittsicherheit

Für ein gefahrloses Begehen von Bodenbelägen ist die Rutsch- und Trittsicherheit von ausschlaggebender Bedeutung. Da mit der...

Fliesen in Schwimmbädern müssen trittsicher sein, deshalb sorgt eine profilierte Oberfläche für die sichere Fußsohlenhaftung

Fliesen in Schwimmbädern müssen trittsicher sein, deshalb sorgt eine profilierte Oberfläche für die sichere Fußsohlenhaftung

Einsatzbereiche

Schwimmbäder

Fliesen und Platten, die im Barfußbereich eines Schwimmbades verlegt werden, besitzen spezielle Oberflächen. Sie müssen...

Für die Steinzeugfliesen der Kollektion FS orientierte sich der Designer Francisco Segarra an den Ornamenten historischer Zementfliesen

Für die Steinzeugfliesen der Kollektion FS orientierte sich der Designer Francisco Segarra an den Ornamenten historischer Zementfliesen

Keramische Beläge

Steinzeug

Im Unterschied zu Steingut besteht Steinzeug aus Feinkeramik und wird trockengepresst sowie bei 1.150 bis 1.300°C gebrannt. Die...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fliesen und Platten sponsored by:
Zum Seitenanfang

Das Noorderparkbad nach Plänen des Büros De Architekten Cie. liegt innerhalb eines Parks im Norden von Amsterdam.

Das Noorderparkbad nach Plänen des Büros De Architekten Cie. liegt innerhalb eines Parks im Norden von Amsterdam.

Sport/​Freizeit

Noorderparkbad in Amsterdam

Familienbad mit Referenzen an die Amsterdamer Schule

Auf mehr als 18.000 m² können Besucher der Wasserwelt Langenhagen das umfangreiche Bade- und Wellness-Angebot nutzen.

Auf mehr als 18.000 m² können Besucher der Wasserwelt Langenhagen das umfangreiche Bade- und Wellness-Angebot nutzen.

Sport/​Freizeit

Sport- und Freizeitbad in Langenhagen

Material- und Farbakzente erleichtern die Orientierung

Die private Spa- und Poollandschaft umfasst ein Außenbecken mit überdachtem Aufenthaltsbereich und ein unterirdisches Innenbecken mit Sauna

Die private Spa- und Poollandschaft umfasst ein Außenbecken mit überdachtem Aufenthaltsbereich und ein unterirdisches Innenbecken mit Sauna

Sport/​Freizeit

Privater Spa mit Pools in Schweden

Weiße Fliesen im Fischgrätmuster

Die gläserne Schwimmhalle wird von zwei Trakten flankiert, die auch den Eingangsplatz im Süden fassen

Die gläserne Schwimmhalle wird von zwei Trakten flankiert, die auch den Eingangsplatz im Süden fassen

Sport/​Freizeit

Hallenbad Svetice in Zagreb

Strukturierung durch farbintensive Keramik im Riemchenformat

Modernisierung der Therme in Soltau

Sport/​Freizeit

Modernisierung der Therme in Soltau

Diffusionsdichtes Reaktionsharz-Abdichtungssystem im Beckenbereich

Der Haupteingang befindet sich mittig im Gesamtbau unter einem scheinbar weit auskragenden Bauvolumen

Der Haupteingang befindet sich mittig im Gesamtbau unter einem scheinbar weit auskragenden Bauvolumen

Sport/​Freizeit

Sportkomplex Koning Willem-Alexander in Hoofddorp

Schallschutz mit 3-D-Wand aus keramischen Formteilen

Mit ihrem 25 x 50 Meter großen Becken war die Schwimmhalle zur Zeit ihrer Entstehung die größte Europas

Mit ihrem 25 x 50 Meter großen Becken war die Schwimmhalle zur Zeit ihrer Entstehung die größte Europas

Sport/​Freizeit

Schwimmhalle Finckensteinallee in Berlin

Altes Bad in neuem Glanz

In die großflächig verglaste Fassade schieben sich zwei organisch geformte Baukörper, die mit sibirischem Lärchenholz verkleidet sind

In die großflächig verglaste Fassade schieben sich zwei organisch geformte Baukörper, die mit sibirischem Lärchenholz verkleidet sind

Sport/​Freizeit

Emser Therme in Bad Ems

Spiel mit Fliesen: Mosaike, Quadrate, Lang- und Großformate

Das Geusseltbad beherbergt auf 1.400 Quadratmetern unterschiedliche Schwimmbereiche: ein Freizeit-, ein Wettkampf- und ein Schwimmerbecken sowie ein Pflegebad und einen Außenpool

Das Geusseltbad beherbergt auf 1.400 Quadratmetern unterschiedliche Schwimmbereiche: ein Freizeit-, ein Wettkampf- und ein Schwimmerbecken sowie ein Pflegebad und einen Außenpool

Sport/​Freizeit

Geusseltbad in Maastricht

Keramische Cradle-to-Cradle-Fassade in Schwarz-Grau-Tönen

Statt in die Fläche verteilen sich die Badekammern schachtelartig über fünf Geschosse, hier das Alpenbad

Statt in die Fläche verteilen sich die Badekammern schachtelartig über fünf Geschosse, hier das Alpenbad

Sport/​Freizeit

Mineralbad & Spa Samedan

Treppauf, treppab im Schachtelbad

Der reduzierte Baukörper ist optisch zweigeteilt: Oben besteht die Fassade aus Profilbauglas, der Sockel ist mit farbigen Fliesen gestaltet

Der reduzierte Baukörper ist optisch zweigeteilt: Oben besteht die Fassade aus Profilbauglas, der Sockel ist mit farbigen Fliesen gestaltet

Sport/​Freizeit

Dreifeldsporthalle in Berlin-Friedrichshagen

Pixellandschaft aus bunten Fliesen

Hallenbad in Bad Saulgau

Sport/​Freizeit

Hallenbad in Bad Saulgau

Feinsteinzeug- und Steingutfliesen in Weiß, Grau und Blau

Das vorhandene Freibad wurde umfassend saniert und mit einem neuen Hallenbad ergänzt, das aus vier Pools besteht

Das vorhandene Freibad wurde umfassend saniert und mit einem neuen Hallenbad ergänzt, das aus vier Pools besteht

Sport/​Freizeit

Sport- und Freizeitbad Allerwelle in Gifhorn

Ausgewogenes Farbkonzept mit Fliesen in Weiß, Grau und Anthrazit

Die Ränder der Schwimmbecken sind aus Marmor, die Beckenumgänge aus einer Feinsteinzeugfliese

Die Ränder der Schwimmbecken sind aus Marmor, die Beckenumgänge aus einer Feinsteinzeugfliese

Sport/​Freizeit

Umbau der Vitasol Therme in Bad Salzuflen

Verfliesung eines Bades mit solehaltigem Wasser

Südansicht der Therme mit Eingang und fünfgeschossigen Gesundheitszentrum

Südansicht der Therme mit Eingang und fünfgeschossigen Gesundheitszentrum

Sport/​Freizeit

Therme Oberlaa in Wien

Fliesenspiegel aus Steinzeug und Feinsteinzeug

Die eineinhalb Kilometer lange Strandpromenade in Benidorm

Die eineinhalb Kilometer lange Strandpromenade in Benidorm

Sport/​Freizeit

Die Uferpromenade in Benidorm

Wabenförmige Keramikplatten in Regenbogenfarben

Eingangsbereich des Schwimmbades

Eingangsbereich des Schwimmbades

Sport/​Freizeit

Geibeltbad in Pirna

Badelandschaft aus Naturstein

Eingangsfassade in Glas und Holz

Eingangsfassade in Glas und Holz

Sport/​Freizeit

Eifel-Therme Zikkurat in Mechernich

Fliesen mit antibakterieller Oberflächenveredelung

Fliesen im Metrostil

Urbanes Flair für diverse Anwendungen mit den glänzenden Facettenfliesen District von AGROB BUCHTAL

Partner-Anzeige